Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 16.Februar 2017

Erzengel Gabriel

Tagesbotschaft – 16.Februar 2017

Denkt einmal an einen Bereich Eures Lebens, der gut für Euch läuft. Ihr werdet feststellen, dass es in diesem Bereich Eures Lebens fließt, dass dort Leichtigkeit herrscht, wenn Ihr so wollt, und es an Widerstand mangelt.

Denkt jetzt an einen Bereich Eures Lebens, in dem es nicht so gut läuft. Ihr werdet bemerken, dass er sich festgefahren, schwer anfühlt, und Ihr empfindet wahrscheinlich einen Widerstand gegen ihn.

Das Wachstum und die Entfaltung fühlen sich für Eure Seele natürlich an. Sie entsprechen der Art des Universums und Eurer Art zu fließen und Euch zu entwickeln. Was also solltet Ihr tun, wenn ein Bereich scheinbar festgefahren ist? Ihr beginnt damit, ihn mit Leichtigkeit, Akzeptanz und Dankbarkeit zu durchdringen. Lasst es uns erklären.

Selbst der dichteste oder eingeschränkteste Teil Eures Lebens hat Anteile in sich, die gut laufen. Lasst uns einmal als Beispiel nehmen, wenn Ihr von einem gesundheitlichen Problem geplagt werdet. Dieses Thema kann für Euch sehr problematisch sein, und wegen der Beschwerden, die es verursacht, hat es Eure volle und beständige Aufmerksamkeit. Doch die Realität ist, dass wenn Ihr noch im Körper seid und atmet, es viele andere Funktionen in Eurem Körper gibt – nicht nur den, der aktuell nicht reibungslos arbeitet -, die perfekt funktionieren. Ihr denkt nur nicht an sie oder sie erkennt sie nicht an.

Indem Ihr Euch auf das konzentriert, was gut funktioniert, und zelebriert, wie viele Systeme in Eurem Körper reibungslos arbeitet, ohne dass Ihr auch nur darüber nachdenkt, könnt Ihr die Erfahrung der Wertschätzung, Leichtigkeit und Strömung in Eurem Körper verankern, was die perfekte Umgebung für die Heilung erschaffen würde.

Werdet kreativ in den Bereichen Eures Lebens, die Ihr umwandeln wollt, und begebt Euch auf eine Schnitzeljagd nach dem, was in dem jeweiligen Bereich gut funktioniert. Bringt Eure Dankbarkeit für sie mit hinein, und Ihr werdet die Energien, die dieses Thema umgeben, sofort leichter machen und positive Bewegungen unterstützen. Seht es so vor Euch, wie wenn Ihr lauter Steinchen der Positivität, einen nach dem Anderen, auf Eure energetische Waage fallen lasst, bis Ihr die Energien in die Richtung Eurer Vorlieben ins Kippen bringt.

Erzengel Gabriel durch Shelley Young, 16.02.2017, http://trinityesoterics.com/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Quelle: http://trinityesoterics.com/category/daily-message/

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Aufstiegs-Tradition der Druiden in der jetzigen Zeitqualität in vereinfachter und neuer Form erleben und erfahren…

Aktueller Termin:  Sonntag 19. Februar 2017 – 21.00 Uhr

Hier kannst Du Dich anmelden…

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…….Shogun Amona

Advertisements

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Botschaften, Erzengel, Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

47 Antworten zu Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 16.Februar 2017

  1. dakma schreibt:

    …… und noch eine Mutmachseite …. für jene, für die es sich gerad anstrengend oder/und merk-würdig 😉 anfühlt:

    https://dasmanuskriptdeslebens.wordpress.com/

    Dakma

    • BixRon schreibt:

      Ja. liebe Dakma, DAS ist das Gefühl.
      Ich dachte gestern mehrmals „das fühlt sich ein wenig unheimlich an“
      und die niedrigeren Bereiche werden tatsächlich immer bizarrer 😀
      Mein Lieblingssatz in den letzten Tagen ist: „So etwas gibt es überhaupt nicht“ 😀

      Bix ⭐

  2. dakma schreibt:

    ….. „das Wort zum Sonntag 😉 von Adamu :

    http://www.klang-weg.de/adamu-die-falsche-politische-zweiteilung-in-links-gegen-rechts/

    …. und „einen schönen Sonntag voller Liebe ,Freude, vollkommener Gesundheit , lichtvoller Neuschöpfungen…..“

    wünscht
    Dakma

    • dakma schreibt:

      ….. hab es gerad erst selbst gelesen….. es war wieder genau das ,was ich jetzt brauchte: Diese Aufspaltung ,die da politisch versucht wird ….. macht mich so unruhig. Aber nun weiß ich wieder ,was „zu tun“ ist……….. und es paßt ganz „wunder-bar“ zu dem gestrigen Austausch ….. den Texten von Jutta Belle und deinen Worten , muniji….. deinem Vertiefen
      „wie wir in uns neu erschaffen können“….. erst in uns selbst und wie es sich dann „verbreitet“ und von uns „ausströmt“…. sich potentiert…

      …. war ja erst etwas „flappsig gemeint“ …. aber ist wirk-lich nun “ Wort zum Sonntag“
      für mich

      Dakma 😀 ❤

      • sophie1951 schreibt:

        Wie sagtest du doch mal so schön liebe Bix(ie): jeder schafft sich sein Universum. Ich ändere mal ein bisschen: WIR schaffen UNS UNSER Universum.

        Jetzt weiß ich auch warum ich so sauer war, dass Ceta trotz NEIN (bei uns in Ö.) von der EU besclossen wurde. ICH MAG MICH NICHT MEHR STÄNDIG MANIPULIEREN LASSEN.

        Licht und Liebe für uns alle ❤
        ICH BIN SOPHIE ⭐

      • BixRon schreibt:

        Oh ja, liebe Sophie 😀
        und Ich muss mich ständig daran erinnern.

        Jeder vertritt sein Meinung, seine Ansicht, als sei es die einzige Wahrheit, nicht nur in 3-D, sondern auch auf vielen spirituellen Seiten.

        Zum Glück habe Ich ja mein Lied ‚TRUE’ – ♪ ♫ ‚so much is true’ ♪ ♫

        Es ist so Vieles wahr, aber es passt nicht immer in mein Universum.

        Manchmal Bin Ich aber dankbar für die Bestätigung, dass Ich nicht die einzige Bin die so denkt 😀

        Herzliche Grüße
        ∞ Bix √ Ƹ̴Ӂ̴Ʒ

    • BixRon schreibt:

      Klasse! Danke für diese Bestätigungen ❤
      Deshalb wird Präsident Trump in den Medien so durch den Kakao gezogen. Respektlosigkeit soll wohl jetzt gesellschaftsfähig gemacht (gefördert) werden.
      Gut zu wissen wie wichtig es ist, das nicht mitzumachen.

      ∞ Bix √ Ƹ̴Ӂ̴Ʒ

      • dakma schreibt:

        😀 ❤ Wir sind nicht mehr aufzuhatlen ! ❤ 😀

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Liebe Bixie, ich hab jetzt den Artikel überflogen und man kann ihn ín die Kategorie Journalismus einordnen, genau wie Cobra und co.
        Im Grunde genommen sind das Berichte von Journalisten oder Korrespondenten.

      • muniji schreibt:

        Wirklich, Tula… 😀 😀 😀

        Kein Wunder, dass Du so Einiges immer noch eher völlig unklar und verschwommen siehst – da Du ja, offensichtlich, sowieso alles nur ‚überfliegst‘..!

        Um danach lediglich Deine schon im Voraus feststehenden Beurteilungen abzugeben, entsprechend dem. inwieweit das von Dir nur ‚Überflogene‘ in Deine bereits bestehenden ‚Raster‘ passt oder nicht.

        Damit bei Dir ‚alles beim Alten‘ bleiben kann – doch das siehst Du gar nicht.

        Mit einem echten Bewusstseins-‚Wachstum‘, (oder gar ‚Erleuchtung‘!) hat das nun wirklich eher weniger zu tun – schon eher aber mit festgefahrenen Vorstellungen im eigenen ‚Ich‘ (oder ‚Ego‘, wie Du sagen würdest).

        Heiliger Bimbam!! Willst nicht auch Du endlich mal aufwachen? (**LACH**)

        Obwohl, vielleicht willst Du das ja (noch) gar nicht. Dann nehme ich natürlich alles von mir eben Gesagte wieder ‚zurück‘ – von ganzem Herzen.

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • muniji schreibt:

        @ Tula

        Da fällt mir doch gerade noch eine Aussage von RAMTHA ein:

        „Ihr Alle seid so oft noch solche ‚Ich-weiß-schon-alles’…“

        Um daraufhin hinzuzufügen: „Wisst ihr, dass es ‚Dinge‘ gibt, von denen ich euch nicht einmal ansatzweise erzählen kann, weil Eurer Gehirn, euer gesamtes System, das noch gar nicht aushalten würde? Es würde einfach seinen ‚Betrieb‘ einstellen.“

        So sieht’s aus. 😀

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

  3. dakma schreibt:

    ….. und hier noch ein Dialog zum Thema „Heilung und Erwachen“:

  4. dakma schreibt:

    ….. auch nicht schlecht : „die 3D-Matrix als vorübergehender Heilungsgips ,der nun „ab muß“,damit
    der eigentliche 5D-Arm wieder seine ursprüngliche ,gesunde Funktion auf nehmen kann:

    http://torindiegalaxien.de/arkturia16/021117.html

    Dakma

  5. dakma schreibt:

    …. und noch neue Worte der Liebeschwingung von Jutta Belle :

    http://ichbinderweg.de/index.php/blog2/id-18-2-17.html

    Dakma

    • muniji schreibt:

      Zit. Jutta Belle: „Die Schöpferkraft ist eine Kraft, die dir zusteht und die du in diesem Sein auch bewusst nutzen solltest.“

      Liebe Dakma! 🙂

      Darf ich Dir dazu jetzt hier, stellvertretend für Alle, die das auch noch lesen werden, folgende Frage stellen..? :

      „Genau das, was Du in diesem(!) Augenblick erlebst – weshalb erlebst Du es?“

      Weshalb..?

      Liegt es an dem, was Du gerade denkst, was Du fühlst und wie Du gerade handelst? Es macht ja ganz den Eindruck, als wäre es so, nicht wahr?

      Hm… ist das aber wirklich alles?

      W e s h a l b nämlich… denkst, fühlst und handelst Du gerade so, w i e Du es nun mal gerade auch erlebst? Warum erfährst Du Dich stattdessen, in genau diesem Moment; nicht auf eine ganz a n d e r e Weise?

      Mental, gefühlsmässig, körperlich? Wäre prinzipiell doch ebenso möglich, richtig?

      Worauf ich hinaus will, ist:

      W a s wenn, in jedem Moment, all unser Denken, all unser Fühlen und all unsere Handlungen – immer nur das reine, perfekte und vor allem automatische(!) Ergebnis all dessen wäre, was wir im TIEFSTEN Grunde im Moment auch über uns und Alles-was-ist… einfach für ‚absolut‘ w a h r und r e a l halten?

      Einfach so?!!

      Genau j e t z t. Noch genauer: N u r jetzt!! In diesem Augenblick. 😀

      (Im nächsten Moment kann ja alles schon wieder ganz anders sein, nicht wahr?)

      Wir wissen alle – ändern sich unsere inneren ‚Wahrheiten‘, ändern sich auch unser Denken, Fühlen und Handeln, weil es gar nicht anders geschehen kann..

      Einfach unser g a n z e s Erleben.

      Jede unserer Erfahrungen spiegelt also wirk-lich immer nur für uns wider, woran wir im TIEFSTEN INNEREN in diesem Moment TATSÄCHLICH(!) ‚GLAUBEN‘.

      In absoluter, vollkommener Weise.

      Was für uns, ganz individuell, in diesem Moment – ’so i s t‘.

      Wir ‚tun und erleben‘ ist also im Grunde nichts weiter als:

      Sein, sein, sein. sein, sein… unerschöpflich.

      Wie i n n e n – so aussen.

      „ICH BIN.“

      Darf ich Dir nun noch eine ‚letzte Frage‘ stellen, Dakma?

      Was b i s t Du – jetzt?

      Wie ‚definierst‘ D u gerade Deinen momentanen Seins-Zu-Stand?

      Egal, was Du jetzt darauf antwortest… es wird immer das SEIN, wovon Du selbst in diesem Moment ’noch‘ innerlich ‚absolut überzeugt‘ bist – und allein deshalb erlebst Du es auch.

      ‚Dich‘ – als ‚das‘.

      Mehr nicht.

      * * *.

      Hm, …

      Wie sieht’s aus?

      W ä r s t Du jetzt gerne möglicherweise etwas ‚anderes‘? Du weißt schon… all diese vielen ‚Dinge‘, die Du im Moment vielleicht immer noch – nur ‚zu erreichen‘ versuchst?

      Eine seltsame Frage? Wirklich? (**grins**)

      Du kannst es sein – wann immer Du Dich dafür entscheidest.

      Schon im nächsten Moment. ❤

      Auf jeden Fall aber wird es das sein, worauf Du Dich ein-lässt.

      Worüber Du Dir, mit Dir selber gerade, 'einig' bist.

      Erstaunlich, oder? 😀

      LG – muniji 🙂 🙂 🙂

      • muniji schreibt:

        Lustig, Dakma! 🙂

        In der von Dir oben verlinkten ‚Arkturia-Vorlage‘ kommt genau diese Aussage vor:
        „Aber was man nicht wahrnehmen kann, kann man nicht erfahren.“

        Was genausogut auch lauten könnte: „Erfahren kann man nur, was man auch wahr-nimmt.“

        Erst im Inneren – dann auch im ‚Aussen‘.

        Erinnert mich wieder einmal an Eltern, die jene ‚Engel‘ nicht wahrnehmen können, mit denen sich kleine Kinder bisweilen eine Zeit lang noch unterhalten… 😀

        Alles ist nur die Erfahrung – zu ’sein‘.

        Im Jetzt.

        LG – muniji 🙂 🙂 🙂

    • dakma schreibt:

      …. ich stimme dir ,lieber muniji ,…. in allen Punkten zu (soweit wie ich es im JETZT beim lesen …. mitdenken,mitfühlen kann…. also mit so einem kleinen Rest „theoretisch“ 😉 …. aber ganz kleiner Rest 😀 ) …

      Was war jetzt nochmal deine Frage 😉 ? …. hab schon verstanden … is lustig gemeint 😀 !

      …. danke von Herzen wieder für deinen vertiefenden Schreibstrom ……

      Dakma ❤

      • dakma schreibt:

        ….. und „ganz konkret“ hatte ich gerade eine Licht Meditation für Mutter Erde auf meinem Internetradiosender:
        http://www.ldsr-tv.de/radio/radio1.html ,
        …. den ich auch nochmal wärmstens empfehlen möchte, mitgemacht : Es war die Anleitung das Paradies auf Erden ganz konkret in Bildern zu erleben…. die Ankunft der Lichtgeschwister und das freudige Umarmen nach langer Trennung…. mit dem Beginn eines ewigen Festes der Liebe ,…. da die Zeit sich aufgelöst hatte.

        Und nun : diese Bilder für „wahr“ nehmen…

        und sie immer und immer wieder konkreter erträumen in Farbe und mit Emotionen ….

        …. denn dies ist ja garkein Traum ,sondern die Rückerinnerung an die Wirklichkeit der bedingungslosen Liebe…

        … das gilt es zu verstehen: Ich mache die Augen zu…. lasse mein Herz meine Herzenswünsche in Bildern und Gefühlen erschaffen…… bis sie auch vor meinen geöffneten Augen „wieder DA SIND“.

        Dakma 😀

  6. muktananda13 schreibt:

    Der natürliche Sprachenwirrwarr entspringt dem natürlichen Mentalitätswirrwarr des Verstandes. Gefallen daran findet immer nur der Verstand .

    • muniji schreibt:

      Wer die Vielfalt nicht ehrt, sind das EINE darin nicht…

      LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • muktananda13 schreibt:

        Wer nur Vielfalt ehrt, sieht die Einheit nicht.

      • muniji schreibt:

        Habe ich ’nur‘ von der Vielfalt gesprochen, muktananda?

        Fast könnte man meinen, Du wärst „auf einem Auge ‚blind’…“.Sehr nett ist es jedenfalls nicht, in die Worte Anderer etwas hineinzulesen, was dort gar nicht geschrieben steht.

        Oder vielleicht kannst Du einfach nur noch nicht ’sehen‘, was ich da eigentlich geschrieben habe – scheint mir sogar eher so zu sein.

        Lg – mu 🙂

    • gabrielealt schreibt:

      Ach Lieber Muktananda,
      du scheinst sehr ungeduldig, irgendwie zeigt sich da ein Bild, von einer Mutter deren Kind gerade das laufen lernt und sie immer wieder sagt „nicht wackeln, gerade stehen, nicht umfallen und ein Bein nach dem anderen setzen“ also keinen Fehltritt erlaubt, anstatt es mit Freude zu beobachten wie es mit Wackeln, stolpern und hinfallen das gehen lernt.
      Ist nicht böse gemeint

  7. Tom schreibt:

    jo, jo i chan au verstah de chaib diälekt nöd alles aber viu. 😀

  8. dakma schreibt:

    …. danke…. ganz wunder-voll….. schau dir das „SCHEINBAR Problematische“ und seine Umgebung oder seinen Kern so genau an ,bis du den göttlichen Lichtpunkt darin funkeln siehst….
    …und diesen lächle dann in Wohlwollen und Dankbarkeit an..

    …. und er wird größer und größer…. das Licht breitet sich aus … bis nur noch Licht DA IST!
    😀
    Dakma.

    • puny schreibt:

      „Du brauchst nicht zu meinen, deine Vernunft könne so wachsen, dass du Gott erkennen könntest. Wenn Gott in dir göttlich leuchten soll, dann fördert dich kein natürliches Licht, es muss viel mehr zu Nichts werden. ……
      ( Meister Eckhard)

      • oidehe schreibt:

        moasta ecky du oida hautegen 😆 , nix muas, und scho goa ned werden,…oba sunst gfeust ma scho recht guad ! 🙂

      • oidehe schreibt:

        nuamoi zum ecky, ..ecky wia sois denn zu was werdn wans scho so is?
        host me ecky!!

      • muniji schreibt:

        Schod, das dein Dialegt hier vialeicht ned a jeda glei versteh’n duad… oidehe.. 😀

        Moan ja grod. – mu 😀

      • oidehe schreibt:

        mocht nix muni, i dua ma hoit leichter im dialekt zu schreiben,
        aber ich werde morgen mal versuchen in „schönem deutsch “ zu schreiben 🙂

        vü spaß !

      • Ingrid Miejuu schreibt:

        Oiso oidehe, außa´m mumiji vasteh i di a – und natürli d´ Sophie, ois Österreicherin hod de a koa problem aber wennst mera Leid kenna lerna mogsd hosd koa chanche! **Lach** **freu**

        Liabe Herznsgriaß aus Bayern ☼ Ingrid ⭐

      • muniji schreibt:

        Guade Idee, oidehe! 😀

        I gib dir a recht – ma ko se vo nix bewusst wer’n, wos ned scho so i s…

        Oda ‚erkenna‘ hoid. 😀

        mu 🙂

    • dakma schreibt:

      …. ich kann…. denn ICH BIN 😉 …. oder : i koa …. denn I BI …. 😉 (oder so ähnlich? )

      ICH BIN nicht mehr aufzuhalten …. ❤ ….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s