Sternenbotschaft: Die Arkturianische Gruppe (durch Marilyn Raffaele) – 29.Januar 2017

die Arkturianer

Liebe ist die einzige Energie und damit die einzige Macht“

Ihr Lieben, in diesen Zeiten globalen Stresses und Konflikte erinnern wir euch an die Wirklichkeit ~ dass alles gut ist und nach Plan verläuft. Wisst, dass ihr Schauspieler in einer großartigen Theater-Produktion seid, die von euch geschrieben und produziert wird. Die dritte Dimension ist nicht eure Heimat und wenn ihr wieder zu eurer wirklichen Heimat zurückkehrt, werdet ihr diese Zeiten als mächtige Schöpfungen betrachten, die notwendig gewesen sind, um das Bewusstsein der Menschheit in die Erinnerung zu verschieben.

Widersteht der Versuchung, mehr negative Energie den Zuständen in der Welt hinzuzufügen, stattdessen erlaubt euch bewusst euch zu lieben, unabhängig von dem, was ihr seht. Liebe ist alles was es gibt und somit der Schlüssel zu und der Klebstoff für jede Lösung. Die äußeren Bedingungen heben schnell die Erkenntnis, dass Liebe die einzige Macht ist, und somit die einzige Lösung für jede Situation. Viele, die nie zuvor die Liebe jenseits des menschlichen Sinnes betrachtet haben, sind erwacht.

Liebe ist die einzige Lösung, denn die Liebe ist alles was es gibt. Begrenztes Denken lässt euch glauben, dass Liebe nur eine Emotion ist, und es ist dieser Glaube, der viele zurückhält ihr Herz für einen höheren Sinn der Liebe zu öffnen. Liebe ist das Wesen des Bewusstseins der Einheit. Alles innerhalb des Einen kann nur in und von diesem Einen sein ~ jede Lebensform aus derselben Substanz und energetisch verbunden. Diese verbindende Energie ist das, was die Welt Liebe nennt.

Dies bedeutet nicht, alles sehen mögt, oder dass ihr keine emotionale Reaktion zulasst, sondern es bedeutet, dass ihr als spirituell entwickelte Wesen jetzt fähig seid anzufangen über die Erscheinung hinauszugehen und zu erkennen, dass das, was ihr seht und erkennt, der letzte Akt eines mächtigen Spiels über die Trennung ist, das über Äonen und immer noch als „Schule des Erwachens“ dient.

Ihr seid bereit, und es ist an der Zeit, euch mehr und mehr in das Bewusstsein der wahren Liebe zu bewegen ~ eine Liebe, die frei von begrenzenden dreidimensionalen Konzepten ist und die ihr in jeder Erfahrung des täglichen Lebens ausdrückt und lebt. Liebe ist die Verwirklichung des EINEN. Als erwachte Menschen seid ihr bereit anzufangen, jede Situation zu übersetzen, zu erkennen, dass die „bösen Jungs“ genauso göttliche Wesen sind, wie die „guten Jungs“ innerhalb des Entwicklungs-Spiels. Jedes Mal, wenn ihr dies tut, fügt ihr dem Bewusstsein der Welt mehr Licht hinzu.

Das Selbst kann nicht außer Acht gelassen werden, aber Selbst-Liebe kann für jeden schwierig sein, weil immer noch Konzepte darüber gehalten werden, was gültige Spiritualität darstellt. Selbst-Liebe wird natürlich und Urteil/Selbst-Abscheu freigegeben als Individuum, um zu verstehen, dass negative Emotionen oder Erfahrungen der Vergangenheit oder Gegenwart sind Werkzeuge für tieferen Einblick in das eigentliche Spiel des Selbst, geschrieben vom Selbst.

Emotionen können nur erfahren werden, wenn die Energie der jeweiligen Emotion im Energie-Feld schwingt ~ zellulare Erinnerung, emotionaler Körper usw. Sobald ihr dies erkennt, seid ihr fähig eure emotionalen Reaktionen als Führer zu nutzen, um zu verstehen, was ihr vielleicht noch in eurem Glaubens-System haltet. Segnet sie und dankt allen Emotionen, wenn sie entstehen, statt sie mit Widerstand in der Überzeugung zu treffen, dass sie Barrieren für Spiritualität sind und etwas, was man loswerden sollte.

Höherdimensionale Frequenzen überschreiben automatisch die dichteren. Während ihr die Liebe praktiziert, werdet ihr entdecken, dass die negativen Emotionen, die euch heute stören, allmählich ins Nichts schwinden, was sie wirklich sind, und oft unbewusst, bis der Tag kommt, an dem ihr erkennt, dass eure Reaktionen sich drastisch verändert haben.

Seht und dankt für die Vollendung des Weges des Erwachens, den ihr gewählt habt ~ die Verwirklichung der Einheit, die durch die Erlebnisse der Trennung erreicht wird. Die Erde ist eine schwierige Schule, aber eine, in der ihr euch entschieden habt, zu reisen. Es gibt Seelen auf anderen Planeten, die sich in weniger schwieriger Weise entwickeln, ohne das intensive Gefühl der Trennung, wie es auf der Erde erfahren wird. Die Graduierung auf der „Erden-Schule“ führt zu einer Doktor-Arbeit in Einheit, weil ihr tatsächlich ein Gefühl der Trennung erlebt habt.

Vertraut, dass alle Handlungen, Emotionen und Erfahrungen notwendige Facetten eures Entwicklungs-Prozesses sind. An einem bestimmten Punkt wählt jede Seele zu erwachen, und von da an ist nichts zufällig ~ es gibt keine Zufälle. Die Wahl wird oft auf einer höheren Ebene des Bewusstseins getroffen, wenn das Höhere Selbst erkennt, „ob oder nicht“ ein Individuum bereit ist.

Widersetzt euch nicht, ihr Lieben, denn Widerstand verleiht nur etwas Macht, das keine eigene Macht hat es zu halten, nur die Macht des Glaubens hat Kraft. Dies ist in diesen Zeiten von scheinbarem Aufruhr schwierig. Versucht nicht in Nachrichten, Negativität und Furcht einzutauchen, stattdessen praktiziert und erkennt bewusst die Wahrheit, dass nichts Macht hat euch von dem zu trennen, wer und was ihr seid.

Ja, es gibt vieles, was ihr nicht versteht oder mit dem ihr in Resonanz seid, aber was ihr erlebt, ist der Kampf des Alten um intakt zu bleiben. Die gegenwärtige äußere Szene dient dazu, viele zu wecken, die bis jetzt zufrieden lebten, ohne wirkliche Gedanken, einfach akzeptierend und glaubend, was auch immer sie von Regierungen, Kirchen, Führern, Experten usw. hören, sie geben einfach ihr eigene angeborene Macht in den Prozess.

Jedes Individuum muss irgendwann seine wahre Identität umarmen und seine wahr göttlich verliehene Macht beanspruchen ~ wenn nicht in dieser Lebenszeit, dann in einer anderen, aber die Energie ist jetzt präsent für alle, ihr seid intensiv vorbereitet die Wahl jetzt zu treffen. Ihr habt gewählt, für dieses energetische Fest hier zu sein. Die Verhältnisse in der Welt dienen dazu, einer Mehrheit bewusst zu machen, was zuvor absichtlich aus Selbst-Gewinn unter den Teppich gefegt wurde.

Fürchtet euch nicht, ihr Lieben, denn das Licht und alles in ihm wird unendlich durch das göttliche Gesetz gehalten, während die Illusionen, die aus falschen Konzepten und Überzeugungen entstehen, einfach Luftballons mit abgezogener Haut sind.

Die Energie der Liebe ist die einzige Energie und damit die einzige Macht. Vergesst das niemals oder erlaubt euch ins Erscheinen der Macht zurückzufallen. Göttliche Liebe ist alles, weil sie alles ist, was da ist ~ ein göttliches, allgegenwärtiges, allmächtiges und allwissendes Bewusstsein. Wenn das alles ist, wie könnte irgendetwas von der Wirklichkeit getrennt sein? Was würde es sein?

Die Energie der großen Illusion der Trennung und ihre begleitende Dualität hat die dreidimensionale Welt geformt, in die ihr gekommen seid zu glauben, dass es die reale Welt ist, aber in Wirklichkeit ist sie die untere Sprosse einer sehr hohen Leiter.

Die Menschheit im Allgemeinen befindet sich im Prozess der Verschiebung auf dieser Entwicklungs-Leiter. Jene von euch, die diese Mitteilungen gelesen haben, haben dies bereits getan, oder ihr würdet es nicht verstehen. Doch in Zeiten von Stress existiert für jeden die Versuchung, auf diese vertraute untere Sprosse zurückzugehen.

Seid ihr bereit die Liebe in ihrer wahrsten Form zu integrieren, eine Liebe, die die Göttlichkeit eines jeden Menschen, Ortes, Sache, Erfahrung usw. erkennt und NIEMALS des Selbst ausschließend, weil niemand jemals außerhalb des EINEN sein kann.

Wir sind die Arkturianische Gruppe

Die Arkturianische Gruppe durch Marilyn Raffaele,

Übersetzung: SHANA, http://www.torindiegalaxien.de/

Quelle deutsch: http://torindiegalaxien.de/0117/0arkt-grupp.html#15

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…..Shogun Amona

Advertisements

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Aufstieg, Botschaften, Sternenbotschaften, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

40 Antworten zu Sternenbotschaft: Die Arkturianische Gruppe (durch Marilyn Raffaele) – 29.Januar 2017

  1. yamahela schreibt:

    Zum Glück gab -und gibt es hin und wieder Menschen, die einen erinnern – an die eigenen Größe, sonst hätte ich(und einige ebenso bewegte) in der Vergangenheit wohl nicht durchgehalten – und könnte so auch keine Texte verfassen..; aber der Wunsch – meiner Selbst, ist es, mit der Menschheit zu verkehren.

  2. dakma schreibt:

    Zitat:
    „Die Menschheit im Allgemeinen befindet sich im Prozess der Verschiebung auf dieser Entwicklungs-Leiter. Jene von euch, die diese Mitteilungen gelesen haben, haben dies bereits getan, oder ihr würdet es nicht verstehen. Doch in Zeiten von Stress existiert für jeden die Versuchung, auf diese vertraute untere Sprosse zurückzugehen“ Zitatende

    So ist es !
    Dakma

    • tulacelinastonebridge schreibt:

      Liebe dakma, ich gehöre zu jenen die das von Dir eingestellte Zitat nicht verstehen, für mich lässt es nur sehr viel Raum für eigene Fantasien außerdem zielt es für mich mit dem Satz………… Jene von euch, die diese Mitteilungen gelesen haben, haben dies bereits getan……..rein aufs Ego ab, bzw. ist eine reine Egoschmeichelei.

      Ich bitte dich mir dein eigestelltes Zitat zu erklären, da ich denke, das du es verstanden hast, jedenfalls hast du es mit dem Satz, So ist es, kommentiert.

      Was bitte ist die Aussage dieses Zitates?

      Bitte – Danke°!

      • dakma schreibt:

        Liebe Tula

        …. alles ,was in Worte gefaßt wird….. ob ein eingestellter Text ,ob ein Kommentar von dir oder ein Kommentar von mir…… ist ein Teilaspekt des Göttlichen ,der das absolute (vielleicht) durchleuchten läßt…. und dies erreicht seinen Leser (je nachdem ,ob die Worte etwas „ins Schwingen bringen“ beim Leser oder auch nicht) …. in seinem göttlichen
        Aspekt oder/und in seinem Ego.

        Und immer ist es ein Teil der Wahrheit…. ob es auch die absolute Wahrheit berührt…. bleibt offen….. ohne ,daß es bewertet werden muß…. einfach ,weil wir alle auf unterschiedliche Wortschöpfungen „in Schwingung geraten“ so oder so .

        Ich kann dein Empfinden nachfühlen…. ich kann
        sowohl „mein ego“ in Reaktion auf diesen Satz „sich in die Brust werfen sehn 😉 “

        …als auch ,daß mein ganzes Sein sich entspannt zurücklehnt und sich „so sein läßt“
        wie es ist im: ICH BIN ….. und „ALLES IST GUT SO WIE ES IST“.

        Dakma

      • muniji schreibt:

        Liebe Tula,

        Zit.: „…, außerdem zielt es für mich mit dem Satz………… Jene von euch, die diese Mitteilungen gelesen haben, haben dies bereits getan……..rein aufs Ego ab, bzw. ist eine reine Egoschmeichelei.“

        Ist Dir noch nie der Gedanke gekommen, dass nur ein ‚Ego‘ auf die Idee kommen kann, ‚das Ego abzuschafffen bzw. loswerden‘ zu wollen – um sich ’selbst‘ damit zu ‚erhöhen‘?

        So ‚verrückt‘ wie das klingt, ist es auch – tatsächlich.

        Alle Gedanken und ‚Aktivitäten‘, die d a s zum ‚Ziel‘ haben, sind Teil in menschliche Bewusstseine geschickt plazierter, ausgeklügelter Denksysteme, um sie weiterhin in Verwirrung und damit ’schwach‘ zu halten.

        Durch die innerlich spaltende(!) Wirkung – in der eigenen Selbstwahrnehmung – zu denen diese Denksysteme unweigerlich immer führen und allen stets daraus resultierenden, inneren ‚Unsicherheiten‘

        Wer mit sich selbst un-eins ‚ist‘, weil es da ja – ausser uns selbst – a u c h noch „so ein ‚Ego‘ gibt, dass uns ‚Schwierigkeiten machen kann“, steht immer auf verlorenem Posten.

        Man erfährt sein EINS-Sein niemals, solange man sich selbst, in ‚Zwei‘ teilt.

        Diese eine, so einfache(!) WAHRHEIT, kann gar nicht stark genug betont werden.

        Ich LIEBE diese, eine WAHRHEIT über ALLES.

        Und wann immer mir ‚Andere‘ gegenüberstehen und ich ihre innere Gespaltenheit fühle – kann ich ihnen oft nur ganz still in ihre fragenden, suchenden AUGEN schauen.

        Voller Mitgefühl – mein WISSEN zu ihnen ’strahlend‘ – wortlos.

        Ist diese eine WAHRHEIT erst einmal total realisiert, im eigenen INNEREN, verschwindet j e d e s Gefühl einer inneren ‚Getrenntheit von uns selbst‘.

        Aus unserem Bewusstsein… ❤

        Hm..

        Die einen mögen sofort 'begreifen', was ich hier sage, während Andere dafür einfach noch etwas mehr 'Zeit' brauchen werden – und Erfahrungen.

        LG – muniji 🙂 🙂 🙂

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Ist Dir noch nie der Gedanke gekommen, dass nur ein ‚Ego‘ auf die Idee kommen kann, ‚das Ego abzuschafffen bzw. loswerden‘ zu wollen – um sich ’selbst‘ damit zu ‚erhöhen‘?

        Wer will denn das Ego abschaffen, muniji?

      • dakma schreibt:

        …. sooo wohltuend , muniji….. ❤

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        dakma, ich kann da jetzt keine Verbindung herstellten, von deiner Antwort auf meine Frage.

      • dakma schreibt:

        … kann ja auch nicht…liebe Tula…. es war ja nicht wirklich eine “ Frage“ von dir…. 😉

        Dakma

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        natürlich war es eine wirkliche Frage, mit Fragezeichen. Es ist eine einfache gestellte Frage von mir.

      • muniji schreibt:

        Der Punkt ist, Tula:

        Es gibt kein ‚Ego‘ – dem ‚geschmeichelt‘ oder sonstwas ‚werden‘ könnte…auch wenn man ‚es‘ sich natürlich einbilden kann… s o v i e l man will.

        Doch auch ‚das Ego‘ ist nur – ein Gedanke. Eine ‚Idee über‘, eine reine Kreation im Denken – um des ’spirituellen Spieles der Erleuchtung‘ willen.

        Ziemlich ‚knifflig‘, bis man es wirklich sieht… aber dann..!

        😀 😀 😀

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Dein Kommentar sagt mir lieber Muniji, das du deine Komfortzone um alles in der Welt nicht mehr verlassen willst, na dann soll es eben so sein. 🙂

      • muniji schreibt:

        Nun ja, Dakma… 😀

        Was ich hier schreibe, schreibe ich ja auch in voller Absicht. **grins**

        Ist bei Dir offensichtlich ‚angekommen‘. ❤

        Freut mich sehr. 😀

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • muniji schreibt:

        Zugegeben, Tula! 😀

        Die ‚Komfortzone 5D‘ macht mir inzwischen sehr viel mehr FREUDE, als das mühsame ‚3D-Ringen‘ – um ein bischen ‚Glück und Erleuchtung‘.

        Ich k a n n gar nicht mehr ‚anders‘ – was mich ganz ‚besonders‘ freut. 😀

        Jedem seine eigene ‚Komfortzone‘ – Dir ‚Deine‘ und mir ‚meine‘.

        So ist’s in ‚5D‘. 😀

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • sophie1951 schreibt:

        Liebe Tula,

        als mein Sohn noch ins Gymnasium ging mussten sie ein Referat halten über Krabath, so hieß das Buch.
        Beim Elternsprechtag sprach ich dann mit dem Deutschprofessor darüber und er sagte ganz empört: Ich versteh nicht wieso er sich diesen Teil ausgesucht hat, da ist doch gar nichts interessantes. Als er auf meine Frage welchen Abschnitt er sich ausgesucht hatte geantwortet hatte, sagte ich zu ihm: sehen sie ich hab das Buch auch gelesen und mir hat das letzte Drittel am Besten gefallen.
        Wir hatten alle drei ein und dasselbe Buch gelesen, doch jeder von uns ging mit einem anderen Kapitel (Thema) in Resonanz.
        Dakma hat es sehr gut in Worte gefasst:
        Wenn das Kapitel bei dir nichts berührte, ist es nicht dein Thema.
        Da würden auch ihre Erklärungen nichts bringen, da es durch – ich sags mal so – dich „hindurchginge“.
        Ich fände es gut, wenn wir uns dessen bewusst sind, dass wir zwar alle eins sind, das aber der/die/das EINE sich durch uns ja erfahren will und dass es eine ganze Fülle an „Erfahrungen“ gibt, durch die WIR uns bewusst werden, dass es die Liebe ist, deren WIR uns bewusst werden WOLLEN.
        Also es ist durchaus OK wenn jeder SEINE Schwingungen wahrnimmt und mit dieser dann in Resonanz geht. Ich finde es auch immer schön wenn wir uns dann über diese Erfahrungen austauschen können.

        Licht und LIebe für uns alle ❤
        ICH BIN SOPHIE ⭐

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Liebe Sophie, da ging es nicht um Gefühle oder Berührtwerden oder Resonanz.
        Dakma hat ein Zitat eingestellt, das ich nicht verstanden haben, sie hat es aber verstanden und ich habe sie um Klärung gebeten. Ein simpler Vorgang.

      • dakma schreibt:

        Okay ,Tula ,wenn du es wirklich als „offene Frage“ gemeint hast ,versuche ich es nochmal
        mehr rational und logisch:

        Zitat:
        „Die Menschheit im Allgemeinen befindet sich im Prozess der Verschiebung auf dieser Entwicklungs-Leiter. “

        Der Prozess der Verschiebung ist der Aufstieg von 3D in 5D. Es ist die gleiche Aussage,
        die du ja kürzlich auch in einer Antwort mir mitteiltest…….: „die Erde habe ihren Aufstieg
        jetzt fast vollzogen….. und in 5D solle ich keine Fragen mehr stellen ,das würde da (hier?)
        nicht mehr passen…. ich solle es halt selbst ausprobieren“

        Zitat:
        „Jene von euch, die diese Mitteilungen gelesen haben, haben dies bereits getan, oder ihr würdet es nicht verstehen. “
        Es ist gemeint ,daß man sich mit solchen Mitteilungen nur befaßt ,wenn man mit dem Thema „Aufstieg“ beschäftigt ist. Ansonsten würde man solche Mitteilungen garnicht
        erst lesen…..

        Zitat:
        „Doch in Zeiten von Stress existiert für jeden die Versuchung, auf diese vertraute untere Sprosse zurückzugehen“ Zitatende

        Wenn es einen persönlich in irgendeiner Alltagsstresssituation besonders fordert…. redet,
        handelt man wieder wie früher in 3D. Es ist also ein Wechsel….. mal ist man in 5D mal in
        3D.

        soweit mein 2. Versuch
        Dakma

      • sophie1951 schreibt:

        Liebe Dakma,

        einfacher kann man es nicht erklären. Gut gemacht! ❤ Daumen hoch für dich.
        Lg. Sophie ⭐

      • dakma schreibt:

        …. danke ,Sophie ❤ …. wenn man sich wieder "seinem inneren Mann annähert" (du verstehst schon 😉 ) …. muß man schon der Logik und der Ratio auch die Ehre erweisen . 😀

        ❤ Dakma ❤

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Zitat 1: ich habe von der Erde gesprochen, die Menschheit lebt ja auf der Erde, bekommt natürlich diese Verschiebung mit. Was aber nichts heißt, außer das die Menschheit dadurch die Chance eines Energieschubes hat, in 3 D was ja nicht schlecht ist, sondern ausgesprochen gut, wenn dieser Schub auch genützt wird.
        Irgendwann ist das Karussell Erde so schnell, das die Menschheit da vielleicht nicht mehr mitkommt oder eben nur die, die mit der Erde dacor sind.

        Dieses Zitat oben haben wir ja schon tausend und abertausendmal gehört.

        Zitat 2: da habt ihr ja sehr sehr viel Fantasie………..solche „Mitteilungen“ werden gelesen um sich gut zu fühlen in der Komfortzone, das ist der hauptsächliche Grund warum es so enorm viele Channelings gibt, sie decken eine sehr große Nachfrage nach Süßem ab. Und die allermeisten werden sowieso nicht verstanden, weil es auch nix zu verstehen gibt außer Interpretation, Interpreationen mit denen man sich selbst den Bauch pinseln kann. Und mit dem Aufstieg beschäftigen, heißt auch absolut gar nichts, wenn es ein Hobby ist um ein bisschen „unter“ die Leute zu kommen.

        Zitat 3: Aha, wir sind schon angekommen in 5 D (was ist mit 4D) und fallen ab und zu in 3 D zurück?

        Wenn die Erde sich vollständig selbst weiterentwickelt hat, wird das jeder mitbekommen, sonst hätte das ganze ja überhaupt keinen Sinn.

        Also auch wieder ein sehr nebulöses Zitat.

        Channelings die Dir den Bauch pinseln…….schmeiß sie weg.

      • sophie1951 schreibt:

        Liebe Tula

        ich habe in meinen Posting geschrieben, dass wir alle drei das gleiche Buch gelesen haben, aber jeder hat sich das heraus gesucht, das dem Einzelnen entsprach.
        Das ist hier das gleiche: Es ist EIN Zitat, aber jeder kann nur das herausspüren, das für ihn passt.
        Dakma hat das Zitat aus ihr Sichtweise erklärt, so wie du es ja wolltest, aber es kommt bei dir nicht an, weil du es nicht so spürst. Das gleiche ist es mit meinem Posting.
        Ich finde es nur witzig, dass du etwas erklärt haben wolltest, von dem du dir ja, so sieht es für mich aus, sowieso schon deine eigene Meinung gebildet hast, was ja auch ok ist.

        Licht und Liebe für uns alle ❤
        ICH BIN SOPHIE ⭐

      • dakma schreibt:

        ….. das ist es ja ,was ich meinte: Es war nie wirklich eine offene Frage …. du wolltest
        mein „Mißverständnis“ aufdecken ,Tula,um dann zu erklären ,wie es richtig ist.

        Aber dennoch…… du meinst es gut…. du meinst ja wirklich ,daß ich (wir) in die Irre geleitet
        werden und willst „uns gerne mitziehen“.

        Deshalb schrieb ich ja oben ,daß natürlich „das Ego“ sich auch angesprochen fühlen kann
        …… und ich die Gefahr ,die du siehst ,auch sehe..

        Hast du denn tatsächlich irgendwann einmal hier gepostet ,daß du dich hier auf dem blog
        besonders „wohlfühlst“…. das hatte hier mal jemand von dir gelesen…. ?

        Es ist ja gut ,wenn du uns auf die Verblendungsmöglichkeiten hinweist…. aber/und du darfst auch deinem Gefühl vertrauen ,daß hier ganz viele stetig höherschwingen…. das
        ist sowohl intellektuell aus den Worten ,als auch aus dem ,was „dazwischen mitschwingt“
        ganz eindeutig zu erkennen.

        Dakma

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        wie es richtig ist………..gibt’s doch gar nicht, alles hat seine eigene Wahrheit!
        Ihr werdet nicht in die Irre geleitet, jeder rennt eigenverantwortlich in die Irre oder eben auch nicht.

        Ja das mit dem Wohlfühlen hab ich ganz bei dem ersten oder bei den ersten Kommentaren geschrieben.

        Mein Gefühl sagt mir etwas anderes.

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Sophie, da mir das eingestellte Zitat der dakma, das sie mit „so ist es“ kommentiert hat, im Prinzip nichts gesagt hat bzw. keine wirkliche Aussage für mich hatte, dakma aber „so ist es “ darunter geschrieben hat, hab ich sie um Aufklärung gebeten und dem ist sie jetzt nachgekommen und eben auf diese Aufklärung bin ich eingegangen.

        Auch bei Channelings gilt, desto klarer, desto wahrer und da ist es doch bitte kein Fehler, wenn man nachfragt.

      • dakma schreibt:

        …… in der Kunst zB …. in Gedichten…. ist oft eine tiefere Klarheit/Wahrheit enthalten
        als in Fakten (die klar erscheinen und sich später als „klar falsch“ erweisen)….. aber es
        gelingt nur an diese Wahrheit zu kommen „wenn man damit schwingt“…

        …. wenn das Herz „freudig Wahrheit fühlt“ ist dies wesentlich sicherer….. auf dem Weg in die bedingungslose Liebe…. als wenn die Logik des Verstandes sich „bauchgepinselt“
        fühlt…. das ist das „trügerische Fühlen des Ego“

      • dakma schreibt:

        ….. du meinst : Jetzt sag dir dein Gefühl etwas anderes als beim ersten Kommentar?
        okay,das kann sich ja verändern….

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        aber/und du darfst auch deinem Gefühl vertrauen ,daß hier ganz viele stetig höherschwingen…………

        Mein Gefühl sagt mir etwas anderes.

      • sophie1951 schreibt:

        Zit.: Auch bei Channelings gilt, desto klarer, desto wahrer und da ist es doch bitte kein Fehler, wenn man nachfragt.
        Die Frage ist, was ist klar für den einzelnen. Klar für mich und klar für dich muss nicht dasselbe sein.
        Claudius (eine gechannelte Energie) sagte mal zu mir: Wenn du meinst, dass etwas so ist, dann wird es so sein für DICH. Ist mir klar, weil ich es mir so kreiere. Wir sind ja die Schöpfer.
        Darum ist meiner Meinung alles individuell. Jeder sieht/spürt/liest das, das für ihn in Schwingung geht.

        Licht und Liebe für uns alle ❤
        ICH BIN SOPHIE ⭐

      • dakma schreibt:

        …… nun ,dann ist es für mich klar ,liebe Tula…… da wir beide auf Wahrheitswegen unterwegs sind,diese aber nicht in Resonanz gehen….. erschaffen du und ich wohl 2 unterschiedliche Universen im Feld der bedingungslosen Liebe…..

        Erschaffen wir als frohen Mutes weiter….. und bleiben unserem Weg treu …. man kann
        sich ja später „neugierig“ besuchen

        schlaf gut ,habe heilsame Träume….. und alles Liebe für dich
        Dakma

      • IAM schreibt:

        @Dakma
        Zit:“schlaf gut ,habe heilsame Träume….. und alles Liebe für dich“

        Hast Du das Gefühl, dass die Tula KRANK ist?
        Wenn nicht, wieso NICHT?
        Wenn ja, wieso JA?

        Das sind vielleicht schon seltsame Fragen auf dem ersten Blick.

        IAM

      • dakma schreibt:

        nein ,die Fragen sind schon logisch…. innerhalb eures „Erleuchtungskonzeptes“
        …. ihr dürft sie auch gerne weiter „bewegen“

        …. für meinen Weg sind sie nicht wichtig.
        Alles Liebe auch für dich, I am !

      • IAM schreibt:

        Tula, was sagt denn dein Gefühl?
        Vlt. Bist du die höher schwingende hier?

      • IAM schreibt:

        Dakma, du bist schon merkwürdig wie einige hier!
        Alles was dich nicht schmeichelt streitest du auf eine merkwürdige art ab. Irgendwie auf „ich bin doch nett, was hast du denn, du bist doch irgendwie anders bzw. falsch“ und logik stempelst du auch als falsch ab. Was ist logik? Hm.. was für widersprüche hier doch zu lesen sind!

      • muniji schreibt:

        @ Tula,

        Zit.: „Und mit dem Aufstieg beschäftigen, heißt auch absolut gar nichts, wenn es ein Hobby ist um ein bisschen „unter“ die Leute zu kommen.“

        Okay,,, was ‚machst‘ denn Du ‚für‘ Deinen ‚Aufstieg‘? Du gibst ja hier auch immer eine Menge ‚Wahrheits‘-Statements ab, nur von Deinen Erfahrungen damit hört man nichts von Dir…

        Würdest Du uns davon mal etwas mehr wissen lassen, wären einige Deiner Aussagen auch vielleicht mal etwas substantieller – für jeden hier.

        Oder ginge Dir das schon wieder ‚zu weit‘?

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • dakma schreibt:

        ….. danke für das Kompliment , I am….. ich bin „merk -würdig“ und unter Menschen ,
        die „merk-würdig“ sind…… wahrscheinlich fühl ich mich deshalb so wohl hier! 😀

        Um dein Wort aufzugreifen…… ich finde tatsächlich alle hier „merk-würdig“( in der liebenswürdigen ,wertschätzenden Bedeutung dieses Wortes)….. mir sind
        heute nacht soviele Lichter aufgegangen (es war also eine sehr „heilsame Nacht“ für
        mich 😀 ) . An der Dynamik hier konnte ich erforschen und spüren ,was ich bei zingdad
        in seinen Aufstiegsschriften theoretisch schon begeistert gelesen habe: Wie wir in dieses
        Rollenspiel von Opfer/Täter/Retter uns hineinspielen…..

        Ich möchte mich bei allen hier (ausnahmslos) bedanken für diese „heilsame Erfahrung“,
        aber : Es kann ja auch garnicht anders ein ,denn alle Teile ,die ich im Außen wahrnehme
        sind ja Spiegel von meinen inneren Anteilen…… und damit „absolut liebenswert“. ❤

        Dakma

      • IAM schreibt:

        So kann man es auch sehen.
        Je nach Blickwinkel und/oder Standpunkt.

        Dann freut es mich für Dich, Dakma, denn, wenn bei Dir viele Lichter aufgegangen sind, so auch bei den anderen, also dauert nicht mehr lange… denn das heisst es für Dich (so wie auch für andere) immer weiter weg von der künstlichen Trennung – transformierend in die Verbindung des natürlichen.

        Na mal sehen, wie weit uns das bringt…

        Wir haben noch viel zu „lernen“…

        In dem Sinne alles LIEBE!

    • muniji schreibt:

      Zit.: „Höherdimensionale Frequenzen überschreiben automatisch die dichteren.“

      Genau wie die SONNE Wasser erwärmt, und nicht umgekehrt, Wasser ‚die Sonne abkühlt‘. Passt also auch sehr gut zu dem von Dir gewählten Auszug , Dakma.

      Wie auch alle Folgesätze danach – in dem Absatz.

      Wer sich jetzt noch weiterhin auf bisher gewohnte niederfrequentere Ausdrucksweisen ’stürzt‘, um sie ‚wieder in Ordnung zu bringen‘ oder zu ‚klären‘ oder gar ‚auszulöschen‘ – hat noch gar nicht erfasst, was hier eigentlich gerade angesagt ist und ‚passiert‘.

      ‚Falsche‘ Seinsweisen gibt es ja nicht – nur Seinsweisen eben – und wir sind im Moment lediglich dabei, die unseren zu verändern: In die 5-dimensionale u. höher..!

      Manchen (Vielen?) fällt nur der ‚Abschied‘ von ihrem bisherigen Denken und Fühlen immer noch schwer. Ihrem ‚Wissen‘ und ’spirituellen Theo-rien.“

      Wegen der Generationen-langen Vertrautheit mit ihnen.

      Wir SIND ja nicht unser ‚Ausdruck‘, sondern n u t z e n Gedanken und Gefühle, ja, spielen mit ihnen, um deren Eigenfrequenzen überhaupt erst erleben zu können.

      Je nachdem, um welche es sich handelt, ‚finden‘ wir ‚uns‘ dann auch auf den entsprechenden Seins-‚Ebenen‘ wieder – logischerweise, per Resonanz.

      Zeit, die ‚alten Klamotten‘ auszuziehen – NEUE ‚warten‘ längst auf uns!

      Nur der alles ‚verkomplizierende‘ menschliche 3(!)D-Verstand nimmt an, das wäre alles ’nicht so leicht‘ – doch das genaue Gegenteil ist der Fall. 😀

      Kinder, in ihrer noch un’verbildeten‘ geistigen Reinheit verstehen das sofort.

      Sie sind noch offen für die WIRKLICHKEIT. Zeigst Du ihnen das Offensichtliche, übernehmen sie es sofort – und haben ihre HELLE FREUDE daran.

      Da ’sind‘ wir nun. Sind wir aber auch bereit… für das OFFEN-SICHTLICHE? Für unseren finalen Ausstieg aus allen dramenhaften 3D-‚Kompliziertheiten‘?

      Ich denke schon.

      LG – muniji 🙂 🙂 🙂

  3. tulacelinastonebridge schreibt:

    Die sieben Grundängste und die Sehnsucht der Seele nach Entfaltung

    Grundängste sind unsere tiefsten existenziellen Ängste – doch betreffen sie nicht unser physisches Überleben, sondern etwas nicht eindeutig Fassbares, was jenseits davon liegt. Wer sich auf die Erforschung dieser Ängste einlässt, erkennt, dass sie ­eigentlich der Sehnsucht nach umfassender Bewusstheit und Entfaltung entspringen. Sie können als spiritueller Selbstfindungsweg genutzt werden, da sie uns auffordern, unsere wahre Identität, unser grenzenloses seelisches Selbst zu erkennen und zu leben.

    Da jedoch Ängste meist lieber unterdrückt als wahrgenommen werden, verliert man sich leicht in unheilvollen Kompensationsbestrebungen. So entstehen die Ziele des „Egos“, die uns von unserem Glück wegführen, weil sie mit unseren seelischen Zielen unvereinbar sind: Wir strampeln uns ab, um der Welt unseren Wert oder unsere Fähigkeiten zu beweisen, um akzeptiert oder anerkannt zu werden. Das Ego strebt nach einer Scheinsicherheit, die es durch die Kontrolle äußerer Lebensumstände zu erlangen sucht, die Seele hingegen benötigt Freiheit, Lebendigkeit und authentischen Austausch mit der Welt.

    Innere Konflikte können durch das Bewusstmachen der Ängste und der ursprünglichen Sehnsucht aufgelöst werden. Auch wenn das menschliche Leben wohl niemals vollkommen angstfrei sein kann, lässt sich die einschränkende Wirkung der Angst abbauen. Schrittweise ist es möglich, mehr Bewusstheit des wahren Seins zu erlangen, sich aus Verstrickungen zu befreien und zu erkennen, dass man einzigartig und zugleich Teil des universellen Seins ist. Man kann lernen, die Seelenenergie immer mehr durch die Persönlichkeit hindurchstrahlen zu lassen und ihr zu vertrauen.

    Ängste und Chakren

    Dass es sieben verschiedene Grundängste gibt, hängt mit den sieben grundlegenden Aufgaben- und Kompetenzbereichen des seelischen Seins zusammen – sie finden sich in den sieben Chakren. Die sieben Grundängste wurden erstmals von Varda Hasselmann in „Archetypen der Seele“ beschrieben und später noch einmal ausführlicher in „Die sieben Archetypen der Angst“. Dort erhielten sie folgende Bezeichnungen: Angst vor Unberechenbarkeit, Angst vor Wertlosigkeit, Angst vor Versäumnis, Angst vor Unzulänglichkeit, Angst vor Lebendigkeit, Angst vor Mangel, Angst vor Verletztwerden.

    In meinem Buch „Grundängste und Selbstverwirklichung“ habe ich die Ängste im Zusammenhang mit dem menschlichen Streben nach Selbstverwirklichung untersucht. Dabei gehe ich besonders auf die Qualitäten ein, die sich hinter den jeweiligen Ängsten verbergen und die man bewusst zu ihrer Transformation nutzen kann. Die Grundängste haben deshalb teils andere Bezeichnungen – diese stellen eine Verbindung zu den ihnen entsprechenden Chakren und zu deren Qualitäten her:

    Die sieben Ängste:

    Die Angst vor Haltlosigkeit trägt in sich die Herausforderung, inneren Halt und Verlässlichkeit zu entwickeln und trotz äußerer Veränderungen in sich zu ruhen und anderen Halt geben zu können. Diese Qualitäten entsprechen dem ersten Chakra, dem Wurzelchakra.

    Die Angst vor Wertlosigkeit fordert dazu auf, den eigenen Wert unabhängig von äußeren Wertmaßstäben zu erkennen und im Austausch mit Menschen sich selbst treu zu bleiben. Die Qualitäten des zweiten Chakras sind auf das Geben und Nehmen in gegenseitiger Wertschätzung ausgerichtet.

    Die Angst vor Überforderung ruft dazu auf, Verantwortung zu übernehmen und die eigene Lebensenergie effizient einzusetzen. Seelische Ziele, die von innen kommen, wollen erkannt und im Leben umgesetzt werden. Diese Qualitäten entsprechen dem dritten Chakra, welches Informationen verarbeitet und Macht über die eigene Lebensführung gibt.

    Die Angst vor Unzulänglichkeit trägt in sich die Herausforderung, die eigenen Fähigkeiten auf einer essenziellen, seelischen Ebene zu erkunden. Das innere Gefühl der Kompetenz wird nicht durch erlernbare Fertigkeiten und technische Perfektion erlangt, sondern durch das Ausstrahlen von Herzensqualitäten wie Liebe und Mitgefühl. Sie entsprechen dem vierten Chakra.

    Die Angst vor Kontrollverlust fordert dazu auf, sich der eigenen inneren Autonomie bewusst zu werden. Lebensfreude erwächst aus Freiheit, aus der Entscheidung für den eigenen individuellen Weg. Dazu gehört die Erkenntnis, dass man alles, was man verlieren kann, in seiner Essenz auch jederzeit wieder erschaffen kann. Das fünfte Chakra vermittelt freien Selbstausdruck und Kontrolle über den eigenen Weg.

    Die Angst vor Sinnlosigkeit ruft dazu auf, nach dem tieferen Sinn der Dinge und Aktivitäten im eigenen Leben zu fragen. Äußere Ziele wie Reichtum, Status und Karriere sind sinnlos, wenn sie zum Selbstzweck werden. Es kommt auf die innere Bereicherung und geistige Erweiterung an. Das sechste Chakra ermöglicht das „Sehen“ von Sinnzusammenhängen hinter dem äußeren Schein.

    Die Angst vor Integritätsverlust verbindet sich mit der Herausforderung, die Unverletzlichkeit der Seele und ihre harmonische Ganzheit zu erkennen. Körper und Psyche sind verletzlich. Die Psyche kann etwa durch ein Trauma ihre Integrität verlieren, doch sie ist heilbar. Wer die Masken fallen lässt und sich der liebevollen Berührung mit dem Leben aussetzt, erlangt echte Heilung und Harmonie. Das siebte Chakra steht für diese innere Offenheit.

    Die zentralen Entwicklungsabsichten

    Jedem Menschen sind all diese Ängste vertraut, doch nur zwei davon sind jeweils in einem Leben aktuell. Diese stellen die zentralen Entwicklungsabsichten eines Menschen dar und werden ständig bearbeitet. So lässt sich das Leben als spiritueller Lernweg betrachten, wobei die Grundängste die wesentliche Antriebskraft sind. Lernfortschritte werden immer erzielt, oft aber auf leidvollen Umwegen. Das Verdrängen der Ängste führt dazu, dass man „Opfer“ von Illusionen und Verstrickungen wird. Diese führen oft zu Krisen und so letztendlich doch zu einem Zuwachs an Unterscheidungsvermögen, an Erkenntnis des eigenen wahren Seins.

    Nun leben wir in einer Zeit, in der die Menschheit zunehmend „erwacht“ und die früher verbreiteten destruktiven Wege verlassen will. Selbstreflexion und Verantwortungsbereitschaft nehmen zu, Ängste werden mehr thematisiert und weniger in destruktives Verhalten umgewandelt. Gleichzeitig werden die Menschen sensibler und sensitiver, so dass sie auch schneller empfindlich auf negativen Energieaustausch reagieren. Je sensibler ein Mensch ist, umso mehr muss er auf „Psychohygiene“ achten, um sein inneres Gleichgewicht aufrechtzuerhalten.

    In jeder Gesellschaft gibt es einige Menschen, die sensibler und anspruchsvoller sind als ihre meisten Zeitgenossen und deshalb „ihrer Zeit voraus“. Sie benötigen mehr Ehrlichkeit und lebendige Kreativität im Umgang miteinander, als es den Konventionen ihres Umfeldes entspricht. Sie können nur glücklich werden, wenn es ihnen gelingt, zu sich und ihren Bedürfnissen zu stehen. Dann können sie ein höheres Beziehungsniveau in ihrem Umfeld etablieren, indem sie ihre eigenen Beziehungen transformieren. Zudem bringen sie neue Ideen und Strukturen in die verschiedenen Bereiche des gesellschaftlichen Lebens. Die viel zitierte „Zerrissenheit der Künstler“ wird in diesem Zusammenhang verständlich: Die vorherrschenden Umgangsformen und institutionalisierten Strukturen sind für sie untragbar, da sie ihren emotionalen Bedürfnissen und ihrer Kreativität keinen Raum geben. Es ist aber oft schwierig, neue Ideen und Ansprüche in die Gesellschaft einzubringen, da es viele Menschen gibt, die am Alten festhalten wollen und das Neue bekämpfen. Deshalb ist es für Künstler und Kreative besonders wichtig, ihre Ängste zu erkennen und abzubauen. Diese Menschen benötigen in hohem Maß Selbstvertrauen und innere Stärke, um ihre Wünsche verwirklichen und ihren Weg gehen zu können.

    Grundängste transformieren

    Wer seine Entwicklung beschleunigen und Angst bewusst transformieren will, begibt sich auf einen Weg zunehmender seelischer Verwirklichung und Identitätserkenntnis. „Selbstverwirklichung“ setzt ja eigentlich voraus, dass man weiß, wer man ist. Doch die Fähigkeit, das wahre Selbst von falschen Selbstbildern, erlernten Rollen und übernommenen, fremden Vorstellungen zu unterscheiden, wird erst im Laufe des Lebens schrittweise erworben. Gleichzeitig nimmt die Fähigkeit zu, die Energien des wahren seelischen Seins zu spüren und mit der Welt auszutauschen sowie kreative Visionen zu entwickeln und umzusetzen.

    Jede Grundangst kann bewusst und direkt mit Hilfe bestimmter Einstellungen und seelischer Qualitäten abgebaut werden:
    Angst vor Haltlosigkeit kann mit Hilfe von konzentrierter Wahrnehmung und Achtsamkeit transformiert werden. Konzentration gibt Halt, denn sie verhindert Zerstreuung und Verwirrung. Innere Gespaltenheit kann durch konzentrierte ganzheitliche Selbstwahrnehmung aufgelöst werden.

    Angst vor Wertlosigkeit wird durch volle Präsenz und Hingabe an den Augenblick transformiert. So kann man seinen Wesenskern spüren. Man kann sich selbst als wertvolles Wesen erkennen und sich liebevoll behandeln, so dass man auch Wertschätzung von anderen erfährt.

    Angst vor Überforderung reduziert sich durch die Bereitschaft, Verantwortung für das Geschehen im eigenen Leben zu übernehmen und die eigenen schöpferischen Möglichkeiten wahrzunehmen. Dadurch überwindet man Gefühle der Machtlosigkeit und entwickelt Führungskompetenz.

    Angst vor Unzulänglichkeit wird durch Einfühlsamkeit und ein offenes Herz bewältigt. Intensive zwischenmenschliche Begegnungen lassen das Gefühl des inneren Mangels verschwinden. Sie machen den Beteiligten ihr wahres seelisches Potenzial und ihre Kraft bewusst.

    Angst vor Kontrollverlust kann durch eine freigeistige Einstellung bewältigt werden, mit der man sich von gesellschaftlichen Normen, Zwängen und Ideologien emanzipiert. So wird man nicht mehr „Opfer“ von Fremdbestimmung oder einschränkenden Umständen, weil man seine wahre Freiheit erkennt und nutzt.

    Angst vor Sinnlosigkeit reduziert sich durch das Bemühen um Klarsicht und die Bereitschaft, die eigene Wahrheit zu finden und ihr gerecht zu werden. Wer hinter den „Schleier der Illusionen“ blickt, bewahrt sich vor sinnlosen Anstrengungen und findet Möglichkeiten, um seinen inneren Reichtum zu entfalten.

    Angst vor Integritätsverlust transformiert sich durch eine Haltung, die Harmonie im eigenen Inneren herstellt. ­Indem alle psychischen Anteile angenommen und in ihrer Daseinsberechtigung anerkannt werden, wird man von starren Selbstbildern und Rollen frei. So kann man sich für tiefe authentische Beziehungen öffnen, in denen die eigene Ganzheit ebenso wie die kosmische Harmonie spürbar wird.

    https://www.sein.de/die-sieben-grundaengste-und-die-sehnsucht-der-seele-nach-entfaltung/

    • Jana schreibt:

      Was ich selbst in einer OPFER-TÄTER-RETTER-ROLLE mit einer Bekannten ‚erlebt‘ hatte, durfte ich umgehend/eingehend, durch ZINGDAD und dem MEISTER „8“ …
      -Was..ist..Böse..? -…für meine Bewußtseins-Erweiterung integrieren und hat mir
      einen „Wissens-Schatz“ als großes Geschenk beschert !. -DANKE-

      – Heute, 3 Tage später, erhielt ich diesbezüglich einen regelrechten HILFE-RUF
      aus der Verwandtschaft;
      – Die Gymnasiums-Schul-Leitung eröffnet heute ein Disziplinarverfahren gegen zwei
      Schüler, mit angesagter Straf-Verhängung.
      Als Grund ging voraus, dass ein Schüler emo-tio-nal ausgeflippt war, da ein
      zweiter Schüler ihm beleidigende und unschöne Worte ‚erteilte‘.

      – So sehe ICH, statt die Sache harmonisch zu klären, – ein Szenario veranstaltet wird.
      Somit trägt die „Göttliche Ordnung“ dazu bei, a l l e n Betroffenen den „Einheits“-Funken
      fühlen zu lassen.

      Das LICHT ist der Sieger ~ ❤ ~
      * so sei es *

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s