Botschaft von Jesus: „Wenn ihr eure Herzen wirklich öffnet, fällt alles heraus, was ungeliebt ist“ (durch John Smallman) – 30.Mai 2017

Jesus Sananda

„Wenn ihr eure Herzen wirklich öffnet, fällt alles heraus, was ungeliebt ist“

Der Prozess des Erwachens der Menschheit beschleunigt sich weiter, und für viele ist das sehr beunruhigend, ja sogar störend. Die Geschwindigkeit des technologischen Wandels weltweit hat in den letzten 150 Jahren enorm zugenommen, und wird dies auch weiterhin in einer exponentiellen Kurve tun, und wieder fragen sich viele, wie lange dies fortgesetzt werden kann und wie die Menschen fähig sein werden, damit umzugehen. Ihr habt Experten verschiedener Fachrichtungen, die sehr gut informiert sind, aber die meisten Menschen haben praktisch kein Verständnis dafür, wie moderne Technik funktioniert, aber jeder versteht, dass, wenn eure Stromnetze zusammenbrechen, fast alle eure modernen Technologien aufhören zu funktionieren, und das ist ein sehr beunruhigender Gedanke.

Wird die Menschheit in die dunklen Zeiten zurückgeworfen werden, als alle „Technologie“ Hand-angetrieben war? Wie könntet ihr eine solche Eventualität überleben? Wird der Zusammenbruch der Illusion ein enormer Rückschritt in der Technologie sein? So viele beunruhigende Fragen und so wenige sinnvolle Antworten. Wie kann die Liebe möglicherweise alle wichtigen Probleme der Menschheit lösen ~ Krankheit, Kriege, Armut, kulturelle und religiöse Meinungsverschiedenheiten ~ und die daraus resultierenden Schmerzen, Furcht und Leiden?

Liebe löst alle Probleme, Punkt! Viele bezweifeln dies und haben große Schwierigkeiten zu glauben, dass so etwas möglich sein könnte. Aber nur die Liebe ist wirklich ~ alles was nicht von Liebe ist, ist illusorisch, unwirklich und wird verblassen. Wenn ihr euch wirklich mit Liebe engagiert, findet ihr euch fähig, mit allem umzugehen, was in eurem Leben entsteht. Es entfernt keine Krankheit, Schmerzen oder Leiden, aber es unterstützt euch im kraftvollsten Umgang mit ihnen. Diese Probleme, wie sie in eurem Leben entstehen, sind Lektionen, die ihr sie euch selbst vor der Verkörperung als Menschen geplant habt, die euch im geeignetsten Moment präsentiert werden, damit ihr sie lernt und die zugrundeliegende Notwendigkeit von ihnen loslasst.

Nichts in eurem Leben geschieht durch Zufall. Alles ist geplant, auch das scheinbare Chaos und die Verwirrung. Und während der Moment eures Erwachens näherkommt, tauchen diese Lektionen schnell nacheinander auf, um gelernt und geklärt zu werden, und ihr habt enorme Hilfe von allen von uns in den spirituellen Reichen, wenn ihr damit anfangt und uns bittet. Trennung geschieht niemals, weil, sich von der Quelle, Mutter-Vater-Gott, zu trennen ist unmöglich, denn es gibt nur das EINE. Ihr seid niemals Alleine!

Wenn ihr euch alleine fühlt, verlassen, verloren, ohne jemanden, an den ihr euch um Unterstützung und Führung wenden könnt, geht bitte in euer eigenes persönliches und heiliges inneres Heiligtum wo die Liebe ewig in euch wohnt und bittet um Hilfe. Wir sehnen uns danach euch zu helfen, aber Hilfe muss gesucht und erbeten werden, und dann müsst ihr ruhig bleiben und zuhören.

So oft rufen uns die Menschen, bitten um Hilfe, und dann eilt ihr Ego herbei, um Ratschläge anzubieten, was sie von dieser wichtigen Sache ablenkt ~ zuzuhören. Und was das Ego anbietet sind Methoden für euch, die ihr verwendet, um anderen zu beweisen, dass ihr recht habt und sie sich irren oder falsch liegen. Das gibt euch ein Gefühl der Rechtfertigung und Selbst-Gerechtigkeit, die, wenn sie ausgedrückt werden, die anderen kränken und die Gräben vertiefen, die ihr teilt. Erinnert euch ~ Ego-Gedanken, die rasch in eurem Kopf entstanden sind, sind Reaktionen auf euren Ruf um Unterstützung ~ dass eure innere Führung scheinbar nicht funktioniert.

Liebe, wie euch oft gesagt wurde, ist unendlich mächtig, aber auch unendlich sanft. Sie ist wie fließendes Wasser ~ weich, glatt und sehr hartnäckig ~ sie hört niemals auf, sondern fließt unaufhörlich, spült alles weg und löst alles Blockierende auf dem Weg auf. Wasser ist zu Recht als ultimatives Lösungsmittel beschrieben worden, und wie bei der Liebe, kann nichts seinem endlosen sanften Glättungs- und Polier-Effekt standhalten.

Die Menschheit wird nach Hause, zur Liebe gerufen. Liebe ist eure Natur, aber ihr habt es verborgen und behauptet, dass es nicht verfügbar ist, unwirklich, oder dass ihr persönlich unwürdig zur totalen und vollständigen Akzeptanz, so wie ihr seid. Die Liebe will nichts und gibt alles ~ immer. Es gibt keine Buchhaltung oder Messung, sie ist frei und übergibt sich euch ganz, euch allen, die Gott geschaffen hat, ständig und unaufhörlich. Wie euch so oft gesagt wurde ~ alles was ihr tun müsst ist, eure Herzen zu öffnen und es erlauben.

So viele von euch wurden über Lebenszeiten schwer verletzt und missbraucht, so dass sie Furcht haben, ihre Herzen zu öffnen, aus Furcht vor weiterem Missbrauch oder Verrat. Aber ich sage euch, dass die Liebe in euch ist, immer, nur auf eure Annahme wartend, und das erfordert eure eigene absolute Selbst-Annahme! Ihr seid alle göttliche Wesen, in und aus der Liebe geschaffen, aber ihr habt diese Wahrheit vor euch selbst verborgen, indem ihr Selbst-Zweifel annahmt ~ oft stark in euch als Kinder ermutigt, von den Erwachsenen in eurem Leben ~ und intensive Furcht darüber, ob irgendetwas von Wert überhaupt über oder in euch verborgen ist. Dies führte dann zu Groll, Verbitterung und Hass, die alle auf Furcht basieren, wodurch ihr eine Reihe von Verteidigungs-Mechanismen aufbautet, um euch vor weiterem Schmerz und Leid zu schützen.

Aber jene Verteidigungs-Mechanismen verschließen nur den Schmerz in euch! Deshalb bitte ich euch immer, eure Herzen zu öffnen und zu erlauben! Wenn ihr wirklich eure Herzen öffnet, fällt alles Lieblose heraus und die Liebe kehrt ein, um euch zu umarmen und die letzten Rest der Furcht zu schmelzen, die noch halten könnt. Liebe ist eure Natur, und wenn ihr euch entscheidet und wählt ihren Eintritt zu erlauben, verändert es eure Lebens-Erfahrung zum Besseren. Ihr alle kennt, habt Menschen getroffen oder von ihnen gehört, die wirklich lieben, die sich daher sehr bewusst sind, dass sie immer im Frieden sind und nur Liebe bieten, Liebe und Frieden für alle, mit denen sie interagieren, unabhängig davon, was andere ihnen vielleicht bieten mögen. Und diese Liebe entwaffnet alle, mit denen sie interagieren.

Liebe ist die wahre Antwort auf jede Frage, jedes Problem oder jede Situation, in der ihr euch befindet. Aber ihr erlaubt der Furcht, euch zu beherrschen. Ihr lebt mit der Frage „was wäre wenn?“, die fast ständig durch euren Kopf läuft und als unangenehmes oder schmerzhaftes Ereignis in eurem Leben eintritt, was euch von der Bedeutung und Gültigkeit der allgegenwärtigen Frage überzeugt. Aber worauf ihr eure Aufmerksamkeit konzentriert ist der entscheidende und kritische Faktor, für Ereignisse und Situationen in eurem Leben. Oft glaubt ihr vielleicht, dass ihr euch nur auf das Positive konzentriert wie „ich bin wunderbar, ich bin toll“, aber weil ihr mächtige zugrundeliegende Zweifel und Furcht habt, versucht ihr es zu leugnen oder zu begraben ~ was ihr befürchtet oder worüber ihr euch Sorgen macht, entsteht oft. Dann reagiert ihr mit „ich wusste, dass es passieren würde“, nun, das habt ihr getan.

Jene Aspekte von euch erkennen und freigeben, die euer tägliches Leben effektiv sabotieren ~ diese tiefen Gefühle von Unwürdigkeit und Wertlos-sein. Dann haltet die Absicht, eure Herzen für die Liebe zu öffnen und zu erlauben in und durch euch zu fließen, euch und jene zu heilen, mit denen ihr interagiert. Erinnert euch immer daran: „Die Liebe ist eure Natur.“ Wenn ihr es zulasst und annehmt, statt euch davor und vor euch selbst zu verstecken, wird das Leben reibungsloser und nutzbringender für euch fließen, so wie ihr und Gott es beabsichtigt.

Erinnert euch daran, dass Zweifel zu Furcht führen, und Furcht schaltet euer Bewusstsein der Liebe ab. Furcht baut Abwehrkräfte auf ~ die manchmal enorm sind und die ihr nicht braucht ~ sobald ihr die Entscheidung trefft, dass ihr sie nicht benötigt. Deshalb trefft diese Entscheidung, wissend, wenn ihr es macht, dass ihr immer göttlich unterstützt werdet, und erwartet, dass die Liebe euch führt und sie wird es!

Euer liebender Bruder Jesus

JESUS durch John Smallman ~ JUNI 2017, Übersetzung: SHANA

Quelle deutsch: http://torindiegalaxien.de/0617/0jesus.html#30

Das könnte Sie auch interessieren:

AKTUELL: Heil-Satsang mit Jesus Christus

Heilende und wohltuende Schwingungen aus der Christusebene täglich empfangen und momentane Aufstiegsenergien harmonisch und sanft von zu Hause aus integrieren…

Weitere Infos und Anmeldung hier….

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…….Shogun Amona

Advertisements

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Aufgestiegene MeisterInnen, Botschaften, Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Antworten zu Botschaft von Jesus: „Wenn ihr eure Herzen wirklich öffnet, fällt alles heraus, was ungeliebt ist“ (durch John Smallman) – 30.Mai 2017

  1. muniji schreibt:

    **lach** – Liebe Dakma,

    Ich sehe gerade… da hab‘ ich ja wieder einmal ganz schön viele Worte gemacht, um eine eigentlich sehr einfach ‚Sache‘ … andererseits… wen’s stört kann es mir ruhig sagen.

    Ich höre auch gerne nur dem zu… was Andere so ’sehen und wissen‘.

    Schöne Woche Euch Allen! 😀

    mu…

  2. Aham schreibt:

    Liebe ist eine anziehende Kraft. Dadurch kann die Wahrheit wahrgenommen werden und ist es nicht notwendig die Lüge los zu lassen. Die Lüge geht davon wie von Selbst weg…….

    aham

    • muniji schreibt:

      Genau, Aham.. )

      In ihrem LICHT schwindet alles ‚Schattenhafte‘ dahin… wie Nebel in der Morgensonne… ohne dafür erst irgendeine ‚Schattenarbeit‘ leisten zu müssen.

      Viele ‚kluge‘ 3D-Methoden bauen jedoch genau auf diese, im Glauben, erst wieder irgend etwas ‚in Ordnung‘ bringen zu müssen. So den so genannten ‚Schatten‘ nur immer wieder und wieder auf’s Neue in seiner ‚Existenz bestätigend(!)

      Sehr ‚raffiniert‘ erdacht – um eigentlich freie WESEN, im 3D-Bewusstsein zu halten.

      Ein weiteres Mittel dafür, ist der implantierte Glaube, es könne ‚kein Licht ohne Schatten‘ geben; welch ein Irr-Sinn… besteht doch alles einzig aus LICHT.

      In lediglich unterschiedlichen ‚Frequenzen‘ strahlend und leuchtend. Ebenso müsste man dann ja auch sagen, es gäbe keine L i e b e – ohne Angst…

      Jedes Kind… weiß es besser. ❤

      LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        die Schattenarbeit bleibt dir auf gar keinen Fall aus, da sie ja ebenfalls Liebe ist. 🙂

      • dakma schreibt:

        mu und tu …… ihr beide seid „der Hammer“ 😀 …. ich geb euch beiden „recht“ …. ich find mich in euch beiden wieder…. ich ditsche hin und her….:

        BINICH im Licht brauch ich keine Schatten suchen….. „lichte einfach“
        BINICH in einem Schatten(licht)…. mach ich es genauso „(durch) lichte weiter“….

        …. und das zweite „fühlt sich schon noch nach „Arbeit“ an….. darf aber immer leichter werden…. Transformation in Freude….

      • muniji schreibt:

        Hi Dakma… 🙂

        „BINICH im Licht..“ ………….. Du b i s t LICHT. Intelligentes LICHT. Einfühlsames LICHT. Liebe-volles LICHT. Alles ‚andere‘ ist nicht real… (!)

        Egal, was Du über Dich – d e n k s t.

        ‚Schatten‘ sind nur irreales Denken über das, WAS DU BIST. DU BIST WESENHAFTES LICHT – weil Du gar nichts anderes sein kannst, liebe Dakma.

        Da ist nur LICHT – überall im EINEN – und so bist auch DU ÜBER-ALL.

        Ich wünschte, alle könnten sich bereits wieder so sehen. ❤

        **lach**… 'wird schon werden'. 😀

        LG – muniji 🙂 🙂 🙂

      • dakma schreibt:

        … ja…. „lach“…. wird schon werden 😀 …. IST ja schon … will nur gesehen werden 😉

        okay…neue Runde ;-):

        ICHBIN Licht ….. und durchlichte und umlichte in jedem Moment mein ego ,das auch „LICHTIST“….. es aber immer mal vergißt …. das Arme…

        … und dieses arme ego erlebt dann Schattenspiele 😉 ….

        und es will genau so auch liebgehabt werden!

      • muniji schreibt:

        Ich weiß, Dakma…. meine Worte scheinen ’nicht von dieser Welt’….

        Doch es gibt nur e i n e Welt, e i n Leben, e i n Sein… und in diesem gibt es ‚viele Wohnungen‘, wie JESHUA es einst schon so treffend und einfach ausdrückte.

        Natürlich sprach er dabei von Bewusstseins-Zuständen, welche je nach Qualität und Inhalt ebenso so im entsprechenden Eigen-Erleben resultieren.

        Geistig, emotional u n d körperlich, denn: Bewusstsein schafft Erfahrung.

        Bewusstsein ist also UNSER Mittel der Schöpfung, denn wessen wir uns gerade bewusst sind – in immer vollkommen freier Wahl! – verwirklicht sich für uns.

        Darüber hinaus zieht gleichartiges Bewusstsein immer gleichartiges Bewusstsein an.

        Und da wir i m m e r, in jedem Augenblick in Wahrheit bei ‚Punkt Null‘ starten, können wir an unserem Bewusstsein jederzeit – jede Änderung vornehmen, die wir möchten.

        Ist es ein ‚Wunder‘, dass es so e i n-fach ist? Natürlich nicht.

        Was könnte das EINE anderes sein – als das?

        Jeder ‚Aufstieg‘, ist immer mit dem Wegfallen ‚alter Kompliziertheiten‘ verbunden – und einem immer grösser werden Maß an – EINFACHHEIT.

        Was die innerlich gefühlte FREUDE immer größer werden lässt.

        In Umkehrung des bekannten 3D-Sprichwortes heißt es dann: „Warum kompliziert, wenn es ebenso doch sehr viel einfacher geht?“

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • dakma schreibt:

        ICHBIN ….. offen dafür….. jederzeit mit Punkt 0.0 …… neu zu fühlen ,zu denken,wahrzunehmen,zu sprechen…..

        …. „ES“ ist mir willkommen….

        Dakma ❤

        danke ,mu ….. für deine Geduld…. ❤

      • dakma schreibt:

      • dakma schreibt:

        Ich liebe es ….

      • muniji schreibt:

        Liebe Dakma,:)

        ich könnte ganz ehrlich… gar nicht von mir sagen, ich sei geduldig… genauso wenig, wie un-geduldig. Früher war das schon eher noch manchmal so…

        Inzwischen aber interessiert mich ‚Zeit‘ im Grunde überhaupt nicht mehr. Ich frage einfach nicht mehr danach, ‚wie lange‘ etwas dauert… 😀

        Ich ’sehe‘ es inzwischen so:

        Ob man etwa einen Samen in die Erde legt… ihn sorgsam hegt und pflegt, bis er sich regt und austreibt… oder aber z.B. ein Musikstück komponiert… oder was-auch-immer gerade zum ‚Erblühen‘ bringen möchte…

        Nichts davon benötigt irgend eine Art von Geduld, nur unsere einfache HINGABE an jeden Moment… während des Entstehens des von uns innerlich schon ‚erblickten‘.

        Reine Hingabe ist jenseits von ‚Zeit‘, weder wartet sie… noch forciert sie etwas.

        Immer ‚lebt‘ sie von der Gewissheit… der bereits bestehenden Vollendung… somit jeden einzelnen Moment deren ‚Werdens’… freudig genießend.

        Darin… liegt ‚ihr Geheimnis‘.

        Wenn ich hier schreibe… dann im Bewusstsein… dass auch m e i n e ‚Worte‘ hier… hie und da auf ‚fruchtbaren Boden‘ fallen… ich weiß einfach, dass es so ist.

        Ich habe das von meinen Mentoren ‚gelernt‘.

        Ich fühle immer, wie frei s i e sind von jeglicher ‚Geduld oder Ungeduld‘.

        Immer überlassen sie mir vollends die gänzlich freie Wahl, mit ihren ‚Hinweisen‘ etwas anzufangen… gleich, ob sofort, erst ein wenig später… oder auch gar nicht.

        So sind sie – und ich genieße diese ‚Gemeinschaft‘ mit ihnen sehr.

        Ihre geistig-seelische ‚Haltung‘ ist wahrlich nicht ‚von dieser (3D-)Welt‘.

        Bis heute hat noch kein einziger Mensch meinen irdischen Weg gekreuzt, bei dem ich eine solche REINHEIT an HINGABE je erlebt hätte – wie mit ihnen. ❤

        Und doch, sind auch wir jetzt…alle gemeinsam… auf dem Weg 'dorthin'.

        In genau dieses So-Sein. ❤

        Ich sehe es überall.

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • dakma schreibt:

        Lieber mu

        es ist ja auch eine Formulierung ,die aus meinem ego kommt….
        ..einer Dankbarkeit ,die noch nicht ganz befreit ist von „sich kleiner fühlen“ …. von Abhängigkeit…. von „biite laß mich nicht allein“ ….. „bitte gib mich nicht auf“…. „bitte „bleib
        noch etwas“…..

        während ein Atemzug weiter….
        … Es in mir voll bewußt ist ,daß Du ja ICH bist ….. und ich nicht schon soviel in mir hätte aufnehme/entdecken können von deinen Worten….. ,wenn es nicht auch in mir wäre….

        … und ich dich hier so jederzeit loslassen kann….

        …. und es ist auch sehr „klärend“ wie du hilfst….. wie unabhängig du deine Samenworte gibst….. unabhängig vom Ergebnis…. freilassend was auch immer wann „fruchtet“….
        den anderen…. aber auch dich freilassend….. ,daß dein Sein und Tun nicht abhängig ist vom Sein und Tun des Gegenübers…

        Mein SELBST und ich 😉 …. halt

        Dakma ….. dankbar für das Geschenk dieses MiteinanderSEINS .über Worte (und doch viel mehr)

      • muniji schreibt:

        🙂 🙂 🙂 ❤ ❤ ❤ – Dakma.

      • dakma schreibt:

        😀 ❤

      • muniji schreibt:

        Hi Dakma, 🙂 … Du sagst:

        ‚… und dieses arme ego erlebt dann Schattenspiele 😉 ….‘
        ‚…es ist ja auch eine Formulierung ,die aus meinem ego kommt….‘
        ‚…Mein SELBST und ich 😉 …. halt.‘

        Jetzt ‚wage‘ ich wieder einmal etwas. **schmunzel**

        Ich möchte DIR gerne etwas dazu sagen – DIR wie auch allen ANDEREN… die irgendwann damit begonnen haben… von sich selbst als: ‚Ich u n d mein Ego’… zu denken und zu sprechen.

        Oder neuerdings auch als… ‚Mein SELBST und ich 😉 ‚

        Was nämlich…wenn alles was DU im Moment noch als ‚dein Ego‘ bezeichnest… einfach nur die schlichte Gesamtheit all dessen ist… wie DU DICH SELBST in diesem(!) Moment zum Ausdruck bringst… und DICH SELBST deshalb auch entsprechend er-lebst?

        Geistig, emotional… wie auch ‚körperlich‘. Egal, auf welcher ‚Dichte-Ebene‘, in welcher ‚Dimension‘ oder in welchem ‚Uni-versum‘ es auch gerade sei…

        Ich meine, wenn da nur EINES ist… dann BIST auch DU… nur EINES.

        LEUCHTET absolut ein – oder nicht?

        DICH SELBST dann aber innerlich in ‚Mein SELBST und ich 😉 ‚ zu trennen und zu teilen… macht das wirklich Sinn..?!! Da bist ja nur – DU.

        Ein grenzenloses, letztlich un-fass-bares WESEN, das sich lediglich ‚ausdenkt‘, vorübergehend ‚dieses oder jenes‘ zu sein…

        Mit dem unbegrenzt schöpferischen ‚Privileg’… DICH daraufhin SELBST entsprechend DEINER WAHL auch.. als ‚Solches‘ völlig FREI und ungehindert erleben zu können.

        DU brauchst innerlich nur zu ‚wissen‘, und schon beginnst DU DICH SELBST… DIR(!) SELBST… in der von DIR gewählten Art und Form… zu ‚zeigen‘.

        Möchtest DU also wirklich ÜBER DICH ‚wissen‘ – im Innern ‚ge-teilt‘ zu sein?

        In: ‚Mein SELBST und ich 😉 ‚

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • dakma schreibt:

        lieber mu

        ich glaube ja ,daß „ICH EINS BIN“….. ich erlebe mich jedoch noch getrennt….und es ist der Versuch das Erleben authentisch in Worte zu fassen…

        aber „das weißt du ja“….

      • dakma schreibt:

        …. gerade „sprach 😉 “ das Buch zu mir (Tatort Jesus 2) :

        „Du…. ja „du“ bist auf dem Weg ins Licht…. sonst würdest du dieses Buch nicht lesen
        In Wahrheit bist du längst in der Liebe …. du wagst es nur nicht ,es dir einzugestehen.“

      • muniji schreibt:

        Klar, Dakma 🙂 … das weiß ich natürlich.

        Nun schreibst DU: „ich glaube ja ,daß „ICH EINS BIN“….. ich erlebe mich jedoch noch getrennt“.

        Hm… **schmunzel**

        Ganz ehrlich, ich glaube nicht, dass DU das tust… ich meine, DICH ’noch getrennt‘ zu erleben. Weit eher würde ich sagen, dass DU DICH noch niemals ‚getrennt‘ erlebt hast.

        In Wirklichkeit.

        Denn dazu müsste ja so etwas wie eine ‚Trennung‘ auch tatsächlich möglich sein… doch das ist es nun mal nicht. Wie also könntest DU eine solche je wirklich erlebt haben?

        Ganz im Gegenteil…

        Schon DEINE Fähigkeit, ‚jemandem‘ gegenüber zu sitzen und i n DIR fühlen zu können,,, was diese ‚andere Person‘ gerade fühlt… indem DU DICH in sie ein(s)fühlst… beweist, dass DU gar nicht… ’nicht-eins’… mit Allem-was-ist… sein kannst.

        (Wusstest Du, dass nicht einmal Deine Körperzellen sich als ‚getrennt vom Ganzen‘ empfinden?)

        Woher kommt dann aber dennoch dieses ‚Gefühl‘ von ‚Getrenntheit‘, das Du erlebst?

        Eine solche existiert schließlich nicht, wie ja inzwischen klar ist… ausser vielleicht noch… als eine bloße, irrtümliche Vorstellung im DENKEN, nicht wahr?

        Jetzt kommt’s: W a s wäre dann … wenn dieses, bekanntermaßen unangenehme, ‚Gefühl der Getrenntheit’… ganz einfach auch… allein d a h e r stammt?

        Der DISKREPANZ nämlich, zwischen der WIRKLICHKEIT…und dem… was wir bis jetzt… irrtümlicherweise… über sie GLAUBTEN… inklusive uns selbst?

        Um daraufhin auch entsprechend zu DENKEN..!! (usw.)

        Ich meine, wie kann man sich wohlfühlen in seiner Haut, wenn man gleichzeitig beständig sein eigentliches INNERES WISSEN… mit Hilfe seines verstandesmässigen DENKENS… leugnet?

        Mehr noch, es stattdessen sogar völlig ‚auf den Kopf stellt‘, indem man beharrlich im eigenen DENKEN… auf dessen GEGENTEIL besteht… ( )

        Also HERZ und VERSTAND ‚verschiedene Sprachen‘ sprechen?

        Was sagst DU dazu, Dakma?

        * * *

        Ein geflügeltes Wort in unserer heutigen Zeit lautet:

        „M i t dem Herzen denken lernen.“

        Wirklich… schön. 😀

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • dakma schreibt:

        ach ja…. klingt…. wieder einmal „schlüssig“ 😉 ,lieber mu…..

        Irgendwie war ich mir auch nicht sicher bei der Formulierung :“Ich nehme mich getrennt wahr“…..
        es war mehr die Suche nach einer Formulierung ,die zum Ausdruck bringt ,daß ich glaube
        „EinsSEIN“ noch nicht so zu erleben….. wie ich es mir vorstelle ….

        Obwohl es schon so viele wunderschöne Erlebnisse gibt ….. sovieles ,was wie mit Zauberhand ineinandergreift……

        …. und es bleibt ein „aber“ ….

        Dakma

      • muniji schreibt:

        Das verstehe ich ’nur zu gut‘, wie man so sagt, Dakma… 🙂

        Siehst Du… das Paradoxe am ‚Eins-Sein‘ ist, dass dessen bewusstes(!) Erleben nicht nur… nicht ‚hergestellt‘ werden kann… es ist auch so, dass der ‚Eintritt‘ darin… ’sozusagen‘ etwas von DIR ‚verlangt’… an das bis jetzt die Wenigsten noch denken:

        Alle (und ich meine wirklich alle!) Deine ‚Bestrebungen‘, Dein Eins-Sein mit Allem zu ‚verwirklichen’… genau jetzt, auf der Stelle vollends a u f z u g e b e n.

        Noch die kleinste, innere Regung… in dieser Richtung… gehört dazu… und der Grund dafür ist… eigentlich längst bekannt, vielleicht jedoch…nur noch nicht er-kannt:

        „DU kannst nicht erleben… was DU nicht BIST!“

        Diese eine Wahrheit gilt im Absoluten, wie auch im relativen Erleben – und besitzt sehr , sehr viele ‚Ebenen‘ eines tieferen Erfassens des Seins an sich.

        Auf jede Art sog. ‚Verwirklichungs-Bestrebungen‘ bezogen, bedeutet sie:

        Solange DU ‚jemand‘ BIST, der erst noch alle möglichen ‚Dinge verstehen, lernen und tun muss’… um DEIN Eins-Sein mit Allem-was-ist bewusst erleben zu können… wird es auch so sein… selbst, wenn auch nur…: FÜR DICH.

        ( … )

        Doch das mit dem ‚vollends aufgeben‘ ist noch längst nicht alles. Es kommt in der Tat sogar noch sehr viel ’schlimmer‘, Dakma… **lach**

        Weißt Du, was vollkommene Absichtslosigkeit ist?

        Wie sie sich an-fühlt und Dein Selbst-Erleben in eine LEICHTHEIT verändert – von der bisher noch kaum ein Mensch aus eigenem, bewussten Erleben weiß? (!!)

        („Waaas?? Jetzt soll ich auch noch all meine Absichten aufgeben? Jede einzelne von ihnen? Was wird dann aus m i r? Wohin ‚geht‘ meine Reise denn ‚dann‘?“)

        Würdest DU gerne wissen, wie das ist, Dakma?

        Kann es möglicherweise sein, das DU vielleicht sogar längst schon einmal… ‚Momente bzw. Phasen’… reiner Absichtslosigkeit erfahren und erlebt hast?

        („Himmel!!… die einen sagen, man solle seine Absichten so klar wie nur möglich formulieren… und jetzt wieder soll man plötzlich gar keine mehr haben? Wo soll denn das alles nur hinführen?“)

        Reine, vollkommene Absichtlosigkeit bedeutet, dem EINEN, das sich DURCH ‚DICH‘ zum AUSDRUCk bringen will – vollkommen zu erlauben, es auch zu ‚tun‘.

        Was dann passiert, ist kaum zu beschreiben in seiner WUNDERBARKEIT.

        DU brauchst IHM, dem EINEN… nur DEINE VOLLKOMMENE ERLAUBNIS DAZU… ZU GEBEN. DU wirst DICH fortan auf eine Weise ‚getragen und gehalten‘ fühlen und wissen, die alles übersteigt… was ‚Du‘ Dir nur jemals vorstellen kannst.

        Wenn DU das wirklich wirklich ‚tust’…. in jedem(!) einzelnen Moment… dann ERLEBST DU DEIN EINS-SEIN mit dem EINEN… in Rein-Form. ❤

        Wird daraufhin 'Dein Leben auseinanderfallen'? Wirst Du 'plötzlich' ein 'ganz anderer Mensch' werden? Gar nicht mehr wissend, w e r Du 'eigentlich' bist?

        Ironischerweise ist g e n a u das bei den meisten heute auf der Erde lebenden Menschen der Regel-Fall:

        Von morgens bis abends versuchen sie… zumeist recht mühsam… ihre zerbrechlichen Lebensumstände trotz allem so gut wie möglich 'zusammenzuhalten'… eine sog. 'Persönlichkeit' zu sein, die innerlich mit IHNEN SELBST im Grunde gar nicht übereinstimmt… und 'wissen' währenddessen in Folge… oft schon längst nicht mehr… 'wer' sie eigentlich sind..!

        Liege ich mit meiner Beobachtung 'falsch', Dakma?

        Doch mit unserer Erlaubnis und Einladung an das EINE IN UNS, von jetzt an in jeder Hinsicht, auch in den kleinsten 'Dingen und Handlungen' noch, die absolute 'Führung' zu übernehmen(!)… endet all dieser Irr-Sinn… für immer.

        W a r u m dies jedoch so, und genau gesagt auch der einzige 'Weg hinaus' ist… kann erst erfasst werden, wenn man sich GANZ darauf ein-lässt.

        Wirklich nur dann… 😉

        Und… nein!… Dein Leben wird nicht 'auseindanderfallen' – im Gegenteil sogar 'fällt' dann wieder mehr und mehr Deines(!) Lebens an seinen 'rechten Platz'.

        Auf bisweilen nur noch zu bestaunende Art und Weise.

        GANZ-VON-SELBST.

        * * *

        So, Dakma… jetzt kennst Du mein 'Geheimis'.

        Während meiner '3 Tage in 5D/7D' habe ich mich genau so – durchgehend(!) – erlebt… und 'passe' seitdem mein gesamtes Sein diesem Erleben einfach nur… schrittweise 'an'.

        Mehr 'tue' ich nicht. 😀 😀 😀

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • dakma schreibt:

        Lieber mu

        …. auch ,wenn ich nicht solch ein eindeutiges 3-Tage-erlebnis hatte…… ich glaube ,ich kann es mir vorstellen…. mich reinfühlen…. u.a. auch durch das Lesen deiner Worte…

        Du schreibst:
        „Während meiner ‚3 Tage in 5D/7D‘ habe ich mich genau so – durchgehend(!) – erlebt… und ‚passe‘ seitdem mein gesamtes Sein diesem Erleben einfach nur… schrittweise ‚an‘.

        Mehr ‚tue‘ ich nicht. 😀 😀 😀“

        Kannst du etwas dazu sagen ,wie
        „du dein gesamtes Sein an dieses Erlebnis anpaßt…. anpassen läßt? “

        liebe Grüße
        Dakma

      • muniji schreibt:

        Liebe Dakma,,, 🙂

        Gleich, nachdem ich meinen letzten Kommentar gesendet und mir dann noch einmal angeschaut habe… wusste ich, dass Du danach fragen würdest. 😀

        Die einfache Antwort darauf lautet: Ich lasse es (bzw. mich) einfach so s e i n.

        mu ❤ ❤ ❤
        * * *

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s