Botschaft von Saul: „Ihr seid größer als das Universum“ (durch John Smallman) – 29.Juni 2017

https://i1.wp.com/torindiegalaxien.de/Bilder-neu20-02-11/li-arb/1con12.jpg

„Ihr seid größer als das Universum“

Wie ihr alle euch sehr wohl bewusst seid, treten auf der ganzen Welt enorme Veränderungen auf, während der Prozess des Erwachens weitere Impulse sammelt und der Tsunami der Liebe sich verstärkt und die ganze Menschheit ins Erwachen ruft. Es ist an der Zeit für euch zu erwachen, es ist wichtig, dass ihr erwacht und während ihr das macht, könnt und werdet ihr euch freuen, wenn ihr wisst, dass ihr tatsächlich Eins seid, Eins miteinander und Eins mit eurer göttlichen Quelle, Mutter-Vater-Gott. Unermessliche Freude füllt eure Herzen, während alle Furcht, Hass, Bitterkeit, Groll, Selbst-Herabwürdigung und Gefühle von „Wertlosigkeit“ oder von „nicht gut genug“ wegfallen und sich im unendlich mächtigen „Lösungsmittel“ auflösen ~ der LIEBE.

Das Bewusstsein, dass es nur Liebe gibt, dass alles andere unwirklich ist, illusorisch, wurde von vielen intellektuell nicht in ihren Herzen empfunden. Das verändert sich jetzt. In den letzten Jahren ~ nicht Jahrzehnten, geschweige denn Hunderte von Jahren ~ haben mehr und mehr von euch die Absicht gesetzt, nur liebevoll zu sein mit allem, was auch immer in eurem persönlichen Leben entstanden ist, und dass die mächtigsten Absichten von vielen der Veränderungen, die geplant werden umgesetzt werden müssen.

Im Konflikt versucht die Menschheit Lösungen für alle großen Probleme und Fragen zu finden, was für viel zu lange gewesen ist und endlich haben genug von euch den absoluten Wahnsinn dieses Ansatzes erkannt ~ es funktioniert einfach nicht ~ und so ändert ihr es, ihr wählt einfach Liebe statt Konflikt und Furcht. Hier in den spirituellen Reichen, wo wir euch ständig beobachten und sofort auf euren Ruf reagieren, sind wir begeistert, diese enorme Veränderung im Verhalten und der Einstellung zu sehen, weil es so sehr wirksam ist, weit jenseits eurer Fähigkeit zu schätzen, wie ihr mit eurer stark begrenzten menschlichen Wahrnehmung arbeitet, die fast ausschließlich von der physischen Umgebung abhängt, um euch Rückmeldung und Bestätigung darüber zu geben, ob das, was ihr tut, effektiv oder unwirksam ist.

Ihr müsst euch weit mehr auf euer inneres Wissen, eure Intuition, konzentrieren, als ihr es bisher getan habt und gewohnt seid, und auf seine Führung hören und nicht auf euer Ego, das im Allgemeinen lautstark und Furcht-angetriebene Vorschläge bringt. Ihr alle habt eine göttliche Verbindung, aber wenn ihr euch für die Trennung entschieden habt, habt ihr euch entschieden aufzuhören euch dessen bewusst zu sein. Geht täglich in euer heiliges inneres Heiligtum und beabsichtigt euch zu lieben und zu erlauben, dass sie durch euch fließt, es stärkt euer Wissen, dass eure Intuition gültig ist. Und natürlich ist es gültig, weil es eure untrennbare Verbindung zur Quelle ist.

Es gibt nur die Quelle, die göttliche Schöpfung, in der alles was Gott schafft, ewig und freudig präsent ist. Die Tatsache, dass ihr am Leben und euch bewusst seid, dass ihr am Leben seid, ist der Beweis, der einzige Beweis, dass ihr existiert. Physische Empfindungen sind nur Empfindungen, die anzeigen, dass euer Körper lebendig ist. Wenn ihr euren Körper ablegt, weil ihr keine Verwendung mehr dafür habt, werden jene Empfindung nicht mehr sein, sie sind nur vorübergehend, wie der Körper. Euer wahres oder wirkliches Selbst, das Selbst mit dem Großbuchstaben „S“, benötigt keine physischen Empfindungen, weil es das reine Bewusstsein ist, das reine Bewusstsein, das alles weiß, was es im Augenblick zu wissen gibt, durch seine ewige Natur.

Ich erinnere euch immer wieder und betone, wie wichtig es ist, täglich nach innerhalb zu gehen, weil es wichtig ist, dass ihr es macht. Innerhalb entscheidet ihr euch definitiv zu erwachen, und ich weiß, dass ihr alle erwacht. Deshalb bitte ich euch dies zu beherzigen. Weil euer menschliches Leben so beschäftigt ist, so getrieben, geht ihr oft nicht täglich nach innerhalb, entweder vergesst ihr dies zu tun, weil „etwas“ kommt, oder wie ihr so beschäftigt seid, dass ihr einfach nicht die Zeit zu finden scheint, und so macht ihr es nicht. Aber täglich nach innerhalb zu gehen, ist das Wichtigste, was ihr machen und ehren müsst.

Ihr alle wähltet zu dieser Zeit menschlich zu sein, um kraftvoll im Prozess des Erwachens zu helfen, indem ihr anderen Unterstützung gebt, die Zweifel haben oder indem ihr die Saat des Bewusstseins an jene verteilt, die noch tief zu schlafen scheinen, oder die sich nicht bewusst sind, dass sie spirituelle Wesen sind. Dies ist eine Zeit enormen spirituellen Wachstums für die ganze Menschheit, und ihr seid auf der Erde als Menschen, um dieses Wachstum zu unterstützen und zu fördern.

Es mag vielleicht als herausfordernde Zeiten scheinen, während von Sorgen und Ängsten der Welt im Allgemeinen ~ Armut, Obdachlosigkeit, Suchtverhalten, Konflikte, Ungerechtigkeit, unheilbare Krankheiten ~ ständig in den Medien berichtet wird, und es scheint darauf hinzudeuten, dass ihr aktiv in einem dieser Bereiche etwas tun solltet, helfen, um diese langfristigen Probleme zu lösen. Einige von Euch werden auch in den Bereichen in Aktion gerufen werden, aber euer Leben ist spirituell, und so, trotz des scheinbaren Mangels an Zeit und der vielen berechtigten Aufforderungen, nehmt euch bitte täglich Zeit für diese wichtige spirituelle Aktion. Es mag scheinen, dass ihr inaktiv seid, nur sitzt, oft mit eurem Verstand wandert, aber ich versichere euch, dass diese Zeit, täglich nach innerhalb zu gehen, viel effektiver ist als alles andere, was ihr macht. Häufig bekommt ihr einfach kein Gefühl dafür, irgendeine Reaktion, warum ich euch weiterhin an die Bedeutung erinnere.

Geht täglich nach innerhalb mit der Absicht zu lieben, was auch immer auftaucht, öffnet euer Herz, um der Liebe, die euch niemals verlassen hat, zu erlauben, euch zu umarmen. Wenn ihr der Liebe erlaubt euch zu umarmen, werdet ihr es fühlen, und wenn ihr eure eigene Absicht fühlt nur zu lieben, stärkt es enorm und vergrößert das Energie-Feld, in dem ihr eure ewige Existenz habt, und das ständig mit den Feldern all jener interagiert, an die ihr denkt und mit denen ihr physischen Kontakt ~ selbst für einen kurzen Moment ~ habt.

Ihr alle seid MÄCHTIGE Wesen, weil das ist, wie ihr geschaffen wurdet, und das ändert sich niemals. Ihr seid jetzt aufgefordert, diese Macht zurückzuverlangen, anstatt so zu tun, als hättet ihr keine, währen ihr euch selbst als klein und unbedeutend in einem unendlich großen Universum vorstellt, das euch nicht bekannt ist. Ihr seid größer als das Universum! Verlangt eure Macht zurück, mit der euer Vater euch ausgestattet hat, und nutzt sie, um die Menschheit zu voller Wachheit zu bringen.

Mit viel Liebe Saul

Saul durch John Smallman ~ JUNI 2017“, Übersetzung: SHANA

Quelle deutsch: http://torindiegalaxien.de/0717/0saul.html#03

Das könnte Sie auch interessieren:

HEUTE:  “Zellerneuerungs-Liebesbad” – 02.Juli 2017 (21 Uhr)

Advertisements

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Aufgestiegene MeisterInnen, Botschaften, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

93 Antworten zu Botschaft von Saul: „Ihr seid größer als das Universum“ (durch John Smallman) – 29.Juni 2017

    • tulacelinastonebridge schreibt:

      Da gibt es hier ganz viele Gabis 😉 ja das hab ich schon mitbekommen. 😀

    • gabrielealt schreibt:

      ja Sinan

    • muniji schreibt:

      Manchmal scheint es seltsam, dass selbst die scheinbar ‚klügsten Köpfe’… ihre eigenen Widersprüchlichkeiten nicht s e h e n…

      Klar ist (sogar unsere besten Wissenschaftler sehen es längst):

      Da ist nur EINES… nur EIN EINZIGES (UNTEILBARES) GANZES… nur EIN IN-DIVID-UUM, welches sich deshalb auch NIEMALS in ‚voneinander getrennte Teile trennen‘ kann.

      Selbst wenn es aus einer verkleinerten und somit eingeschränkten(!) Perspektive noch so sehr so… ‚aussehen‘ bzw. ‚erscheinen‘ mag.

      Schließlich braucht man für diese Illusion nur… genügend Frequenzen des EINEN LICHTES… aus der eigenen Wahrnehmung(!) a u s-blenden… und schon scheinen so etwas wie ‚Teile‘ zu existieren.

      Und sog. ‚Schatten’… die jedoch nur Bereiche geringerer LICHT-INTENSITÄT darstellen… denn da ist nichts… das n i c h t aus LICHT ‚gemacht‘ wäre.

      … der 1.(!) Erscheinungs-‚Form‘ im EINEN BEWUSSTSEIN. 😀

      Bereits im 5-dimensionalen Bewusstseins-Bereich (und ‚höher‘) wird die TATSACHE des EINS- (also NICHT-ZWEI) SEINS von Allem-was-ist… unmittelbar wahrgenommen.

      Womit auch die ILLUSION im Denken… für immer verschwindet, welche besagt… es hätte jemals ‚reale Teile‘ des EINEN gegeben, die voneinander ‚getrennt’… oder andererseits je ‚miteinander verbunden‘ worden wären.

      ‚Trennen‘ und ‚Verbinden‘ sind beides illusionäre Vorstellungen.

      Weil nicht ‚getrennt‘ werden kann, was untrennbar ist… und nicht ‚miteinander verbunden‘ werden kann (und muss)… was gar nicht existiert.

      Klar ist natürlich…:

      Während die WIRKLICHKEIT (des EINS-SEINS von Allem-was-ist) die Idee einer ‚Trennung‘ nicht ‚braucht’… bedingt die mentale Illusion einer ‚realen Getrenntheit’… auch deren mentalen Gegen-Pol… der sog. ‚Verbundenheit‘.

      Es ist wie mit meinem ‚Lieblings‘-Beispiel:

      Man kann noch so sehr denken und sich einbilden… die Erde sei ein ‚Scheibe’… sie ist es dennoch nicht… ‚war‘ es nie… und wird es auch niemals ’sein‘.

      Zum Glück lässt sich die WIRKLICHKEIT… nicht von einem klein-lichem, 3-dimensional beschränktem Denken ‚aus der Welt schaffen‘.

      ‚Sie wartet‘ geduldig auf jene, die sich ihr wieder zu öffnen… bereit sind.

      In ihrer bewussten Wahrnehmung.

      LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        also mal ehrlich Muniji,
        „“‚Sie wartet‘ geduldig auf jene, die sich ihr wieder zu öffnen… bereit sind.““
        wer wartet geduldig und wer sind jene auf die sie wartet und wer sollte sich öffnen und bereit sein
        Es gibt nur EINES., glaubst du wirklich der Ozean wartet geduldig auf die Tropfen bis sie sich öffnen und bereit sind, aber das müsste sogar einen „3D beschränkten Denken“ einleuchten, was das für ein Schwachsinn ist

      • gabrielealt schreibt:

        um beim Ozean zu bleiben, wo kann im Ozean ein Tropfen fest gemacht werden und das etliche male, oben unten links rechts oder in der Mitte, es gibt keine Tropfen nur Ozean, aber macht nichts, wie auch

      • dakma schreibt:

        ….. weil es „Tropfen“ gibt wie wir ,die die Fähigkeit haben in ihrem Bewußtsein sich als getrennt zu erleben (das haben wir Tropfen nun ausgiebig erfahren)….. und „wir“…. diese besondere Sorte „Tropfen“ können uns (wenn wir uns dafür öffnen) in unserem Bewußtsein nun wieder so erleben ,daß wir Teile des Ozeans sind und von ihm durchströmt werden.
        Wir (diese Sorte Tropfen „Mensch“) können in unserem Bewußtsein nun wieder unsere Wahrnehmung dafür öffnen…… was die Wirklichkeit ist und immer war….

        ….. der Ozean (er) „lebt“ durch unsere Sorte Tropfen (Mensch), daß diese Sorte Tropfen es schaffte eine kraftvolle Illusion aufzubauen und sich einzubilden ,getrennt vom Ozean
        zu sein…

        .. und nun (er) „lebt“ dieser Ozean mithilfe dieser wunderbaren Sorte Tropfen ,wie sich dieser Lebensausdruck von ihm erneut verwandelt….. diese wunderbare Sorte Tropfen schafft es jetzt……. mithilfe dieses unauslöschlichen „Lichtes“ in seinem Herzen und seiner nie erlöschenden Sehnsucht…. die durch das eigene kreative Bewußtsein erschaffene Illusion des Getrenntseins vom Ozean……wieder aufzulösen…

        … und in die Wirklichkeit des „auf ewig mit dem Ozean verbundenen“ Bewußtseins zurückzukehren….

        …. ein lebendiger ,kreativer Bewußtseinstropfen voll quirligen Lebens mit Lust auf neue
        Abenteuererschaffungswelten…..

        …. neues wundervolles Leben erschaffend

        …. jetzt jedoch wieder „mit Vater und Mutter zusammen“ 😉

        😀 ❤ Dakma ❤ 😀

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        …..weil es „Tropfen“ gibt wie wir ,die die Fähigkeit haben in ihrem Bewußtsein sich als getrennt zu erleben ….

        Es ist umgekehrt. Nicht die Tropfen haben das Bewusstsein und die Fähigkeit 😀 sondern das Bewußtsein hat die Fähigkeit sich als getrennt und vergessen zu erleben.

        Das ist doch ein wesentlicher Unterschied. 😉

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        der Rest liebe Dakma ist ein von Dir gewolltes und ersehntes Gedankenkonstrukt aber immer hin, machst du dir ehrlich Gedanken über den Sinn und Unsinn des Leben.

        Du spielst noch, ich sehe noch zu wenig Ernst bei der Sache. 🙂

        Die Suche nach Gott

        Ein Einsiedler meditierte ruhig und selbstvergessen am Ufer eines abgelegenen Sees. Da kam ein junger Mann auf ihn zu, warf sich auf den Boden und bat ihn inständig, sein Schüler werden zu dürfen.
        Der Einsiedler hörte ihn an, musterte ihn für lange Zeit und fragte dann: „Warum?“

        Der junge Mann sagte: „Ich will Gott finden!“
        Da sprang der Meister plötzlich auf, packte den Jungen beim Kragen, schleppte ihn zum See und drückte seinen Kopf unter Wasser. So sehr der Mann auch strampelte und trat, der Einsiedler zeigte kein Erbarmen. Als er ihn endlich wieder herauf holte, spuckte dieser Wasser und rang verzweifelt nach Luft.
        Der Meister herrschte den jungen Mann an:
        „Sag mir, was wolltest du am allermeisten, als du unter dem Wasser warst?“
        „Luft“, stöhnte der Junge.
        Der Meister sagte: „So, dann geh jetzt nach Hause!
        Komme erst wieder, wenn du Gott so sehr willst, wie du eben nach Luft geschnappt hast!“

      • dakma schreibt:

        …. es ist ja letztendlich nicht zu trennen, Tula….. das Bewußtsein und der Tropfen…

        …. du kannst es ….. von der oder der Seite betrachten….

        … ich habe eher den Eindruck ,daß du mit deiner Formulierung : Meins ist richtig und deins ist falsch…..

        mental Trennung erschaffst.

        Ich sagte es ja schon öfter : Jeder ,der hier formuliert ,geht ja schon über die Formlosigkeit hinaus…. und so kann keine Formulierung „absolut“ sein…. deine nicht und
        meine nicht….

        Ich nehm deine „Betrachtungsweise“ gerne dazu…… ich sehe nicht wirklich einen Gegensatz…..

      • muniji schreibt:

        Gut, Gabi…

        Dann mal im Klartext: Da ist… weder ein ‚Ozean‘, noch irgendwelche ‚Wellen’… oder gar ‚individuelle Tropfen‘, aus denen dieser ‚besteht‘.

        Da bist nur D U – jenseits aller Vorstellungen – DIR ‚Sachen‘ ausdenkend, zum Beispiel gerade hier und jetzt… eine ‚Gabi, die genau weiß, was Sache ist’… ( )

        Die GANZE WAHRHEIT jedoch lautet so:

        DA BIN NUR ICH, das sich gerade ein ‚DU‘ ausdenkt, das sich gerade eine ‚Gabi‘ ausdenkt, die ‚genau weiß, was Sache ist’…

        I n diesen letzten ‚Worten‘ liegt alles, was es zu ‚wissen‘ gibt.

        DA IST NUR EINES..: ICH BIN.

        Jenseits von ‚Allem‘.

        ‚mu‘ 😀

        P.S.: Ich ‚habe‘ das Gefühl, es gibt jetzt für ‚mich‘ hier nichts weiteres mehr zu ‚posten‘ oder zu ‚kommentieren‘, weil damit… alles ‚gesagt‘ ist. **zufrieden :)**

      • gabrielealt schreibt:

        na Muniji,
        dann weißt du ja das Gabi, Muniji, die anderen Illusion sind………

      • dakma schreibt:

        ….. im übrigen stimme ich dir zu….. ich erlebe erst in Ansätzen…. was ich versuche in Worten zu beschreiben….

        ….. und „nein“…. es ist ganz sicher nicht zu verspielt und zu unernst…. das ist umgekehrt
        …. aber ich verstehe ,daß du in deiner „Tropfenform 😉 “ über diese Formkraftebene in solch einem blog es so wahrnimmst…. liebe Tula

        lieber Gruß…. und dank für deine Impulse
        Dakma

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Natürlich kannst und willst du den Unterschied nicht sehen dakma, sonst hätt ich dich eh nicht drauf aufmerksam machen müssen.

        Solange dein Hirn und deine Emotionen diese Konstrukte prodozieren spielst du lustig ergo unernst..
        Erst wenn dein Herz in die Produktion geht, wird es ernst aber in diesem Fall hätte dann dein Hirn Pause und das wiederum findet dein Verstand gar nicht lustig. Also weiter so wie bisher und alles sich so zu recht biegen wie es einem grad passt und gefällt und natürlich dem Ego schmeichelt.

      • muniji schreibt:

        @ ‚Gabi‘

        DU ’sprichst‘ nur mit DIR SELBST, denn da ist niemand ’sonst’… ( )

      • gabrielealt schreibt:

        jes jes jes

      • muniji schreibt:

        @ ‚Gabi‘

        „Jes, …“? Na dann weißt ‚Du‘ ja auch, dass alles was Du ‚er-lebst‘, allein von DIR ‚produziert‘ wird… von wem nämlich… ’sonst‘?

        Also ‚geschieht‘ nichts… ‚einfach nur so’… denn ohne DEINE ‚Bejahung‘ von was auch immer… könnte und würde nichts von ‚Alledem’… je in DEINEM BEWUSSTSEIN… ‚in Erscheinung‘ treten.

        Kein Gedanke, kein Gefühl, kein ‚Körper‘, kein ‚gesprochenes Wort‘, keine ‚Handlung’… absolut nichts davon…

        Es ist alles nur ein schöpferisches SPIEL, das DU lediglich mit DIR SELBER spielst… und nun frag‘ DICH mal… w a r u m DU das überhaupt ‚tust‘..!

        Es ist so ‚lächerlich einfach’… jedes Kind weiß es..

        😀 😀 😀

      • gabrielealt schreibt:

        habe keine Ahnung

      • gabrielealt schreibt:

        und natürlich yes nicht jes kleines Depperle

      • gabrielealt schreibt:

        also Gabidepperle

      • dakma schreibt:

        ….. du kannst es mir doch gerne einmal vormachen ,Tula…. wie es klingt/sich liest…
        wenn „das Herz produziert“….

        …. du weißt ja ,daß ich da ganz ehrlich offen für bin….

      • muniji schreibt:

        @ ‚Gabi’…

        „… habe keine Ahnung…“.

        Tatsächlich, ‚Gabi’…? Auch nicht die allerkleinste…??

        Sowas… (**grins**)

      • gabrielealt schreibt:

        ja null Ahnung und nicht mal den Wunsch es zu wissen

      • dakma schreibt:

        Zitat Tula .
        Juli 9, 2017 um 8:44 am

        Dakma:
        …..weil es „Tropfen“ gibt wie wir ,die die Fähigkeit haben in ihrem Bewußtsein sich als getrennt zu erleben ….

        Tula:
        Es ist umgekehrt. Nicht die Tropfen haben das Bewusstsein und die Fähigkeit 😀 sondern das Bewußtsein hat die Fähigkeit sich als getrennt und vergessen zu erleben.

        Das ist doch ein wesentlicher Unterschied. 😉
        Zitatende
        ——————————————————————————————————-
        Mal ein anderer Ansatz …. eine inhaltliche Auseinandersetzung (für mich „Zusammensetzen“ 😉 ) :
        Wir „Tropfen“ (Menschen) sind erfüllt von Bewußtsein und es gab den Schöpfungsimpuls
        im Bewußtsein „Trennung als Erleben zu erschaffen“.

        Wenn man dies aus dem Betrachtungswinkel außerhalb von Raum und Zeit sieht…. ist es
        „einfach im Bewußtsein“ erschaffen worden.
        „Lebendig“ wurde es im Menschen zum Ausdruck gebracht….. mithilfe seines begrenzten Verstandes und der Sinnesorgane und Raum und Zeit.

        Der Mensch selbst „ist“ jedoch Teil des Bewußtseins und durchströmt von Bewußtsein
        (aus der Form heraus….. aus 3D … betrachtet).

        Das Erleben von Getrenntheit braucht die Form…. und nur „diese Form“ hat die Fähigkeit
        dies „zu erleben“( in ihrem Teilbewußtsein)…… und stellt dieses „Erleben“ dem „reinen Bewußtsein“ (aus dem der Schöpfungsimpuls kam) zur Verfügung.

        Ich könnte meinen Satz also vielleicht weiter verfeinern:
        …..weil es „Tropfen“ gibt wie wir ,die die Fähigkeit haben in ihrer Wahrnehmung scheinbar begrenztes Bewußtsein zu erleben …. obwohl sie weiterhin innerhalb des unbegrenzten Bewußtseins „sind“.

        Ich bleibe dabei : Ich kann mich sowohl in meinen Satz verstehend hineinschwingen….
        … genauso wie in deinen Satz ,Tula.
        Einmal liegt der Betrachtungsschwerpunkt auf dem „scheinbar ruhenden Sein“ ,aus dem alle Schöpfungsimpulse kommen..
        …. und im anderen Bild liegt der Schwerpunkt auf dem „Erlebten“ ….und „dem Erlebenden“..

        Und für die Schöpfung braucht es immer beides…. das weibliche und das männliche…
        .

        Ich bleibe bei meinem „sowohl als auch“ (gedacht und gefühlt 😉 )

        Dakma

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Ja und dann taucht der Captain Kirk auf und bombt versehentlich die Erde weg.
        Das Bewusstsein erschreckt sich, verständlicherweise ganz ordentlich.
        Denn was soll es nun machen, die Menschentropfen haben ihm oder ihr, Bewusstsein ist ja ohne Geschlecht, wie wir grad von Dir erfahren haben, also ihm und ihr ihre Form und Erfahrungen zur Verfügung gestellt und jetzt sind sie weggebomt.
        Eine ausweglose Situation. 😯 😯 😯

        Und zu Kommentar: 1.22

        Mit was bitte liebe dakma, willst du denn mein Herz wahrnehmen, wenn es produziert 😉
        Ich mein du hast es bis jetzt ja auch nicht wahrgenommen.

        Außerdem schreibst Du das jeder seinen Weg selber gehen muss und es daher keine Lehrer mehr geben kann, keine Vormacher sozusagen.

        Rück dein Herz in den Vordergrund und dann wirst du mich schon klingeln hören. 😉

      • dakma schreibt:

        …. na Hauptsache du hörst (auf) dein Herz…. so wie ich (auf) meins ..

      • muniji schreibt:

        @ Tula

        „Ja und dann taucht der Captain Kirk auf und bombt versehentlich die Erde weg.“

        Was von ‚jemandem‘ erlebt wird… ist immer nur eine Wieder-Gabe dessen…. was im eigenen Bewusstsein ‚gehalten‘ wird.

        Ist es dort nicht vorhanden, ‚erscheint‘ es auch nicht in der ‚äusseren‘ Erfahrung.

        Weil es gar nicht anders sein k a n n.

        BASHAR… eine von mir sehr geschätzte ‚Quelle‘ aufklärender Hinweise… fasst diese Tatsache gerne und oft mit folgenden Worten zusammen:

        „Circumstances DON’T MATTER!“

        Übersetzt: „Die äusseren Umstände spielen keine Rolle!“ Da sie in ausnahmslos jedem Falle… nur eine REFLEXION eigener Bewusstseins-In-halte darstellen.

        Mit anderen Worten:

        Was Du nicht in Dir ‚trägst‘, in Deinem Be-wusst-sein… erlebst Du nicht, kannst Du nicht erleben und wirst Du auch… niemals erleben.

        Jeder wahrhaft ‚Erwachte‘ ist sich dessen in jedem Moment vollkommen bewusst.

        So geschieht uns niemals irgendetwas ‚versehentlich’… ohne unser eigenes selbst-schöpferisches ‚Zutun’… ob in gleichzeitiger Bewusstheit dieser Tatsache… oder nicht.

        ‚Versehentliche‘ Ereignisse gibt es nicht… finden niemals statt. LEBEN ist… in jedem Moment… all-ein die Erfahrung des (gerade) innerlich ‚gewussten‘:..

        * * *

        „Circumstances don’t matter…“

        Die ‚äusseren Umstände‘ zählen nicht… denn mit jeder einzelnen Veränderung in unserem Bewusstsein… verändert sich auch unser ‚äusseres Erleben‘.

        ‚Perfekter und vollkommener’… geht’s nicht.

        😀 😀 😀

      • dakma schreibt:

        „Mein captain Kirk ist wohlgelaunt auf seinem Raumschiff“ und „der Einsiedler (Meister) sitzt mit dem jungen Mann in angeregtem Gespräch weiter am See“.
        Alle „bekommen genug Luft“ 😉 und freuen sich über den sanften Übergang in ihr 5dimensionales Bewußtsein .:D

        Ich hab dich trotzdem verstanden ,Tula….. was du damit zum Ausdruck bringen möchtest
        … und „es ist auch okay“ ….

        … auch ,wenn deinem ego dies als Wertschätzung nicht reichen wird ….. vermute ich 😉 .

        Aber „wir sind ja alle auf dem Weg“ . 😀

        Dakma.

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        liebe dakma, du bist die aller aller erste in dieser Blogwelt und auch in der Welt bei mir zu Hause die ,…… auch ,wenn deinem ego dies als Wertschätzung nicht reichen wird ….. vermute ich … solchen Satz auf mich münzt.

        Hat mein Spiegel dir etwa ein nicht wahrhabendes wollendes Schattenthema von Dir gespiegelt?

        Glaubst du echt, ich würde so schreiben, wenn ich auf Wertschätzung eurer seits stehen würde.

        Mein Spiegel ist blank geputzt liebe dakma, frag dich immer zuerst ob du dich nicht selbst siehst.

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        muniji………versehentlich hab ich geschrieben, da C.T.Kirk ja ein guter ist und ich ihm daher nur versehentlich unterstellen wollten, die Bösen sind wir in dem Moment namentlich nicht eingefallen.

        Und der Rest von deinem Kommentar ist so total NewAge, das ich den bei Dir lasse außerdem ist es ja um ganz was anderes gegangen.

        P.S Wär ja nicht der erste Planet der von der ihm bewohnende Bevölkerung geschrottet worden ist, natürlich inklusive dieser exzessiven Bevölkerung.
        Was ja sehr unangenehm ist und viel Heilungszeit braucht und für die mehr oder weniger zusammengebastelten armen Seelen, wieder ein Heimatplanet gefunden werden muss.

        Im Falle vom Mars (wenn ich mich richtig an das RA-Material erinnere) haben die wieder funktionierenden Marsianer, dann doch zum großen Teil die Erde bevölkert, also zum großen Teil die Menschheit gestellt.

      • dakma schreibt:

        …. das macht mich jetzt richtig „stolz“ ,liebe Tula…. daß ich die erste bin …. ich kenn
        diese Gabe jedoch schon von mir….. „ich erkenn es in den letzten Ritzen “ ;-)…

        Danke für die Rückmeldung! 😀

      • muniji schreibt:

        Liebe Tula… 🙂 … nur ganz kurz:

        Ich habe kein ‚Problem‘ damit, wenn Du lieber ‚Old-Age‘ bleiben willst.

        Ich steh‘ halt mehr auf neue, tiefergehendere Antworten und Einsichten… die auch zu tatsächlich NEUEN Selbsterfahrungen führen… statt immer wieder nur… zu Wiederholungen des Gewesenen bzw. bereits Durchlebten. 😀

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

  1. muktananda13 schreibt:

    Ihr werdet erkennen die Wirklichkeit erst, wenn ihr euer begrenztes Denken voller Vorurteile und Persönlichkeit abschüttelt.
    Ihr werdet das Wasser erkennen erst, wenn ihr euer armes Tropfenmembran durchbrecht.

    • Ingrid Miejuu schreibt:

      Klasse Text! muniji ❤

      • muniji schreibt:

        Weißt Du… Ingrid, 🙂

        In diesem Text ist enthalten, wie ich mich bei meinem 5D-Besuch ohne Unterbrechung erlebt habe… und inzwischen auch täglich… immer länger erlebe.

        Als den reinen BEOBACHTER dessen, was gerade i s t.

        Mit anderen Worten, ich erlebe mich mehr und mehr wieder… genau wie damals… in dem Zustand los-gelöster Akzeptanz dessen, was einfach gerade geschieht… ohne es zu bewerten, zu kategorisieren oder darüber zu ‚ur-teilen’…

        Das Bemerkenswerte daran ist… die sich ganz NATÜRLICH daraus ergebende(!) HARMONISIERUNG meines eigenen Denkens, Fühlens und Handelns… wie auch der Reaktionen meiner ‚Umwelt’… auf mich. 😀

        Selbst dann, wenn kein einziges Wort miteinander gewechselt wird… ( )

        Wo kein ‚Kampf‘, kein ‚Recht-Haben-Müssen‘, kein ‚Besser-Sein‘, keine Ablehnung… zieht an Stelle dessen… tiefer INNERER FRIEDEN ein.

        (Ist das eigentlich wirklich… so verwunderlich?)

        Doch das ist noch nicht alles…

        Vollkommen neue Einsichten, Erkenntnisse und ‚Offenbarungen‘ beginnen mehr und mehr… mein von mir erlebtes Sein.regelrecht zu durchfluten… ganz von selbst… d.h. ohne die ‚Notwendigkeit‘ erst darüber ’nachdenken‘ zu müssen.

        Es taucht einfach auf… in meinem Bewusstsein… ❤

        * * *

        Es ist, wie durch frisch geputzte Fensterscheiben zu blicken – klar und hell! Genau das passiert… sobald wir damit aufhören… uns 'ewig einzumischen'.

        Bei uns selbst – wie auch bei 'Anderen'.

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • Ingrid Miejuu schreibt:

        Lieber muniji ❤
        JA, ich verstehe dich ganz genau ich weiß was du meinst.

        Ich strebe das ja ebenso an, in diese Neutralität zu gehen, egal um was es auch immer geht! ABER – es gibt bestimmte Situationen da fällt es mir schwer, stiller Beobachter zu bleiben.

        Themen sind z. B. – Ungerechtigkeit – vor allem wenn der 'Stärkere' den 'Schwächeren' gemein ausnutzt. Da muß ich auf mich aufpassen das mich nicht der Heilige Zorn packt! *GRINS* Wenn du verstehst was ich meine?! 😉

        Liebe Herzensgrüße Ingrid ⭐
        ICH BIN DAS LICHT! ❤ ❤ ❤

      • muniji schreibt:

        **schmunzel**… Ingrid, 🙂

        Ich glaube, was dabei vielleicht oft noch ‚verwechselt‘ wird, ist:

        Reines Beobachter-Bewusstsein ist keine ‚Haltung‘ oder ‚Verhaltensregel‘, die jetzt einzunehmen wäre… und auch gewiss kein ‚Immer-lieb-sein-zu-Allen‘.

        Bisweilen ist ein starkes, unmißverständliches ‚Wort‘ oder auch eindeutige kraftvolle Handlung die einzig passende ‚Antwort‘ – im gegebenen Moment.

        Es schließt wirklich nichts a u s… ‚wenn Du verstehst was ich meine‘. 🙂

        Bewusst in die ‚Beobachter-Position‘ zu gehen bedeutet im Grunde das Gleiche, wie ‚innerlich einen Schritt zurückzutreten’… nur mit der einen ‚Frage‘:

        „Moment mal, w a s geschieht hier eigentlich gerade w i r k l i c h?“

        Diese eine, so schlichte Frage… bringt Dich augenblicklich in diese neutrale ‚Position’… stimmt’s?… Ich bin mir sicher, Du fühlst das jetzt auch… nicht wahr, Ingrid?

        Wir alle wissen:

        Schon ein nur kurzes ‚Innehalten’… ein stilles, kurzes Betrachten dessen, was gerade wirklich geschieht… k a n n Vieles augenblicklich ändern.

        In uns selbst… wie auch in allen ‚Anderen‘.

        Interessanterweise (*grins*) sind wir genau dann… auch immer sofort in einem ‚Zustand‘, der nur das Bestmögliche für alle(!) Beteiligten im ‚Sinn‘ hat…

        Einschließlich uns selbst.

        Ich schrieb gerade: ‚k a n n Vieles augenblicklich ändern’… warum…??

        Weil das ‚Einnehmen‘ der reinen Beobachter-Position auch lange genug beibehalten werden muss… bis innerlich die n e u e n, passenderen Antworten ‚auftauchen‘.

        Was natürlich zu folgender Frage führt:

        Was nämlich… wenn j e d e r von uns diesen Zustand permanent ‚halten‘ würde? Ohne immer wieder und wieder nur… in ‚alte Muster‘ zurück zu fallen?

        Wir würden uns als permanente ‚Kanäle‘ des EINEN erfahren… 😀

        In Gedanke, Wort und Tat… und wir würden eine unfassbare FÜLLE an neuen und immer ‚höheren‘ Inspirationen und Handlungsimpulsen… durch(!) unser, von uns erlebtes, SEIN fliessend… erleben.

        Innerlich davon ‚getragen’… auf unserer ‚Reise‘ durch ALLES-WAS-IST.

        In HARMONIE mit dem EINEN – immer und ‚jederzeit‘.

        Klingt d a s nicht… ‚verlockend‘, Ingrid? 😀

        Ich finde schon. ❤

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • Ingrid Miejuu schreibt:

        Stimmt muniji ❤

        so wie du es in deinem Kommentar erzählst, klingt es wirklich durchaus verlockend! 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        was dabei oft noch ‚verwechselt‘ wird, ist:
        das alles und zwar ALLES was mit beobachten, neutrale Position, innehalten, irgend etwas lange genug beibehalten, uns und die anderen……….im Traum-der Traum ist.
        Aber macht ja nichts, ist nur Traum, also weiter so, bis es blitzt-zack-bum

      • muniji schreibt:

        Liebe ‚Traumfigur‘ Gabi… 🙂

        Wüsstest Du aus Erfahrung(!), wovon ich spreche, würdest Du das nicht schreiben. Aber so siehst Du ‚es‘ eben… und warum auch nicht? Schließlich bist Du f r e i.

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        ja Lieber Muniji,
        Erfahrungen über Erfahrungen nix ausser Erfahrungen, ❤

      • dakma schreibt:

        … noch eine „verführt“/“verlockt“….. 😉 …. hallo Ingrid!

        ….Hauptsache …. es bringt dich in die Freude ….. 😉 …. hallo Gabriele!

      • gabrielealt schreibt:

        Ja Liebe Dakma,
        nur, ist es denn gut oder wichtig oder…..ob es Freude macht, wenn klar ist wem es Freude macht

      • dakma schreibt:

      • dakma schreibt:

        JETZT!

      • muniji schreibt:

        Liebe Gabi, 🙂

        Ich sagte nur: „Wüsstest Du aus Erfahrung, wovon i c h(!!) spreche, würdest Du das nicht schreiben.“

        Erkennst Du j e t z t den Unterschied?

        Ich habe bestimmt nicht vor, Dir Deine(!) Erfahrungen in irgendeiner Weise zu ’schmälern’… wer bin ich, dass ich ein Recht dazu hätte…?!!

        Das Witzige ist, dass Du und ich hier… die ganze Zeit schon… von Ein- und Demse l b e n sprechen… nur nicht in g l e i c h e r Weise.

        Das hättest Du eigentlich(!) auch… schon längst merken können… ( ).

        Ich ‚vermittle‘ es nur anders, nämlich so, dass es der Leser auch… so gut wie nur irgend möglich… nach-vollziehen kann… falls er das möchte! 😉

        Indem ich von meinen Erfahrungen berichte… was eben geschah und wie ich dadurch worauf ‚gekommen‘ bin. Will man ’sich im Kreis drehende Träumer aufwecken’… muss man sich in ihren Traum hineinbegeben… und zunächst einmal… ‚werden‘ wie sie.

        Weil sie Dich ansonsten entweder nicht ‚ernst‘ nehmen… oder Dich sogar noch nicht einmal wahrnehmen werden… in ihrem Bewusstein.

        Dann muss man sich gleichzeitig daran erinnern, (falls man es tatsächlich ‚vergessen‘ hat), warum man in diesen ‚Traum‘ überhaupt eingestiegen ist…

        Und dann(!) musst Du lernen, wie Du die ‚Träumer‘ um Dich herum… am Besten erreichst… und das wird Dir kaum gelingen, wenn Du ihnen einfach nur sagst:

        „Was Du denkst, stimmt nicht.“

        „Dich gibt es gar nicht, und da ist auch Niemand, der irgend etwas erlebt.“

        Ich gehe einfach nur anders vor, als Du… ‚Gabi‘. 😀

        Ist doch auch eigentlich ganz leicht erkennbar.

        Für Jeden… der ’sieht‘.

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        Nein Lieber Muniji,
        „“Ich ‚vermittle‘ es nur anders, nämlich so, dass es der Leser auch… so gut wie nur irgend möglich… nach-vollziehen kann… falls er das möchte! 😉

        Indem ich von meinen Erfahrungen berichte… was eben geschah und wie ich dadurch worauf ‚gekommen‘ bin. Will man ’sich im Kreis drehende Träumer aufwecken’… muss man sich in ihren Traum hineinbegeben… und zunächst einmal… ‚werden‘ wie sie.“““

        Die „Traumgestalten“ brauchen überhaupt nichts nach-vollziehen sie sind Schatten/Illusion/Fata Morgana, jedes ich nur ein Gedanke was sollten/könnten sie erreichen wenn sie es nach-vollziehen, deine Erfahrungen, meine Erfahrungen, gehören dem Ich das es in Wirklichkeit nicht mal gibt, an.
        Das ist der Traum und bleibt es solange, solange es bleibt, denn wie sollte ein Schatten zur Wirklichkeit erwachen, eine Traumgestalt irgend etwas erreichen indem sie etwas nachvollzieht, alles Traum, das Beobachter-ich Traum, das liebende-ich Traum, das wir-ich Traum, das erkennende-ich Traum, ich ich ich Traum, es kann noch so schön, beobachtend nicht wertend, nicht reagierend sein, es ist der Traum,
        Es gibt keinen Ausweg für ich, es gibt keine Wirklichkeit für ich……und nicht mal dies zu verstehen kann ich sich aussuchen, kein Weg-kein Ziel, solange ich – wird gesucht, kein Ausweg für die Fata Morgana und da kannst du 1000 mal wissen-predigen-glauben…nicht dieses sondern Alles zu sein, es ist immer noch der Schatten der dies zu glauben weiss,
        Und doch ist ich nicht getrennt von der Wirklichkeit

      • Mary Pieper schreibt:

        Wieviel Sinn macht es, einer grundsätzlich lebensverachtenden Haltung immer wieder Nahrung in Form von Aufmerksamkeit zu schenken? Diese Haltung will alles zerstören, was auch nur ansatzweise nach Leben ausschaut. Diese destruktive Energie höhlt auf perfide Weise jeden aufbauenden Gedanken aus und hinterlässt eine Wüste und triumphiert. Bitte beginnt die Absicht, die hinter derartigen Kommentaren steht zu enttarnen.
        Gruß von Mary

      • muniji schreibt:

        Liebe ‚Gabi‘,…

        ICH wende mich n i e m a l s an ‚geträumte Ichs’… sondern selbst-verständlich immer nur an WESEN, die sich im Moment noch für solche halten… doch dieser Unterschied ist DIR, ganz offen ersichtlich, noch in keinster Weise bewusst.

        Solange das der Fall ist, wird DEIN geträumtes Ich… ‚Gabi‘ – auch weiterhin irgendwelchen ‚Lehren‘ Anderer hinterherlaufen, so wie jetzt auch…

        Denken allein… ist nicht wissen. 😉

        LG – mu 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        merkst du denn nicht mal was du schreibst, du wendest dich an Wesen die sich dafür halten, Muniji es gibt nur….., diese Wesen von denen du sprichst sind Traumwesen. so wie du es sagst wäre als wenn …….aus lauter unwissenden und wissenden Wesen bestehen würde

      • muniji schreibt:

        Liebe Mary, 🙂

        Ich teile Deine Empfindungen. ❤

        Die Destruktivität dieser Vorstellungen entstammt einem VERSTAND, der auf der 'Suche nach Erlösung' alles Lebendige negiert… um der einzigen Art und Weise, etwas tatsächlich WISSEN zu können… zu FÜHLEN nämlich… ein 'Ende' zu bereiten.

        Auch Wahn-Sinn hat 'Methode'… wie auch hier erneut erkennbar wird.

        Im verzweifelten Ver-Suchen, empfundenem Leid zu 'entkommen' …mit Hilfe einer ganz besonders ausgeklügelten Verstandes-Konstruktion… ist für Manche deshalb sehr 'verführerisch'.

        Und nur unser TIEFINNERSTES GEFÜHL kann uns sagen, was 'wirklich dran ist', an solchen 'Befreiungs-Angeboten' – einzig und allein unser GEFÜHL.

        'Dort' – wo wir es w i s s e n.

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • muniji schreibt:

        Gabi,…

        Du bist blind, solange Du Dir des Unterschiedes zwischen Träumer und Geträumtem weiterhin nicht bewusst bist… doch, mit ‚wem‘ spreche ich eigentlich hier?

        DU… existierst ja gar nicht… schreibst hier keine Kommentare… argumentierst nicht… bist ja nur eine ‚Vorstellung‘ in meinem Bewusstsein… nicht wahr?

        Und genau d e m… stimmst Du auch noch zu… ohne im Geringsten den Irrsinn zu bemerken… dem DU DICH damit nur selber hingibst.

        Ich bezweifle absolut, dass DU dabei tatsächlich überhaupt irgend etwas empfindest(!)… was auch nur im Geringsten an ECHTE LEBENS-FREUDE erinnert.

        Allerdings, für ‚etwas‘ sowieso nicht Existierendes… ist das sicher ’normal‘.

        Wie es s c h e i n t…

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        und nochwas Muniji,
        wer versucht dem Leid zu entkommen, du sprichst von gesunden Körpern, von liebevollen Gedanken, von nicht mehr reagieren u.s.w. glaubst du wirklich das sich deshalb alles ändert, Schmerz und alles weitere wird weiterhin erscheinen doch kein ich dem er gehört, also deine Prognose, „“Im verzweifelten Ver-Suchen, empfundenem Leid zu ‚entkommen‘ …mit Hilfe einer ganz besonders ausgeklügelten Verstandes-Konstruktion…““ dies sei der Grund geht nicht auf

      • Mary Pieper schreibt:

        Lieber Muniji,
        diejenigen, die sich erkannt haben, wissen wer zu ihnen „passt“.
        Hab Dank für deine Antwort. ❤️
        Liebe Grüße von Mary

      • muniji schreibt:

        @ Gabi

        Zit.: „Schmerz und alles weitere wird weiterhin erscheinen…“

        DU IRRST DICH, ‚Gabi‘ – VOLL UND GANZ.

        Weil früher oder später j e d e r aus der Illusion ‚erwacht’… allein das ‚Geträumte‘ zu sein… und nicht… das sich lediglich ERLEBNIS-TRÄUME erdenkende WESEN… welches immer vollkommen un’beschadet‘ jenseits aller Träume… existiert.

        Wer sich SEINER SELBST BEWUSST WIRD… kann solche schöpferischen(!) Vorstellungen von ‚Schmerz und Leid‘, in seinem Bewusstsein in Folge… gar nicht mehr ‚aufrecht‘ erhalten.

        Sie lösen sich damit buchstäblich und gleichzeitig völlig auf… ganz von s e l b s t. Wie also, könnten diese dann noch weiterhin ‚erscheinen… bzw. ‚erfahren‘ werden?

        Wie gesagt: „früher oder später…“

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • Ingrid Miejuu schreibt:

        Liebe Mary ❤
        deine Energie fühlt sich sehr gut an. Danke für deine Worte und für dein liebevolles Sein, von ❤ zu ❤ !

        Liebe Herzensgrüße Ingrid ⭐
        ICH BIN DAS LICHT! ❤ ❤ ❤

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Leid ist ja kein Muss in der Schöpfung, Leid wird gemacht.
        Leid ist ein Festhalten am Unwissen und so am Ende eines Zyklus, wie jetzt, kann Leid auch der Auslöser zum Aufwachen sein.

      • Mary Pieper schreibt:

        Liebe Ingrid,
        dein Licht hat mich berührt. Danke 🌞
        Liebe Grüße von Mary

  2. Jana1 schreibt:

    . ❤ ❤ ❤

    Zum LIEBE-LICHTKREIS-JESU-CHRISTI……durfte ich Heute
    in den Offenbarungen JESUS – für passende Situationen und
    Projekte – m i c h stärken: mit Mut / und der Leichtigkeit und der Freiheit !

    * Göttliche Offenbarungen aus der Liebe

    * Göttliche Offenbarungen aus der Barmherzigkeit

    http://www.liebe-licht-kreis-jesu-christi-de/Offenbarungen/31.10.2009#16

    * DIE JESUS-LIEBE SIEGT !!! *

  3. dakma schreibt:

    … gefunden gerade bei Charlotte ….. fühlt sich für mich sehr stimmig an:

  4. Harry schreibt:

    „Geht täglich in euer heiliges inneres Heiligtum…“

    Wie macht man das?
    Wie geht man da am besten vor?

    Danke euch…

    Harry

    • gabrielealt schreibt:

      keine Panik, kannst eh nix „verkehrt“ machen

    • dakma schreibt:

      Lieber Harry

      Ich glaube ,daß die „beste Vorgehensweise“ ist…… wie es dir in deiner Art am besten gelingt….. ganz individuell …..

      und bestimmt hast du es schon erlebt….. dann ,wenn du in inneren Frieden kommst….
      … wenn du dich „angehoben fühlst“…… „in Kontakt erlebst mit der Vision der neuen Erde
      in Harmonie“ ….

      …. diese Momente erkennen….. und „dort bleiben“….. in diesem Gefühl etwas „bleiben“
      … und „ES erkennen“.

      Rein praktisch gibt es viele Übungen….. du wirst etwas finden (oder hast es längst) ,was
      dich dorthin führt….

      zB ….. sich wirklich in der Vorstellung in den Herzraum begeben….. in goldenes Licht eingetaucht….

      Kannst du damit etwas anfangen? 😀

      liebe Grüße
      Dakma

      • Harry schreibt:

        Danke dakma…
        Was ich kenne ist, auf atem oder bauch konzentrieren, was anderes habe nie probiert…
        deswegen auch meine frage, wie geht man am besten vor, auf was muss man konzentrieren beim meditieren, was für eine führung braucht man, wenn überhaupt… usw.

      • dakma schreibt:

        …. meine Erfahrung ist…. daß ein „man muß“ mich am meisten blockiert. Dennoch finde ich das „Achten“ auf Atmung oder/und Bauchbewegung hilfreich ,um „zu sich“ zu kommen.

        Wie ist deine Erfahrung damit?

    • muniji schreibt:

      Hi Harry! 🙂

      Also ich(!) begann anfang der 80er Jahre einfach mal mit Autogenem Training – noch ganz ohne jegliche ’spirituelle Ambitionen‘. Mir ging es dabei eigentlich nur um das Erfahren einer wirklich tiefen Entspanntheit.

      (Hätte ich damals schon geahnt, was daraus ‚mal werden würde… !) **lach**

      Jedenfalls ging ich sehr unbefangen an das Ganze heran… und hätte mich mit dem Vorsatz, damit irgendwelche ‚besonderen‘ Erfahrungen hervorrufen zu wollen… garantiert auch nur selber ‚ausgebremst’… denn je mehr man ‚etwas will’… um so mehr bestätigt man sich innerlich ja gleichzeitig… dessen ‚Abwesenheit‘. 😉

      Ich lernte also, meinen ganzen Körper (in Liege-Position), bei geschlossenen Augen, schrittweise zu entspannen und immer ’schwerer‘ werden zu lassen…ließ dann alle Körperbereiche warm werden… und blickte in die unendliche ‚Leere‘ vor mir… den Blick leicht nach oben… Richtung Stirnmitte… gerichtet.

      Anfangs schlief ich noch recht schnell ein… wachte jedoch jedes Mal nach 10-20 Minuten wieder äusserst ‚erfrischt‘ auf… so, als hätte ich ein paar Stunden geschlafen.

      Ein echtes Phänomen! Also baute ich es in meinen Tagesablauf ein.

      Pünktlich zum immer gleichen Zeitpunkt ‚zog‘ es mich recht bald regelrecht dahin, mich einfach mal ’nur kurz hinzulegen’… mit der Folge, dass mein Gesamt-Erleben immer ruhiger, konzentrierter und ausgeglichener wurde.

      Nach einiger Zeit ‚kam‘ mir dann die Idee, doch einfach mal zu schauen, wie lange ich in diesem Zustand w a c h bleiben konnte… also bei vollem Bewusstsein zu bleiben… und nicht(!) mehr währenddessen einzuschlafen.

      Einfach nur ganz entspannt daliegend… nur in diese unendliche Weite blickend, die da innerlich ‚vor mir‘ lag… denn ich ‚fühlte’… da war noch m e h r!

      Nichts-ahnend hatte ich auf diese Weise damit begonnen, meine ‚inneren Türen‘ zu öffnen. Ohne es… in irgendeiner Weise ‚beabsichtigt‘ zu haben. 😀

      Ich möchte an dieser Stelle jetzt aber nicht damit beginnen, Dir ellenlang zu erzählen, welche Erlebnisse sich daraus für m i c h ergaben… denn jeder wird da seine eigenen ‚Wege‘ gehen… tiefere Ein-Sichten, Kontakte und ‚Reisen‘ betreffend.

      Jedenfalls… Du siehst… wie einfach es sein kann.

      Ohne irgendwelche ‚besonderen spirituellen Schulungen‘ etc. Seit vielen Jahren beobachte ich so manche, denen ihr angelerntes, sog. ‚Spirituelles Wissen‘ sogar immer noch weit mehr im (eigenen) Wege steht… als dass es sie tatsächlich ‚weiterbrächte‘.

      Im Glauben, die ‚Dinge‘ könnten nur auf eine bestimmte Weise ‚vollbracht‘ werden.

      Selbst ein nur halbstündiger Waldspaziergang… ganz allein, mit vielen Bäumen um Dich herum… mit einer kleinen stillen ‚Rast’… auf dem weichen Waldboden sitzend… nur still wahrnehmend was i s t… kann Dir Einsichten und ein tieferes Bewusstsein Deiner SELBST schenken… tiefer, als Du es, allein mit Deinem Verstand, überhaupt erwarten würdest.

      E i n e ‚Formel‘ gibt’s vielleicht doch: GESCHEHEN-LASSEN!

      Sei einfach nur da… m i t allem… was ist und geschieht. Greife nicht ein, bleib‘ still in Deinem Inneren… egal was ‚passiert’… es ‚passiert‘ immer irgendwas… deshalb kannst Du ruhig… auch mal alles so sein und geschehen l a s s e n… wie es das eben gerade ‚tut’… ohne Dich jetzt darin ‚ein-zu-mischen‘.

      Du wirst beginnen, ‚Dinge‘ zu sehen… von denen Du bisher nicht einmal etwas ‚ahntest’… einschließlich Dich SELBST betreffend. (**schmunzel**)

      Einfach so. 😀

      LG – mu 🙂 🙂 🙂

      P.S.: Es gibt übrigens eine ‚Atem-Technik‘, die Dich wirklich sehr schnell zu Dir SELBST – in die STILLE bringt, wenn sie angewendet wird. Bei Interesse beschreibe ich sie Dir gerne noch später hier, wenn Du das möchtest. 😀

      • Harry schreibt:

        Vielen Dank ihr beiden…

        Dakma, meine erfahrung ist: auf längere sicht, wurde ich ruhiger und entspannter… seit dem ich das nicht mehr täglich praktiziere, merke ich den unterschied… ich merke auch, dass mein ego das wiederpraktizieren hinauszögert… nicht jetzt, morgen vielleicht… und so geht es monatelang…

        @muniji

        Sehr überzeugend deine erklärungen, lieben dank, werde das zu herzen nehmen und ja, ich wäre sehr interessiert auch über die atem-technik.

        harry

      • dakma schreibt:

        Auch dir ganz lieben Dank ,Harry….. deine Frage und deine Art hier dazuzukommen ist sehr wohltuend …. 😀

      • dakma schreibt:

        mu ,ich schließe mich Harry an 😉 …. bitte die Beschreibung „der Atemtechnik“ 😀

      • Ingrid Miejuu schreibt:

        JA! – lieber muniji ❤

        lass mal über deine Atemtechnik etwas hören – ich bin ganz Ohr! 😉

        Liebe Herzensgrüße Ingrid ⭐
        ICH BIN DAS LICHT! ❤ ❤ ❤

      • muniji schreibt:

        Okay… also dann. 😀

        Es handelt sich dabei um die ‚Unendlichkeits-Atmung’… die ich für mich jedoch einfach nur die ‚Wellen-Atmung‘ nenne… da Bauch und Brustraum sich dabei wellenartig auf und ab bewegen.

        Ich empfehle jedem damit zunächst in einer entspannten Rückenlage zu beginnen… die Hände ein paar Zentimeter vom Körper entfernt… mit den Handflächen auf der Unterlage aufliegend… Beine/Füße leicht und entspannt nach außen ‚fallen‘ lassen.

        Beide Schultern in angenehmem Kontakt mit der Unterlage.

        Augen geschlossen…

        1. Nur(!) mit dem Bauch beginnend… normal einatmen… weiter nun auch vollständig in die Lungen… bis(!) in die Lungenspitzen unterhalb der Schlüsselbeine… dabei mit seiner Aufmerksamkeit mit dem Verlauf des Einatmungsvorganges ‚mitwandern’…vom Bauch bis zu den Lungenspitzen(!)… ( )

        2. Schon bei halber Füllung der Lungen beginnt sich die Bauchdecke bereits wieder ganz natürlich zu senken… Bauchmuskeln zusätzlich bewusst noch etwas zusammenziehen… gleichzeitig auch die Luft aus den Lungen wieder entweichen lassen…

        3, Bei halber ‚Luftentleerung‘ der Lungen… beginnt sich nun die Bauchdecke bereits wieder ganz natürlich zu heben… weiter voll in den Bauch einatmen…. dann wieder nun auch vollständig in die Lungen… bis(!) in die Lungenspitzen… (s.o.)

        …und der Kreis ist geschlossen, 😀

        ‚Verbundener Atem‘ oder eben auch ‚Unendlichkeits-Atmung genannt.

        Es ist das Atmen o h n e… ‚zwischen 2 voneinander getrennten Atemzügen‘ anzuhalten… also nur noch eine(!) einzige, unendliche fliessende Bewegung.

        Gleich dem Unendlichkeitszeichen… wellenartig… sanft und stark zugleich… ausgewogen, in vollkommener Balance mit der eigenen Bewegung.

        Nach einiger Zeit kann man dies jederzeit und überall tun, und gelangt nahezu augenblicklich in einem umfassenderen (Selbst-)Bewusstseins-Wahrnehmungs-Zustand.

        Man weiß und fühlt sich dann selbst um einiges g r ö ß e r, als der menschliche Körper, durch den man sich gerade ausdrückt… wobei dieser GANZ KLAR als im INNEREN des eigenen; WEIT::: GRÖSSEREN SEINS… wahrgenommen wird.

        Für diese Atmung sind keine ‚Visualisierungen, Mantras oder Gesänge‘ nötig.

        Nur der verbundene Atem selbst… 😀

        Was mich angeht, so kann ich inzwischen mit nur 3 solcher ‚Atmungswellen‘ sofort ‚runterfahren’… auf nur noch e i n e n Atemzug pro Minute (manchmal sogar für noch länger.)

        Mein Körper-Metabolismus wird fast so unbewegt, wie ein spiegelglatter See bei Windstille… während ICH SELBST… dann recht frei ‚auf Reisen‘ gehen kann…

        In Begegnung mit ‚Anderen‘ gehe ich so des öfteren einmal kurz in diese reine, innere STILLE, (mit nur 1 ‚Wellenrunde‘)… und wandere dann einfach hinüber zu meinem ‚Gegenüber’… schaue mir seine/ihre Lebensgeschichte an… ihre Wünsche und Träume, wie auch ihre Ängste, körperliche ‚Schwachstellen‘ etc.

        Da in WIRKLICHKEIT JEDOCH ALLES… NUR EIN EINZIGES GANZES IST… ‚wandere‘ ich dabei im Grunde eigentlich nur… mit meiner bewussten Aufmerksamkeit… IN MIR SELBST ‚HERUM‘.

        Schaue ich ‚jemanden‘ bewusst an…frage mich nur kurz:

        „Na,,, wie geht es MIR denn ‚dort‘?“

        Nach Jahren dieser Praxis, inklusive Verifizierungen von Seiten der ‚Anderen‘, ist mir dieses ‚Wandern‘ ein Leichtes geworden.

        Erst kürzlich sagte wieder jemand: „Vor Dir kann man wohl gar nix verbergen…!“

        Ich hab‘ nur gelächelt, den Kopf leicht zur Seite geneigt… und ihm nur still in seine Augen geschaut. Bis auch er zu l ä c h e l n begann… <D

        Es ist immer wieder schön, immer wieder neu und immer wieder überraschend… wenn es zu so einem, bewussten 'Austausch' kommt. ❤

        Zur bildlicheren Vorstellung dieser Atmung, stellt euch einfach mal vor, ihr schaut jemandem dabei von der S e i t e zu… mit den Augen auf gleicher Höhe mit dem liegenden Körper… und nun 'seht'… wie sich erst die Bauchdecke hebt… dann der ganze Brustkorb dazukommt… und sich die Bauchdecke währenddessen schon wieder zu senken beginnt… bis der Bruskorb nun auch wieder 'absinkt'… während sich die Bauchdecke schon wieder hebt…

        Die 'Perfekte Welle' halt… macht echt Freude, sie zu 'surfen'. 😀

        Noch Fragen..? Wenn ja, schreibt mir einfach.

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • muniji schreibt:

        Eines noch:

        Nur(!) durch die Nase atmen… und beides… Ein- und Ausatmen… so aufmerksam wie nur möglich… mit’verfolgen‘ und s p ü r e n… sprich, g a n z dabei sein.

        Alles ‚Andere‘ ist vollkommen unwichtig… 😀

        mu ❤

      • dakma schreibt:

        Danke ,mu ❤ ❤ ❤

        …. da verbinden sich noch eine andere Wahrnehmungen bei mir :

        Du sagst ,du kommst manchmal auf nur einen Atemzug /min. Ich hab viele Atemtechniken
        probiert insbesondere das holotrope Atmen…. ein ja sehr schnelles tiefes Ein-und Ausatmen ,das über eine veränderte Körperchemie hilft in andere Bewußtseinsebenen zu kommen. Es war mir sehr hilfreich. Im Alltag merk ich jedoch ,daß "mir manchmal der Atem stockt"….
        …. und anstatt "es wegzumachen" …. habe ich es in letzter Zeit "einfach mal so gelassen"
        …. mit wenig Atem sein….. und auch dies hat etwas von Akzeptanz…. und führt oft von alleine in einen erlösenden ganz tiefen Atemzug……

        Deine "Atemwelle" in sich selbst zur Wahrnehmung der eigenen Größe…. und die Verbindung im Fluß des Atmens zu dem anderen…

        WOW…. das klingt wieder "verführerisch" 😉 …. ich werd es üben !

        Danke ,Harry….. nochmal für die Frage…. du siehst ,was du für "Wellen" auslöst 😉 !

        Dakma 😀

      • sophie1951 schreibt:

        Hi Muniji,
        diese Atemtechnik ist ähnlich wie bei Yoga (oder es ist dasselbe). Mir hat es auch geholfen am Anfang ganz leicht eine Hand auf den Bauch und eine Hand auf die Brust zu legen. So kann man mitfühlen wie alles fließt.

        Lg. Sophie

      • muniji schreibt:

        Hi Dakma! 🙂

        Nur so als kleiner Hinweis: Sieh‘ es nicht als etwas ‚Besonderes‘ an, dass jetzt zu ‚üben‘ wäre… tue es… oder lass‘ es… ‚verstehst‘ Du was ich meine.?

        Im Übrigen ist das Wellen-Atmen ein ‚Bewusstseins-Brücke‘, die den physischen(!) Körper wieder in den ‚Fluss des Seins‘ bringt… der keinen Anfang und kein Ende kennt… den physischen Körper somit gleichzeitig regenerierend und verjüngend.

        Vom ‚Käfer’… zum FERRARI, sozusagen. 😀 😀 😀

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • muniji schreibt:

        Hi Sophie! 🙂

        Ja, im Yoga gibt es das auch… was ich jedoch erst entdeckte, nachdem ich von selbst darauf gekommen war… und schon selbständig damit angefangen hatte.

        Yoga an sich ist ein feines ‚Werkzeug‘, das viel Spass machen kann. Interessierten empfehle ich immer, mit den ‚5 Tibetern‘ und dem ‚Sonnengruß‘ zu beginnen.

        Das Entscheidende aber ist… aus meiner eigenen Erfahrung… all das immer vollkommen absichts-los zu tun. Ohne ‚besondere Erwartungen’… aus reiner Freude am Tun und Erleben selbst.

        Weil Leben keine ‚Kopfsache‘ ist. 😀

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • dakma schreibt:

        Mist! 😉 …. schon wieder „erwischt“ ! Ok…. ich werde nicht üben! Ich werde mich atmen lassen….. wann immer „ES“ es so will …… und da ICH „ES“ BIN …. :

        Tue ich ,was ich nicht lassen kann ,und lasse ,was ich nicht tun will 😀 …. Gruß an Schöpferin „Bixie“ 😀 ❤

        …. nun ja …. das mit dem "Ferrari" in meinem Alter ist schon verlockend 😉 ….

        … aber/und : Ich laß ihn mir einfach schenken! 😉

        Dakma 😀

      • Ingrid Miejuu schreibt:

        Dankeschön muniji ❤

        hört/liest sich momentan ein bißerl kompliziert an – aber für mich erst mal wichtig das tiefe und gleichmäßige ein- und ausatmen. Und nur durch die Nase atmen kommt mir sehr entgegen! 😉

        Liebe Herzensgrüße Ingrid ⭐
        ICH BIN DAS LICHT! ❤ ❤ ❤

      • dakma schreibt:

        ah…. Ingrid…. jetzt bist du dazwischengerutscht…. als ich nach dem Ferrari suchte 😉 :
        (von „deiner Seite“…. bzw link von dir 😀 )

      • muniji schreibt:

        Hi Ingrid! 🙂

        ‚Kompliziert‘ ist nur… es hier mit Worten zu beschreiben. (**lach**) Ich meine, beschreibe jemandem z.B. mal, wie man läuft… oder gar s p r i n g t. 😀 😀 .D

        Oder mit den Ohren wackelt… **GRINS**

        Das Schöne ist, wenn Du’s einfach mal tust… erst in den Bauch… dann in die Lungen bis ganz oben(!)… wirst Du merken… wie es sich ganz von selbst ergibt.

        So bin nämlich i c h damals drauf gekommen. 😉

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • muniji schreibt:

        Was meinst Du mit ‚Deinem Alter’… Dakma? 😉

      • Ingrid Miejuu schreibt:

        Klasse muniji ❤
        so hört es sich schon ein bißerl einfacher an! YYYEEESSS!!!

        Liebe Herzensgrüße Ingrid ⭐
        ICH BIN DAS LICHT! ❤ ❤ ❤

      • gabrielealt schreibt:

        Hätte da auch eine Technik mit 100% Erfolgsgarantie, eine halbe Stunde tief und gleichmäßig einatmen und dann ganz einfach eine halbe Stunde Luft anhalten, klappt garantiert.
        Es ist wirklich der Hammer, wie sich …… selbst veräppelt
        Viel Spass bei was auch immer, denn um was anderes scheint es nicht zu gehen, solange Karotten auf den Speiseplan stehen, werden sie eben auch geerntet.
        Und deshalb guten Appetit

      • muniji schreibt:

        Komm‘ schon Gabi… ! 😀

        Die ‚Kunst‘ im Leben besteht darin, ‚Anderen‘ ihren(!) Spass und ihre Freude(n) zu lassen… und zwar ehrlich und von Herzen… n i c h t nur mit dem Verstand.

        Und schon gar nicht ‚von oben herab‘ – ehrlich gesagt… 😉

        D u hast halt zur Zeit andere ‚Lieblingskarotten’… doch sind sie deshalb ‚besser oder richtiger‘? Leben ist ganz anders, Gabi… und zwar jedes Mal… **schmunzel**

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        Ja, aber sowas von, Karotten sind weder falsch noch richtig,
        ❤ ❤ ❤

      • dakma schreibt:

        alter 3D-Witz….. muniji 😉 …. hast aber „gut“ reagiert …. 😀 .. fühl mich schon wieder jünger!

  5. dakma schreibt:

    Meditation….. im weiteren Sinne …. heißt „bei sich sein“….. und wer „in sich“ Gott erkennt /erkannt
    hat….. ist „in stetigem Kontakt mit der Quelle allen Seins“…. . mitten im Leben….. verbunden:

    Das und vieles mehr…. in der Lichtlesung … sie wird erst empfangen…. ca ab min 40 wird sie vorgetragen:
    https://www.streamera.tv/movie/140438/web-2017-06-30-20-37-56//

    • yamahela schreibt:

      Meditation-im weitestem Sinne(..) braucht gar keine Medidation mehr, denn Wagnis und Glanz können sich entsprechen, wenn wir auftreten, leben – und wissen.

      Der Auftritt ist das Leben..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s