Botschaft von Erzengel Raffael: “Das Leben mit den Augen der Liebe und Zuversicht betrachten” (17.Juni 2017)

Erzengel Raffael

“Das Leben mit den Augen der Liebe und Zuversicht betrachten”

In reiner und bedingungsloser Liebe begrüße ich Euch – geliebte Lichter – ICH BIN Engel Raffael. ICH BIN jetzt bei Euch und wenn Ihr es erlaubt – berühre ich Euch nun mit der Liebe – die Heilung und Zuversicht schenkt. Zuversicht ist so wichtig – liebe Erdenlichter – denn mit Zuversicht öffnet Ihr jedes Tor und meistert Ihr alle Herausforderungen – die Euch Euer Erden-Dasein manchmal so bringt. Es ist wichtig und heilsam für Euch – einen Raum für Euch zu finden – wo Ihr Euch entspannen könnt und wo Ihr Zuversicht und Geborgenheit findet. Dieser Platz kann in Euch sein oder Ihr könnt auch einen Platz wählen – da wo Ihr Euch wohl fühlt. Wenn Ihr Euch geborgen fühlt – so beginnt Ihr zu vertrauen und das Leben mit den Augen der Liebe und Zuversicht zu betrachten. Ja – es ist wirklich heilsam und von großer Bedeutung – das Leben – Euer Da-Sein – als Geschenk anzuerkennen und die Freude und Zuversicht darin wahrzunehmen. Gerade in Situationen – wo das Licht weit entfernt scheint – liegt sehr viel Gnade – die meist hilft – Altes loszulassen und Dinge zu meistern – die so gesehen dem Leben eine neue Perspektive schenken. Gebt Euch hin and vertraut der Liebe in Euch – vertraut Eurer inneren Führung – vertraut Eurem Bauchgefühl. Euer Bauchgefühl – Euer Inneres Empfinden – ist ein wunderbarer Wegweiser – dem Ihr Euch öffnen und hingeben könnt. So beginnt Ihr intuitiv – Eurer inneren Stimme folgend – Euer Leben zu meistern und voller Zuversicht und Hoffnung alle Aspekte darin zu heilen. Ihr seid so wunderbare Wesen und Ihr seid hier – genau das zu erkennen und zu tun. Wir lieben Euch und begleiten Euch und wir sind immer da – in der Liebe und dem Licht ICH BIN. ICH BIN Engel Raffael.

gechannelt durch Shogun Amona: https://www.shogun-amona.net/

Quelle: https://www.shogun-amona.net/channeling-botschaften/

Das könnte Sie auch interessieren:

AKTUELL: Heil-Energieübertragung mit Erzengel Raffael – 25.Juni 2017 – 21 Uhr

Thema: „Die Intuition stärken und voller Zuversicht leben und sein“

Nähere Infos und Anmeldung HIER…

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity……….Shogun Amona

Advertisements

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Botschaften, Erzengel, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

57 Antworten zu Botschaft von Erzengel Raffael: “Das Leben mit den Augen der Liebe und Zuversicht betrachten” (17.Juni 2017)

  1. gabrielealt schreibt:

  2. Fluß schreibt:

    mu…………….klärt eure Probleme, ich jatte es nicht geschreben.

  3. Fluß schreibt:

    Mu…………………………… das beinhaltet, daß du dich noch nicht gefinden hast..

    • Fluß schreibt:

      Zuversicht

      ZU oder auf
      VER ?
      SICHT = ist ein Sinn, man kann mit vielem sehen, auch mit dem Gefühl

    • yamahela schreibt:

      Die tiefer liegenden Gesetzmäßigkeiten – und „Mind Kontroll“, ja: frägt sich nur, wer „schneller ist“ eben diese Geheimnisse zu lüften; die studierten Wissenschaftler oder eher die Außenseiter/Überwinder der Struktur.. womit nicht gesagt wäre, das es keine Ausnahmen gäbe – von der Regel(Struktur).der Arithmetik..

  4. muniji schreibt:

    Zit. Reimund:

    „Kein Bewusstsein unterscheidet sich von irgendeinem anderen Bewusstsein…Das kann nicht sein…denn es gibt nichts außer Bewusstsein… Das was scheinbar immer treu und brav an unserer Seite ist…uns nie verlässt…was sich nie verändert, so lange wir uns zurückerinnern können…dies ist die Präsenz…unser innerer Schatz… Dies wird weder geboren, noch stirbt es… Es ist… Nur der Denker wird geboren….und er simuliert uns eine Welt, die es so nicht gibt…“

    Was ‚Reimund‘ uns offensichtlich sagen will(!)… (obwohl er selbst wohl sagen würde… „Ich will das gar nicht, es geschieht einfach, dass ich das sage.“)…also, was er uns sagt, ist… dass da nur EINES ist.

    Wohl wahr, denn ‚anders’… kann ‚es‘ auch nicht s e i n.

    Was er jedoch in seinem eigenen Denken tut… ist das EINE und dessen Selbst-Erleben als ‚dies und das’… vom EINEN zu trennen(!)… im Grunde also… von SICH SELBST!

    ‚Erleben‘ findet ja statt (und sei es noch so ‚virtuell‘):

    Das ‚Wissen und Glauben‘, ‚Denken und Fühlen‘ und das entsprechend erlebte ‚So-sein‘ in, im Einzelnen unterscheidbarer(!) Weise – sich dabei fließend permanent verändernd.

    Wenn da nun nur EINES ist, EIN EINZIGES BEWUSSTSEIN also… und so ist es…wer oder was könnte dann für alles was ist und geschieht… die selbst-schöpferische Ur-Sache sein… wenn n i c h t das EINE… SELBST???

    Selbst dann, wenn das EINE sich seiner SELBST total unbewusst wäre… und buchstäblich ’nicht wüsste, was es tut’… würde dies nichts, an der WIRKLICHKEIT… ändern.

    Paradoxerweise trifft aber gerade diese ‚Möglichkeit’… auf jedes ‚EINZEL-WESEN‘ zu… welches sich noch immer lediglich mit einer selbst ERDACHTEN ‚FORM‘ identifiziert… statt mit der vollkommenen, GESAMTEN GANZHEIT… des eigenen SEINS.

    Des IMMER SEIENDEN u n d TRÄUMENDEN… zugleich. ❤

    Was hier so 'verschachtelt' klingt ist im Prinzip so überragend einfach, dass nur ein 'Blinder' es übersehen kann…es genau deshalb auch nur so 'verschachtelt' wahrnehmend.

    Nichts geschieht und wird erlebt, o h n e einen zuvor innerlich, im eigenen Bewusstsein gebilligten GRUND… ohne die eigene Vorab-Zustimmung zu dessen 'äusserer Sichtbarwerdung'.

    Egal, ob bereits auch wieder in voller BEWUSSTHEIT dessen – oder nicht.

    Ja, alles am LEBEN ist… v i r t u e l l e r Natur… was allerdings nicht bedeutet, es fände deshalb auch überhaupt nichts statt.

    Geschähe nämlich WIRKLICH 'nichts von alledem', würden diese 'virtuellen Zeilen' hier nie 'geschrieben' werden – von wem oder was auch??

    * * *

    Ich glaube, mein nächster Post wird wieder sehr viel einfacher… versprochen. **grins**

    Alles Liebe – mu 🙂 🙂 🙂

    • gabrielealt schreibt:

      „“Was er jedoch in seinem eigenen Denken tut… ist das EINE und dessen Selbst-Erleben als ‚dies und das’… vom EINEN zu trennen(!)… im Grunde also… von SICH SELBST!““

      Ein Traum beinhaltet Traumgestalten, sie sind untrennbar vom Träumer, denn ohne ihn keine Traumgestalten sie sind beide Eins, DOCH IST DER TRÄUMER EINER DER TRAUMGESTALTEN
      Kann der Träumer ohne Traumgestalt sein
      Kann die Traumgestalt ohne den Träumer sein
      Beide Eins und doch sollte sogar der Verstand den Unterschied erkennen und wenn nicht, dann eben nicht

      • Fluß schreibt:

        Post 105 und 106:
        Nachdem durch … genug suggeriert wurde, kommt zum Schluß der Buchverkauf. Sieht nach Ego aus, welches er da so gerne hochhält.

        Und gabrielalt, du bist die Werbemaschine.

      • gabrielealt schreibt:

        gern geschehen

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Fluß, du kannst Gabriele doch nicht als „Du oder Sie“ anreden, da gibt’s nichts anzureden, denn da ist nur Energie die einfach ist und tut, du kannst nicht sagen Gabriele hat gemacht, nein Gabriele gibt’s nicht, die Energie macht einfach ohne Unterlass, die Energie ohne Persönlichkeit sich mal den Nick Gabriele zugelegt aber es ist völlig egal, da diese Energie keine Inhalte hat sondern nur da ist und es entsteht eben etwas oder auch nicht. 😉

      • gabrielealt schreibt:

        Gut erkannt Tula, wenn auch sarkastisch, wenn jetzt noch klar würde das es auch keine Tula, Fluss….gibt, wären das 100 Punkte. doch so sind es eben nur Knallerbsen

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Gut erkannt Tula……….na scheinbar gibt’s doch eine Tula.

      • gabrielealt schreibt:

        genau „scheinbar“,

      • muniji schreibt:

        Liebe Gabi… 🙂

        Wer mit seinem Verstand, das EINE… in ‚2‘ teilt… sieht das EINE nicht. 😉

        Da ist nur EINES… sich sich selbst als ‚Träumer‘ und ‚Geträumtes‘ erdenkend und ‚erlebend’… gleichzeitig die ‚Substanz‘ all seiner ‚Traumgestalten‘ seiend… denn woraus sonst… sollten sie ‚gemacht‘ sein?

        ‚Spricht, schreibt, und tut jemand etwas’… so ist es dennoch nur das EINE… das dieses gerade spricht, schreibt und tut… in der eigenen Vorstellung von sich SELBST.

        Weil da nichts und niemand ’sonst‘ ist, welches all das sein und tun könnte..!

        Allein diese EINE, innere EINS-SICHT… jenseits jeden ‚Verstandesaktes’… führt zu wahrem, un’verzerrtem‘ SELBST-BEWUSSTSEIN… in SELBST-BEWUSST-HEIT!

        Der GROSSEN STILLE – in der das EINE immer ‚residiert‘..:

        ‚ICH-BIN‘.

        ( )

      • muniji schreibt:

        Liebe ‚Gabi‘, 🙂

        Reimund Post #106: „Ein unbeteiligtes Zuschauen dessen, was sich da so abspielt, ist alles was bleibt…Das hat nichts mit Passivität zu tun…Im Gegenteil…“

        D a r i n stimme ich ihm vollkommen zu: „Im Gegenteil‘.

        Denn die ‚Praxis‘ reiner, unbeteiligter, nicht-eingreifender (Selbst-)Beobachtung bzw. -Betrachtung… v e r ä n d e r t gleichzeitig auch immer das ‚Traum-Ich’… und bringt es auf diesem Wege wieder mehr und mehr in ‚Deckungs-Gleichheit‘ mit dem SELBST.

        ‚Erleuchtet und rück-verwandelt es‘ – sozusagen. 😀

        In so genannten ‚höheren Erfahrungen‘, einem Selbst-Erleben des ‚Traum-Ichs‘ in immer ‚höheren Dimensionen‘ resultierend… dessen ‚Eigenschwingung‘ auf diese Weise beständig ‚anhebend’… bis zum letztlich wieder vollkommenen ‚Aufgehen‘ im EINEN SELBST.

        Diese ‚Be-weg-ung‘ des EINEN… ‚hinein und wieder hinaus’… aus allem GETRÄUMTEN… wird auch als der ‚Atem GOTTES‘ bezeichnet… innerhalb dessen sich ALLES ‚abspielt‘.

        (Die berühmte ‚Engelsleiter Jakobs’… ist ein weiteres Bild dafür.)

        Wer das unmittelbar erfasst, dem wird auch sofort die ‚Bedeutung‘ jenes bekannten Aus-Spruchs bewusst: „Der ‚Weg‘ ist das ‚Ziel‘.“

        Der ‚Sinn‘ jeder ‚Reise‘ – ist deren ERLEBEN an sich… 😀

        Jeder einzelne, dabei erlebte Moment… ist die ‚Kostbarkeit’… um deretwillen sie überhaupt stattfindet… im Bewusstsein des EINEN.

        Jeder einzelne… 😀

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        Lieber Muniji,
        was möchtest du hören?
        es sind 2 verschiedene Stiefel und haben miteinander nichts zu tun
        (Post 106 und dein Kommentar)

      • muniji schreibt:

        Liebe Gabi 🙂

        H a s t Du schon einmal bewusst erlebt, was passiert, wenn Du Dich tatsächlich im Zustand reiner, unbeteiligter, nicht-eingreifender Beobachtung bzw. -Betrachtung befindest?

        Dein ganzes ‚äusseres Erleben‘ verändert sich… Deinen eigenen; wie auch den Ausdruck aller anderen Beteiligten betreffend…

        Stille kehrt ein, wo vorher Unfrieden war… neues Erkennen findet statt… wo vorher nur ‚bockbeiniges Wissen‘ war… und alles ‚beginnt’… von INNEN her… zu ’strahlen‘.

        Alles und jeder in Deiner Wahrnehmung… 😀

        Ohne Ausnahme.

        Davon sprach ich in meinem ‚Post #106‘-Kommentar, denn dieser(!) Zustand ist wahrhaftig alles andere… als nur ein ‚passiver’…

        Und darin stimme ich Reimund vollkommen zu – weil ich es k e n n e.

        Aus eigenem… bewusstem Erleben.

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • Fluß schreibt:

        Also auf mich wirkt das alles wie in der Psycho-Analyse. Stell dir vor…
        Ist dir bewußt…
        usw…
        Wer soll da überzeugt werden?
        Jeder lebt im eigenem Universum, da brauchts niemand anderen zu überzeugen, denn das wäre in-Besitz-Nahme.
        Auch die verschiedenen Strategien wirken wie bei einem Kind, das seinen Willen durchsetzen will.
        Die Kämpfe der Elite finden in der geistigen mentalen Welt statt und die im Volk werden extra konstruiert. Und die Mittel sind von weichgewaschen bis Bestrafung.

      • Fluß schreibt:

        Man kann auch die Strategie nehmen zu sagen „wir“, im positiven Sinne bedeutet es, den kleinsten gemeinsamen Nenner zu suchen.
        Im negativen wird das Universum des anderen vereinnahmt.

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        ……..genau „scheinbar“,……

        ja genau, dakma und muniji z. B. verwenden dieses Wort mindestens tausend mal am Tag. Ich spare ja auch nicht damit. Hast du diesen Satz mit „scheinbar“ noch nie von uns gelesen. Na o.k. nun ist mir alles klar, du hast eine Leseschwäche, macht ja nix.

      • gabrielealt schreibt:

        Tula, dein mein unser Wissen ist genau so viel Wert, wie ein ganzes Schloss voll Gold im Traum, du ich wir kann können scheinbar leseschwächen, spirituell weit entwickelt/unterentwickelt sein, wissend/unwissend sein——–ich du wir sind reine Vorstellung/Einbildung/Spielfiguren/Fata Morganas, es ist schei.. egal was ich du wir wissen/einbilden, es gibt nichts ausser Bewusstsein, oder glaubst du wirklich „Gott“ braucht ein paar kleine Ichs Namens Gabi, Tula, Fluss, Muniji, Muktananda, Ra, Raimund…….aufgestiegene Meister……die irgendetwas verkünden

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Nein tu kannst gar nichts, weil es dich nicht gibt.
        Mich hingegen gibt es und ich kann kreativ sein ohne Ende.

        Du bringst da ziemlich viel durcheinander, macht aber nix, da du eine Leseschwäche hast ist es nicht verwunderlich, dein Lücken.
        Aber scheinbar machen dich diese Lücken glücklich, anhand von deinen Emotionen die du in deinen Kommentaren rüberbringst.
        Das Kommentarschreiben macht dich glücklich, ist doch schön, freu dich daran auch wenn es schwei….egal ist was du weißt und es interessiert auch keinem, nicht einmal Dich aber du schreibst trotzdem gerne auch wenn dich Gott nicht braucht oder Du Gott nicht brauchst, ist doch alles schei…egal.

        Ach heute haben wir wieder einen schönen Tag obwohl ich Gott den Buckel runterrutschten kann alles schwei..egal, ach Gottchen das macht alles noch viel schöner. 😀

        Ach Gabi, das interessiert doch niemanden und um das geht’s ja auch gar nicht. 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        „“alles schwei..egal, ach Gottchen das macht alles noch viel schöner. 😀““
        ❤ ❤ ❤

      • muniji schreibt:

        Hallo Fluss… 🙂

        Deine ‚Bedenken‘ in allen Ehren… für mich… gehört in der Kommunikation mit ‚Anderen’… auch der Ausdruck meiner Wahrnehmung deren ‚Universen‘ dazu…

        Im Grunde ‚tut‘ dies sowieso jeder… offen oder ‚versteckt‘. Gleichzeitig wird durch diesen sich gegenseitig anregenden ‚Austausch’… Kreativität und Veränderung belebt.

        Ich sehe das LEBEN selbst, als einen solchen… beständigen ‚Austausch‘ immer neue Varianten hervorbringend, auf genau diesem Wege..

        Ich erhebe dabei jedoch niemals den Anspruch, meine individuelle Wahrnehmung wäre die einzig richtige… zeige sie aber jedem gerne, der daran interessiert ist.

        Wer es nicht ist… ist es eben nicht. 😉

        Jeder ’sucht‘ schon immer noch selbst seine Erfahrungen aus, denn ‚Opfer‘ gibt es keine… nirgendwo.

        Auch wenn es, für Manche vielleicht noch… so ‚erscheinen‘ mag.

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • dakma schreibt:

        Zitat:
        Wenn du an Zufall glaubst, lebst du als „Opfer“ des Lebens. Du denkst, dass das Leben dir geschieht, und dass ein Zufall ein willkürliches äusseres Ereignis ist, das nichts mit deiner inneren Welt zu tun hat. Du lebst als Reagierender auf äusseres Geschehen. Du bist dir noch nicht bewusst, dass du die Fähigkeit hast, unabhängig von deinen aktuellen Umständen zu denken und damit deine eigene Wirklichkeit und Erfahrung zu schaffen. Du übersiehst die Magie des Lebens.
        Zitatende

        Dieses Spielfeld wurde ja…… mit kreativem Schöpfergeist …. so erschaffen ,daß die Wahrnehmung eines Ergebnisses von inneren Schöpfungsprozessen….. so für die Sinne verzögert „stattfindet“ ,daß man sich nur schwer wieder als Schöpfer entdecken kann.
        Und ,wenn ich mich entscheide , dies auch weiter so wahrzunehmen…. als Zufall…. wird es auch….. so bleiben.
        Dies „kein machtloser Spielball zu sein“………… „kein Opfer zu sein“….. sondern kreativer
        Mitschöpfer in Anleitung der inneren Quelle…. mit der Vision durch die Verbindung über die Quelle…. in einen „Wir-Schöpfungsprozeß“ zu gehen….und die Welt zu kreiren ,die jedes fühlende Wesen sich erträumt…

        … meine persönliche Fülle auszudrücken…… und gleichzeitig jedem neben mir seine/ihre Fülle zu ermöglichen…..

        ist viel „verführerischer ;-)“ für mich…..

        Dakma

      • dakma schreibt:

        …. und hier noch einmal im Wortklang von Jutta Belle :
        http://ichbinderweg.de/index.php/blog2/id-17-6-17.html

      • Fluß schreibt:

        @ Mu……………….

        Da du mich ansprichst. Ich sag dir meinen Eindruck.
        Du versuchst etwas rauszupressen um etwas zu erklären.
        Das machen Menschen, wenn sie noch das letzte sagen wollen
        im Todeskampf oder wenn sie versuchen wachzubleiben.

        Und beides trifft auf dich nicht zu.

        Dakma macht es auch. Gabrielealt will nur spielen. Und einige sind geflüchtet als Weiberclan, wollen halt nicht Eins in sich sein. Suchen den anderen Pol im außen.

        Ich weiß, was du versuchst zu erklären. Wenigstens das. Das ist etwas heiliges und das sieht man denjenigen auch an.

      • Fluß schreibt:

        @ gabrielealt

        Das Thema gabs schon so oft. Derzeitige Persönlichkeit, permanente.
        Kreislauf durchbrechen. Nicht mehr inkarnieren über die normale Empfängnis.
        Immer mehr Kinder werden über den anderen Weg gezeugt, so wie Jesus.
        Geht doch nur drum, daß der Samen Dampf ist für die Befruchtung.
        Der Samen ist Geist, Phosphor in 3D.

        Sind alles Spiegel. Du kannst spielen und ignorieren. Amphetamin.

        Heilig wirds, wenn auch innerlich, also die Sinne verstehen, daß alles Illusion ist.

      • gabrielealt schreibt:

        ob heilig oder nicht heilig ob innen oder aussen wer sollte denn verstehen und was bitte

      • Fluß schreibt:

        Der heilige Geist. Frag kleine Kinder. Die leben noch in den Thetawellen, die des Träumens im Wachbewußtseins.
        Warum haben wohl die ganzen Religionen die ganzen Symbole? Frage kleine Kinder.
        Der heilige Geist bewegt. Er ist derjenige, der etwas aus dem Hyperraum holt.
        Du kannst dich als „egal“ betrachten“ oder als Gott.normal.

        🙂

      • muniji schreibt:

        Hallo Fluss, 🙂

        „Du versuchst etwas rauszupressen um etwas zu erklären.“

        Ganz, ganz ehrlich: Ich kann mit dieser Zeile rein gar nichts anfangen. Sie findet nicht den geringsten Widerhall in mir – wie eine mir absolut nichtssagende ‚Frendsprache‘.

        Also, wenn Du möchtest, sage mir doch bitte, wovon Du da eigentlich sprichst… oder auch nicht. Jedenfalls fehlt mir zu Deiner Aussage jeder innere Bezug…

        LG – mu 🙂

  5. gabrielealt schreibt:

    • muniji schreibt:

      Zitat Reimund:

      „Wir glauben so sehr…an das, was wir denken, dass wir dies niemals in Zweifel ziehen… Dabei ist es ganz leicht zu überprüfen… Ein ganz gewöhnlicher Tagesablauf mal genau betrachtet, ohne sich selbst zu belügen…und schon kann man sehen…dass alles geschieht…dass nichts so kommt, wie wir es denken und erhoffen…den Gedanken, Träumen und körperlichen Prozessen inbegriffen…Atmen geschieht, Denken geschieht…Träumen geschieht und und und… Alles läuft vollkommen automatisch ab… “

      Was Reimund in all dem vollkommen entgeht, ist die (bei ehrlicher Innenschau!) ebenso leicht beobachtbare und zu erkennende Tatsache:

      Was wir von Moment zu Moment wirklich(!) erleben… spiegelt uns immer nur jene ‚Wahrheiten‘ wieder,… jene unserer Ideen und Vorstellungen über uns und das Leben… welche wir in unserem Inneren gerade auch tatsächlich(!) für ‚unverrückbar wahr‘ halten… (solange jedenfalls, bis andere ‚Wahrheiten‘ an deren Stelle rücken).

      Und d i e s e r, stets ablaufende Vorgang… der permanenten Wider-Spiegelung unserer momentan am stärksten verinnerlichten Wahrheiten… in unserem ‚äusseren Erleben’… geschieht tatsächlich vollkommen automatisch!

      Egal, was wir gerade ‚oberflächlich‘ denken, meinen, sagen… usw.

      ‚Hoffen‘ zum Beispiel wird jemand nur dann auf ‚etwas’… der sich INNERLICH ’nicht sicher‘ ist… o b das von ihr/ihm gerade Erwünschte auch wirklich in sein/ihr Erleben eintreten wird (oder gar überhaupt ’soll/darf‘)… oder nicht.

      So jemand lebt und verschafft sich auf diese Weise auch… die dementsprechende Erfahrung eines ‚Zweifelnden’… dessen ‚Wünsche‘ denn auch ‚mal‘ in Erfüllung gehen, und ‚mal auch wieder nicht‘.

      Mit allen möglichen ‚Erklärungen‘ aufwartend, wenn dann ‚die Dinge mal nicht so laufen…‘, nur nicht mit der WAHRHEIT und ERKENNTNIS, dass bei solch‘ innerlich-geistigen VORAUS-SETZUNGEN… auch gar keine anderen Ergebnisse zu erwarten sind.

      Ein ‚Anderer‘ weiß einfach, ist innerlich 100%ig davon überzeugt, es werde auf jeden Fall geschehen, ‚weil es gar nicht anders sein kann’… und auch ihm ‚geschieht nach seinem Glauben’… genauer, seiner/ihrer momentanen, tiefinnersten ‚Wahrheit‘ darüber.

      In beiden Fällen aber findet Ein- und Dasselbe statt: ERFÜLLUNG! Permanente Erfüllung i s t das EINZIGE, was wir je erleben… in jedem Moment.

      Auch wenn so manche ‚Saat‘ sich erst um einiges ’später‘ im ‚Aussen‘ zeigt… den An-Schein erweckend… ihr Ursprung h ä t t e rein gar nichts mit uns selbst zu tun…

      Uns k a n n nicht… ’nicht‘ nach unserem ‚Wissen‘ geschehen… und tut es auch niemals… unter keinen noch so gearteten ‚äusseren Umständen‘.

      Wahre SELBST-BEOBACHTUNG… unter steter Einbeziehung dessen, woran wir in unserem Innen gerade wirklich ‚glauben’… und wir in Folge daher auch TATSÄCHLICH zu geschehen ERWARTEN… lässt uns das ziemlich leicht erkennen.

      Und in genau dieser EINEN ERKENNTNIS… ‚erwachen‘ wir, erkennen ‚wir‘ uns wieder… als das EINE innerhalb unserer eigenen SCHÖPFUNG… das IMMER REINE, URSÄCHLICH-SCHÖPFERISCHE BEWUSST-SEIN hinter jeder ‚äüsseren Erscheinung’… ‚als‘ die wir uns vorübergehend erleben und zum Ausdruck bringen.

      Das… nenne i c h… wahres ‚Gottes-Bewusstsein‘.

      Oder schlicht… ‚ICH BIN‘.

      LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • Jana1 schreibt:

        —den ‚reimund kaestner-Blog‘ habe ich nicht gelesen;

        den K o m m e n t a r von MUNIJI „kröne“ ich
        mit: ⭐ ⭐ ⭐

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s