Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 09.Juli 2017

Erzengel Gabriel

Tagesbotschaft – 09.Juli 2017

Indem die Energien sich weiter voranbewegen, merkt Ihr immer mehr, dass alles, was Euch in Eurem Selbst-Ausdruck und Eurer Entfaltung behindert, in Rekordzeit sehr unangenehm wird. Je mehr Ihr Euch auf Eurem Erwachens-Pfad entwickelt, desto größer ist die Notwendigkeit von Freiheit und der Fähigkeit, sich mit dem mitzubewegen, was die Energien unterstützen und was immer Euch inspiriert.

Aus diesem Grund fangt Ihr an zu erkennen, wie die Gesellschaft sich zu verändern beginnt, um diese Bedürfnisse zu erfüllen. Die Menschen werden sich stärker in Richtung ihrer Selbständigkeit und auf Karrierewegen bewegen, die auf ihre Leidenschaften ausgerichtet sind. Ihr seht mehr und mehr, dass die Menschen vieles Verschiedenes anzubieten haben statt nur einer einzigen Sache, so dass die Fülle mit dem fließen kann, was die Energien zur jeweiligen Zeit gerade unterstützen.

Arbeitswochen werden kürzer sein und mehr Flexibilität bieten, um den Bedürfnissen der Menschen gerecht zu werden, und Positionen werden auf Grundlage von Interessen und Eignungen eingenommen werden statt aufgrund der bloßen Notwendigkeit, Geld zu verdienen. Die neuen Erfolgsmaßstäbe werden mehr an Erfahrung, Lebens-Zufriedenheit und Selbstdarstellung festgemacht sein und an Interessen, angeborenen Talenten und einen freudigem Einsatz und Dienst. Dies wird ein weiterer Aspekt des Himmels auf Erden sein, nach dem Ihr Euch sehnt.

Erzengel Gabriel durch Shelley Young, 09.07.2017, http://trinityesoterics.com/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Quelle: http://trinityesoterics.com/category/daily-message/

Das könnte Sie auch interessieren:

Das Sternentor 33 bietet uns die Möglichkeit – mit all unseren Anteilen probeweise ins Licht aufzusteigen und unser aufgestiegenes Selbst lebendig zu erfahren…

Nähere Informationen: Aufstiegs-Energieübertragung “Die Brücke der Erneuerung”(Aldebaran)

Aktueller Termin: Donnerstag 13.Juli 2017 – 21 Uhr

Hier kannst Du Dich anmelden…

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…….Shogun Amona

Advertisements

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Botschaften, Erzengel, Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

78 Antworten zu Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 09.Juli 2017

  1. tulacelinastonebridge schreibt:

    Du schriebst weiter oben: …“sobald jemand die Worte denkt : Ich bin alles….
    …. erscheint ja ein Denker und ein Gedanke…“

    Wenn du auf „ich bin Alles“ meditierst und dir ihn bildlich auch vorstellst usw. usw.dieser raumfüllende Satz, in Folge dein Herzzentrum ausfüllt und öffnet, wird der Denker und der Gedanke verschwinden.

    Wie immer, nur die Praxis decodiert dir jegliche Grenzen und öffnet unvorstellbare Welten. 😉

    Dagegen decodiert reden, die Angst vor der Praxis. Am Schluss traust du dich dann gar nicht mehr ins Wasser vor lauter zerreden und immer wieder das Gleiche reden.

    Der physisches Tod kommt dann als Erlösung, da keine Entwicklung mehr möglich ist.

    • dakma schreibt:

      ….. und auch dies hast du wieder aus der Dynamik des Miteinanders herausgetrennt ohne
      die Absicht dahinter zu verstehen….

      …. macht aber nichts… außer ,daß ich hier auch einen Entwicklungsstillstand erkenne…

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        leider wieder mal auf das Unwichtigste vom Unwichtigem eingegangen. 😦

    • Fluß schreibt:

      Ich tus mal hier mit rein, geht ja ums Ganzsein.
      Sah ich grad bei Nitya, etwas von Karl Renz:

      “ In der Nacht des Vollmondes zeigt sich nur ein Mond –
      und das in vollkommener Deutlichkeit.
      Man sollte das Selbst wie den Mond empfangen
      und einsehen, dass alle Dualität der Unwissenheit entspringt. “

      Der Vollmond zeigt da das Unbewußte und das Bewußte. Das dunkle ist das unbewußte, die Seite wenn geschlafen wird. Bei Vollmond ist der Mond ganz. Astral-Ebenen scheinen bei Vollmond näher beeinander zu sein bei Erde und Mond.
      Der Link von J.Dilas, Matrixblogger zeigt es auch im „7. Sinn“ auf. Alltags-Bewußtsein und Schlafbewußtsein zusammentun und sich bewußt bleiben.

      Oriano zeigt es auch auf.

    • muniji schreibt:

      @ Tula, …

      „Wenn du auf „ich bin Alles“ meditierst und dir ihn bildlich auch vorstellst usw. usw.dieser raumfüllende Satz, in Folge dein Herzzentrum ausfüllt und öffnet, wird der Denker und der Gedanke verschwinden.“

      * * *

      So ist es, Tula… m e h r noch, Du entdeckst, dass ‚beide‘ nie existierten.

      Nur eine ‚Erfindung‘ waren/sind…eines (wie ich schon sagte)… ‚genau diese(!) Illusion erzeugenden VERSTANDES… der dies so ’sieht‘.. denn das ‚Teilen und Benennen’… ist sein ‚Job‘.“

      Das ‚Teilen und Benennen‘ in ‚2‘: ‚Denker und Gedachtes‘, ‚Bewusstes und Unbewusstes‘, ‚Richtung und Falsch‘, ‚Gut und Böse‘ etc.

      ‚Schachteln‘ über ‚Schachteln‘ – mehr nicht.

      Und ja, wer mittels seines Verstandes allein… das ALLES, das EINE… nur zu ‚zergliedern‘ sucht… gleicht jenen ‚Medizinern’… die einst Leichname heimlich zerlegten… um auf diese Weise… das ‚Geheimnis desLebens‘ zu ‚ent-rätseln‘.

      Doch was kann der Verstand schon… ‚verstehen‘?

      Ich möchte hier, an dieser Stelle, zum wiederholten Male jene Plejadier zitieren, mit denen ‚persönlich‘ zu sprechen ich bereits das Vergnügen hatte:

      „Die einzige wahre Wahrheit… ist die EXISTENZ des EINEN… alles Weitere ist lediglich eine Frage eurer Glaubens-Überzeugungen.“

      A l l e s ‚Weitere’…! Wirklich alles. 😀

      LEBEN ist e i n GESCHEHEN… ein ‚fortlaufender Prozess’… weshalb auch immer wieder von einem ‚Fließenden Fluss‘ gesprochen wird… der immer in die RICHTUNG ‚fließen‘ wird… in unserer Erfahrung des SEINS… die WIR selber ihm vorgeben.

      Indem wir uns auf ‚etwas’… fokussieren, ein-stimmen, ein-lassen… usw.

      Als das EINE – in ‚Form‘ selbstschöpferischer EINZEL-WESEN – sind uns dabei keinerlei ‚Grenzen‘ des Erfahrbaren gesetzt… und scheint es welche zu geben… dann nur ‚welche’… die wir uns selbst… m e n t a l vorgegeben haben.

      Vorübergehend… 😀 (**grins**)

      Es gibt (aus meiner Sicht) nur EINE EINZIGE ‚REGEL‘ im Spiel(!) des LEBENS… deren EIN-HALTUNG die FREUDE daran zu einer zeit-losen… ohne einen Anfang und ohne ein Ende… macht, und diese ‚Regel‘ lautet:

      “ ‚Sei’… was immer DU jetzt sein willst… in DEINER Erfahrung des LEBENS, das DU BIST… DIR steht dabei ALLES…immer vollkommen o f f e n.

      Doch gewähre dies auch stets… all den anderen LICHT-‚Funken’… welche wie DU… mit derselben FREIHEIT beschenkt sind… wie auch DU ES BIST.

      Sie ist EUER GÖTTLICHES ERBE, kündet von Eurem UR-SPRUNG, ist die GÖTTLICHE GARANTIE… für alle ERFÜLLUNG… die DU im EWIGEN JETZT zu erleben wünschst.“

      Denn ‚ihr alle‘ seid nur – EINES.“ ❤

      LG – mu 🙂 🙂 🙂

    • gabrielealt schreibt:

      • Fluß schreibt:

        Es ist ja so, daß J., also der bekanntere von beiden, sich um seinen physischen Körper mit kümmerte.
        Während U.G. ja körperkontroll-verlustig wurde. In “ die Mystik der Erleuchtung“ zu lesen.
        Heißt: J. versorgte sich selber (inwieweit er Bedienstete zum Schluß hat/hatte, keine Ahnung). U.G. benötigte die Hilfe seiner Frau, da sein Körper einmal ca. in 24 h runterfuhr und starr wurde, er nannte es Tod. Was dann aus ihm wurde ?

      • muniji schreibt:

        Zit.:

        „Wer zum Leben erwacht ist…stellt sich den täglichen Erfordernissen…ohne es anders haben zu wollen…Er nimmt es wie es kommt…“

        Klingt ja noch ganz ein(s)-leuchtend… ( )

        Gleichzeitig be-hauptet ‚Reimunds‘ Verstand jedoch, es gäbe ja ’niemand’… ‚w e r‘ also sollte dann… gemäß seiner ‚Philosophie’… „es nehmen können wie es kommt“..??

        Offenbar ist er ‚jemand‘, der sich selber gerne reden hört… ohne sich dabei auch selber wirklich zuzuhören…

        Was jedoch etliche ‚Niemande‘ nicht daran zu hindern scheint, ihm geistig ‚blind’… zu ‚folgen’… statt allein ihrem eigenen u n-mittelbaren SELBST-ERLEBEN.

        Ohne ‚jemanden‘ zu ‚brauchen’… der es ihnen scheinbar… ‚erklärt‘. 😉

        mu 🙂 🙂 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        und dann gibt es da die scheinbaren jemande, die nicht fassen können, dass sie nur Nebel ohne jegliche was auch immer sind, ist aber nicht wichtig da sie eh nicht wirklich existieren……..

      • muniji schreibt:

        So wie D u… Gabi?

      • dakma schreibt:

        …. es macht mir langsam „Knoten in den Kopf 😉 “ ,wenn ich versuche „ES“ zu fassen zu bekommen….. was in all diesen Texten ja meines Wissens bis hierher…. stimmt….

        … aber…

        Und ich merke ,es ist viel mehr die gefühlte Energie dahinter….. die sich beim Aufbau dieser „scheinbaren“ Kontroversen…. nicht wohlfühlt…

        Und …. wenn ich dies so schreibe…. atmet gerade etwas in mir erleichtert auf….. 😀 ❤

        ….. und ich spüre : "DAS ist es…..

        …. fühlt sich "wohl an" ….. und entspannt in Körper,Geist und Seele…. ❤ ❤ ❤

        WOW!

        Dakma

      • gabrielealt schreibt:

        wie schon gesagt ist nicht wichtig,es wird solange in Babyhöschen gestrammpelt, bis es aufhört

      • muniji schreibt:

        Kleine Anmerkung::

        U.G. Krishnamurti ist nicht JIDDU KRISHNAMURTI… dessen beeindruckende Darlegungen mir bereits seit 1978 vertraut sind…

        mu 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        https://www.well.com/~jct/GERMAN/Das_Ende_der_Sehnsucht/Inhalt_und_Einleitung.htm

        ganz unten im kleingedruckten ist zu lesen was U.G. von J. hält,

      • dakma schreibt:

        ….. das „Erwachen des spirituellen Überflieger-Egos“ ist ein physiologischer Entwicklungsschritt ….. es hat dann tatsächlich keine Strampelhöschen mehr an ,sondern sitzt schon aufrecht im Sandkasten und haut anderen ihr Schippchen über den Kopf
        ….
        … 😉 …. du siehst ,Gabi ….. ichbin schon ganz nah bei dir …. hab mein Schippchen auch gezückt….. 😀

      • dakma schreibt:

        Lieber mu…. hab es auch erst gemerkt in den Kommentaren darunter…. die auch interessant sind!….ist U.G. …. ein Verwandter ?

      • muniji schreibt:

        Nein… kein Verwandter, Dakma 🙂

        Die beiden hatten jedoch des Öfteren Kontakt, der jedoch nie einvernehmlich war…

        mu 🙂

      • dakma schreibt:

        ….. was zu vermuten war …. 😉 …

        nur echt auch „verwirrend“ , da der gleiche „Namen“ einen erstmal nur an „den Krishnamurti“ denken läßt….

      • Fluß schreibt:

        “ Nein, nein, lieber Kommentator, du liegst total daneben! Der natürliche Zustand macht keineswegs heilig, sondern animalisch. Da ist aber niemand mehr, der sich aufregt. Es ist wie das Bellen eines Hundes, das Fauchen einer Katze. Da ist keine Persönlichkeit, die sich kultiviert verhalten müsste, um anerkannt zu werden. Um da zu sein, wo du bist, ist ein Rückfall notwendig, keine Entwiclung. Es ist der Rückfall in den Zustand vor dem 5ten Lebensjahr. Es gibt keine Erleuchtung und keine Transformation. Das ist Kindergarten. Heiligkeit ist ein Abfallprodukt des kultivierten Minds. Im natürlichen Zustand bist du nichts weiter als ein Animal der Rasse Mensch. Sela. Herzlichst, Werner “

        Die einen reduzieren sich auf ihren Instinkt, andere aktivieren ihre Kundalini und können alle 7 Frequenzen benutzen.

      • dakma schreibt:

        Ja „,Gott hat schon viele unterschiedliche Kostgänger.“…. hätte meine Oma gesagt 😉

      • muniji schreibt:

        In den “Gesprächen mit Gott‘ von Neale Donald Walsch gibt es eine sehr interessante ‚Formulierung’… die mir zu alldem einfällt:

        „In Abwesenheit dessen, was GOTT(das EINE) n i c h t ist… ist GOTT nicht.“

        Ein analoges ‚Bild‘ dazu wäre, sich… selber vollkommen substanz-los… einer unbegrenzten ‚LEERE‘ gegenüber zu ’sehen’… ohne die kleinste ‚Regung‘ von ‚irgendwas‘.

        Ohne jeden Gedanken, jegliches Gefühl… noch auch nur i r g e n d ‚etwas‘ Wahrzunehmendes… in welcher ‚Form‘ auch immer.

        Man könnte auch sagen: „Ohne einen ‚Spiegel‘ wüsstest Du niemals, wie Du ‚aussiehst’…“

        In die WIRKLICHKEIT übertragen hieße dies:

        „Wie könntest Du Dich je als SCHÖPFER erkennen… ohne je etwas ‚geschöpft‘ zu haben… dabei gleichzeitig ERKENNEND und zu WISSEND… dass allein DU dessen einziger… unbegrenzter Schöpfer BIST?!!“

        Ohne diesen ‚Spiegel des Selbst-Erlebens’… wüsstest DU es nicht.

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • muniji schreibt:

        Mein Kommentar sollte eigentlich weiter ‚unten‘ hin… aber egal. 😀

        mu 😀 😀 😀

      • dakma schreibt:

        😉 …. ja ,ich befürchte auch : Es ist egal …… 😀 ….

    • gabrielealt schreibt:

      • Fluß schreibt:

        Dieses Raumbewußtsein nennt Oriano Holoversum 🙂

      • dakma schreibt:

        Zitat:“ da sollen ja diese „“Engel““ sein…. dachte ich…. oder…. sagte man mir…. ist das nun Realität?….. oder gehören die auch zur Geschichte?“ ….. 😀

        Hab nur kurz reingeschaut….. ich mag ihn …. den Andreas…. ist ein schönes …. immer wieder (er)lösendes…. erleichterndes… humorvolles…. erkenntnisreiches Miteinander

        …. warum nicht….. es führt zur Leichtigkeit…. zu einem Fühlen der Quelle….. voll ok…
        … und ,wenn alle – hoffentlich aufgetankt und fröhlich-den Raum verlassen…. lebt jeder
        sein/ihr Spiel weiter…..

        … und ,wenn sie bereichert sind durch diese „Quellerfahrung“ …. leben sie ein wenig
        anders weiter….

        …. ein wenig mehr die Verbundenheit ,die ja ist….. erlebend….. und dann….. wie versehentlich…. bewußter aus ihrem Sein schöpfend….. (auch ,wenn das nicht so benannt werden dürfte….. aber egal…. wenn es gelingt….. wenn Leben dann mehr gelingt
        …. 😀 …. in dieser Hingabe ans „Jetzt“…)

        Und vielleicht wird es ihnen dann bewußt…. wie sie heimlich in ihre Schöpferkraft zurückgeführt wurden….

        Auch dies ist ein großartiger Teil der Schöpfung ,die sich ihrem Sein wieder bewußt wird.

        Ich finde sie wirklich eine große Bereicherung…. diese Seminare…. ich schau es mir später vielleicht ganz an…..

        Dakma

      • muniji schreibt:

        Was seine Darlegungen gleich zu Beginn so seltsam macht, ist seine ‚Erklärung’… dass ‚ICH BIN‘ ein geteiltes Wahrnehmen in ‚Ich u n d die äussere Situation’… sei.

        Aus der Sicht eines sich selbst vom ‚Rest des Ganzen‘ …scheinbar ‚getrennt‘ existierenden ‚persönlichen Ich’… ist dies zwar korrekt formuliert…

        Doch der ALLER-ERSTE AUSDRUCK des EINEN, in reiner, sich seiner selbst als SEIEND bewusster SELBST-Wahrnehmung… i s t ganz einfach: „ICH B I N.“

        EINS und UN-‚GETEILT’… IN SICH SELBST.

        Jenseits aller je erdenk- und vorstellbaren ‚Form‘, in schlichter Anerkennung der eigenen, reinen, formlosen EXISTENZ AN SICH… und nichts ’sonst‘.

        Ohne jegliche ‚Wahr’nehmung eines von sich selbst… ‚Getrenntem‘.

        Was immer ‚erdacht, gefühlt, getan und erschaffen‘ wird im Bewusstsein – erdenkt, fühlt, tut und erschafft sich daher… das EINE SELBER… ‚besteht‘ aus dem EINEN selber… IST das EINE SELBER.

        Weil da nichts ‚Anderes‘ ist… welches all dies… überhaupt ‚veranstalten‘ könnte!

        ‚Spricht’… ‚Andreas, Muniji, Ingrid, Dakma, Gabi etc.’… spricht also lediglich das EINE… und wenn folglich ‚Andreas, Muniji, etc.‘ von sich selbst sag(t)en:

        „ICH BIN… die einzige PRÄSENZ, die HIER und ÜBERALL HANDELT.“, wäre (und ist) dies VOLLKOMMEN WAHR… denn da IST NUR EINES: ‚ICH BIN‘.

        ‚ICH und das EINE‘, ALLES SEIENDE… ‚SIND‘: EINS- UND DASSELBE.

        Der berühmte ‚Schleier der Illusion‘ beruht einzig auf der VERLEUGNUNG dessen. Der rein mentalen Annahme, ’nur ein Teil‘ des EINEN zu sein… einem gedanklichen ‚Trick‘,,, welcher jede ‚individuelle Selbst-Erfahrung‘ überhaupt erst möglich macht(!)

        Was im Grunde bedeutet, zu denken: „Ich bin nur ein ‚Teil‘ von mir selbst!“

        (Wie fühlt sich diese Aussage an?)

        Was im D e n k e n die ‚logische‘ Annahme zur Folge hat, anzunehmen, ’nicht vollständig‘ zu sein – was zu einer permanent empfundenen INNEREN ANSPANNUNG führt.

        So lange an dieser ‚Wahrheit’… innerlich fest-gehalten wird.

        Wie sagte einst JESHUA:

        „Erkennt die WAHRHEIT, denn sie wird euch BEFREIEN.“- „ICH und der VATER (das EINE) sind EINS“…aber auch:

        „Das LICHT kam in die ‚Dunkelheit’… doch die ‚Dunkelheit‘ hat es nicht begriffen.“

        Er sprach von dem GLAUBEN an ‚etwas’… das niemals w a r…!

        D a s ist… ‚Befreiung‘.

        ( … )

        * * *

        „ICH liebe ALLES, was ich SEHE, denn ICH BIN ALLES, was ICH SEHE und ICH LIEBE ALLES, WAS ICH BIN!“ (‚Ramtha‘, das ‚Weisse Buch‘).

        So… ’spricht‘ das EINE… in JEDEM ‚MOMENT‘.

        ‚mu’…<3

      • gabrielealt schreibt:

        sobald ein Empfinden von Ich bin vorhanden ist, ist es „scheinbareTrennung“ und gehört dem „Traum“ an, denn da ich alles bin was ist, gibt es kein „Ich bin“, doch genau dies kann und wird der „Verstand“ nie „verstehen“, da können noch so viele „Erfahrungen“ nichts daran ändern, alles Traum ohne Realität, das ist was in diesem Video zum Ausdruck kommt, nicht mehr und nicht weniger.

      • gabrielealt schreibt:

        allein die Aussage ich liebe alles was ich sehe, denn ich bin alles, würde nicht gemacht ohne sich getrennt zu fühlen, ohne Ich bin, aber solange Ich bin erscheint, kann es nicht „verstanden werden“.
        Macht aber nichts, denn auch Ich bin ist das EINE, also was solls

      • dakma schreibt:

        ….. diese Worte : ICHBIN ….. sind für mich der zentrale Punkt….. dies wirklich in seiner/ihrer Essenz zu verstehen….. gefühlt zu verstehen…. zu erfahren….

        ist…. wohl …. etwas ganz anderes…..

        als die mentale Betrachtung ,die immer wieder in das „ego-ich“ hineingleitet…..

        Wenn „ich“ zB Andreas zuhöre….. löst sich mein ego-ich zeitweise auf…. weil es ja nichts mehr zu tun gibt…. das bringt die Entspannung und das …. aus meiner Sicht „Quellerlebnis“….

        …. also ein Erleben von ICHBIN …. also ein Erleben des Absoluten…

        ….. wenn nun aus diesem Seinszustand neue Schöpfung geschöpft wird….(und so geschieht es ja wohl stetig)….

        ist diese Wortschöpfung „ICH“ und „BIN“ äußerst anspruchsvoll…. da wir sie doch alle so gewohnt sind als unseren ego-Willen zu gebrauchen…

        Es bräuchte eine andere Wortwahl ,um die Brücke zu finden…… um dem alten Verstand eine Brücke zu bauen zum neuen heiligen Verstand…

        oder/und….. es geht halt doch nur…. in tieferes Wissen…. über die Erfahrung…

        Dakma

      • Fluß schreibt:

        Ramtha meint mit „Liebe“ das Geist-Bewußtsein. All es entspringt ihm.
        In der Antroposophie ist der All-Geist Atma, das sehe ich als Ich-Bin an.

        J.Dilas beschreibt noch „das hohe Selbst“…
        http://www.matrixblogger.de/dissoziation-psychischer-sinn-7-wieder-erkennung-des-vollbewussten-wissenden-selbstes/

      • dakma schreibt:

        …. ich hab gerad nochmal die letzten 4 Kommentare hintereinander gelesen:
        Wenn ich Andreas zuhöre…. und alles loslasse…. höre ich auf zu denken….. und „falle“ zurück in die Quelle….. bin daheim….

        und jetzt ist es die Frage……. für dich muniji ist es das ICHBIN …. ,in das ich (Dakma) eingetaucht bin….. gedankenlos…. wortlos…. ruhend…. passiv…..empfangend (weiblich)

        ….. für Andreas (und Gabi…. ) ist das „ICHBIN“ schon die erste Trennung…..

        Es ist also eine Definitionssache von „ICHBIN“…

      • muniji schreibt:

        Liebe Gabi…

        Die Aussage ‚Ich b i n alles’… (Zit.:) „würde nicht gemacht ohne sich getrennt zu fühlen..“… ???

        Siehst Du nicht selber den IRR-‚Sinn‘ der in Deiner Aussage liegt? ALLES zu SEIN(!)… soll ein Ausdruck ‚gefühlter Trennung‘ sein?

        Also nochmal… (hm)… da ist zwar nur EINES… das daher ja folglich auch ALLES SEIN MUSS(!)… doch gleichzeitig sagst Du, dies wäre ein Ausdruck von ‚Trennung‘?

        Wenn Du d a s wirklich glaubst(!)… fällt mir nichts mehr ein. (**kopfkratz**)

        Verwirrter geht’s wirklich nicht mehr. 😀

        mu 🙂 🙂 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        Muniji du kannst es drehn und wenden wie du willst, solange ein Gefühl/Gedanke von Ich bin/ich existiere erscheint ist es SCHEINBARE TRENNUNG ohne Trennung zu sein

      • Fluß schreibt:

        Sich als ganzes fühlen, trennt nicht.
        Weder rechts noch links – Mitte. Neutral.

      • gabrielealt schreibt:

        das „Ganze“ braucht sich nicht als Ganzes fühlen, es ist, denn der Fühler ist einer zuviel

      • dakma schreibt:

        …. doch ,ich denke ich versteh ,gabi: sobald jemand die Worte denkt : Ich bin alles….
        …. erscheint ja ein Denker und ein Gedanke….

        …. und dies „erscheint“ wie ein Getrenntes…..

        Es ist geformte Schöpfung….. der Denker und der Gedanke sind durchdrungen (energetisch) von „allem ,was ist“….. es ist jedoch „Geformtes“ für einen kurzen Moment
        taucht es als Geschöpftes aus dem (na ja sagen wir mal flappsig)Einheitsbrei auf….

        …. und wer nun diese „Schöpfung“ als nicht real….. unwirklich….. ansehen möchte….
        der ann dies natürlich tun….. und wird darin auch irgendwie immer „Recht behalten“.

        Die Frage ist eher „was geschieht für eine Art Leben…. Schöpfung“ aus solch einer Haltung…. wie lebt es sich als Nachbar von Andreas?…. Kann man in seiner Nähe in die Hingabe an die Quelle finden….. kommt das Leben in einen sich erfüllenden Fluß für ihn
        und seine Umgebung….

        …. oder führt die Verleugnung des lebendigen Schöpfungsprozeß ins Desaster… in aufgebenden Nihilismus…. in Opfermentalität…. in Depression…

        hier noch ein Text gefunden auf Karins blog:…… die Kommunikation zwischen uns und der Quelle….. als stetiger Kommunikationsfluß von Energien…. viel fließender und ineinandertanzender….. als meine alten Vorstellungen von Austausch:

        http://www.torindiegalaxien.de/0717/0natalie.html

        Dakma

      • gabrielealt schreibt:

        Siehst du Dakma, du gehst davon aus das Andreas(Ich bin) für das was „Andreas tut oder getan hat zuständig ist und jetzt wo es kein „Ich bin Andreas“ mehr gibt alles anders ist, ich bin hat es nicht gegeben, ich bin hat nie etwas getan, ich bin konnte nie etwas tun da es in Wirklichkeit nicht existiert. Alles ist das EINE das erscheint als was auch immer, es ist immer eins, es gibt nicht verschiedene einzelne Erscheinungen, es ist immer EINS und auch das Gefühl/Gedanke ich bin ist in der einen Erscheinung

      • Fluß schreibt:

        Gabi, das ist eben das Paradox, daß das Ganze erkannt werden „muß“, sonst kann „es“ sich nicht wahrnehmen.
        Der Verstand kann es nicht wahrnehmen, da er sich als Chef sieht. Dieser Verstand entsteht als Kind, wenn es „ich“ sagt, somit nimmt es sich als getrennt wahr und das Wurzelchakra fürs Überleben kommt bewußter in Aktion.
        Der Mensch ist das einzige Wesen, daß das alles erkennen kann.

      • gabrielealt schreibt:

        ja Fluß, da kann ich nichts dazu sagen, keine Ahnung, warum weshalb

      • dakma schreibt:

        Hi Gabi

        Mit ICHBIN ist nicht das uns so gewohnte „ich bin Andreas“ gemeint…. Ich schreibe deshalb gerne zur Unterscheidung es in Kleinbuchstaben „ichbinAndreas“ ist für mich die Beschreibung dessen ,was auch fluß meint….. irgendwann in der Kindheit lernen wir zu sagen „ichbinDakma“….. und das Kind beginnt sich von der Welt getrennt zu erleben und für dieses Erlebnis eine ego-Identität aufzubauen…. voll ok…. so war 3D gedacht..

        Das spirituelle ICHBIN ist nur eine andere Wortschöpfung für „ALLESWASIST“ für die „Quelle“ für „das Absolute“…..

        …. für das ,was auch Andreas meint….. und seiner Meinung nach daraus sich all die flüchtigen „scheinbaren“ Schöpfungen zeigen….. die entstehen und vergehen…. man könnte sage …. es ist der Namen der Quelle …. oder ein anderes Wort für Quelle = ICHBIN….

        …. aber/und natürlich auch die Schnittstelle…. für das Entstehen eine der flüchtigen Formen….

        dieses ICHBIN …. ist also (fast) das Gegenteil von der Form Andreas,Gabi,Dakma usw
        … von „den kleinen flüchtigen ichs“…. im Moment der kindlichen Identifizierung

        Dakma

      • gabrielealt schreibt:

        o.k. Dakma, das reinste Gefühl von ich bin, mich gibts, ohne Namen ohne Geschlecht ohne Geschichte ist einer zuviel,ob spirituell oder unspirituell

      • Fluß schreibt:

        @ gabrielealt

        Wie bist du eigentlich zu deiner Erkenntnis gekommen?
        Oder auch der Andreas, der ja bei youtube Videos reintut
        statt woanders rein.

      • gabrielealt schreibt:

        Fluß ich bin zu keiner Erkenntnis gekommen

      • Fluß schreibt:

        Wie nennst du das, was du schreibst? Und warum schreibst du?

      • gabrielealt schreibt:

        ja Fluss, warum scheint die Sonne warum fließt der Fluß warum wächst das Gras, vielleicht hast du eine Antwort, ich nicht

      • Fluß schreibt:

        Die Natur die du beschreibst wird decodiert.

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Ra: Die zweite Dichte ist die Dichte des höheren Pflanzenlebens und Tierlebens, das ohne den aufstrebenden Antrieb zum Unendlichen existiert. Diese zweite-Dichte-Wesen sind genauso aus einer Oktave des Bewusstseins, wie man verschiedene Orientierungen des Bewusstseins unter den bewussten Wesen eurer Schwingung finden kann.

        Ra: Ich bin Ra. Die zweite Dichte strebt zur dritten Dichte, welche die Dichte des Selbst-Bewusstseins oder der Selbst-Erkenntnis ist. Das Streben findet durch die höheren Formen der zweiten Dichte statt, die von dritte-Dichte-Wesen mit einer Identität ausgestattet werden, soweit, dass sie selbst-bewusste Geist/Körper-Komplexe werden, so zu Geist/Körper/Seele-Komplexen werden und die dritte Dichte betreten, die erste Dichte des spirituellen Bewusstseins

        https://dasgesetzdeseinen.wordpress.com/themen/dichtegrade/zweite/

      • muniji schreibt:

        Liebe Dakma… 🙂

        Du schriebst weiter oben: …“sobald jemand die Worte denkt : Ich bin alles….
        …. erscheint ja ein Denker und ein Gedanke…“

        Ich sage jetzt einmal etwas ‚TOTAL VERRÜCKTES’… bitte… halte… Dich… fest:

        DA ‚ERSCHEINT‘ GAR KEIN: ‚DENKER‘ U N D ‚EIN GEDANKE‘!

        Es ist nur der… genau diese(!) Illusion erzeugende VERSTAND… der dies so ’sieht‘.. denn das ‚Teilen und Benennen’… ist sein ‚J o b‘.

        Es aber dennoch zu glauben(!) – ist die ‚wahre ILLUSION’… ( )

        Die Illusion h i n t e r der Illusion… verstehst Du(?)… und wenn ‚Du‘ genau d a s jetzt auch wirklich f ü h l e n kannst… bist Du im selben Moment:

        VOLLKOMMEN ‚BEI DIR SELBST‘ – und NICHTS ‚ANDEREM‘ MEHR.

        Ich weiß, wovon ich spreche… so ’sehr‘, wie ICH… BIN.

        ‚mu‘ ❤

      • dakma schreibt:

        Lieber mu

        ….. ja…. ich schrieb ja auch darunter,daß „diese scheinbar getrennt wirken“…. und ich hatte versucht eine Brücke im Verständnis zu schlagen…. für Gabis Sicht….

        …. und eigentlich sagst du ja das Gleiche wie Gabi und Andreas usw….. daß alle Schöpfung von Jetzt zu Jetzt aus dieser absoluten Quelle „erscheint“ du wieder vergeht…

        Die Diskrepanz scheint ja eher zu sein….. daß es nach Andreas keinen Einfluß gibt auf die Schöpfungsmomente….. alos pure Hingabe…

        und du , muniji….. und natürlich auch andere hier… aus einer Verbindung mit der Schöpferkraft….. „bewußt den nächsten Moment erschaffen können“ (oder es glauben)…

        … da geht es für mich eher auseinander..

        Theoretisch und erforschend und teilweise „erfahrend“ glaube ich….. an einen steten Wechsel….. der Hingabe ,des Auflösens…. in der Quelle…. und ein daraus „schöpfen“…
        …. und erschaffen….

        …. auch ,wenn dies zu einer Form führt ,die auch nur scheinbar….flüchtig….und wieder vergänglich einfach erscheint….

        oder so…
        Dakma

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        e Welten.

      • muniji schreibt:

        Hallo Dakma… 🙂

        Ich meinte mit meiner Aussage, dass ‚Denker u n d Gedanke‘ nicht einmal ‚erscheinen’… diese ‚Zwei‘-Teilung ist allein ein Produkt eines ‚verstehen und erklären wollenden‘ Verstandes… und ‚dort‘ ist auch der einzige ‚Ort’… wo sie scheinbar ’stattfindet‘.

        * * *

        Das EINZIGE, was tatsächlich GESCHIEHT… ist allein das unmittelbare Erleben dessen… worauf das EINE – als ‚Du‘ – gerade seine bewusste Aufmerksamkeit richtet.

        Etwas ‚Anderes‘ erlebst DU – NIEMALS! 😉

        Denn einzig und alllein die AUFMERKSAMKEIT ‚für etwas’… ist der ‚Kanal’… durch welchen die unerschöpfliche Kraft und Energie des EINEN… in die INDIVIDUELLE VERWIRKLICHUNG fliesst… 😀

        Sich DIR STETS als DEINE… EINZIGARTIGE, ERFAHRUNG ZEIGEND… gemäß dessen, dem D U GERADE… DEINE UN-GE-TEILTE AUFMERKSAMKEIT SCHENKST.

        Denn DU kannst einer ‚Sache‘ keine Aufmerksamkeit schenken… OHNE diese damit GLEICHZEITIG auch in ihrer EXISTENZ ANZUERKENNEN.

        Womit DU sie GLEICHZEITIG auch… ins DA-SEIN rufst… in ‚Deiner Welt‘.

        Schließlich be-jahst DU diese ja… in ‚ihrer EXISTENZ‘.

        Hm.

        Keine zwei EINZEL-WESEN im EINEN, erleben jemals genau(!) das GLEICHE, nicht wahr? Diese EINE, leicht überprüfbare TAT-SACHE… gibt bei genauerem BETRACHTEN tiefen EIN-BLICK… in das ‚Funktionieren der Schöpfung‘.

        EIN, EIN, EIN… man ‚begegnet‘ dem EINEN… ÜBERALL. 😀

        Wenn ‚man‘ nur GENAU GENUG HINSCHAUT – ohne zu ‚denken, zu ’spekulieren‘, oder gar zu ‚wissen‘ zu meinen… mit seinem ‚Verstand‘.

        LG – mu ❤ ❤ ❤

      • gabrielealt schreibt:

        Also Muniji,
        da muss ich aber mal nachfragen,
        „“Ich meinte mit meiner Aussage, dass ‚Denker u n d Gedanke‘ nicht einmal ‚erscheinen’… diese ‚Zwei‘-Teilung ist allein ein Produkt eines ‚verstehen und erklären wollenden‘ Verstandes… und ‚dort‘ ist auch der einzige ‚Ort’… wo sie scheinbar ’stattfindet‘.““
        Denker, Gedanke, Verstand wo ist da ein Unterschied und falls du eine Antwort darauf hast, vielleicht geht es auch kürzer und ohne Schnörkel
        Danke

      • dakma schreibt:

        Okay…. so meinte ich es ,als ich mich fragte….. auf was wohl Andreas den Fokus legt nach dem Seminar……

        … und so ist ja auch der eigene Fokus…. gerade ,wenn man so intensiv sucht und sich dabei beobachtet…. von Moment zu Moment auf einer neuen „Sichtweise/Aspekt/Wahrheitsbetrachtung“….

        … da bleibt wohl doch nur : „die eigene Wahl von Moment zu Moment…“
        …. und genau so geschieht es ja auch…. schon immer…. nur nun mit einem ganz anderen
        Basiswissen über das GottMenschSEIN …. als früher unter den antrainierten Glaubenssätzen ,die den Fokus zu bestimmen versuchten…

        ….. nun gut…. dann auf ins „echte Leben“…. 😀 …. von JETZT zu JETZT…

        wählt euren Fokus weise… ❤
        schönes Wochenende
        richte Fokus nun auf "köstlichen Salat" 😀

        Dakma

      • gabrielealt schreibt:

        oh habe ich ganz vergessen, warum ein Gedanke nicht einmal erscheint??

      • Fluß schreibt:

        Also, lustig isses ja schon mit seinem Video.
        Ich hab mal eines geschaut (an meinem Comp. schau ich keine) und da machte er eine Fragerunde, also er „antwortete“, dafür mußte er „nachdenken“, nicht vor-denken.

        Genauso ist er bei Youtube und gibt Seminare – impliziert alles „Geld-wollen“.
        Also schon genau geplant und kalkuliert, strukturiert.

        Also ein ganz normaler Vorgang in 3D.

      • dakma schreibt:

        Ich „ahne“ ,was du sagen willst,fluß……. aber :Kannst du es erläutern „Wenn er auf Fragen antwortet „denkt er nach und nicht vor“ ? Er ist ja auch in freiem Vortrag…. da denkt er doch vor?

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        …….dafür mußte er „nachdenken“, nicht vor-denken……..

        das ist richtig, beim nachdenken muss man denken.

        Beim Vordenken, ist man im Flow, darum gibt es dieses Wort „Vordenken“ auch nicht, da man nicht denkt.

        Ein typisches Merkmal des Flow………… ein Gespräch, einer spricht einen halben Satz, der andere weiß was er sagt oder sagen will und führt das Gespräch schon weiter obwohl der Partner noch seinen Satz formulieren muss.

        In Perfektion würde das heißen: keiner sagt mehr was.

        Oder du gehst zum Meister und der weiß schon was du willst bevor du überhaupt den Mund aufmachen kannst.

      • gabrielealt schreibt:

        ja genau nachdenken vordenken hinterdenken unterdenken denken denken denken
        wer denkt denn macht das Hirn bssssss und ein Gedanke entsteht?
        macht das Bewusstsein bssssss und ein Gedanke entsteht?
        und dazu müsste es noch etliche jemande geben die denken?
        und natürlich Vergangenheit und Zukunft!!!!!!!
        aber daran wird ja nicht gezweifelt, nicht wahr?

      • dakma schreibt:

        …. danke ,Tula…. ja das fühlt sich stimmig an…

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        mmh, gestern Schläge und heute Guties? das nennt man Stimmungsschwankungen, vielleicht solltest du das mal anschauen lassen. 😯

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        wieso regst dich denn immer so auf Gabi, es ist doch völlig legitim das du so denkst.
        Du brauchst dein Sein nicht immer negerieren.

        Denken ist ja auch ein kreativer Prozess und wurde nicht umsonst in unsere Schöpfung einprogrammiert. Jetzt ist das Denken eben da und man kann ganz wunderbare Dinge damit anfangen aber du kannst dir natürlich auch einen Strick aus dem Denken drehen und dich daran strangulieren. Eine kreative Art sozusagen, in den Wahnsinn zu gehen.

      • muniji schreibt:

        Liebe Gabi,…

        „Denker, Gedanke, Verstand wo ist da ein Unterschied…“

        Meine ‚Antwort‘ wird Deinen Verstand nicht ‚zufriedenstellen‘, Gabi… deshalb nur soviel dazu:

        Worte wie ‚Denker, Gedanke, Verstand’… aber auch ‚Überbewusstsein, Bewusstsein und Unterbewusstsein’… oder ‚Baum, Vogel, Fisch, Mensch etc. … sind nur W o r t e… begriffliche ‚Etiketten‘, Be-schreib-ungen von ‚Teilen innerhalb des Ganzen’… welches in WIRKLICHKEIT gar gar keine ‚Teile’… kennt und ‚hat‘.

        Denn das ist nur – EINES, folglich sind jegliche ‚Benennungen’… trennender Art. Eine ‚tatsächliche Getrenntheit‘ suggerierend… wo schlicht keine existiert.

        Dies trifft auf alle ‚Beschreibungen‘ zu… weshalb man um die WIRKLICHKEIT nur ‚fühlend wissen‘ kann… wie in jenem kurzen Moment der absoluten Stille… die beim plötzlichen ANBLICK eines strahlenden Sonnenunterganges in uns ‚eintritt’… und da kein ‚Beobachter‘ und ‚Beobachtetes‘, kein ‚Denker u n d Gedanke‘ ist.

        Bis ‚der Verstand wieder anspringt‘ und sagt: „Oh, was für ein schöner Sonnenuntergang, so einen schönen Sonnenuntergang habe ich ja noch nie gesehen, bla bla bla…“

        Was letztlich bedeutet, dass die WIRKLICHKEIT niemals in gesprochenen oder geschriebenen ‚Worten‘ – zum Ausdruck gebracht werden k a n n.

        Egal wie ‚klug‘ oder auch phantasievoll jemand es ‚versucht‘.

        „Reden kann man viel, wenn der Tag lang ist…“

        Insofern kann ich, wie ‚Dein Verstand‘ jetzt sicher ‚bemerkt‘, DIR überhaupt keine ‚reale‘ Antwort geben. Gabi… 😉

        Es ist einfach nicht möglich… mit Worten und Begriffen.

        ‚Denken’… ist nicht wissen. 😀

        ‚Worte‘ ebenso…

        LG – ‚mu‘ 🙂 🙂 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        Danke für die Antwort Lieber Muniji

      • dakma schreibt:

        Ich nenn das anders ….. stimme da mit „man“ nicht überein 😉 …

        .

      • dakma schreibt:

        ….oh der Kommentar gehörte zu „Stimmungsschwankungen“ …

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Und wie du es nennst, verrätst du uns nicht ? oder bist du so eine die sich gerne mindestens fünfmal kraulen lässt………….

      • dakma schreibt:

        viermal würde reichen…. 😉 …

      • muniji schreibt:

        „… viermal würde reichen…‘ 😉 … Pruuuust! 😀 😀 😀

        Köstlich…einfach nur köstlich, Dakma… **grins**

        mu – 🙂 🙂 🙂

      • dakma schreibt:

        😀 ❤

  2. johannhermann schreibt:

    Vielen Dank, für das Angebot, habe aber leider keine ..€ übrig. Aber können sie mir unabhängig dessen die 5 Dimmensionen (Nochmal ) ERKLÄREN: Danke. J. H

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s