Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 03.März 2017

Erzengel Gabriel

Tagesbotschaft – 03.März 2017

In den älteren Energien war hart zu arbeiten die Norm. Es ging darum, Euren Weg zum Erfolg zu zwingen. In den neuen Energien geht es darum, Euren Weg zum Erfolg fließen zu lassen. Es geht darum, die Energien weise zu nutzen, welche auch immer am jeweiligen Tag unterstützend sind, was es Euch ermöglicht, mit viel weniger Aufwand weit effizienter zu sein. Dies ist der Weg der Anmut und Leichtigkeit, von dem wir sprechen – Eure Rolle als mitschöpferischer Tanzpartner mit einem Universum zu umarmen, was Euch viel Zeit und Energie lässt, um die Freude und Gegenwart zu erleben, nach der sich Eure Seele sehnt.

Erzengel Gabriel durch Shelley Young, 03.03.2017, http://trinityesoterics.com/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Quelle: http://trinityesoterics.com/category/daily-message/

Das könnte Sie auch interessieren:

AKTUELL:  “Zellerneuerungs-Liebesbad” (Energieübertragung) am 05.März 2017 – 21 Uhr

Hier kannst Du Dich anmelden…

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…..Shogun Amona

Advertisements

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Botschaften, Erzengel, Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 03.März 2017

  1. tulacelinastonebridge schreibt:

    ………….Die Existenz der Hyper-Agnostiker wurde postuliert, nachdem eine Vielzahl von Agnostikern ohne ersichtlichen Grund ihre eigene Existenz negierten und zum Teil vollständig in Frage stellten. Amerikanische Wissenschaftler, die ja bekanntlich alles herausfinden, was man für Geld herausfinden kann, fanden auch heraus, das als einzig denkbare Ursache dieser massenhaften Agnostiker-Depression eine schwere Kränkung durch Dritte in Frage kommt; der sogenannten Hyper-Agnostiker halt……..

    • gabrielealt schreibt:

      nicht die hälfte weglassen

      “ Denn auch die Lehre des Agnostikers, den Agnostizismus, kann nur verstehen, wer diesen langen, nüchternen Gedankengang nachgegangen ist. Und das geht meist schon über die Hirnkapazität vieler gutgläubiger Menschen hinaus.“

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        wobei diese Seite insgesamt, eine Seite der Ironie ist, stupid eben, dass sollte man vielleicht auch nicht weglassen, wenn man den Ironiefaktor des Textes nicht wirklich erkennt, so als Denkhilfestellung. 😉

      • gabrielealt schreibt:

        na dann, is ja gut

  2. gabrielealt schreibt:

      • gabrielealt schreibt:

        Wasser
        es kann tief und seicht
        grün und blau
        schmutzig und sauber
        kalt und warm
        ruhend und fließend
        sich zu Eis verdickend
        doch es ist was es ist, WASSER

      • muniji schreibt:

        Liebe Gabi 🙂

        Für mich sieht das so aus: Die Anschauung, dass da ’niemand ist und alles einfach nur geschieht‘ ist ebenso nur eine(!) mögliche ‚An-Schauung‘ – von unendlich Vielen.

        Wer sich auf diese ‚These‘ einlässt, wird ebenso seine Erfahrungen damit machen, wie Andere es mit ihrem Akzeptieren anderer ‚Thesen‘ erleben.

        Ich ‚persönlich‘ halte es da lieber weiterhin mit der mir bekannten Aussage von Plejadiern, mit denen zu sprechen ich schon das Vergnügen hatte:

        „Die einzig wahre Wahrheit ist die EXISTENZ des EINEN. Alles ‚Andere‘ ist nur eine Frage eurer momentanen, persönlichen GLAUBENSÜBERZEUGUNGEN.“

        Das ’sagt‘ eigentlich schon alles.

        Nach Tony Parsons(!) Worten müsste ich jetzt sagen:

        ‚Aber da ist ja niemand, der diese Worte gerade schreibt und auch niemand, der sie liest – das Niederschreiben dieser Worte geschieht ebenganz einfach.“

        Wenn da aber ‚Niemand‘ ist… wie(?), durch was(?) oder vielleicht sogar warum(?) ist es dann überhaupt geschehen? Wie hat es dann überhaupt geschehen k ö n n e n?

        Und erlebt werden!! Von ’niemandem‘?? Oder findet selbst dieses Erleben gar nicht statt..? Weil da ja niemand ist, der auch nur irgend etwas erleben könnte?

        Und ‚wer oder was kann überhaupt davon w i s s e n, dass ‚etwas‘ geschieht bzw. geschehen ist – wenn da ‚in Wirklichkeit niemand ist‘?“

        ‚Niemand‘ ist die ‚persönliche‘ Version von ‚Nichts‘.

        Von ‚Nicht-jemand‘, analog zu ‚Nicht-etwas‘.

        Die mentale VERNEINUNG eines EXISTIERENDEN, SEIENDEN an sich.

        Ich mag zwar ’niemand‘ sein, (nach T-Parsons‘ These), doch mich SELBST aus der EXISTENZ zu schaffen – nun, ich glaube nicht, das mir das je gelingen wird.

        Ich wüsste auch nicht, warum ich das ‚wollen‘ sollte…

        Da ist nur EINES, das ist wahr.

        Nur EIN(!) IN-DIVID-UUM, ein einziges UN-TEIL-BARES, weshalb es in Wirklichkeit auch keine voneinander getrennten ‚In-divid-u e n‘ gibt und geben kann.

        Dies wäre ja auch ein vollkommener Widerspruch in sich.

        Voneinander ‚getrennte Individu e n‘ gibt es also nicht… das EINE ALLES SEIENDE UND ERLEBENDE aber mit ’niemand‘ gleichzusetzen, halte ich aus meiner Sicht dann aber doch für etwas ‚zu gewagt‘.

        ‚Niemand‘ – geschieht nicht, erlebt sich nicht, weiß nichts von sich.

        Und schreibt auch keine ‚Kommentare’… 😉

        Doch sie ‚geschehen‘, sie w e r d en geschrieben… w e r d e n gelesen, w e r d e n kommentiert… sicherlich aber nicht… von ’niemandem‘.

        Letztlich gibt es sicher keine ‚These‘, welche der Wirklichkeit je gerecht werden könnte… weshalb sie ja auch ‚Thesen‘ genannt werden… (und von ‚wem‘?) 😀

        LG – muniji 🙂 🙂 🙂

      • muniji schreibt:

        Kleiner Nachtrag zu meinem Plejadier-Zitat:

        Die einzig wahre Wahrheit, die je ausgesprochen werden kann, lautet:

        I C H – B I N.

        mu ❤ ❤ ❤

      • muniji schreibt:

        Ein bekannter ZEN-Spruch lautet:

        „Wenn in einem Wald ein Baum umfällt, jedoch niemand da ist, der sein Fallen hört(!) … was ist dann mit dem Geräusch?“

        LG – mu 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        Lieber Muniji,
        ja das ist wie du es glaubst und anders wie ich es glaube, alles nur glauben.

        Da steigt gerade wieder so eine Geschichte auf.

        Der Regenbogen kann sich wahrnehmen, nörgelt rum, er will andere Farben, wo anders sein, will, will, will, er ist unzufrieden,
        plötzlich hört er, es gibt Befreiung Erleuchtung, er sei die heilige Luft, bis hin, dass er in Wirklichkeit nicht existiert, sondern nur eine Erscheinung ist.
        Er macht sich auf die Suche mit vielen Erfahrungen, möchte sich selbst los werden, er glaubt und möchte unbedingt diese heilige Luft sein, die er ja schon ist, aber ER MÖCHTE SIE ERLEBEN, DABEI SEIN WENN ER SICH AUFLÖST, SICH SEINER BEWUSSTSEIN, IM ICH BIN ODER SONST WAS
        aber macht nichts, denn kann er wählen, wann wo, wie und ob er erscheint……..

      • muniji schreibt:

        Liebe Gabi, 🙂

        ‚Wir‘ sind uns ’näher‘ als Du denkst.

        Du schriebst: ER MÖCHTE SIE ERLEBEN, DABEI SEIN WENN ER SICH AUFLÖST, SICH SEINER BEWUSST SEIN, IM ICH BIN ODER SONST WAS

        Siehst Du, ich bin der Letzte der jemandem sagen wollte, er ‚müsse‘ irgend etwas ‚werden‘.. auch nicht ‚ICH BIN’… wäre doch verrückt. 😀

        ‚Ich bin‘ heißt einfach nur: ich b i n.

        ‚Jetzt und Hier‘.

        Ich existiere, erlebe mich als was auch immer, in allen nur erdenklichen ‚Formen‘ und bleibe dennoch während all dem immer das einzig Da-Seiende, das immer da sind wird.

        ICH B I N.

        Das Einzige, was sich niemals ‚ändern‘ wird.

        Alles ‚Andere‘ ist nur ein Spiel mit ‚Wahrheiten und Realitäten‘, zu meiner FREUDE von mir erdacht und erschaffen – um des reinen Erlebens willen.

        Ohne Anfang und ohne Ende.

        Jetzt und Hier.

        Was sollte ich mehr wollen?

        So bin ich halt… 😀

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        Lieber Muniji,
        das einzige, für mich ist auch Ich bin zuviel, aber wie schon gesagt, es ist vollkommen und vollkommen egal was ich „will“

      • dakma schreibt:

        ….. ich denk gerade an einen Kommentar von Karla auf einen „mental forschenden Kommentar“ nach einer zingdad-Übersetzung:

        und auch für mich schwingt es mehr und mehr in den Vordergrund : Hilft mir meine Einstellung ,meine Erkenntnis….. zu einer Vertiefung der Liebe in meinem Leben ?

        …. BIN ICH ….. (in der Nähe 😉 ) …. (der) …. BEDINGUNGSLOSE(N) LIEBE ❤ ?

      • muniji schreibt:

        Liebe Dakma, 🙂

        Du b i s t bedingungslose Liebe in Aktion. Schau einfach mal hin:

        Bedingungslose Liebe ist ein immer vollkommenes ‚Einverstandensein mit…‘ und wenn Du nun nur einmal jede Deiner Handlungen (und auch die aller Anderen) betrachtest, dann siehst Du n u r Handlungen, mit denen Du und die Anderen im Moment der Tat vollkommen einverstanden gewesen sind und gewesen sein m ü s s s e n..!

        Sonst wären sie erst gar nicht ‚geschehen‘ – weil keine(!) unserer Handlungen o h n e unser momentanes, vollkommenes Einverständnis mit ihnen stattfinden k a n n.

        Schau‘ einfach nur mal ganz ruhig hin… nicht denken, nur schauen.

        Ganz schön ‚radikal‘, ich weiß.

        😀 😀 😀

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • dakma schreibt:

        ….. radikal ja….. aber „dies ist der Weg“ (obwohl kein Weg gegangen werden muß 😉 )
        …. aber „dieser Fokus“ …. IST ES….

        Ich hatte den Kommentar zu dem Dialog von Dir und Gabriele hinzustellen wollen,
        weil ich ja auch diesen Teil so habe…. es „mental richtig zu erfassen und in Worte fassen zu wollen“….
        …. und diese Leidenschaft 😉 ist auch noch da….. es so zu erfassen… es so auszudrücken

        aber/und ….. wie sieht das gelebte Leben aus …. von jedem einzelnen von uns hier…
        was manifestieren wir erlebbar von Jetzt zu Jetzt…..

        … und bei dir , muniji ,schwingen ja deine Worte aus deinem gelebten Leben heraus …
        …. und ich merke dies geht auch umgekehrt…. wenn ich für mich meine schwingenden
        Worte ,Töne,Bilder usw finde….. um „ES“ erfahrbar werden zu lassen

        … und ich meinte : egal welchen Weg wir gehen…… welches tool wir nutzen…. wenn
        unser Leben sich verwandelt zur Erfahrung von bedingungsloser Liebe…..

        …. ist dies der Maßstab ,der für mich entscheidender ist ….. wird ….

        … und „ES dämmert … “ 🙂 …

        … und nochmal „JA“ …. es ist so radikal ….. und es lohnt sich soooooooo …. diesen
        Blickwinkel sich zu erobern…. bzw sich aus dem Wirbelsturm immer wieder „herauszusoomen“……. schnell hinter die Kamera …. und durchatmen 🙂 : Ist doch nur ein Film !….. durchatmen….. ja sagen zu den Bildern…. und wieder „hineinhüpfen“
        und mitspielen…… und wieder hinter die Kamera…. und durchatmen….

        danke ,muniji….. jedes „wieder mitlesen und mitfühlen (wenn es resoniert)“ macht es
        ein Stückchen wahrer….

        lieber Gruß
        Dakma ❤

  3. sophie1951 schreibt:

    Ich habe hier ein interessantes Video bekommen, allerdings ist es ziemlich lange aber ich fand es sehr gut. Vielleicht interessiert es jemand.

    Lg Sophie ⭐

    • dakma schreibt:

      …. es ist großartig ,liebe Sophie…… wem es zu lang ist ,er/sie aber eine heilsame Medi zu Deutschland hören möchte…. ab 1STd 43min …. sehr klärend und heilsam für Herz und Verstand…
      danke ,Sophie
      Dakma

    • Ingrid Miejuu schreibt:

      Liebe Sophie ❤ ,

      ein ganz großes Dankeschön für dieses Video es ist einfach faszinierend und sehr spannend!!! 😀 😀 😀

      So ist es!!! Danke! Danke! Danke!

      Liabe Herzensgriaß aus dem sonnigen ☼ Bayern nach OÖ Ingrid ⭐

  4. tulacelinastonebridge schreibt:

    Sei geduldig mit dem Nebel deiner Gedanken

    Wenn du zu meditieren beginnst und dir gewahr wird, wieviel Nebel deine Gedanken produzieren, pflege einen geduldigen und wohlwollenden Umgang mit dir selbst. Ärgere dich nicht, sei nicht ungeduldig, sonst kehrst du wieder zurück in die alten Konzepte. Jedes Praktizieren ist anders. Meditation ist nie Routine, weil sie ein Üben des Gegenwärtigseins, der Unmittelbarkeit ist. Du kannst nicht routiniert oder gewohnheitsmäßig gegenwärtig sein.

    Doch mit der Zeit wird Gegenwärtigkeit, wird Präsenz zu deinem natürlichen Zustand, den du nicht mehr verlassen und nicht mehr vermissen möchtest möchtest. Die Welt wird in jedem Augenblick neu geschaffen. Sie ist nicht alt, sie ist immer frisch und unerwartet. Ein Meditierender ist ein moderner Weltbürger, er ist von Augenblick zu Augenblick hellwach im Geschehen der Zeit. Trotzdem bleibt er ganz bei sich in seinem innersten Sein. Und die Nebel seiner Gedanken und er Dunst der Welt haben keinerlei Bedeutung mehr. Er hat die Essenz gefunden, den alles überstrahlenden Lotus in seinem Herzen.

    – Bhajan Noam –

    http://mein.yoga-vidya.de/profiles/blogs/sei-geduldig-mit-dem-nebel-deiner-gedanken

  5. BixRon schreibt:

    Beim Aufwachen hatte Ich daran gedacht, dass Ich meine Energien fließen lasse und ‚ob Ich das auch richtig mache’.
    Daraufhin sagte mir jemand: „Nur keine Panik“ 😀
    Danke ❤

    Herzliche Grüße
    Doppelbix √ Ƹ̴Ӂ̴Ʒ und Doppelron √ Ƹ̴Ӂ̴Ʒ

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s