Botschaft von Mutter Maria: “Die Wirklichkeit fühlen” (05.Juli 2017)

Mutter Maria

“Die Wirklichkeit fühlen” 

Geliebte Herzen – geliebte Seelen im Licht – in reiner und bedingungsloser Liebe begrüße ich Euch. ICH BIN Mutter Maria. ICH BIN jetzt da und genau in diesem Moment könnt Ihr meine Gegenwart – mein Hier-Sein – fühlen. Ich möchte mit Euch das Thema “Fühlen heute näher besprechen – denn es ist von ganz wesentlicher Bedeutung für Eure Entwicklung hin zum göttlich vollbewussten Menschen – was Ihr auch als Aufstieg kennt. Damit Ihr Euch an Euer vollkommenens göttliches Potential – an Euer Aufstiegs-Selbst – erinnern könnt – das Ihr in Wahrheit seid – ist “Fühlen” von wesentlicher Bedeutung. Fühlen bedeutet – das Herz weit zu öffnen und von Eurem Herzen aus zu spüren und wahrzunehmen. Euer Herz ist es – das Euch den Blick in die Wirklichkeit eröffnet und dass Euch das wirkliche Sein erkennen lässt. Euer Herz ist das Juwel – das Tor zur Wirklichkeit und zugleich auch Euer Ursprung. Von hier seid Ihr gekommen und hierhin kehrt Ihr wieder zurück – sobald Eure Erinnerung daran wieder vollkommen in Eurem Bewusstsein ist. Deshalb bittet uns um Führung und Unterstützung – aufdass all Euer Wahrnehmen und Fühlen erhoben wird und dass all Eure Erinnerungen an das wahre Sein – die Wirklichkeit der reinen Liebe ICH BIN – wieder vollkommen in Euch erwachen und durch Euch präsent sind. Wir sind da und wir helfen – wann und wo immer Ihr auch seid. So atmet nun ganz tief in Euer Herz und fühlt die Schönheit – die Liebe – die Harmonie und die Vollkommenheit – die sich nun offenbart. Alles ist da und alles fließt in der reinen Liebe ICH BIN. ICH BIN Mutter Maria.

gechannelt durch Shogun Amona: https://www.shogun-amona.net/

Quelle: https://www.shogun-amona.net/channeling-botschaften/

Das könnte Sie auch interessieren:

AKTUELL: Zwillingsflamme–Energieübertragung am 09.Juli 2017 – 21Uhr

Bei dieser Fernenergieübertragung wirst Du und all Deine Körper wunderbar auf die Schwingung Deiner Zwillingsseele eingestimmt…

HIER kannst Du Dich anmelden….

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…….Shogun Amona

 

Advertisements

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Aufgestiegene MeisterInnen, Botschaften, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Botschaft von Mutter Maria: “Die Wirklichkeit fühlen” (05.Juli 2017)

  1. tulacelinastonebridge schreibt:

    .
    Amen ich sage euch…….

    Sukshma Sharira ist der feinstoffliche Körper, auch Astralkörper genannt
    Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 6. Juli 2017 um 5:30am
    Blog anzeigen
    .

    Sukshma heißt feinstofflich, subtil. Sharira heißt Körper. Sukshma Sharira – der feinstoffliche Körper, auch Linga Sharira genannt. Linga heißt strahlend, leuchtend, Linga kann man deshalb als astral übersetzen, daher Astralkörper. Im Vedanta-System wird von drei Körpern gesprochen: Sthula Sharira – der physische Körper. Sukshma Sharira – der Feinstoffkörper. Und Karana Sharira – der Kausalkörper. Wenn du über all diese mehr wissen willst, dann schaue nach unter http://www.yoga-vidya.de und suche dort nach „Vedanta“.

    Jetzt aber ein paar Worte noch zu Sukshma Sharira. Sukshma Sharira – Feinstoffkörper. Der Sukshma Sharira besteht aus drei Koshas, drei Hüllen. Da gibt es die Pranamaya Kosha, die Energiehülle. Es gibt die Manomaya Kosha – die geistig-emotionale Hülle. Und es gibt die Vijnanamaya Kosha, das ist die intellektuelle Hülle. Diese drei Hüllen zusammen machen Sukshma Sharira aus. Sukshma Sharira ist also alles, was du so denkst, fühlst und erlebst. Der physische Körper besteht aus den Elementen und besteht aus dem, was du isst, trinkst und atmest, wird ermöglicht durch das Sonnenlicht und den Austausch mit dem elektromagnetischen Spektrum.

    Der physische Körper besteht aus den fünf physischen Elementen. Was den physischen Körper belebt und was die Erfahrungen ausmacht, ist Sukshma Sharira. Die Energien, die du spürst, die Chakras, die Körperregionen, die du spürst, und wenn du etwas Lebendigkeit spürst, das ist alles auf der Pranamaya Kosha und damit Teil von Sukshma Sharira. Emotionen, die du spürst, wie große Vergnügen, wie Lebendigkeit, wie Trauer, wie Ärger, wie Ängste, wie Vergnügen, all das ist auf der Manomaya Kosha. Auch einfaches Denken, so wie Wahrnehmen, wie Hören, wie einfache Gedanken, wie Bildgedanken, Wortgedanken, das ist alles Manomaya Kosha, Teil der Sukshma Sharira. Wenn du dann darüber nachdenkst und daraus Schlüsse ziehst, Urteile fällst, analysierst, dann ist das Buddhi. Und wenn du dich damit identifizierst und damit ein Bewusstsein hast von Anfang, Mitte und Ende, dann ist dort Ahamkara, das Ego. Diese zusammen, Ego, Ahamkara, und Buddhi, macht Vijnanamaya Kosha aus. Alles zusammen ist Sukshma Sharira. Du könntest jetzt sagen, dann ist ja alles, was Menschsein ausmacht, Sukshma Sharira, aber nicht nur. Sukshma Sharira ist eben das ganze Wahrnehmen, Fühlen, Empfinden, Denken, Emotionen usw., auch das Wahrnehmen und der Wunsch, zu handeln, Wünsche usw., all das ist in Sukshma Sharira. Es drückt sich aber aus auf der physischen Welt, Sthula, über den physischen Körper, Sthula Sharira. Und es gibt etwas Subtileres, das ist dein wahres Selbst, dein Bewusstsein an sich, das jenseits ist von Emotionen, Gedanken und Gefühlen und Energien. Es gibt Bewusstsein an sich, Atman.

    So ist Sukshma Sharira auch nur ein Körper, es ist auch wie eine Art Raumanzug, den du brauchst, um in dieser Welt Erfahrungen zu machen und etwas zu bewirken. Der Sthula Sharira, der physische Körper, ist wie der Raumanzug, um in dieser physischen Welt Erfahrungen zu machen und etwas zu bewirken. Der Sukshma Sharira ist wie der Raumanzug, den du überhaupt brauchst, um in irgendeiner Welt in diesem unendlichen Weltall, welches aus physischer und Feinstoffmaterie besteht, Erfahrungen zu machen und etwas zu bewirken. Also, Sukshma Sharira – auch wenn Sukshma Sharira den physischen Körper überlebt – ist immer noch nicht dein wahres Selbst. Sukshma Sharira ist aber etwas näher an dir als der physische Körper. Wenn du stirbst, fällt der physische Körper ab und der physische Körper, Sthula Sharira, zerfällt, wird zerfressen von den Maden und Würmern oder einfach verbrannt und übrig bleibt Rauch und Asche. Aber der Astralkörper, Sukshma Sharira, verlässt im Moment des Todes den physischen Körper und bleibt eine Weile in der Astralwelt, in Sukshma Jagat, bis er wieder eingeht in einen neuen physischen Körper.

    Sukshma Sharira, viele verschiedene Bedeutungen. Wenn du mehr darüber wissen willst, kannst du entweder mein Buch lesen über Karma und Reinkarnation oder du kannst auf unseren Internetseiten nachschauen unter „Vedanta“. Beides also findest du unter .yoga-vidya.de. Dort kannst du einen Suchbegriff eingeben im Suchfeld, wie z.B. „Karma und Reinkarnation“, dort findest du mein Buch, oder auch „Vedanta für Anfänger“, da findest du ein Buch von Swami Sivananda, welches auch die Shariras beschreibt. Oder gib einfach „Sharira“ ein und dann findest du viele Vorträge, du findest viele Internetseiten und sehr viele Informationen. Natürlich, immer zuerst findest du das, was besonders wichtig ist. Du kannst also Kurzübersichten auf unseren Internetseiten bekommen, aber auch sehr ausführliche Darlegungen. Und wenn du über die gesamte Yoga-Philosophie mehr lernen willst und Yoga als ganzheitliches Übungssystem mit spirituellem Hintergrund erfahren willst und wirklich eine Grundlage haben willst, es zu praktizieren, dann mache bei Yoga Vidya eine Yogalehrerausbildung mit. Dort bekommst du intensive Erfahrung, du lernst, wie du gut Yogastunden gibst, du lernst die verschiedenen Meditationstechniken kennen, du lernst aber auch als Hintergrundinformation sehr viel über physischen, Astral- und Kausalkörper, und du lernst auch, wie du deinen Astralkörper reinigen kannst, effektiver machen kannst, die Kräfte im Astralkörper entfalten kannst und auch, wie du astrale Wahrnehmungen auch machen kannst. Denn der Astralkörper ist nicht nur ein intellektuelles Konzept, es ist nicht nur ein philosophisch-psychologisches Konzept, es ist auch keine Glaubenssache, sondern der Astralkörper ist wahrnehmbar. Sukshma Sharira ist sehbar, ist als Lichtkörper wahrnehmbar, ist hörbar, ist fühlbar. Und wenn du Yoga übst, kannst du mehr und mehr auch Sukshma Sharira sehen, spüren, hören. Sukshma Sharira, also feinstofflicher Körper. Sukshma Sharira – Astralkörper

    Quelle: Yoga-Vidya Community

    • tulacelinastonebridge schreibt:

      .
      Amen ich sage euch…….

      Sukshma Sharira ist der feinstoffliche Körper, auch Astralkörper genannt
      Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 6. Juli 2017 um 5:30am
      Blog anzeigen
      .

      Sukshma heißt feinstofflich, subtil. Sharira heißt Körper. Sukshma Sharira – der feinstoffliche Körper, auch Linga Sharira genannt. Linga heißt strahlend, leuchtend, Linga kann man deshalb als astral übersetzen, daher Astralkörper. Im Vedanta-System wird von drei Körpern gesprochen: Sthula Sharira – der physische Körper. Sukshma Sharira – der Feinstoffkörper. Und Karana Sharira – der Kausalkörper. Wenn du über all diese mehr wissen willst, dann schaue nach unter .yoga-vidya.de und suche dort nach „Vedanta“.

      Jetzt aber ein paar Worte noch zu Sukshma Sharira. Sukshma Sharira – Feinstoffkörper. Der Sukshma Sharira besteht aus drei Koshas, drei Hüllen. Da gibt es die Pranamaya Kosha, die Energiehülle. Es gibt die Manomaya Kosha – die geistig-emotionale Hülle. Und es gibt die Vijnanamaya Kosha, das ist die intellektuelle Hülle. Diese drei Hüllen zusammen machen Sukshma Sharira aus. Sukshma Sharira ist also alles, was du so denkst, fühlst und erlebst. Der physische Körper besteht aus den Elementen und besteht aus dem, was du isst, trinkst und atmest, wird ermöglicht durch das Sonnenlicht und den Austausch mit dem elektromagnetischen Spektrum.

      Der physische Körper besteht aus den fünf physischen Elementen. Was den physischen Körper belebt und was die Erfahrungen ausmacht, ist Sukshma Sharira. Die Energien, die du spürst, die Chakras, die Körperregionen, die du spürst, und wenn du etwas Lebendigkeit spürst, das ist alles auf der Pranamaya Kosha und damit Teil von Sukshma Sharira. Emotionen, die du spürst, wie große Vergnügen, wie Lebendigkeit, wie Trauer, wie Ärger, wie Ängste, wie Vergnügen, all das ist auf der Manomaya Kosha. Auch einfaches Denken, so wie Wahrnehmen, wie Hören, wie einfache Gedanken, wie Bildgedanken, Wortgedanken, das ist alles Manomaya Kosha, Teil der Sukshma Sharira. Wenn du dann darüber nachdenkst und daraus Schlüsse ziehst, Urteile fällst, analysierst, dann ist das Buddhi. Und wenn du dich damit identifizierst und damit ein Bewusstsein hast von Anfang, Mitte und Ende, dann ist dort Ahamkara, das Ego. Diese zusammen, Ego, Ahamkara, und Buddhi, macht Vijnanamaya Kosha aus. Alles zusammen ist Sukshma Sharira. Du könntest jetzt sagen, dann ist ja alles, was Menschsein ausmacht, Sukshma Sharira, aber nicht nur. Sukshma Sharira ist eben das ganze Wahrnehmen, Fühlen, Empfinden, Denken, Emotionen usw., auch das Wahrnehmen und der Wunsch, zu handeln, Wünsche usw., all das ist in Sukshma Sharira. Es drückt sich aber aus auf der physischen Welt, Sthula, über den physischen Körper, Sthula Sharira. Und es gibt etwas Subtileres, das ist dein wahres Selbst, dein Bewusstsein an sich, das jenseits ist von Emotionen, Gedanken und Gefühlen und Energien. Es gibt Bewusstsein an sich, Atman.

      So ist Sukshma Sharira auch nur ein Körper, es ist auch wie eine Art Raumanzug, den du brauchst, um in dieser Welt Erfahrungen zu machen und etwas zu bewirken. Der Sthula Sharira, der physische Körper, ist wie der Raumanzug, um in dieser physischen Welt Erfahrungen zu machen und etwas zu bewirken. Der Sukshma Sharira ist wie der Raumanzug, den du überhaupt brauchst, um in irgendeiner Welt in diesem unendlichen Weltall, welches aus physischer und Feinstoffmaterie besteht, Erfahrungen zu machen und etwas zu bewirken. Also, Sukshma Sharira – auch wenn Sukshma Sharira den physischen Körper überlebt – ist immer noch nicht dein wahres Selbst. Sukshma Sharira ist aber etwas näher an dir als der physische Körper. Wenn du stirbst, fällt der physische Körper ab und der physische Körper, Sthula Sharira, zerfällt, wird zerfressen von den Maden und Würmern oder einfach verbrannt und übrig bleibt Rauch und Asche. Aber der Astralkörper, Sukshma Sharira, verlässt im Moment des Todes den physischen Körper und bleibt eine Weile in der Astralwelt, in Sukshma Jagat, bis er wieder eingeht in einen neuen physischen Körper.

      Sukshma Sharira, viele verschiedene Bedeutungen. Wenn du mehr darüber wissen willst, kannst du entweder mein Buch lesen über Karma und Reinkarnation oder du kannst auf unseren Internetseiten nachschauen unter „Vedanta“. Beides also findest du unter .yoga-vidya.de. Dort kannst du einen Suchbegriff eingeben im Suchfeld, wie z.B. „Karma und Reinkarnation“, dort findest du mein Buch, oder auch „Vedanta für Anfänger“, da findest du ein Buch von Swami Sivananda, welches auch die Shariras beschreibt. Oder gib einfach „Sharira“ ein und dann findest du viele Vorträge, du findest viele Internetseiten und sehr viele Informationen. Natürlich, immer zuerst findest du das, was besonders wichtig ist. Du kannst also Kurzübersichten auf unseren Internetseiten bekommen, aber auch sehr ausführliche Darlegungen. Und wenn du über die gesamte Yoga-Philosophie mehr lernen willst und Yoga als ganzheitliches Übungssystem mit spirituellem Hintergrund erfahren willst und wirklich eine Grundlage haben willst, es zu praktizieren, dann mache bei Yoga Vidya eine Yogalehrerausbildung mit. Dort bekommst du intensive Erfahrung, du lernst, wie du gut Yogastunden gibst, du lernst die verschiedenen Meditationstechniken kennen, du lernst aber auch als Hintergrundinformation sehr viel über physischen, Astral- und Kausalkörper, und du lernst auch, wie du deinen Astralkörper reinigen kannst, effektiver machen kannst, die Kräfte im Astralkörper entfalten kannst und auch, wie du astrale Wahrnehmungen auch machen kannst. Denn der Astralkörper ist nicht nur ein intellektuelles Konzept, es ist nicht nur ein philosophisch-psychologisches Konzept, es ist auch keine Glaubenssache, sondern der Astralkörper ist wahrnehmbar. Sukshma Sharira ist sehbar, ist als Lichtkörper wahrnehmbar, ist hörbar, ist fühlbar. Und wenn du Yoga übst, kannst du mehr und mehr auch Sukshma Sharira sehen, spüren, hören. Sukshma Sharira, also feinstofflicher Körper. Sukshma Sharira – Astralkörper

      Quelle: Yoga-Vidya Community

      • yamahela schreibt:

        Yoga Vidya hatte ich vor vielen Jahren(als ich noch „auf der Suche war“) mal besucht für einen Tag – war schön dort im Westerwald., ich selbst lebt vor Jahren mal für einige Zeit in einer Ajuveda orientierten Kommune(Bad Kreuznach) wo ich – und alle andern auch nahezu täglich Yoga Asanas praktizierte.. heute „praktiziere ich“ Yoga anders..

        Was mich wundert: du zitierst Yoga Yidya – also die Kommune und kannst dich mit Gemeinschaftsleben – als solches, eher nicht identifizieren – hast du selbst mal an anderer Stelle erwähnt.. aber man muss ja nicht alles verstehen..

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Guten Morgen yamahela, ich hab community dazu geschrieben, da es im Link so angeführt ist.

        Erstkontakt nimmt den direkten Link yoga vidya nicht an, darum mein selbst dazu Geschriebenes.

        zu 2. an diese Aussage kann ich mich nicht erinnern aber wenn ich das geschrieben habe, dann bestimmt in dem dazu gehörigen Zusammenhang, was ja so dann oft ganz anders rüberkommt.

      • yamahela schreibt:

        Das Yoga ist der Weltendiener Macht und Zuversicht..Yoga für alle..; Yogis aller Zeiten -vereinigt euch und werdet weise.

        Alles zu seiner Zeit..

  2. yamahela schreibt:

    Fühlen/wahrnehmen spüren geht nur – in diesem Kontext, über den persönlichen/unmittelbarten Kontakt an das Individuum – also wir selbst .;sowie an die Selbste um uns herum.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s