Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 28.Mai 2017

Erzengel Gabriel

Tagesbotschaft – 28.Mai 2017

Anmut und Leichtigkeit gehen daraus hervor, die Ebbe und Flut des Universums zu umarmen. Es ist die friedliche Akzeptanz dessen, was auch immer zum jeweils gegebenen Zeitpunkt energetisch unterstützt wird. Es gibt auf dem Weg der Anmut und Leichtigkeit weder Widerstand noch Forcieren, nur ein Strömen von Glauben und Vertrauen, das sich in seiner eigenen perfekten und göttlichen Geschwindigkeit bewegt, die der freudvolle Tanz der Mit-Schöpfung ist.

Erzengel Gabriel durch Shelley Young, 28.05.2017, http://trinityesoterics.com/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Quelle: http://trinityesoterics.com/category/daily-message/

Das könnte Sie auch interessieren:

AKTUELL: Avatar-Darshan mit Buddha: „Stille – innerlich zur Ruhe kommen“ – 30.Mai 2017 (21Uhr)

Hier findest Du weitere Infos…

  • – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…..Shogun Amona

Advertisements

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Botschaften, Erzengel, Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Antworten zu Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 28.Mai 2017

  1. dakma schreibt:

    …..falls jemand Sehnsucht nach zingdad und Adamu hat…. gerade bei Karla gefunden :D:
    http://www.klang-weg.de/wp-content/uploads/2017/05/Handeln_Lichtfokus_58_zingdad.pdf

    • Ingrid Miejuu schreibt:

      ❤ Dakma! ❤ Danke! ⭐

    • muniji schreibt:

      Obwohl ich wirklich jedem wahrhaft ‚Aufwachen-Wollenden‘ anraten möchte, sich wirklich zuerst(!) mit dem gesamten, vorangehenden Zingdad-Material vertraut zu machen – hier trotzdem ein Link zu einem Adamu/Zingdad-Text, dessen Inhalt ich für äusserst wichtig halte:

      http://www.klang-weg.de/adamu-den-weg-zum-einheitsbewusstsein-oeffnen

      LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • dakma schreibt:

        …… lieber mu …. ich hatte ihn ja sicher schon gelesen …diesen Text …. und sicher auch „abgenickt 😉 „….. jetzt geht es aber nochmal ne Ecke tiefer …. nach so viel Studium wie erfolgreich der Wandel ….. wie das Zurückdrängen der Dunkelkräfte…. soviel informieren über den „tatsächlich „sicher auch hilfreich …. da alles ,was ich lese ja auch dann ein Spiegel ist….

        … und dennoch sind da immer noch Reste von Weltverbesserungsideen drunter gemischt
        …. und „dabei sein wollen ,wenn es geschieht“…

        … mit diesem Text kommt „Es“ wieder sehr nah zu mir …. und meiner persönlichen Welt …… meiner inneren Klärung (wie in dem Video mit ST.Germain) …..

        … und es erinnert mich (etwas beschämt) an eine Antwortmail eines Freundes ,der sich „scheinbar wenig mit dem Thema beschäftigt und dem ich so einen „dramaturgischen Text über die Auszahlung der Nesara_Gelder geschickt hatte“…..

        er „regte sich verbal etwas auf….. “ und meinte dann : „Mein Universum ist in Ordnung…alles andere kann mein Gehirn nicht erfassen…. und das anderer auch nicht“

        Ich war nicht direkt persönlich angesprochen…. und dennoch „ES traf“ …. und arbeitet in mir…. jetzt wird es mir klarer ,warum es so geschah…. welche Erkenntnis ich mir selbst mit seiner Hilfe näher bringen wollte…

        Irgendwie … auch sehr erleichternd ….. wenn es so zurückgeht „in mein ganz eigenes kleines (und doch ALLES beinhaltendes) Universum….. und „nur hier aufräumen 😉 “

        danke für den link

        Dakma

      • muniji schreibt:

        Liebe Dakma – (und Alle hier!), 🙂

        Mein Hauptanliegen, speziell hier auf diesem ERST-KONTAKT(!!)-BLOG, genau jetzt, auf diesen Text zu verweisen hat mit Folgendem zu tun:

        (Zitate >>>): „Dramen sind die Handlungen in dem Theaterstück, Leben genannt, womit sich Wesen im Dualitätsbewusstsein selbst und untereinander in der Dualität halten.“

        „Dramen sind nicht nur persönlicher Natur..“

        „Und würdet ihr es glauben, wenn ich euch sagte, dass es Dramen gibt, die die Grenzen planetarer Kulturen überschreiten? Dramen, die in ihrer Tragweite sogar galaktisch sind?

        Würdet ihr es glauben, wenn ich euch sagte, dass es Wesen gibt, deren Drama ist: „Ich werde nie glücklich sein bis die ganze Galaxie unter der Herrschaft meines Willens ist.“

        Würdet ihr das? Ja, es gibt in der Tat einige Wesen, die solche Bestrebungen zu einer grandiosen, dem persönlichen Ego schmeichelnden Macht haben. Ist das nicht sehr eigenartig?

        Und dazu läuft dann als perfekte Ergänzung das Drama:

        „Ich werde nie glücklich sein, solange nicht die Dunklen, die Macht über den Rest von uns erlangen wollen, dingfest gemacht und beseitigt sind.“

        Dieses doppelte Drama der Macht über andere und der verbissenen Kampf um Freiheit tobt seit Äonen quer durch die Galaxie. Es ist uralt und es ist müde.

        Und so, meine Freunde, möchte ich euch fragen ob ihr weiterhin in dieses Drama hineingesogen werden möchtet?

        Denn zum jetzigen Zeitpunkt steht eure planetare Kultur kurz vor dem Erwachen.

        Und sowie ihr erwacht, werdet ihr selbst die Quarantäne aufheben, die euch von eurer Interaktion mit weltraumfahrenden Kulturen aus anderen Teilen der Galaxie abgehalten hat.

        Und wenn das passiert, werdet ihr nicht länger durch die Unwissenheit aufgrund des fehlenden Kontaktes geschützt. Ihr werdet in die Geschäfte der Galaxie einbezogen werden. Und diese Geschäfte sind nicht nur Zuckerwatte und Licht.

        Sondern es gibt diese galaktischen Dramen.

        Ein Teil davon wird euch über verschiedene Channelings von Wesen anvertraut und mitgeteilt, die aus der Perspektive derer sprechen, die für ihre Freiheit kämpfen. Sie möchten, dass ihr euch ihnen anschließt. Und ganz GEWISS gibt es auch diejenigen, die Desinformation verbreiten, um euch in die Irre zu führen.

        Doch der Punkt ist, dass beide Seiten tatsächlich in dasselbe große Drama verwickelt sind. Und beide Seiten möchten, dass ihr euch für ihre Sache einsetzt.

        DESHALB spreche ich mit euch über diese Tatbestände.“

        (Ende der von mir ausgewählten Zitate.)

        * * *

        Und genau d e s h a l b auch, zitiere ich hier nochmal aus diesem für Alle frei verfügbaren Text..!

        IN MEINER VISION(!) des für uns nun immer näher rückenden, unmittelbaren E r s t k o n t a k t e s… sind wir keine ‚Bittsteller‘, keine ‚willigen Schüler der Galaktischen‘, keine lediglich grandiose Technologien Empfangende von uns ‚gnädig-wohlgesonnenen‘ galaktischen Mitbewohnern… NEIN, ganz und gar nicht.

        Sondern JENE, die ABSOLUT SELBST-BEWUSST… sozusagen an den ‚Eingangs-Toren‘ zu GAIAS wundervoller Sphäre stehen… in bewusst-wachsamer HÜTER-FUNKTION… nur jenen Zutritt(!) gewährend… welche alles LEBEN auf GAIA… in allerhöchster Weise ACHTEN.

        Allen ‚Anderen‘ hingegen ihren Weg weisend. wohin auch immer.

        Ich wünsche mir, jeder der meine Worte gerade liest, möge wirklich FÜHLEN, was ich mit diesen – hier und jetzt zum Ausdruck bringen möchte… ( )

        ICH SEHE UNS – in unserer gemeinsamen ‚Zukunft – als vor reiner Unbestechlichkeit nur so STRAHLENDE VERWALTER ‚Heiligen Grundes‘ in unserer GALAXIE.

        VOLLKOMMEN UNANTASTBAR für jene Nicht-Irdischen – und d a s für alle kommenden ‚Zeiten‘ – welche hier möglicherweise weiterhin ihre individuellen ‚Dramen‘ ausspielen wollen.

        Weil wir selbst zu HÜTERN einer STRAHLENDEN, MONO(!)-POLAREN ‚Welt‘ geworden sind – durch unser Hinaus-Wachsen über jede Form dualistischer Dramen.

        In unserem Bewusstsein – und folglich auch unserem Handeln. Manche w e r d e n auf der Stelle fühlen, wovon ich hier spreche..

        Manch andere vielleicht erst ‚irgendwann später’… so sei es. Mit diesen Zeilen hier folge ich lediglich meinem tief-innersten AUFRUF, sie mit Euch zu teilen.

        Das ist alles. ❤

        LG an Alle – mu 🙂 🙂 🙂

      • Tom schreibt:

        Fantastisch und einmalig ausgedrückt, muniji! 😁😁😁

        So sehe ich das auch, weil ich das seit längerem so fühle. 🕺

        Lg – Tom

      • dakma schreibt:

        Wenn ich es richtig verstanden habe in den Büchern von Eva-Maria Ammon ,die mir gerad sooooo helfen meine christlichen Wurzeln zu heilen und in das Gesamtgefüge der neuen Erkenntnisse einzufügen ,dann

        …. war und ist die Schöpfung unserer Galaxie wohl tatsächlich etwas Besonderes in dem Sinne ,daß dieses Spiel der Dualität zwischen „von der Quelle sich getrennt erlebenden“
        und denen „die vor diesen schützen oder von ihnen befreien Wollenden“….. durchbrochen werden soll und sollte . Bis auch hier die Dualität sich ausbreitete. Dennoch ist die Kraft des inneren Lichtes der Menschen und Wesen auf dieser Erde wohl weiter da ,so daß „diese Mission“ nun erneut ihre Chance hat ,um einen sich stetig vergrößernden Lichtpunkt zu erschaffen……. der seine Kraft in die stetige Durchlichtung investiert…. und nicht in ein für oder gegen. Da wir ja „in allem was ist“ enthalten sind ….. wäre dies dann auch die Durchlichtung von allem anderen…… und damit die Rückkehr , der Rückruf der Quelle an alle ihre Geschöpfe .

        Dies ist ….. wie gesagt´… etwas Angelesenes… was mich jedoch sehr tief berührt…

        Dakma

      • muniji schreibt:

        @ Tom, 🙂

        Ja, mein Lieber… ich weiß, auch Du… siehst es ‚längst‘. 🙂

        In unserem Telefongespräch damals, wurde mir das nur allzu deutlich – und ich danke Dir sehr, sehr, sehr dafür. Von ganzem Herzen und ganzer Seele! 😀

        Meines intuitiven Wissens, gibt es, verteilt über unseren gesamten Globus, eine ganze Anzahl von ‚Inkarnierten‘, die dies ebenso sehen und diese ‚Vision‘ in reiner Form – in sich tragen, sich ihrer bereits bewusst sind… u n d sie unerschütterlich ‚halten‘.

        Als unsere wahre ‚irdisch-galaktische‘ Bestimmung.

        GAIA ist in unserer Galaxie eine der wenigen ‚Saat-Planeten‘, Mutter-Sphären, mit dem Potential und der Bestimmung – die gesamte Galaxis ‚anzuheben‘,

        Sie in ein NEUES SEIN ZU ‚GEBÄREN‘.

        Es gibt nur wenige, wie s i e – unsere so unausprechlich schöne Gastgeberin. ❤

        Als ich, (noch auf meinem damaligen 'Heimat'-Planeten) gefragt wurde, ob ich bereit sei, an diesem Ereignis aktiv teilzunehmen – hielt mich auf der Stelle nichts mehr.

        Ich wusste, wo ich 'jetzt'… hingehörte, wo mein Platz sein würde, in all dem.

        Viele sind diesem Ruf gefolgt, von vielen 'Orten' in unserer Galaxis, suchen jedoch noch immer nach 'Antworten', sind dabei, sich erst wieder schrittweise daran zu 'er-innern'.

        Denn wir tragen dieses Wissen i n uns.

        Die 'Gesamt-Konzeption' dieses 'Planetarer Aufstieg' genannten Ereignisses, dessen Verflechtung mit tiefsten galaktischen Zielsetzungen – ist nur wenigen bekannt.

        Jedenfalls nicht… bewusst. 😉

        Nun, es wird gesagt…GAIA sei inzwischen der letzte 'Mutter-Saat-Planet' von all jenen anderen, die in göttlicher Geometrie über unsere gesamte Galaxie verteilt sind… welcher nur noch zu 'zünden' braucht… hinein in das Bewusstsein der Non-Dualität… um unsere gesamte Galaxie zum LEUCHTEN zu bringen.

        Das mag so sein… so weit reicht mein 'Blick' noch nicht ganz.

        Deshalb sage ich, an dieser Stelle, nur:

        Lasst uns einfach 'tun', wozu wir einst hierher kamen, in all unserer Entschlossenheit, unserer bedingungslosen Hingabe und der Gewissheit der Vollendung.

        In unseren Herzen. ❤

        Es ist soweit.

        LG – mu 🙂

      • Tom schreibt:

        ❤😁❤😁❤😁

      • muniji schreibt:

        Ja,Dakma! 🙂

        So ist es auch, denn natürlich spielt auch unsere Galaxie, (bzw. ihr inhärentes Zentral-Bewusstsein) … im noch viel umfassenderen Gesamt-Rahmen höherer Ordnungen… die ihr zu-g e d a c h t e ‚Rolle‘ – im Bewusstsein des ALL-EINEN.

        Hiermit gelangen wir bereits in Sphären, in denen z.B. das Bewusstsein der ‚Blue Avians‘, der ‚Blauen Avianer‘ beheimatet ist – transgalaktisch u n d transdimensional.

        Wesenheiten, die ich über alles liebe und mit denen ich mich unfassbar ‚verbunden‘ fühle – ‚verbunden‘ in Anführungszeichen, weil nicht ‚verbunden‘ werden muss, was niemals ‚getrennt‘ werden k a n n.

        Ich habe übrigens vor Jahren einmal selbst in ‚Tatort Jesus‘ hineingeschnuppert, es dann aber als für mich gerade nichr relevant wieder ‚liegengelassen‘.

        Vielleicht magst Du mit uns ja Deine daraus gewonnen Erkenntnisse von Zeit zu Zeit teilen. Könnte ja auch für Andere mitunter recht interessant sein…!

        Happy WEEEEEE …. (kleines ‚Rätsel‘ für Di, Dakma) 😀

        mu ❤

      • dakma schreibt:

        Lieber mu

        Auflösung : Happy Weekend! und Für mich!
        Was hab ich gewonnen ? 😉

        „Es scheint“ ….. als hättest du es doch gelesen…. den „Tatort Jesus“….. bzw die Wege ,auf denen die Erkenntnisse zu uns kommen „dürfen“ wohl tatsächlich den individuellen Spuren folgen….. bzw wahrscheinlich ist ja das gerade sinnvoll ,da man dann jeweils gerufen ist einen der vielen manipulierten Wege „mitaufzuräumen“…. Wahrheit von Verdrehungen zu reinigen….
        Es ist „die eigene spezielle Führung“…… und das Ziel der Sehnsucht …. ist das Gleiche….
        ..und „unsere Kunst“ ist gefragt „dies zu erfühlen“ im Miteinander anstatt noch in alten ego-Spielchen „das Trennende“ herauszuarbeiten. Jedoch darf es „auch mal zur Sache gehen“ ….. wenn man sich irgendetwas beginnt zurechtzuspinnen….. braucht man auch mal „klare Ansagen“ ,um wieder Bodenhaftung zu bekommen.

        Deine Worte,mu:
        Zitat:
        Würdet ihr es glauben, wenn ich euch sagte, dass es Wesen gibt, deren Drama ist: „Ich werde nie glücklich sein bis die ganze Galaxie unter der Herrschaft meines Willens ist.“

        „Würdet ihr das? Ja, es gibt in der Tat einige Wesen, die solche Bestrebungen zu einer grandiosen, dem persönlichen Ego schmeichelnden Macht haben. Ist das nicht sehr eigenartig?

        Und dazu läuft dann als perfekte Ergänzung das Drama:

        „Ich werde nie glücklich sein, solange nicht die Dunklen, die Macht über den Rest von uns erlangen wollen, dingfest gemacht und beseitigt sind.“

        Dieses doppelte Drama der Macht über andere und der verbissenen Kampf um Freiheit tobt seit Äonen quer durch die Galaxie. Es ist uralt und es ist müde.“
        Zitatende

        ……diese Worte könnten aus dem Buch stammen: In diesem „Channeling“ inkarnierten
        Sananda und Sanada (auf der Lichlebene als Zwillingsseelen beschrieben) als Jeshua und Maria Magdalena ,um ,in liebender …. auch menschlicher Vereinigung…. von männlicher und weiblicher Schöpfungskraft …..

        … die Menschen an ihr eigenes in ihnen vorhandenes göttliches Licht zu erinnern. Ihr „Licht“ ,das sie ausstrahlten, verbunden mit den Worten ,die die Herzen rückerinnerte
        ….. „BERÜHRTE“ und die Menschen strömten zusammen.

        Dann geschah „das Mißverständnis“ : Manche/viele Menschen hoben „Jeshua“ auf ein Podest…. er sollte „ihr Retter“ sein oder/und „ihr König“ oder/und „ihr Feldherr“ im äußeren Befreiungskrieg gegen die Römer…

        „ein Retter“…… für „die Opfer“ und gegen „die Täter“ ….

        Da Jeshua(und Maria Magdalena) aber gekommen war ….. ich denke so wie die Christusenergie auch heute ,die uns nun fühlbar erreicht…… „UM DAS GÖTTLICHE LICHT IN JEDEM ZUM STRAHLEN ZU BRINGEN“ …..

        führte es zu Mißverständnis,Enttäuschung oder/und Bedrohungsgefühlen ……

        was dann zur Kreuzigungsgeschichte führte…….

        Es ist soooo wohltuend für mich ,daß nur ein „die Menschen an ihr eigenes Licht erinnern
        die Mission war“….. kein „gegen etwas kämpfen“…… kein „erlösen als äußere Handlung“
        …. kein für das Volk und gegen das Volk…. ALLE waren gemeint… er/sie sprach(en) die Menschen als Bruder und Schwester an…. als Göttin und Gott in Menschengestalt…

        Ob dieses „channeling“ nun in den Einzelheiten „so geschehen ist“….. so schreibt es auch die Autorin….ist nicht wichtig…. „meine Vergangenheit heilt“ oder „wird durch mich neu erfasst“ …… und „es paßt“ zu den Herzenserkenntnissen ,die ich „scheinbar“ weit weg von meinem ursprünglichen Glauben fand…..

        Ich habe „die Essenz “ in meinen eigenen kulturellen Wurzeln gefunden….. und es bedarf keiner Abgrenzung ,keiner Verteidigung…… denn „diese Essenz“ kann ich in „ALLEN“
        sehen…….. welche Zwiebelringe auch darübergelegt sein mögen…

        ES weitet mein Herz …. ES heilt mich….und ….. erstaunlicherweise…. gehen meine Eltern
        „mit“….. ich darf an ihnen merken „wie erlösend“ (wenn auch kombiniert natürlich mit Trauer und Ärger über das Gelernte) …. „diese frohe Botschaft“ WIRKT.

        Puh….. ist etwas „länglich ausgefallen“ 😉 😀

        Happy WEEKEND für euch ALLE…..
        bei mir ist „PFINGSTEN“ ….. der heilige Geist…. FÜR ALLE …..
        der GÖTTLICHE FUNKEN in ALLEMWASIST …..

        …. möge er/sie/ES in uns allen erstrahlen zu einem „großen Licht“ 😀

        Dakma

      • sophie1951 schreibt:

        @ Dakma,

        ich habe die Bücher auch so empfunden. Es sollte ein sich Erinnern unseres Lichts und unserer Schaffenskraft sein. Einfach ein Bewusstwerden das der Menscheit vorgelebt wurde. Vorgelebt, aber leider nicht begriffen. Jesus und sein Team waren sich dessen bewusst.
        Aber wie auch später bei den „Hexen“ war es so, dass das, das sich viele nicht erklären/nachvollziehen konnten, dann eben als nicht „natürlich/erklärbar“ (für den menschlichen Verstand) eingestuft wurde und daher Angst erzeugte. Und nachdem sich die „Kirchen/Pharisäer udgl.“ egal ob zu Jesu Zeiten oder auch später als „wissend/besonders“ empfanden, geschah und geschieht das ja teilweise noch immer.
        Aber die Einstellung beginnt sich zu ändern.

        @ Muniji
        Du hast recht. Wir sind die „Lichthalter“.
        Meine Mutter, sie hat sich vor einigen Tagen wieder bei meiner Schwester gemeldet sagte unter anderem auch:
        „Euer Licht leuchtet schon kräftig. Bedenkt ihr seid die Lichthalter auf Erden. Ihr bringt Änderung. Wir lieben euch deshalb um so mehr.“
        Das betrifft natürlich jeden der sich seiner Göttlichkeit (nicht in die falsche Kehle bekommen) immer mehr bewusst wird, den wir leben ja etwas vor, das andere auch mitbekommen, bzw. mitbekommen sollen.
        Und genau darum geht es. Sich dessen bewusst zu werden. Jeder!

        Ich wünsche euch allen ein schönes Pfingstwochenende.

        Licht und Liebe für uns alle
        ICH BIN SOPHIE

      • muniji schreibt:

        Tja, ‚Pech‘ gehabt, liebe Dakma… leider ’nicht gewonnen‘, ’ne Kleinigkeit fehlt noch… **grins** 😀

        Ansonsten, die von Dir zitierten Worte bzw. Sätze stammen natürlich von Adamu, und nicht von mir ‚persönlich‘, sind also nicht ‚meine‘ Worte…

        Doch aus meiner Sicht und Perspektive absolut ernst zu nehmend… wenn wir nicht nur ‚in Liebe und Licht Euphorie‘ unseren galaktischen, (wie auch intergalaktischen) Mitbewohner begegnen… sondern ihnen auch als das gegenüber treten wollen, was wir wirklich sind:

        FREIE WESEN… jenseits jeglicher ‚positiven bzw. negativen‘, dualen Dramen.

        Welche sich von niemandem mehr in die eine oder andere ‚Richtung‘ hinein-ziehen lassen – mögen diese auch noch so verlockend erscheinen.

        Weil wir beide ‚Seiten‘ dieses Spieles im Bewusstsein… und deren Auswirkungen… bereits in jeder Weise ‚durchgespielt‘ haben… und daher zur Genüge aus eigener Erfahrung kennen.

        Auf diesem Wege, usammen mit GAIA, einen ‚Hort‘ neutraler, weiser, diplomatischer Begegnungen erschaffend, leicht erreichbar für Besucher anderer Galaxien… weil recht vorteilhaft für diese… am Rande unserer eigenen Galaxie gelegen.

        (Wie lediglich 382 weitere ‚Planeten’…in unserer ‚Milchstrasse‘.)

        Ein Hort des Friedens und der unbeeinflussten Entfaltung des EINEN – offen, hilfreich und lehrend unsere Hände reichend all jenen, die sie noch ‚benötigen‘ – und standhaft zugleich in unserem eigenen, weise-wissenden Bewusstsein.

        Wer sollte einer solchen ‚Funktion und Aufgabe‘ besser gerecht werden können, als Jene… die alle dualen ‚Höhen und Tiefen‘ durchlebt… und dann erkenntnisreich wieder darüber hinausgewachsen sind?

        Das war immer ‚unser Job‘.

        Zusammen mit der bewundernswerten GAIA, die sich für diese galaktische Mission eigens auch in 3-dimensionales Bewusstsein begab – um als ‚Plattform‘ dafür zu dienen.

        Muss ‚man‘ es so sehen, wie ich? Keineswegs.

        Doch für mich bedeutet ‚den Himmel auf die Erde zu bringen‘ genau all das.

        Und noch sehr viel mehr… 😀

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • dakma schreibt:

        Hallo Sophie

        ….. ich denk ,du kannst es fühlen…. wie glücklich du mich durch diesen Hinweis
        auf das erste Buch „Maria Magdalena-Jetzt rede ich “ gemacht hast…. und es geht hier heut morgen schon weiter… da gibt es nun „vielzutun“…. in Freude dies unter christlich geprägten Menschen weiter auszutauschen…. und Heilung geschehen zu lassen..
        Danke nochmal!
        Und auch schön „von deiner Mutter zu hören“…. daß „unser Licht schon stärker wird“.

        Hi mu ….

        da fehlt noch ne Kleinigkeit …. grübel grübel 😦 ….
        du meintest : happy WE …… glückliches WIR ?
        du meintest : für DIch ….. nicht „für mich“ ?

        jetzt aber :Hauptgewinn!!! gell? 😀

        ES fühlt sich grad soooo rund an….. diese Führung über „zingdad“…. diese …. erstmal ungewöhnliche Mitteilung ,daß ein „STO“….. hieß es so…. diese Ausrichtung „den anderen zu retten“ ein Teil der Dualität und Trennung unterstützt. Obwohl das „Helfersyndrom“ ja schon bekannt war…. hier wird nochmal eine tiefere Ebene berührt
        ….etwas ,was ich auch seit Kindergartenzeiten kenne ….. meine eigene Angst und Schwäche ging weg ,wenn ich jemand anders an die Hand nahm……

        …. dieses „Verdrehte“

        …. das es dafür halt auch immer „zu Rettende,Kranke,Schwache“ geben muß ….und schon wird es wieder und wieder „erschaffen“….

        Wenn ich nun aber weder „die Probleme dieser Welt bekämpfe“ noch jemand „rette“
        ….. also mein ganzes Tun im Außen ausgebremst ist….. ich aber auch kein „sich nur um sich selbst drehendes Ego“ sein möchte…..

        Was dann?

        Und das ist seit 2012 ….. in dem Jahr wurde mir der letzte Rest im Außen „genommen“
        …. und jetzt weiß ich „warum“….

        es geht darum das eigene Licht im Innern zu finden und erstrahlen zu lassen…. ES im anderen zu erkennen …. und „Es“ erstrahlen zu lassen….. gemeinsam…. sich gegenseitig
        darin zu unterstützen…. „auf Augenhöhe“ ….

        oder/und dort „in Liebe loszulassen“ …. gehenzulassen…. wegzugehen… wo ES noch nicht erwünscht ist …. weil „auch das okay ist“ ….

        Dakma

  2. muniji schreibt:

    D a s ist mal eine Beschreibung, die 100%ig mit meinem ‚Besuch im 5D-Bewusstsein‘ übereinstimmt. Nur… es wirklich kennen… geht allein über das eigene Erleben.

    Indem man sich ganz und gar darauf ein-lässt … eins damit ‚wird‘.

    Mehr und mehr. (Was auch schon die einzige ‚Übung‘ ist, auf die es ankommt.)

    Das Paradoxe ist: einem beschränkt wahrnehmendem 3D-Bewusstsein kommt dies dem totalen ‚Verlust‘ aller Kontrolle gleich – so fürchtet es genau diesen ‚Schritt‘, leistet Widerstand dagegen, beharrt auf dem Bisherigen, selbst wenn es keine Freude macht.

    Das ist auch schon alles, was hinter der Philosophie des ‚aufzulösenden Ego‘ steckt.

    In Wirklichkeit passiert bei diesem Schritt aber etwas völlig Anderes(!), als der so ängstlich befürchtete ‚Kontroll-Verlust‘. Es ist ein Eintreten in eine Leichtigkeit des Seins, jenseits aller 3D-behafteten, menschen-möglichen Beschreibung.

    Das Schöne ist… auf Dauer… gibt j e d e r diese Widerstände irgendwann auf.

    Erfüllt von dem daraus sich ergebenden STAUEN darüber, warum und wozu man eigentlich so lange an ihnen festhielt – für ’nichts und wieder nichts’… 😀

    Klar, es wurden ‚interessante Erfahrungen‘ dadurch ‚geerntet‘. Doch irgendwann ist es an ‚der Zeit‘, das alles auch wieder hinter sich zu lassen.

    Spätestens dann, wenn man darin nur noch ‚im Kreis herumläuft.‘

    Wie seht Ihr das? 😀

    LG – mu 🙂 🙂 🙂

    • dakma schreibt:

      einverstanden…. 😉 außer ,daß ich lieber „Staunen“ als „Stauen“ möchte 🙂 …. weißt du
      … fühlt sich für mich „leichter“ an 😀 ❤

      • muniji schreibt:

        HAHAHAHA 😀 😀 😀

        Ja ja… manchmal ist der Fluss sehr viel schneller… als meine Fingerlein.

        ‚Verzeihst‘ Du mir, dakma? **grins** 😉

        mu ❤

      • dakma schreibt:

        Oh….. gibt es etwas zu „vergeben“ 😉 …. wo is es ? 😀 ❤

      • muniji schreibt:

        In ‚Gänsefüsschen’… is‘ immer alles gaaanz anders… hehe. 😀

        mu 😀

      • dakma schreibt:

        ….. ich hab aber „doppelte Gänsefüßchen“…. das is wieder „anders 😉 “

        aber mal „ernst 😉 “ : Ich verzeihe dir ,mu ! 😀 Aber nur noch einmal ! ❤

      • muniji schreibt:

        ‚Puuuuhhh’… da hab‘ ich ja nochmal Glück gehabt. 😀 :D:D

        Ich ‚hab‘ immer Glück, weißt Du…

        Egal was ‚passiert‘. 🙂

        mu 🙂 🙂 🙂

      • dakma schreibt:

        😀 ….. deshalb bemüh ich mich ja so sehr „mich bei dir anzustecken“ 😉 …… mithilfe der „neuen-Erde-Lichtviren “ 😉 ….. weißt du …. das sind gesundheitsfördernde Partikel ,die sich an die Buchstaben bestimmter Kommentatoren heften und zum Leser rüberschwingen 😀 …. natürlich nur „wenn auf Empfang geschaltet ist“ 😀 ❤

        (zur Sicherheit an alle Mitleser : das hier ist "Spaß"! ….. du darfst es aber auch in deiner Selbstverantwortung "ernstnehmen" und dich mitanstecken am "Glück haben" …was auch immer geschieht….)

        heut is es "kühler" …. ein Glück 😉 😀 ❤
        Dakma

      • muniji schreibt:

        Da fällt mir gerade ein, Dakma…:)

        heißt es nicht: „Ein Glück kommt selten allein..“ … oder so ähnlich? 😀

        Ganz besonders immer dann, wenn man das Glück ‚Anderer‘ genauso empfindet, als ‚wäre‘ es… das eigene… ohne kleinsten ‚Unterschied‘..!

        Grenzen-los. Ich liebe ‚das‘.

        LG – mu ❤ ❤ ❤

      • sophie1951 schreibt:

        Oh ähm – eigentlich heißt es ein „Unglück“ kommt selten allein.

      • muniji schreibt:

        Ja, Sophie… ich weiß schon… ‚Un‘-Glück… kenn ich noch… von früher…

        Funktioniert mit Glück … glücklicherweise genauso! 😀

        mu – 😀 ❤ ❤ ❤

      • dakma schreibt:

        … 😀 …. war schon garnicht mehr offen für die „alte Version“…..

        „Ein Glück kommt selten allein“ 😀 oder „Glück kommt immer öfter ALLEINS “

        Dakma ❤

      • muniji schreibt:

        Lustig… heute… fast 30 Grad draussen… drinnen nich‘ viel weniger… Kühli macht schlapp… für immer… hm… ganz ruhig… ‚Ich hab‘ immer Glück’…:)

        Draussen… Nachbarn brutzeln in der Sonne… mehr rot als braun… im Gesicht… ‚Hey, Leute… mein Kühli hat sich gerade für immer von mir verabschiedet… ‚Passt ja großartig! (‚Grinsen‘ von einem Ohr zum anderen/allerliebste Nachbarn tun sowas immer)…

        ‚Is‘ ihm wohl die Hitze nich‘ bekommen, wa..?… Egal, im Keller hamma noch einen, kannste gleich haben, wenn Du willst… (muniji strahlt breit, breiter geht’s nicht!) 😀

        Und Sie helfen mir sogar, ihn raufzutragen… jetzt gleich Eiswürfel machen..! Was zu trinken von mir wollen sie nicht… zischen lieber Bierchen. 😀

        Schöner Tag… ❤ Für Alle.

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • dakma schreibt:

        …. nun das versteh ich 😉 …. du hättest ja auch nur „lauwarmes 😉 “ anzubieten gehabt!

        Schönes Privat-Event ,mu…… 😀 …. da ich erneut ein leicht angedötztes Füßchen hochlege (die Tänzchen zwischendurch waren wohl schon etwas zu wild und die 3D-Möbel noch im Weg 😉 )….. klingeln die Nachbarn bei mir…. mal gibt’s nen Eis …mal holen sie mir den Müll mitrunter….
        …. ich berichte dafür aus meinem neuesten „Krimi :Tatort Jesus“ …..von Eva- Maria Ammon….

        … kann ich nur jedem empfehlen ,der seine Wurzeln im katholischen hat und nun den Zusammenhang der Dimensionen und der multidimensionalen Seele beginnt zu verstehen
        ….. dieses Buch „bringt beides zusammen“ ….. Jesus ,Maria-Magdalena,Maria und Josephus…. ihr(e) Leben im Verbund mit ihrer Seele …..

        … seeehhhrrr heilsam gerad für mich….
        … zusammen mit der Nachbarschaftshilfe….

        so kann es weitergehen….

        Dakma

    • sophie1951 schreibt:

      Na da siehste, dass Glück relativ ist. Das Glück, das es heute kühler ist hat uns noch nicht erreicht. Wir haben 31°, aber zum „Glück“ ist es in der Wohnung angenehm kühl (grins)
      Lg.
      ICH BIN SOPHIE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s