Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 22.Mai 2017

Erzengel Gabriel

Tagesbotschaft – 22.Mai 2017

Ihr Lieben, wir verstehen, dass es schwer sein kann, voller Glauben und Vertrauen zu abwarten, bis Eure Manifestationen Gestalt und Form annehmen. Aber ihrer Erschaffung Raum zu geben, ist sogar noch wichtiger als es die ursprüngliche Inspiration für den Traum ist.

Wenn Ihr gerade herausgefunden habt, dass Ihr schwanger seid, werdet Ihr nicht darauf bestehen, dass das Baby sofort geboren wird. Ihr würdet verstehen, dass es sich mitten in einem Prozess des Wachstums und der Reifung befindet, und dass es Zeit braucht. Ihr würdet das perfekte Umfeld dafür erschaffen, dass all dies stattfinden kann, und würdet wissen, dass Drängen und Eile schädlich wäre. Und trotz Eurer Begeisterung würdet Ihr dem Prozess und dem göttlichen Zeitplan vertrauen und wissen: wenn die Zeit perfekt ist für Euer Baby – Eure neue Kreation – dann wird es die Welt betreten.

Es kann helfen, das gleiche Wissen und die gleiche Weisheit auf alles anzuwenden, was Ihr erschaffen wollt. Ehrt die Entfaltung in vollem Glauben und Vertrauen, dass selbst wenn Ihr nicht wisst, welche Prozesse sich hinter den Kulissen abspielen, sie alle nahtlos zusammenarbeiten, um Euren Traum zu erfüllen, bis er so weit ist, in Eure physische Realität hineingeboren zu werden.

Genau so haltet Ihr den Raum bereit und bleibt Ihr in der delikaten Vorfreude, ohne Eure Schöpfungen aufzugeben, noch ehe sie die nötige Zeit dazu hatten, Form anzunehmen.

Erzengel Gabriel durch Shelley Young, 22.05.2017, http://trinityesoterics.com/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Quelle: http://trinityesoterics.com/category/daily-message/

Das könnte Sie auch interessieren:

AKTUELL: Heil-Energieübertragung mit Erzengel Raffael – 25.Mai 2017 – 21 Uhr (Neumond)

Thema: „Das Seelen-Selbst wahrnehmen und den Seelenplan im Hier und Jetzt leben“

Nähere Infos und Anmeldung HIER…

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity……….Shogun Amona

Advertisements

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Botschaften, Erzengel, Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

52 Antworten zu Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 22.Mai 2017

  1. Muktananda13 schreibt:

    Wissen ist die direkte Wahrnehmung des Selbst in und aus sich selbst.
    Wenn das Selbst sich selbst erblickt, ohne dass etwas anderes erblickt wird,ohne dass hier was anderes übrig bleibt, so ist das Selbst-Wissen.
    Ein anderes Wissen ist illusorisch, denn nur im begrenzten Verstand.
    Worte sind begrenzt und darum nur für den begrenzten Verstand.

    • muniji schreibt:

      Feine ‚Formulierung‘, muktananda…!

      LG mu 🙂

      • muktananda13 schreibt:

        Ob fein oder unfein, gibt`s da etwas, wie auch der Mensch selbst, was nicht eine Form-ulierung des Bewusstseins ist? 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        Hui, Muniji
        find ja gut das du Muktananda zustimmst, aber hier ist nicht von irgendeinen Wissen über sich selbst die Rede, nur vom —–SELBST-WISSEN—-

      • muniji schreibt:

        Ich spreche von nichts ‚Anderem’… schon die ‚ganze Zeit‘, Gabi.

        Hast Du das nicht bemerkt? Vielleicht ja jetzt… 😀

        LG – mu 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        Ha da passt ja die untere Antwort, auf deiner beiden Kommentare

      • muniji schreibt:

        War das eine ‚echte Frage’… muktananda?

        😀 mu

      • muniji schreibt:

        Du verwechselst ‚wissendes Denken’… mit Bewusstsein, Gabi.

        LG – mu 😉

      • gabrielealt schreibt:

        alles ist Bewusstsein Muniji

      • muniji schreibt:

        Gabi, 🙂

        Kennst Du ‚Andere‘, die denken zu wissen, dass sie ’sterblich‘ sind? Obwohl sie es in Wirklichkeit nicht sind? Ich bin mir sicher, das tust Du…

        Das ist der Unterschied zwischen ‚denkendem Wissen‘ und Bewusstsein.

        mu 🙂 🙂 🙂

  2. gabrielealt schreibt:

    Ja Lieber Muniji,
    das wird wohl unbeantwortet bleiben, denn sehen kann sich nicht selbst sehen.
    LG ❤ ❤ ❤

  3. gabrielealt schreibt:

    Lieber Muniji,
    wie könnte ich damit aufhören, ich kann überhaupt nichts, ich gibt es nur anscheinend nur zur Schau, nur eine Spielfigur und wenn ich verschwindet, kann es immer noch sein das davon erzählt wird, denn wer glaubst du erzählt jetzt davon wenn das ich nur eine Rolle ist.

  4. yamahela schreibt:

    Das mit der Schwangerschaft ..ist ja auch als Allegorie geeignet.., im Kontext des (Channel-)Textes. Aber natürlich auch als ganz konkretes Beispiel – wie ich wahrnehme..

    Mir gefällt besonders das Zitat.. ..in der delikaten Vorfreude verbleiben – wissend um die Umstände und die Entwicklungsthemen der Menschheit allgemein und „spirituell klein“ – also individuell.

    • tulacelinastonebridge schreibt:

      yamahela…………..über eine Schwangerschaft weiß man Bescheid, man hat das Wissen und das know how . Daher will natürlich niemand dass das Baby sofort geboren wird, weil das Nonsens ist, weil das Wissen um eine Schwangerschaft da ist.

      Und das ist ja auch das Grundproblem, in dieser „Transformationsgläubigen Gesellschaft“

      Die Entwicklung steckt in der „Bienchen und Blümchen“ Schiene. Oder weißt Du, ob Du mit was auch immer schwanger bist und wie so eine Schwangerschaft funktioniert und ob es dann auch ein transformierter Mensch wird oder vielleicht gar nichts oder was anderes und was hast du gemacht das du schwanger geworden bist und was machst du jetzt um schwanger zu bleiben um es nicht zu verlieren und machst du dir überhaupt Gedanken über die Schwangerschaft.

      Die Bienchen und Blümchen sprechen auch die meisten an, sie lieben solche Geschichten und fertig, mehr wollen sie auch nicht wissen.

      Daher finde ich, das dieser Schwangerschaftsvergleich Nonsens ist und die Menschen in der Bequemlichkeitsschiene hält.

      Das ist die Entwicklung vom Einzeller zur Sonne. 🙂 😦

      • dakma schreibt:

        Man kann es so sehen….. oder/und daß zuviel Wissen und Kopfarbeit…. zuwenig Kontakt über Herz-und Bauchgefühl…. den natürlichen Ablauf der Schwangerschaft gefährdet…
        …. auch bei dieser hier…

        … die Wege dürfen einzigartig sein…. auch „pures Herz und naiv“ …

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Ja da hast Du recht liebe dakma und darum würde ich dir gerne eine zwei wöchige Kopfarbeitabstinenz verordnen aber das lässt dein Kopf wahrscheinlich nicht zu. 😀

      • dakma schreibt:

        … ich denk mal drüber nach 😉 …..

  5. tulacelinastonebridge schreibt:

    Das mit der Schwangerschaft ist ja nun wirklich ein mehr als strapaziertes und vor allen ´Dingen unpassendes Beispiel.

    Ich mein, wer weiß den heutzutage nicht über eine Schwangerschaft bescheid und zwar vom Anfang bis zum Schluss, sogar mit Bilder des ungeborenen Babys, jeder ist ja fast schon Spezialist was und wie und wann es der Mutter geht, dem Baby geht usw. das Wissen ist da und dieses Wissen darüber ist wirklich ein Segen. 🙂

    Aber lieber Gabriel von was sprichst Du ? und liebe dakma mit was bist Du schwanger…….wisst ihr das überhaupt?

    • dakma schreibt:

      Nun…. meiner Erfahrung nach…. wird jeder ES etwas anders wahrnehmen/wahrgeben….
      Gabriel, Shelley,Yvonne…… Dakma 😉 …. dann werden Worte eher mißverständlich …
      …. ES …. geschöpft …. ist halt immer einzigartig ….. und dennoch „ES“ ….

      wenn du verstehst ,liebe Tula 😉 😀 ?

      • dakma schreibt:

        …. so… aufgeräumt ist 😉 …. jetzt ist einkaufen dran …. Replikator ist noch „in der Post
        unterwegs 😉 „…..

    • muniji schreibt:

      Zit. Tula: „Aber lieber Gabriel von was sprichst Du ?“

      Antwort Gabriel: „Es kann helfen, das gleiche Wissen und die gleiche Weisheit auf alles anzuwenden, was Ihr erschaffen wollt.“

      Es kann a u c h helfen, solche Texte einfach mal bewusst zu lesen, Tula… und nicht nur zu ‚überfliegen’… um deren Inhalt auch verstehen zu können…

      So, wie deren Inhalt offensichtlich auch ‚gemeint‘ ist – eigentlich recht einfach. 😀

      Es sei denn, Du möchtest das gar nicht…

      LG – mu 🙂

      • dakma schreibt:

        …. sie sagte es ja schon ehrlich … sie will „rumbalgen“ 😉 …. is ja auch nen Weg … stärkt
        ja die Mukis…. man muß nur auf die Grenzen achten ,um Verletzungen vorzubeugen 😉

        nu ja…. ma sin halt su unnerschiedlich …. geh?

  6. dakma schreibt:

    ….. aj („ja“ in allen Richtungen 😉 ! ,das ist stimmig für mich…. die Samen sind gelegt…. jetzt Vertrauen und Geduld haben… „den Raum ,die eigene innere Mitte….. halten….“ …. wie das werdende Kind im Mutterleib nur „gehalten“
    werden braucht….. und die Mutter (wir alle) es uns so gut wie möglich ergehen lassen…. immer
    wieder in die Freude…. und Vorfreude….Entspannung…. Vertrauen…. daß „ES“ ,was ja schon immer da war ,nie weg war…… in unsere Wahrnehmung/Wahrgebung kommt und „ES kommt“ 😀

    Tu ,was du nicht lassen kannst und laß,was du nicht tuen willst 😀

    oder:

    Folg der zarten sanften Stimme des werdenden Kindes in dir….. ES weiß was für Dich gut ist
    …. in jedem Moment…

    und jetzt ist es ein Käffchen mit Sahne auf dem Balkon in der aufgehenden MorgenSonne….wow
    … sogar das ist erlaubt in dieser besonderen Schwangerschaft…. 😉

    liebe Grüße ❤
    Dakma

  7. Tom schreibt:

    Meiner Meinung nach, sind viele dessen nicht gewahr, dass da was geschieht… viele Menschen haben den Glauben und das Vertrauen nicht so weit ausgedehnt…

    Bei der Schwangerschaft hat man die Gewissheit und den «Beweis», dass „frau“ Schwanger ist…wenn die Menschen solch eine Gewissheit hätten, dann würde kaum jemand drängen…

    Liebe Grüsse – Tom

    • muniji schreibt:

      Du sagst es… Tom! 😀

      Das Lustigste daran ist ja: Wir erleben doch ständig sowieso immer nur, wessen wir uns gerade innerlich auch tatsächlich(!) ‚total gewiss‘ sind. 😀 😀 😀

      Also das, woran wir innerlich im Moment auch w i r k – lich glauben und wir fest-halten in unserem Be-wusst-sein. Auf diese Weise ’schöpfen‘ wir schließlich unentwegt!

      Und erleben, wie es sich vor unseren Augen ent-faltet. 😉

      Sogar allein schon das Erleben, überhaupt(!) ‚ein Mensch auf Erden‘ zu sein, ist eine solche Schöpfung von uns, denn hätten wir diese innere, momentane ‚Gewissheit‘ n i c h t – würden wir uns auch nicht als solche erleben…

      S o machtvolle Schöpfer sind wir.

      O h n e all das erst ‚lernen‘ – oder irgendwelche ‚besonderen Praktiken‘ dafür anwenden zu müssen. Mit anderen Worten, wenn Du wissen willst, wer und was Du wirk-lich bist, schaue Dir einfach nur lang genug selber zu.

      Das ist ja das Wunderbare am ‚Traum des Lebens‘:

      Die Wahrheit ist immer und überall in ihn ‚eingebaut‘ – für jeden immer frei vorhanden, sie zu sehen und zu erkennen. Wir brauchen nur wirklich hin-zu-schauen… 😀

      Das ist in Wahrheit auch schon alles. (Ich muss gerade so lachen, vor Freude.)

      Vielen fällt das einfach nur so schwer, weil sie bereits so viel vermeintliches, von ihnen gesammeltes ‚wissenschaftliches Wissen’… sogar ’spiritueller‘ Natur’… ihrem Geist ‚eingepflanzt‘ haben… das sie den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen können.

      Von JESHUA ist uns eine Aussage überliefert, die meinem menschlichen Verstand lange Zeit ‚Kopfzerbrechen‘ bereitete: „Selig sind die geistlich Armen.“

      Vielleicht nur sehr ‚unglücklich‘ übersetzt, doch heute verstehe ich sie.

      Ganz und gar – was für ein Segen! Ich bin so glücklich. ❤

      Ganz LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • Tom schreibt:

        Hallo mein lieber Freund, 🙂 ohne viel WORTE; ich bin glücklich, dass Du so glücklich bist. 🙂 🙂 🙂

        GLG – Tom ❤

      • gabrielealt schreibt:

        Schüler: „Wie kann ich mein Selbst-Wesen wahrnehmen?“
        Meister: „Dein Selbst-Wesen ist das, was wahrnimmt.
        Ohne es gibt es keine Wahrnehmung.“

        Aus dem Zen-Buddhismus

      • dakma schreibt:

        Hi mu ….. hab ich -ehrlich 😉 …. grad erst gelesen : „Selig sind die geistlich Armen.“ 😀
        ….. obwohl man es vielleicht noch netter übersetzen könnte…..

        ich hatte gerade in meinem Kommentar gewählt : „pures Herz und naiv“ …..

        geht auch noch besser ….. merk ich … vielleicht noch kürzer : PURES HERZ ❤

        Dakma

      • muniji schreibt:

        So ist es, Gabi… 🙂

        Hinzu zu fügen wäre: Jede Wahrnehmung im ‚Aussen‘ ist nur eine Wider-Spiegelung der eigenen, zuvor erfolgten ‚Wahr‘-Nehmung im Inneren.

        Nur was wir innerlich auch tatsächlich (vorübergehend!) für ‚wahr‘ halten – er’scheint‘ für uns auch im ‚Aussen‘. So geschieht jegliche Schöpf-ung, unentwegt.

        Schöpfung geschieht permanent, der ‚Atem Gottes‘ genannt.

        Meister wissen dies – ohne jeden Zweifel. 😀

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        Lieber Muniji,
        ob innen oder aussen Wahrnehmung ist Wahrnehmung und stelle man sich nun vor, es gibt nur „Selbst“, wo gäbe es da ein innen und aussen, oben, unten, hinten, vorne, ist doch unmöglich

      • Ingrid Miejuu schreibt:

        Hallo Tom ❤

        mein Kompliment – du siehst so frisch, freundlich und unheimlich sonnig und knuddelig aus mit deiner Sonnenblume! Tolle Ausstrahlung!

        Liebe Herzensgrüße Ingrid ⭐
        ICH BIN DAS LICHT!

      • Tom schreibt:

        Vielen Dank für das Kompliment, liebe Ingrid. 😁😁😁

        Lieben Gruss – Tom

      • muniji schreibt:

        Liebe Gabi! 🙂

        Selbst-verständlich(!) sind das alles nur relative ‚Bezeichnungen‘ für Erscheinungen in der relativen Selbst-Erfahrung. Knuddeliger Satz – stimmt aber genau so.

        Im Absoluten ‚wohnen‘ nur die wesenhaften ‚Grundprinzipien‘, wie etwa: Güte, Kreativiität, Musen, auch natürlich Freude, Liebe, Achtsamkeit… usw.

        Als ‚Säulen der Schöpfung‘ sozusagen, ähnlich dem Stamm eines Baumes, aus welchem alles ‚Weitere‘ hervorgeht – beruhend auf diesen ‚Prinzipien'(-Wesen!)

        😀 😀 😀

        Bringen sich diese zum energetischen Ausdruck, findet dies in den Bewusstseins-‚Feldern‘ der ‚individuellen, relativen Erfahrung‘ statt.

        (Gleich, wie man diese ‚Felder‘ auch nennt: Dimensionen, Reiche, usw.)

        Und doch ist es natürlich nur das Eine, welches alles ist und erfährt, welches selber, in seinem ‚Rein-Zustand‘, ganz klar – kein ‚oben, unten, etc.‘ kennt.

        Weil da ja nichts ‚Anderes‘ ist, war und jemals sein wird.

        Alles ‚Aus-Gedachte‘ dient einfach allein der Freude und Erbauung des Einen.

        Seine eigene Unbegrenztheit in seinen Schöpfungen genießend.

        Aus purer Freude am eigenen schöpferischen ‚Tun‘ – bzw.: S e i n.

        Ich nenne es – Leben. 😀

        Und ich teile die Freude des Einen in meinem eigenen, individuellen Erleben, empfinde die gleiche Freude daran, denn – ICH BIN das ICH BIN meiner ‚WELT‘.

        Es ist alles nur ein Spiel, mit Bewusstsein und Energie. 😀

        ‚Jeder‘ hier spielt es.

        Bereits be-wusst… oder eben noch nicht so ganz be-wusst. 😉

        Versuch‘ vielleicht einfach mal damit ‚aufzuhören‘, Gabi.

        Und erzähl mir dann davon…

        Verstehst Du, was ich damit sagen will? ❤

        LG – muniji 🙂 🙂 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        Wieder mal verkehrt, natürlich hierher
        Lieber Muniji,
        wie könnte ich damit aufhören, ich kann überhaupt nichts, ich gibt es nur anscheinend nur zur Schau, nur eine Spielfigur und wenn ich verschwindet, kann es immer noch sein das davon erzählt wird, denn wer glaubst du erzählt jetzt davon wenn das ich nur eine Rolle ist.

      • muniji schreibt:

        Liebe ‚Gabi!‘ 🙂

        Klar, natürlich gibt es ‚ich‘ nicht, als ein G e t r e n n t e s vom Einen.

        So wenig, wie die ‚Wellen‘ eines Ozeans getrennt von diesem existieren könnten, wie Du es ja auch so gerne beschreibst – obwohl sie dennoch stattfinden..!

        Denn es ist immer nur der ‚Ozean‘ selbst – das EINE – das sich da ‚regt‘.

        Woraus ein gesunder Menschenverstand auch nur eine einzige, ebenso gesunde Schlussfolgerung ziehen kann und muss:

        ‚ICH und das EINE’… sind EIN(S) und DASSELBE.

        Für ein sich als ‚getrennt‘ fühlendes Bewusstsein ein völliger Widerspruch zum eigenen Selbstverständnis, ganz klar.

        Fiele doch mit der Anerkennung der WAHRHEIT des EINEN, jeder Gedanke und jedes Gefühl von ‚Getrenntheit‘ in sich zusammen.

        Und die ’schöne Illusion‘ wäre, augenblicklich… ‚dahin‘. 😀

        EINS-SEIN ist das buchstäbliche Erleben, SICH SELBST in ALLEM…als das EINE, EINZIG SEIENDE wahrzunehmen. Einen ‚Vorgeschmack‘ davon habe ich bereits erlebt.

        Sonst würde ich das alles hier n i e m a l s so zu Ausdruck bringen.

        Ist diese ‚innere Türe‘ erst einmal wieder offen – ist es mit dem Gefühl der ‚Getrenntheit‘, ja sogar mit jedem Gedanken daran… für immer vorbei. 😀

        Es stellt alles auf den Kopf, woran 3D-Bewusstseine noch glauben.

        Buchstäblich alles.

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • muniji schreibt:

        Die ‚Krone des Selbst-Erkennens‘ ist:

        O h n e DICH, gäbe es auch den ‚Rest des Ganzen‘ nicht… und somit auch niemanden, der davon ‚erzählen‘ könnte… denn DU BIST DAS EINE SELBST.

        (Auch wenn dieser sprachliche Ausdruck ein ‚Ich‘ u n d ein ‚Du‘ suggeriert.)

        Es ist die ultimativste Aussage(!), die überhaupt noch mit Worten formuliert werden kann, alle ’sonstigen‘ Wahrheiten absolut und vollkommen transzendierend.

        Weil jegliches(!) Erleben auf dieser EINEN WAHRHEIT beruht… wirklich alles.

        LG – mu ❤

      • gabrielealt schreibt:

        „““O h n e DICH, gäbe es auch den ‚Rest des Ganzen‘ nicht… und somit auch niemanden, der davon ‚erzählen‘ könnte… denn DU BIST DAS EINE SELBST.“““
        Oh Lieber Muniji, diese Antwort/Aussage oder was auch immer es ist, stellt sich doch überhaupt nicht, dass wäre ja das gleiche um mal beim Ozean zu bleiben, wenn der Ozean sagen würde ohne mich gibt es die ganzen Wellen nicht und falls du mit „ohne Dich“ Gabi, Muniji………. meinst, die gibt es sowieso nicht

      • muniji schreibt:

        Hi Gabi, *schmunzel*…

        ‚Gabi‘ und ‚muniji‘ existieren natürlich nur als Vorstellungen im Bewusstsein des EINEN… genau wie wenn DU die Deine ‚physischen‘ Augen schließt… und Dir dann irgend etwas vorzustellen beginnst.

        Gäbe es sie nicht einmal als Vorstellungen, gäbe es auch die Begriffe ‚Gabi‘ und ‚muniji‘ nicht einmal – und solche ‚Unterhaltungen‘ wie hier schon gar nicht.

        Da wirst Du mir sicher zustimmen… nehme ich einmal an. ( )

        Sie existieren im ‚Ozean des Bewusstseins des Einen‘, veränderlich und damit ohne ewigen Bestand… das Bewusstsein des Einen dagegen ist unvergänglich.

        Würdest(!) DU nun jede Vorstellung über DICH und die von DIR erlebte ‚Welt‘ vollkommen ‚ausradieren‘ aus DEINEM Bewusstsein – würdest DU rein gar nichts mehr ‚erleben‘.

        Kein Denken, kein Fühlen, keinen ‚Körper‘, keine ‚Welt’… nichts von alledem.

        Als DICH SELBST Erfahrendes(!) – wärst DU dann nicht mehr existent.

        Doch wärst D U dann auch vollkommen ‚ausgelöscht‘?

        Wer oder was B I S T DU also… in WIRKLICHKEIT?

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        oh man schon wieder verkehrt, natürlich hier her
        Ja Lieber Muniji,
        das wird wohl unbeantwortet bleiben, denn sehen kann sich nicht selbst sehen.
        LG ❤ ❤ ❤

      • muniji schreibt:

        Ich spreche auch nicht vom s e h e n, Gabi… absolut nicht.

        In keiner Weise…

        LG -mu… ❤

      • gabrielealt schreibt:

        hätte auch hören kann sich selbst nicht hören, fühlen kann sich selbst nicht fühlen…….schreiben können, weisst du jetzt was ich meine

      • dakma schreibt:

        „… ohne mich gäbe es das Ganze nicht….“

        Wenn ich in der Meditation von allen Sinneswahrnehmungen zurücktrete…. BINICH im absoluten Sein…. also auch ohne ICHBIN…. noch davor ….. aufgelöst.

        Wenn ich mich neu schöpfe ….. in jedem Moment …. erschaffe ich jeweils eine ganz subjektive Welt…. durch meine Wahrnehmung und Wahrgebung ….. einzigartig ….
        ….ohne „mich“ gibt es diese Schöpfungsvariante nicht…

        ….. ich habe das Gefühl…. hier fehlt aber noch etwas ?

      • gabrielealt schreibt:

        Dagma,
        wer weiss und wer sollte wissen, wenn der „Verstand“ nicht mehr ernst genommen wird, was weisst du dann, oder bist du der „Verstand“
        Schau doch einfach mal nach, alles was du weisst jedes Gefühl ob schön oder nicht schön, sagt dir doch der „Verstand/Gedanke“, alles Gewusste und zwar ALLES kommt nur vom „Verstand/Gedanke“.
        Wenn DU natürlich glaubst was er „sagt“, dann ist es eben so, aber bist du dieses angebliche „Wissen“

      • dakma schreibt:

        Liebe Gabriele

        ich hab deine Richtung ja verstanden…. 😉 ..

        mir fehlt nur noch ein Puzzleteil in der anderen Richtung ….

        …. weißt du…. in der ,die es für dich nicht gibt 😉 ..

        herzlichst
        Dakma ❤

      • gabrielealt schreibt:

        Dann viel Spas beim Suchen ❤

      • dakma schreibt:

        …. danke dir …. ich hoffe auch ,du hast Spaß ,wo du gerade bist … 😀 ❤

      • muniji schreibt:

        Hallo Gabi, 🙂

        Ich sag‘ mal, ich glaube jetzt zu ’sehen‘, was hinter Deinen ‚Nicht-Sein‘-Vorstellungen eigentlich ’steckt‘: Du nimmst an, Wissen (eigentlich ja: Be-wusst-sein) hätte ursächlich irgend etwas mit dem Verstand zu tun…

        Du schreibst: „…, alles Gewusste und zwar ALLES kommt nur vom „Verstand/Gedanke“.

        Doch der Verstand ist alles andere, als ein Wissens-Instrument – allerhöchstens ein Sammler von sog. ‚Daten‘ – bemüht diese irgendwie in irgendwelche ‚Fächer und Kategorien‘ ein zu ‚ordnen‘.

        Und sie so ‚verwaltend‘ immer dann auf den Tisch zu legen, wenn etwas auftaucht, das Ähnlichkeiten mit etwas bereits Bekannnten – schon ‚Gespeichertem‘ aufweist.

        W i s s en aber – ist etwas völlig Anderes.

        Es ist immer absolut un-mittel-bar, benötigt keinen Verstand, dieses Wissen erst zu ‚formulieren‘, oder gar zu ‚erklären‘ – um erfassbar zu sein.

        Sich seiner SELBST bewusst zu sein, ist ganz und gar kein Akt des Verstandes.

        Es ist ein Wissen, jenseits aller denkbaren Gedanken.

        Unaussprechlich, denn alles Gesprochene sind nur in ‚Sprache‘ herunter’transformierte‘ Gedanken, in einer so oder so gewählten Reihenfolge.

        Wissen und Denken sind, wie ich hier schon einmal schrieb – zweierlei.

        Denken findet in der ‚Zeit‘ statt, der ‚Welt der Formen‘.

        Wissen, sprich Bewusstsein… n i c h t. 😉

        ❤ – Grüsse… mu 🙂 🙂 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        Lieber Muniji,
        „Wissen“ ist „Wissen“ und braucht nichts zu wissen und dieses Wissen das hier erzählt wird, ist Gedanke und der es erzählt ist auch Gedanke.
        Mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen ❤

      • muniji schreibt:

        Hm… Gabi,

        Ganz neutral gefragt:

        Was ist dann ‚dein Wissen‘ … Anderes? Also das, was D u hier ‚erzählst‘? Dann sind es ja auch nur deine ganz ‚persönlichen Gedanken über…‘, ohne jeden realen Anspruch.

        Gedankliche Spekulationen… nichts weiter.

        Zit.: „…und der (bzw. in Deinem Falle die) es erzählt ist auch Gedanke.“ Bitte, verstehe mich nicht ‚falsch‘ – ich will hier Deine Gedanken ganz und gar nicht ‚widerlegen‘.

        Wäre ja auch völlig unsinnig… es sind eben Deine Gedanken dazu.

        Doch vielleicht ’siehst‘ Du jetzt, was ich als „ein Wissen, jenseits aller denkbaren Gedanken.“ bezeichnet habe… und auch warum… ( ) 😉

        Falls nicht… auch ‚gut‘. **grins**

        DU bist ja frei. 😀

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        Ja Lieber Muniji,
        solange ich weiss, ist es ein Wissender mit Wissen, aber ich weiss auch das es keinen Wert hat, da es eben Gedanken sind

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s