Botschaft von Jeshua: Zur aktuellen Zeitqualität (durch Blandina Gellrich) – 10.Januar 2017

55b79-575024_139517426183380_1216370290_n

Geliebte Schwestern und Brüder auf Erden,

hier spricht Jeshua. Willkommen in einem wunder-vollen Jahr 2017. Zum Übergang in das neue Jahr hat sich Gaia neu ausgerichtet. Dabei hat sich die Schwingung auf der Erde nochmals erhöht. Dies hat auch eine Neu-Ausrichtung der Lebewesen auf Erden zur Folge gehabt. Vielleicht hast Du bemerkt, dass sich alte Glaubenssätze, die Dich noch in Enge und Begrenzung gehalten haben, sich quasi über Nacht verabschiedet haben. Du siehst sehr viel klarer, wohin Deine Entwicklung geht und was dafür noch zu transformieren und heilen ist. Vielleicht hast Du auch den Übergang in das Jahr 2017 genutzt, um Dich stärker in Dir selbst zu zentrieren und siehst über dieses eine Leben hinaus. Dann hatte die Schwingungserhöhung eine wundervolle Auswirkung auf Dich, auch wenn Du noch dabei bist, Dich neu einzupendeln. Neue Möglichkeiten stehen Dir jetzt offen, Dich als Mensch und gleichzeitig als kosmisches Wesen zu erfahren. Während dieses Jahres wird da eine stetige Annäherung geschehen und die kosmischen Gesetzmäßigkeiten werden stärkere Wirkung zeigen. Diesen Schritt hat Gaia vollzogen. So wird es in diesem Jahr in vielen politischen und wirtschaftlichen Bereichen zu immer mehr Instabilität kommen. Doch ist die Energie anders als in Jahren zuvor. Diese Instabilität ist gleichzeitig Stabilität, da sich die inneren Polen verschoben haben. Sehr viel deutlicher als in den Jahren zuvor, wirst Du erkennen, wie alles zusammenhängt. Und aus dieser Erkenntnis kannst Du eine Wahl treffen, wohin Du Dich ausrichtest. Und mit jeder Neu-Ausrichtung öffnest Du neue Möglichkeiten. Synchronizitäten entstehen entsprechend Deiner Seelenebene. Dein Unterbewusstsein wird Dir immer bewusster werden und Dein Überbewusstsein kann Dich immer stärker erreichen. Dies führt dazu, dass Du Dich im Laufe dieses Jahres immer mehr als Schöpfer erkennen wirst.

Ich lade Dich ein, Begrenzungen in Deinem Denken und Deiner Vorstellungskraft immer mehr los zu lassen. Konzentriere Dich auf Deine innere Freude, die Liebe in Dir, die Liebe zu diesem Leben und zu Dir selbst. Dies wird Deine Kreativität und Schöpferkraft immer mehr wecken. Du wirst dabei Ängstlichkeiten und Verletzungen verlieren und Kraft und Klarheit gewinnen. Du siehst durch die Schleier hindurch und bist dadurch weniger anfällig für Manipulationen der Systeme und Strukturen auf Erden. Dadurch werden diese Systeme und Strukturen instabil und lösen ihre Fessel, die sie um die Menschen auf Erden geschlungen haben, nach und nach auf. Je mehr Menschen wahre Freiheit suchen und entdecken, umso freier wird die gesamte Erde.

Ein neues Jahr ist wie eine weiße Leinwand. Noch ist das Bild nicht gemalt. Dies wirst Du im Laufe des Jahres tun mit Deinen Gedanken, Emotionen und Handlungen. Vielleicht möchtest Du in diesem Jahr Dein Bild bewusster malen als in den Jahren zuvor. Je bewusster Du Dir Deiner Gedanken, Emotionen und Handlungen bist und die Wirkungen, die sie haben, umso mehr bist Du Dein eigener Schöpfer. Dies ist das Thema für das Jahr 2017. Dieses Bewusstsein zu erkennen und dann zu verkörpern, darum geht es.

Eine Heilerin, ein Heiler ist sich dessen bewusst. In dem Moment öffnet sich die Verbindung zu kosmischen Gesetzmäßigkeiten und es kann eine heilerische Veränderung bei anderen geschehen, die über die physischen Gesetzmäßigkeiten hinaus geht. Allerdings ist es danach notwendig, dass Derjenige, der die Heilung empfangen hat, dieses höhere Bewusstsein auch in sein Leben einbezieht. Also anders denkt und handelt als zuvor. Dann stabilisiert sich der Heilungsweg, der geöffnet wurde. Vielleicht kennst Du den Satz, den ich gesagt haben soll „geh und sündige nicht mehr“. Ich hatte es einst etwas anders ausgedrückt. „Geh und denke und handle aus den kosmischen Gesetzmäßigkeiten heraus. Wisse um Ursache und Wirkung und nutze dieses Wissen. Lasse Deine Gedanken und Handlungen zu Tropfen der Liebe werden. Dann bist Du heil und frei.“ Wenn da keine Veränderung geschieht, dann geht die Schwingung wieder herunter und das Leben ist genauso wie vorher. Dies hast Du bereits mehrfach erlebt. So ist es jetzt ein guter Zeitpunkt, diese Lernlektion abzuschließen. Wenn Du es einige Male versucht hast und dadurch immer mehr verstanden hast, dann wirst Du es genießen. Ich bin dabei an Deiner Seite, wenn Du mich rufst. Ich bin nur einen Gedanken entfernt. Gerne reiche ich Dir dabei meine Hand und zeige Dir die nächsten Schritte. Bist Du bereit?

Entwicklung heißt Veränderung. Veränderung heißt Loslassen. Loslassen kannst Du, womit Du Frieden geschlossen hast. So lass Dich von den Energien tragen. Sie werden jeden Schritt, den Du gehst, um ein Vielfaches verstärken.

Nicht ist so, wie es scheint.

Jeshua

Jeshua durch Blandina Gellrich, http://www.licht-der-seele.net

Quelle deutsch: http://licht-der-seele.net/blog/

Das könnte Sie auch interessieren:

NEU: Heil-Satsang mit Jesus Christus

Heilende und wohltuende Schwingungen aus der Christusebene täglich empfangen und momentane Aufstiegsenergien harmonisch und sanft integrieren. Von zu Hause aus ganz einfach die Energien der Christusebene aufnehmen und wirken lassen…

Weitere Infos und Anmeldung hier….

 

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…….Shogun Amona

Advertisements

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Aufgestiegene MeisterInnen, Aufstieg, Botschaften, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

36 Antworten zu Botschaft von Jeshua: Zur aktuellen Zeitqualität (durch Blandina Gellrich) – 10.Januar 2017

  1. sophie1951 schreibt:

    Hallo ihr Lieben
    es gibt wieder einen weiteren Teil von
    http://www.klang-weg.de/zingdad-was-ist-liebe-6/
    Viel Freude und Liebe beim Lesen und umsetzen ❤
    Ich fand ihn wunderbar ❤

    Licht und Liebe für uns alle ❤
    ICH BIN SOPHIE ⭐

    • Ingrid Miejuu schreibt:

      Laß dich aus dem verschneiten ☼ Bayern ganz toll knuddeln, liebe Sophie ❤ Danke fürs einstellen! 😉

    • muniji schreibt:

      Zitat aus: http://www.klang-weg.de/zingdad-was-ist-liebe-6

      „Von dir wird nicht erwartet, dass du der Brunnen aller Liebe auf der ganzen Welt bist. Von dir wird nicht erwartet, jegliche Not zu bedienen, die dir die Welt präsentiert. Von dir wird nur erwartet, das Geschenk zu geben, das du am besten zu geben geeignet bist. Wenn du Geschenke gibst, für die du nicht bestens geeignet bist, sie zu geben, dann tust du zwei Dinge:

      Erstens vergeudest du die Energie, die dir zur Verfügung steht, für geringere Ausdrücke. Ich könnte es auch so formulieren und sagen: Du verschwendest deine Zeit und deine Ressourcen, indem du etwas tust, wofür du nicht so gut geeignet bist.

      Zweitens übernimmst du die Aufgabe von jemand anderem und erweist ihm oder ihr damit im Grunde einen schlechten Dienst. Siehst du, es gibt draußen jemanden, der bzw. die ideal dafür geeignet ist, diesen Job zu tun. Nicht nur tust du selbst nicht das, wozu du am besten geeignet bist, sondern du kommst auch diesem anderen Lebewesen in die Quere, das zu tun, wozu er bzw. sie am besten geeignet ist.

      Und dies ist ein sehr wichtiges Verständnis.“

      und:

      „Und auf diese Weise wird die Währung der neuen Erde fließen: Jedes Lebewesen wird sein sich immer weiter entfaltendes großes Geschenk finden und zum Ausdruck bringen Und weil jedes Lebewesen einzigartig ist, wird auch sein Geschenk einzigartig sein. Es wird niemals „zu viel“ von dem geben, was du zur Verfügung stellst, weil dein Ausdruck einzigartig sein wird. Und bei allem anderen, was du brauchst, dir aber nicht selbst besorgen kannst, wirst du ein anderes Lebewesen finden, das den Wunsch hat, dies als sein großes Geschenk anzubieten.

      Das ist die neue Volkswirtschaft. Keine einzige Seele fragt: „Aber was kommt für mich dabei heraus?“ Keine einzige Seele leidet Not oder Mangel. Alle haben reichlich. Und niemand versucht, gierig mehr zu ergreifen als gewollt oder benötigt wird, weil niemand fürchtet, nichts zu haben. Es gibt immer Fülle, weil alle wissen, dass sie EINS sind.“ (Zitat Ende).

      * * *

      In diesen wenigen Worten ist die Art von Zusammen-Leben beschrieben, um die ich schon in meiner Kindheit immer ganz sicher w u s s t e – sie nur im ‚Aussen‘ nicht (mehr) finden konnte… für viele, viele Jahre.

      Umso schöner nun mitzuerleben, wie sich genau das jetzt auch auf GAIA zu ‚formieren‘ beginnt – erst in den Herzen der Einzelnen und schrittweise hin zur gelebten Wirklichkeit im ‚Aussen‘. 😀

      Bei dieser Verwandlung aktiv dabei zu sein, ist das grösste Geschenk! 😀

      ❤ ❤ ❤

      LG – muniji 🙂 🙂 🙂

    • sophie1951 schreibt:

      Zit. aus : http://www.klang-weg.de/zingdad-was-ist-liebe-6
      *Mein Rat an dich lautet, sei geduldig mit deinem Leben, sei geduldig mit dir und gönne dir sehr viel Nachsicht. Doch mache jetzt sofort einen Anfang! Was dich morgen erwartet, wird durch das Bewusstsein und die Energie erschaffen, welche du heute zum Ausdruck bringst. Folglich kannst und wirst du ein Morgen haben, das von Liebe erfüllt ist, wenn du heute nur mit Liebe erschaffst.
      Jedes Mal, wenn du es schwer findest weiterzugehen, und jedes Mal, wenn du scheiterst, kehre einfach zurück auf den Pfad der Liebe. Beginne also erneut, gütig mit dir umzugehen und dich selbst zu lieben. Dass du gescheitert bist, ist der Beweis, dass du es versucht hast. Treffe einfach eine neue Wahl, dich für das Leben unter Einsatz der Energie der Liebe einzusetzen.*

      Das hat mich berührt, da ich mich (meine Mutter ❤ hat mir dies mitgeteilt) sehr schnell unbewusst kritisiere. Ich merke es meist erst, indem mich mein Körper darauf aufmerksam macht.

      Für mich ist das so, dass sich manches zwar gut anfühlt, aber es fehlt die letzte Essenz – die Schwingung, die die Liebe für mich ist und dann darf ich erkennen, dass ich meinen eigenen Weg finden/gehen darf/kann. So wie 8 sagt: *"Beginne also erneut, gütig mit dir umzugehen und dich selbst zu lieben. Dass du gescheitert bist, ist der Beweis, dass du es versucht hast."*

      Licht und Liebe für uns alle ❤
      ICH BIN SOPHIE ⭐

      • dakma schreibt:

        ….. ja ,liebe Sophie …. und da ist auch die Antwort auf die Frage „wie ein Symptom
        annehmen“ und doch gleichzeitig „heilsein“ manifestieren : „Ja“ sagen im Jetzt so wie es ist und gleichzeitig „neu starten“ mit neuer Absicht/Wahrheit und erneuter „Hingabe“ dür
        das verwandelte „wahrere“ Sein.
        Und so auch mit den Terminen: Wenn es jetzt sich notwendig anfühlt „einen Termin machen“….. und dann von Jetzt zu Jetzt weiterschwingen….

        …. das ist dieses „sowohl ,als auch“ ,was wir in 3D nicht integrieren konnten…. wir
        machen es jetzt einfach so …

        guten Start in die neue Woche…. heut abend schon „erfüllt“ mit Bildern der neuen Erde
        ❤ ❤ ❤

        Dakma

  2. BixRon schreibt:

    Klasse, liebe Sophie, großartiger Link ❤
    hier nochmal: http://transinformation.net/die-dimensionen-3d-4d-5d-und-ihre-unterschiede/
    Danke ❤

    Ich habe mich ab dem Abschnitt Anmerkung: wiedergefunden.
    Beim Lesen über das Leben in 5–D und das höhere Selbst fiel mir mein Erlebnis von 2006 wieder ein:
    11.06.2006 "ICH BIN DOCH SCHON HIER"
    Ich machte ein kleines Nickerchen, wachte im Schlaf auf und bemerkte, dass ich zu mir in meinen Körper hinein wollte.
    Das wunderte mich sehr und ich sagte: "Ich bin doch schon hier."
    Es sind oft feinstoffliche Freunde bei mir, dann weiß ich immer dass "jemand" da ist.
    Diesmal hatte ich aber die Wahrnehmung, dass ich selbst zu mir in meinen Body käme und deshalb dachte ich erstaunt: "Ich bin doch schon hier."

    Da hatte wohl mein höheres Selbst (Ich nenne es ALLWI) einen ersten Versuch gestartet in diesen Körper hineinzukommen 😀

    Der Rest der Beschreibung des Lebens entspricht völlig meinen Vorstellungen für mein Leben auf der BixRon–Galaxie.

    Zitat: „Darüber hinaus ist die Dritte Energie, die Göttliche Energie, Teil dieser Erfahrung und die Sexualität wird zur heiligen Dreifaltigkeit in einem perfekten Gleichgewicht. Es ist die stärkste Energie der Schöpfung.“ Zitatende.

    Das ist mir auch besonders wichtig, immer das ALL–EINE in mein Leben einzubeziehen, wohl wissend, dass Ich ja auch ein Teil des ALL–EINEN Bin, will Ich auch mit der Quelle Selbst innigst verbunden sein.

    Herzliche Grüße
    ICH BIN BIX ⭐

  3. muniji schreibt:

    Zit.: „Sehr viel deutlicher als in den Jahren zuvor, wirst Du erkennen, wie alles zusammenhängt. Und aus dieser Erkenntnis kannst Du eine Wahl treffen, wohin Du Dich ausrichtest. Und mit jeder Neu-Ausrichtung öffnest Du neue Möglichkeiten.“

    Zit.: „Loslassen kannst Du, womit Du Frieden geschlossen hast.“

    Loslasssen durch ‚in innerem Frieden sein mit’… und bewusst neue Wahlen treffen für die eigene Ausrichtung… zum sich Er-öffnen neuer Möglichkeiten.

    Für m i c h die Dreh- und Angelpunkte unserer gemeinsamen Höher-ent-wicklung.

    Wie aber können wir in innerem Frieden mit etwas sein bzw. in inneren Frieden mit etwas gelangen? So dass wir es tatsächlich auch freigeben/loslassen können?

    Das Schlüsselwort hier lautet… ‚frei‘.

    Freigeben bedeutet zuerst einmal alles anzuerkennen, w a s je geschehen ist in unserem Leben. Genau so – w i e es geschehen ist. Ohne ‚wenn und aber‘. Alle Ereignisse darin genau auch als solche zu akzeptieren, wie sie eben w a r e n.

    Und wie w i r sie selbst erlebten.

    Hätten sie nicht geschehen ‚dürfen‘, wären sie auch nicht geschehen. 😉

    (…)

    Sie im Nachinein zu bedauern, zu bereuen, zu beklagen, gar verurteilend zu bewerten – wie sie auch zu verklären, zu verherrlichen, in den Himmel zu heben – ä n d e r t nichts daran, dass u n d wie sie einst geschehen s i n d.

    Wer längst Vergangenes noch ‚verändern muss‘, hängt noch darin fest. Ruft es immer wieder in die jetzt erlebte Gegenwart, in welcher all dieses gar nicht mehr geschieht.

    I c h sehe dabei immer einen Zugreisenden.

    Welchen Sinn sollte es machen, während er durch das Fenster hinaus ins momentane JETZT blickt, sich gleichzeitig auch immer wieder an JETZT-Momente zu erinnern, die gar nicht mehr sind?

    Würde das seinen BLICK auf das JETZT nicht trüben? Weil er gleichzeitig Bilder und Emotionen aus der Vergangenheit zwischen(!) sich und das was er gerade tatsächlich durch das Eisenbahnfenster ’sieht‘ – schiebt?

    Gleichsam einen ‚Vergangenheits-Filter‘ über seine Augen legend?

    ‚Geistig abschweifen‘ nennen wir das für gewöhnlich und geben wir uns dem hin, ‚fallen‘ wir auch schon aus dem gegenwärtigen Moment – mit unserer Aufmerksamkeit.

    Dasselbe gilt dazu natürlich auch für mögliche zukünftige Ereignisse

    Sich um beides nicht mehr zu ‚bekümmern‘ – im ‚positiven‘ wie auch im ’negativen‘ – ist FREIHEIT. Macht unseren Blick erst 100%ig frei für das, was in genau diesem(!). jetzigen Moment gerade ist und geschieht.

    Den einzigen, den wir gerade w i r k l i c h erleben.

    So g a n z in der Gegenwart zu sein, in alleinigem Kontakt mit dem was gerade i s t, mit allen uns gegebenen inneren und äußeren Sinnen – bedeutet zeitlos-lebendig zu sein.

    Ganz einfach das LEBEN selbst, sich von Moment zu Moment entfaltend. In seiner ganzen Pracht und zeitlosen Vollkommenheit zugleich, in jedem Augenblick. 😀

    Wie wir es als ‚Kinder‘ noch waren und taten, frei von ‚leben und sterben‘, frei von jeglichen ‚Zukunftsängsten‘ und ‚Vergangenheitsbewältigungen’… für kurze Zeit.

    Leben – im JETZT – ist wählbar.

    Sicherlich… ein ‚Wagnis‘ in einer von Verstandes-Ängsten dominierten Welt, in welcher sich alle daran Beteiligten sogar gegenseitig ‚bewachen‘, ja nicht ‚aus der Rolle zu fallen‘ – der so mühsam und mit vielen Leiden erkauften, über die Jahre…

    Uns währenddessen auch noch gleichzeitig immer wieder daran erinnernd, ‚wer‘ wir einmal w a r e n und ‚was‘ wir irgend wann einmal g e t a n haben

    Sobald wir uns dessen wieder bewusst geworden sind, erkennen wir auch: Wir haben immer die Wahl, diesen ‚un-seligen‘ Zustand auch wieder zu ver-lassen.

    Wenn wir das wollen.

    * * *

    Hm.

    Wie sähe h e u t e wohl ein ‚Erst-Kontakt‘ zwischen uns – und Wesen aus höheren Bewusstseins-Ebenen aus? Was hätten wir in diesem Moment mit ihnen gemeinsam, ausser unserer inneren(!) Wesensgleichheit?

    S i e sind mit ihrem Bewusstsein immer voll im Hier-und-Jetzt. weil sie wissen, dass es nichts ‚Anderes‘ gibt, was erfahren werden könnte – und in welchem sie immer bewusst auf schöpferische Weise s p i e l e n.

    Diese Wahl steht auch uns nun wieder offen. 😀

    LG – muniji 🙂 🙂 🙂

    • sophie1951 schreibt:

      Hi Muniji,

      das ist sehr gut geschrieben, und ich bin mit allem einverstanden.
      Ich habe nur eine Frage: wie gehst du dann mit dem JETZT um, wenn du Termine auszumachen und zu erfüllen hast. Leider ist es doch so, dass wir ohne Termine nicht mehr davon kommen. Auch wenn ich sie nicht will, so brauche ich sie für Massagen, Arzt,
      ZA und so weiter usf. Ohne Termin geht nichts 😉
      Ich muss ihn zwar JETZT vereinbaren, aber er liegt in der Zukunft und manchal sogar Monate, wenn nicht noch länger in der Zukunft.
      Wie siehst/seht du/ihr das?
      Das würde mich interessieren.

      Licht und Liebe für uns alle ❤
      ICH BIN SOPHIE ⭐

      • muniji schreibt:

        Hi Sophie! 🙂

        Ich verstehe sehr gut, w a r u m Du (noch) genau diese Fragen stellst.

        Ab dem 5D-Bewusstsein und aufwärts tauchen solche Fragen nämlich gar nicht erst auf – im eigenen Denken – weil ‚Zeit‘ darin nicht mehr als etwas ‚Feststehendes‘, sondern nur noch als ‚Wahlkriterium‘ für ausgesuchte Ereignisse steht.

        Puuuh! – klingt erstmal komplizierter, als es eigentlich ist. **lach**

        Ich kann es Dir vielleicht an einem Beispiel aus meinem eigenen 5D-Besuch verdeutlichen: #Etwa 1 Stunde‘ nach meinem Eintritt ‚kam'(!) mir die Idee, eine gute, medial begabte Freundin anzurufen.

        Es ‚zog‘ mich von einem Moment auf den anderen einfach innerlich dahin, sie zu besuchen. ( ) … also rief ich sie an.

        Sie sagte mir freudig für denselben Tag zu, mit der Bitte aber erst um 20:30 bei ihr zu sein, weil ihre kleine Tochter dann sicher schlafen würde.

        Ich sagte nur ‚Okay, so machen wir’s.“ und legte auf.

        Von dem Moment an dachte ich keinen Bruchteil einer Sekunde mehr daran, bis ich abends plötzlich, ganz von INNEN heraus zu meiner Frau sagte: „Du, ich fahr jetzt los.“

        Ohne überhaupt nur ein einziges Mal auf die Uhr zu schauen- was ich auch bis dahin kein einziges Mal getan hatte.

        Als ich dann vor dem Haus meiner Freundin ankam, sprang der SEKUNDEN-Zeiger der Auto-Uhr zeitgleich mit meinem Ausschalten des Motors genau auf die ZWÖLF – um genau 20:30.

        Erst in diesem Moment schaute ich das erste Mal auf eine Uhr, seitdem ich das Telefonat mit ihr geführt hatte… 😉

        Zusammenfassend gesagt: Ich war ‚Stunden‘ zuvor widerstandslos einem inneren Impuls gefolgt, der das Ereignis ‚Treffen mit meiner medialen Freundin‘ beinhaltete.

        Und ließ es einfach geschehen, ohne mir irgendwelche ‚Gedanken‘ darüber zu machen – bis zu seiner vollkommenen, sogar ‚zeitlich punktgenauen‘ Erfüllung.

        Der Unterschied zu 3D bestand dabei in der völlig u n-‚kontrollierten‘ Art und Weise, in der das alles ablief. ‚Zeit‘ ist in 5D auch nur e i n e Komponente von Vielen, wenn es um die Manifestation von Ereignissen geht.

        Wobei das gewählte Ereignis vorgibt, was für dessen Erfüllung zu geschehen hat.

        Was zwar im 3D-Bewusstsein im Grunde natürlich auch der Fall ist – doch hier steht noch der Glaube(!) an die ‚Zeit‘ als eine ‚Menge‘, die einem zur Verfügung steht, im Vordergrund.

        Womit sich ein 3D-‚gepolter‘ Verstand ja so gerne ‚Probleme‘ macht. **grins**

        Ab 5D und aufwärts ist das aber vollkommen belanglos, weil nur die Erfüllung des ins Auge gefassten Er-geb-nisses zählt.

        Wer (in 3D) also bereits j e t z t damit beginnt, der jeweiligen Erfüllung den Vorrang(!) gegenüber dem ‚Wann‘ zu geben – ist damit auch schon dabei, sich auf 5-dimensionales Sein einzustimmen.

        Subjektiv existiert also auch dann immer noch ‚Zeit‘ – objektiv als ‚feststehende Grösse‘ jedoch nicht. Sie ist dann nur noch ein ‚Spielzeug‘. 😀

        * * *

        Man muss meine Zeilen vielleicht ein paar mal lesen, um auch ein G e f ü h l dafür zu bekommen, was sie besagen, aber Du wirst sehen – es lohnt sich. 😀

        Alles Liebe – muniji 🙂 🙂 🙂

      • muniji schreibt:

        Vielleich noch zur ‚Vertiefung‘:

        Zit. muniji:
        „Von dem Moment an dachte ich keinen Bruchteil einer Sekunde mehr daran, bis ich abends plötzlich, ganz von INNEN heraus zu meiner Frau sagte: „Du, ich fahr jetzt los.“

        Warum dachte ich in der ‚Zwischenzeit‘ keinen Moment mehr daran? Weil es in all den dazwischen liegenden Momenten keinen einzigen Grund dafür gab!

        D o r t, wo ich mit meinem Körper war, mit dem was d o r t geschah, von Moment zu Moment… gab es einfach keinen Anlass dafür, warum hätte ich also daran denken sollen?

        Erst als es ’soweit war‘, tauchte es auch wieder auf.

        Vorher wäre es nur ein Ab-lenkung vom gegenwärtigen Moment gewesen, kannst Du ‚verstehen‘, was ich Dir damit ‚irgendwie“ beschreiben möchte, Sophie?

        Absolute Sorglosigkeit gibt es nur im MOMENT – oder gar nicht.

        Im MOMENT ist alles stets ‚perfekt‘, weil im ‚Fluss‘ mit allem, was ist. In 5D überließ ich mich Allem einfach – ohne mich ‚kontrollierend‘ einzumischen.

        Worum hätte ich mir auch Sorgen machen sollen? Ich wusste und fühlte(!) mich so geborgen, getragen und inspiriert von Moment zu Moment, dass keine ‚Not‘-wendigkeit zu irgendeiner Art von Einmischung meinerseits bestand.

        Im Grunde ist das auch jetzt so und immer wenn mein Verstand wieder mal ‚ausbüxen‘ will, hole ich ihn sanft aber bestimmt – wieder zurück.

        Ins JETZT. 😀

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • sophie1951 schreibt:

        Hi Muniji,

        danke für deine Antwort. Oh ja ich kann mich auch noch an deine Schilderung erinnern.
        Aber ganz hat sie mich nicht befriedigt. Es ist eine komplett andere Situation.
        Es ist zumindest bei uns in Österreich nicht möglich, dass ich einfach beim ZA erscheine und sage ich will drangenommen werden, nur wenn ich Schmerzen hätte wäre das möglich, dann müsste ich allerdings warten, bis alle anderen dran waren.
        Also wie dann, keine Termine ausmachen und nur gehen wenn es „notwendig“ ist. Das klingt irgendwie nicht stimmig.
        Und soviel ich weiß ist auch in Deutschland ein „Vorsorgestatus“ notwendig und dazu brauche ich Termine.

        Ich weiß in 5 D brauche ich bzw. mein Körper das alles nicht, aber wie ist es mit JETZT.

        Ich habe schon verstanden, was du mit deiner Schilderung meintest. Du hast deinen Termin nicht als Termin wahrgenommen, sondern du „wusstest“, besser dein ICH BIN, wusste dass es soweit war.

        Mit meinen Freunden mache ich auch keine „Termine“. Wenn es passt für mich bin ich da wenn mich jemand besucht, wenn nicht sag ich es. Das klappt für manche besser und für manche weniger gut. Aber es ist wie es ist 🙂 .
        Ich habe übrigens einen Link gefunden der könnte dich/euch interessieren.
        http://transinformation.net/die-dimensionen-3d-4d-5d-und-ihre-unterschiede/

        Licht und Liebe für uns alle ❤
        ICH BIN SOPHIE ⭐

      • dakma schreibt:

        Liebe Sophie ,lieber muniji
        ich möchte dir,muniji , auch ganz zustimmen….

        …. und ergänzen 😉 :
        Gestern abend kam ich in eine schöne Entspannung …. und irgendwie parallel in Unruhe
        (klingt „jeck“ ,nich?). Um 2.00 Uhr wachte ich auf und mir war hundeelend übel …. was von mir „bewußt“ nicht erschaffen war…. denn ich hatte ja (zur Hälfte wahrscheinlich) entschieden „daß es mir gut geht“.
        In der Situation half total das „Ja“….. so ist es „Jetzt“. Ich schlief wieder ein und heute morgen „analysierte ich in alter Stärke 😉 “ mein Symptom. Ich glaubte einen Zusammenhang zu erkennen…. wurde aktiv (e´mail entwerfen) …. und dann erfolgte von Jetzt zu Jetzt eine wunderbare Führung ,wen ich anrief, um so Stück für Stück im Dialog
        herauszufinden ,daß diese mail nicht abzuschicken ist ,sondern eine „tiefere“ Lösung
        anstand/ansteht und eine Lösung alter Mechanismen nun bewußt geschehen kann.
        Und ich nahm meine Telefonpartner in diesen Prozess mithinein und in diesem gemeinsamen Tanz und Suche nach Wahrhaftigkeit und Klärung halfen wir uns gegenseitig weiter.
        Meine Ergänzung : Zumindest im Moment noch hilft mir ein Beobachtungsprozeß ,eine „begrenzte“ Analyse ,ich sollte sie nur zunehmend von der inneren Stimme als Impulsgeber überholen lassen…

        Mit dem Thema „Zeit“ hatte ich am Mittwoch ein passendes Erlebnis zu eurem Austausch:
        Ich hatte mich um 9.00 telefonisch mit einer Freundin für ein Treffen um 11.30 verabredet.
        Um 9.30 meldete sich ein Freund an…. mal kurz hereinkommen zu wollen…. das brachte
        mich dann in etwas Stress (mit der Freundin gibt es ein Auseinandersetzungsthema bezügl. Pünktlichkeit)… ,aber ich sagte dem Freund zu und daß es aber etwas eng ist.
        Er kam ….. ich verzichtete innerlich auf Frühstück…. es war schön und intensiv und er achtete darauf ,daß er zeitig ging…. Er war kaum aus der Tür ,da klingelte das Telefon
        meiner schuldbewußten Freundin…. sie war wieder eingeschlafen….. plötzlich war da
        Zeit für Frühstück …..und ich merkte ,daß hier noch mehr fließen und in Entspannung kommen darf….. für die nächsten Begegnungstänze 😀

        ❤ liebe Grüße Dakma ❤

      • Tom schreibt:

        Hallo zusammen,

        schön euch hier zu treffen… 🙂

        Liebe Sophie, …Termine oder pläne für die Zukunft kann man machen, aber man „sollte“ im Jetzt sorglos leben und nicht in der Zukunft. Plane aber leben nicht in der Zukunft, alles andere fügt sich vertrauend und erlaubend, wenn die „Zeit“ reif ist. Muniji hat das super erklärt.

        Ich weiss nicht wie es bei euch ist, aber das Jahr 2017 fühlt sich für mich viel l(e)ichter und friedvoller… 🙂

        Zudem noch merke ich immer mehr die Synchronizitäten… 🙂
        Auch jeden Tag merke min. 2-3 Mal, wie ich mir innerlich Fragen stelle,wie hmmm diese Person oder Firma hat noch nicht geantwortet oder wie sie wohl entschieden haben… usw. s e k u n d e n später erhalte ich eine SMS, Mail oder Anruf als Antwort auf meine innerlichen Fragen!!! …das haut mich um vor Freude! 🙂 🙂 🙂

        Ich weiss nicht wie es bei euch ist, auch würde mich auf eure Erkenntnisse freuen. 🙂

        Tom

      • dakma schreibt:

        Hallo Sophie
        ….. vielen ,vielen Dank für den link…. hab es gerade gelesen und dann nochmal das Video genossen…. es klärt noch einiges an Fragen…und was noch schöner ist,bestätigt,
        was Stück für Stück eigene Wahrheitserkenntnis wurde…. und jetzt hier die Bestätigung!

        Auch diesesGefühl mal in der einen ,mal in der anderen Dimension zu sein…. erklärt auch durch das Einswerden mit dem Höheren Selbst und sich dann doch nochmal trennen… perfekt…. so fühlt es sich an.

        Eine Frage bleibt : Daß das höhere Selbst erst beständig bleibt ,wenn mentale ,emotionale
        und körperliche Heilung stattgefunden hat : Daß läßt mich doch wieder glauben ,so wie oben beschrieben …. Heilung suchen zu müssen ….
        aber/und vielleicht geschieht es ,wenn man den Impulsen folgt …. und so zu der nötigen Hilfestellung gelangt und dies dann schon auch „tut“ ?

        Und „ja,Tom“ ich erlebe auch einen wirklichen energetischen Jahreswechsel…. wie nie zuvor…. kommt Leichtigkeit und Vertiefung des Vertrauens ,daß dieser Wandel real ist und kein esoterisches Geplapper….

        liebe Grüße
        Dakma….. und nochmal „danke,sophie ❤ "

      • sophie1951 schreibt:

        Hallo Ihr Lieben alle,

        Liebe Bix und liebe Dakma ich fand den Link auch super.
        Habe mir Video und das Skript gleichzeitig angesehen und liebe Bix ich fand dein geschildertes Erlebnis klasse.
        Und beim Lesen der Dimensionen fühlte ich mich wunderbar und die Videobilder wunderschön.
        Lieber Tom, ich habe mir vorige Woche auch etwas kreiert.
        Ich suchte schon seit einiger Zeit eine Zahnbürste aber die ich wollte war mir aber zu teuer. Dann war ich einkaufen und wollte, weil ich fertig war, schon gehen, als ich die Info reinbekam schau bei den Zahnbürsten nach und siehe da sie hatte auf alle lagernden Zahnbürsten von Oral B 25% Ermäßigung und genau die die ich wollte war dabei. Na klar sonst hätten mich mein ICH BIN nicht hingezogen 🙂

        Es ist einfach ein tolles Gefühl wenn ich sehe, was sich alles tut bei uns.

        Licht und Liebe für uns alle ❤
        ICH BIN SOPHIE ⭐

      • muniji schreibt:

        Liebe Dakma! 🙂

        Zit. Dakma: „Daß läßt mich doch wieder glauben ,so wie oben beschrieben …. Heilung suchen zu müssen ….“

        Hier erstmal nur eine kurze Bemerkung dazu: Du kannst nicht ‚heil‘ werden wollen, o h n e damit gleichzeitig Dein ‚momentanes ‚Un‘-heil-sein‘ innerlich zu bestätigen.

        Mit dem Wunsch oder der Vorstellung des ‚Heil-werden-müssens‘ BEKRÄFTIGST und BESTÄTIGST Du in Dir also genau das, was Du durch ein ‚Heil-werden‘ doch eigentlich zum ‚Verschwinden‘ bringen möchtest.

        Würdest Du denn überhaupt ‚heil‘ werden wollen, gingest Du erst gar nicht davon aus, in d i e s e m Moment ‚unheil‘ zu sein…? Sicher nicht, richtig?

        Was sagt Dir das..? 🙂

        Alles Liebe – mu 🙂 🙂 🙂

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Eine Frage bleibt : Daß das höhere Selbst erst beständig bleibt ,wenn mentale ,emotionale
        und körperliche Heilung stattgefunden hat :…………………..

        Liebe Dakma, du musst soetwas ausprobieren, nicht fragen. Die Erde hat ihre Aufmerksamkeit (Entwicklung) in die nächste Dimension fast völlig abgeschlossen, da kann man solche Fragen nicht mehr stellen. Die Antworten muss man in diesen Dimensionen bereits wissen, bereits persönlich erforscht und umgesetzt haben.

        Soviele Frage und nochmehr Antworten, hin und her und vielleicht kann sein………..das ist die Ebene der dritten Dichte.

      • muniji schreibt:

        Liebe Sophie! 🙂

        Joe Dispenza sagt in dem heute von Bixie verlinkten Video etwas recht Aufschlussreiches: „Ich musste irgendwann begreifen, dass es um das Gleichgewicht zwischen: Absicht und Hingabe geht:“

        http://etl4free.psionline.info/joe-dispenza/?mc_cid=c79ab781ba&mc_eid=b716762446

        Mein 5D-Besuch war die ununterbrochene Erfahrung davon. 😀

        Während derer I c h mich – (und das ist das eigentlich Erstaunliche daran!) .- einfach nur den aus meinem INNEREN/ICH BIN ‚auftauchenden Absichten hingab.

        I c h ‚wollte, verlangte, erwartete‘ usw. genau genommen gar n i c h t s – mit meinem
        V e r s t a n d. Sondern ließ mich stattdessen einfach ganz und gar sein und geschehen – wie ‚ich‘ halt gerade ‚war‘ und ‚es‘ einfach ‚kam‘.

        D u r c h ‚mich‘.

        Ohne mit meinem Verstand irgendwie damit zu ‚argumentieren‘ oder mich darin in irgend einer Weise einmischend – ließ ich es einfach nur ‚durch‘.

        Es war das Erleben meiner vollkommen vertrauensvollen, von allen persönlichen Wünschen etc. los-gelösten HINGABE an den reinen FLUSS ALLEN SEINS.

        Ich ließ mich von ihm tragen, wohin er mich auch gerade ‚haben‘ wollte, könnte man es auch nennen. Meine ehemals ‚persönlichen‘ (3D)Absichten existierten im 5D-Bewusstsein nicht mehr.

        An ihre Stelle traten Absichten und Impulse die beständig in reibungslosem EIN-KLANG mit Allem waren/sind, was ist – GANZ von SELBST. 😀

        Und d a s – ist zugegebenermaßen ein sehr verschiedenes Selbst-Erleben im Vergleich zu unserem bisher gewohnten 3D-Bewusstseins-Modus.

        Wir brauchen uns im Grunde nur dafür zu ´ö f f n e n. 😀

        So wie GAIA es längst ‚tut‘. ❤

        LG – muniji 🙂 🙂 🙂

      • BixRon schreibt:

        Lieber Muniji,
        heute morgen wachte Ich mit dem Wissen auf:
        „Es ist eine Sache des Bewusstseins“
        und Ich dachte an Dich, wie Du Deine Erlebniss in 5–D beschreibst 😀

        Dann öffnete Ich mein E–Mail–Konto und fand das von Monika gepostete Video von Joe Dispenza.
        Es passt PERFEKT an diesem heutigen Tag!

        Herzliche Grüße
        ICH BIN BIX ⭐

      • muniji schreibt:

        @ Sophie:

        „W i e ‚öffnet‘ man sich dafür?“, fragst Du jetzt vielleicht… sehr einfach! 😀

        Indem Du in diesem Moment an-erkennst, dass auch DU ‚Teil‘ dieses FLUSSES bist, immer und jeder’zeit‘ – GENAU wie DU JETZT BIST – und immer nur d a c h t e s t, es sei ‚anders‘.

        Womit DU Dir selbst lediglich Deinen Blick darauf TRÜBTEST! Was wiederum zu all Deinen eher ‚weniger angenehmen‘ Lebenserfahrungen f ü h r t e.

        Es ist ein GROSSER SCHRITT – aber auch der Einzige, den es zu ‚tun‘ gibt.

        Viel mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen.

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • sophie1951 schreibt:

        Lieber Muniji,

        genau an dich hab ich bei diesem Video gedacht.
        Ich habe schon bei EE Gabriel gepostet.
        Aber es ist wirklich ein klasse Video ❤
        Vielen Dank für deine Antwort(en).

        Licht und Liebe für uns alle ❤
        ICH BIN SOPHIE ⭐

      • dakma schreibt:

        Liebe Tula

        ich verstehe ,was du sagst…. ich fühle auch ,“daß es längst da ist“.
        Und dennoch kann man (ich) natürlich weiter fragen ,wenn es ein authentischer Restzweifel ist ,der natürlich auch sein darf (weil alles sein darf….) und ich ehrlich damit zum Ausdruck bringe ,wenn ich auch wieder 3D erlebe …. da es hin-und her schwingt.

        Diese Wahrhaftigkeit in der eigenen Ent-wicklung …. und unser Dialog hier ,gibt zudem anderen Menschen die Möglichkeit zwischen deiner Position und meiner hin-und her mitzuschwingen…

        …. und ,wenn es ihnen ähnlich geht wie mir ….. „aufzuatmen“ und „ja“ zu sagen zu sich ,ihren 5D und 3D -Erleben….. und dieses „aufatmende Ja“ zu sich SELBST bringt
        sie sofort in eine höhere Schwingung…

        Wir sind also alle wichtig und richtig wie und wo wir gerade sind.

        Danke für deinen Weiter-ent-wicklungsimpuls!
        Dakma

        Lieber muniji

        gerade bevor ich deinen Kommentar las ,hab ich eine geführte Meditation gemacht zum
        „HEILSEIN“….
        … es ist halt so wie wir ja hier schon öfter ausgetauscht haben….. ein Heranschwingen an
        die Wahrheit ,daß wir heil sind ….. auch ,wenn es sich noch irgendwo anders anfühlt.

        Meine Frage bezog sich aber mehr auf die „Textdeutung“ ,als man diesen auch anders verstehen kann als „mein komplizierendes Verstehen“:
        Ich dachte auch an dein Zurückkommen in 3D….. ob dies nicht auch die fluktuierende Anwesenheit deines Höheren Selbstes ganz in dir zum Ausdruck bringt…..
        … aber ich versteh dich sicher richtig ,auch wenn du jetzt wieder „Symptome“ wahrnimmst
        ….. gehst du in die völlige Akzeptanz und sie gleiten vorüber…

        liebe Grüße
        Dakma

      • muniji schreibt:

        „….. gehst du in die völlige Akzeptanz und sie gleiten vorüber…“

        Genauso ist es, liebe Dakma!

        Ich nehme sozusagen mein ‚3D-Rest-Selbst‘ wahr, trete innerlich ‚einen Schritt zurück‘, währenddessen kommen meine 5D-Wahrnehmungs-‚Speicherungen‘ in den Vordergrund – und das ‚Rest‘-Selbst löst sich auf.

        Was ich wirklich sagen kann, ist: Von dem 3D-Ich-Verständnis, zu welchem ich d a m a l s ‚zurückkehrte‘ – ist h e u t e kaum noch etwas erkennbar.

        I c h hatte diese Hilfestellung – meinen 5D-Besuch – auch wirklich nötig… so wie es mir zu jener Zeit emotional ‚ging‘ und bin noch heute sehr dankbar dafür.

        Hmmm…

        Es gibt aber noch eine ganz andere Seite all dessen – und da plaudere ich jetzt einmal ‚ein wenig aus dem Nähkästchen‘, Dakma:

        Ich weiß von mir, dass ich das bin, was man einen ‚Systemsprenger‘ nennt. Wir Systemsprenger ‚gehen hinein‘, treiben die in dem jeweiligen System vorhandenen Extreme zur Spitze und ‚jumpen‘ dann hinauf – schwingungsmässig.

        Wir wissen dabei innerlich sehr genau, was wir tun und haben auch die unbegrenzt innere Stärke zu einem solchen Vorgehen. Durch jeden erfolgten ‚Jump‘ dienen wir in Folge als ‚Vorzeige-Modell‘ für Andere, die noch im System gebunden sind.

        Und oft auch als Ratgeber, weil w i r die ‚tiefsten Tiefen‘ der (im hiesigen Falle irdisch-menschlichen) Wirrnisse selbst ausgelotet und transformiert haben.

        Wir sind damit für die ‚härtesten Brocken‘ eines Systems zuständig, was zwar auch immer die Möglichkeit mit sich bringt, darin länger ‚festzuhängen‘, als vielleicht notwendig wäre – doch wir ziehen es immer erfolgreich durch.

        Im Projekt GAIA gibt es eine genau festgelegte Anzahl von uns.

        (Das ist immer so.)

        Diese Anzahl ist nicht besonders hoch, verglichen mit der Gesamtbevölkerung, doch die Wirkung des von uns eingespeisten Bewusstseins, besonders nach jedem Jump, ist immens.

        Wo w i r hinkommen, kommt alles in Bewegung,

        Es ist einfach eine spezielle Art des ‚Dienstes‘ am Ganzen, während dessen Durchführung wir ’strategisch‘ über den ganzen, jeweiligen Planeten verteilt und energetisch auch immer miteinander ‚vernetzt‘ sind.

        So steht gleichzeitig auch stets jedem von uns die Kraft der Gesamtheit von uns zur Verfügung – was uns auch so effektiv macht, bei unserer ‚Tätigkeit‘.

        Aus menschlicher 3D-Sicht sind wir ‚Leute‘, die sich n i e irgendwelche ‚irdischen Sorgen‘ machen, die immer aufgefangen werden, getragen durchs Leben – oft bestaunt wegen unserer unerschütterlichen Unbekümmertheit, die wir an den Tag legen.

        Materielle ‚Sicherheit‘ oder gar materieller Gewinn gehören einfach nicht zu unserem ‚Aufgabenbereich‘. Sind ganz einfach kein ‚Thema‘ für uns.

        Wir streben nicht nach irgend einer Art von Anerkennung durch ‚Andere‘, noch versuchen wir irgendwie ‚Fuß zu fassen‘, quasi ’sesshaft‘ zu werden, in diesem/einem Bewusstseins-System.

        Genau wie es in einem menschlichen Körper Zellen gibt, welche darin überall ‚zu Hause‘ sind, weil immer unterwegs(!) – sind auch wir überall zu Hause.

        Im GANZEN.

        Hier ‚auf GAIA‘ tue ich das nicht zum ersten Male; es gab auch zuvor schon viele ‚Orte‘ wie diesen, an deren ‚Beschwingung‘ ich beteiligt war.

        Wir ‚altern‘ übrigens auch kaum, wegen der Vitalität, die unser ‚Job‘ bedingt.

        Gleichzeitig sind wir nicht ‚allein gelassen‘ auf GAIA. Darin unterscheiden wir uns nicht im Geringsten von jedem anderen Wesen, das auf und mit GAIA physisch interagiert.

        So – genug ‚geplaudert‘. **grins**

        Einen schönen Sonntag wünsch‘ ich Dir! ❤

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • BixRon schreibt:

        😀 lieber Muniji, Du sprichst mir wieder einmal aus der Seele und Ich erkenne mich in Deiner Nähkästchen–Beschreibung wieder.

        Ich hatte mich oft in Situationen gebracht ….. und rückblickend denke Ich „Ich habe aber alles sehr gut überstanden, Danke für die Hilfe und Unterstützung von oben“.

        Wir sind die Stammzellen, die den Körper Menschheit auf der Erde heilen.

        Herzliche Grüße
        ICH BIN BIX ⭐

      • BixRon schreibt:

        Nachtrag:
        Ich hatte mich manchmal gewundert, warum Ich kein besonderes Talent habe das besonders hervorsticht.
        Klar, Stammzellen haben keine besonderen Eigenschaften, sie sind absolut nicht festgelegt.

        BIX ⭐

      • muniji schreibt:

        Hi Bixie! 🙂

        Dein Vergleich mit Stammzellen ist in gewisser Weise äusserst zutreffend.

        Diese Art von Bewusstsein erlaubt es Systemsprengern, leicht in jede ‚äussere Rolle‘ zu schlüpfen, wenn und so lange es nötig ist, um durch sie zu wirken – in allen gesellschaftlichen Bereichen.

        Vom Künstler bis hin zum Staatsanwalt, vom Sportler bis hin zum Gärtner, vom Bergarbeiter bis hin zum Büromenschen in einer Firma.

        Eine vollständige Identifikation mit der jeweiligen ‚Rolle‘ findet dabei nicht statt, weil wir stets auch genau wissen, w a r u m wir sie vorübergehend übernehmen.

        Weil wir wissen, wer und was wir sind.

        Was es uns auch erlaubt, mit jeder Art von ‚Rolle‘ zu s p i e l e n.

        Systemsprenger bringen, wohin sie auch ‚gehen‘, das Bewusstsein der so genannten ‚Säulen der Schöpfung‘, die jeweils gegebenen Umstände auf diese Weise wieder ausbalancierend und somit auch wieder stabilisierend.

        Was Du, Bixie, als ‚kein besonderes Talent‘ bezeichnest, ist bei Systemsprengern ein Zeichen ihrer universellen Einsetzbarkeit in verschiedendsten gesellschaftlichen ‚Positionen‘.

        Sofern es nur dem ‚Zweck‘ dient, für den wir hier sind – und wo dessen Bewusstmachung innerhalb eines Systems gerade angesagt ist.

        Stammzellen… lustiger Vergleich.

        An ‚Leute wie uns‘ wenden sich letztlich jene im System, die ’nicht mehr weiter wissen‘ und einen ‚Ausweg‘ suchen, im beruflichen wie im privaten Bereich.

        Jene die es nach mehr Übersicht und innerer Stabilität verlangt, größerer Seelenruhe, Zuversicht und einem tieferen Vertrauen ins Leben selbst.

        Weil wir all das unerschütterlich repräsentieren – selbst darin ruhend.

        Gleich was gerade im ‚Aussen‘ geschieht. 😀

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • BixRon schreibt:

        Oh ja, Muniji,
        Ich erfand für uns eine weitere zutreffende Beschreibung:

        „Universal–Genies ohne festgelegte Eigenschaften“ 😀 😀

        BIX ⭐

      • dakma schreibt:

        …. danke ,muniji ,für die „Nähkästchenplaudererei 😉 “ ….. irgendetwas von dem ,was bixie und du über „eure Truppe “ herausgefunden hat …. trifft irgendwie auch auf mich zu
        …… und etwas stimmt ganz und garnicht.
        Ich vermute ,es muß noch andere Trupps geben als die Systemsprenger ….ich fühl mich ja sehr zu eurer Energie hingezogen und laß mich gern von euch „mitnehmen“. Hier „tank
        ich auf …. lasse mich von euch anheben“…. habe aber selbst immer einen großen Drang gehabt „etwas zu sprengen“ ,auch astrologisch so sichtbar. Jedoch war ich vollständig in
        die Unbewußtheit des Egos herabgesunken …..als „Retterin der Erde im Außen“…..und
        nur -was auch heute noch stimmt- ist „Heilung bringen wollen“. Ich wurde nur um 180° gedreht ,daß es nicht um die Heilung im Äußeren geht ,sondern um „SELBSTHEILUNG“
        und ,da ich alles bin ,was ist …… die Wahrheit dieses ursprünglichen Impulses geblieben
        ist.
        Ich war jedoch dabei das Gegenteil von der „Leichtigkeit des Seins“ 😉 …. die umtanzt mich erst jetzt verführerisch….

        …. wird „meine Einheit“ schon auch noch herausfinden…

        …. danke euch ,muniji und bixie ,für eure Offenheit….

        schöne Sonntagsgrüße und -wünsche
        Dakma

      • BixRon schreibt:

        Ha – liebe Dakma, kam das so rüber als sei es immer leicht gewesen? 😀

        Ein Leben so ganz ohne ‚erkennbare Talente’ das nicht für kommerzielle Zwecke genutzt (bzw. missbraucht) werden kann kommt in der 3–D–Welt nicht so gut an.
        Es begann in frühester Kindheit und zog sich durch mein gesamtes Leben.

        Ich hatte vor Jahren erkannt, dass ICH mich Selbst in all diese Situationen gebracht hatte und als sei DAS noch nicht genug, so muss ICH mich auch Selbst wieder daraus befreien – Ich fand das sei ja eine ‚doppelte A….–Karte’ 😀

        Rückblickend war alles nur Illusion, aber mittendrin hatte Ich viele dunkle Momente die Ich hier nicht beschreiben möchte.

        Das mit dem ‚Retten’ im Außen hatte Ich auch gemacht, all die Jahre vor meiner Bewusstwerdung und noch einige Jahre danach.
        Ich hielt es für meine ‚Pflicht’ und für die einzige ‚Rechtfertigung für mein Leben’.

        Bis Ich um die Jahrtausendwende einen so tiefen Absturz erlebte, aus dem Ich nur durch SELBSTHEILUNG herausfinden konnte.

        Natürlich fand Ich DANN auch immer wieder im Laufe der Jahre und gemäß meiner Bewusstwerdung die entsprechenden Informationen durch Channelings und Verbindungen im spirituellen Internet 😀

        JETZT fällt mir alles so leicht wie nie zuvor in DIESEM Leben.
        Ich freue mich auf meine strahlend schöne Zukunft und Ich lass’ das mal den Vater machen

        ❤ Herzliche Grüße
        ICH BIN BIX ⭐

      • dakma schreibt:

        …. mir kommt gerade beim erneuten Durchlesen ,daß für mich in deiner Beschreibung von 5D noch eine entscheidende andere Nuance im Spiel zwischen Hingabe und Absicht
        sich zeigt…. im Vergleich zu dem Video mit Joe.
        Bei Joe hatte ich nach dem Video doch wieder das Gefühl aktiv meine Absicht gedanklichlich setzen zu sollen…. und dann in die Hingabe für das „empfangen“ zu gehen
        ….. also das „ICH“ im Vorgergrund

        bei dir ,muniji ,fühl ich das entspannende ,empfangende „BIN“ im Vordergrund…. also das
        Lauschen auf den Impuls des Höheren Selbstes….

        Und ,wenn ich das so drauflosschreibe und es „mir noch einmal gönne in eine 3D-Kompliziertheit des Denkens und Trennens und „entweder/oder““ hinabzugleiten ;-),
        merke ICH SELBST ,daß diese Frage in 5D nicht mehr auftaucht (Gruß an Tula :D)
        da dies im sowohl/als auch sich integriert:

        Danke fürs „Energie halten“ für mein „SELBST-ENT-WICKLUNGSGESPRÄCH“ 😀

        ICH BIN ein Genie!
        😀 Dakma 😀

      • dakma schreibt:

        ….. ich glaub „Leichtigkeit des SEins“ sind nicht die richtigen Worte …. sorry ,sowohl du wie auch muniji haben ja die Herausforderungen in euren Leben schon deutlich gemacht!

        Ich hab auf diesen Abschnitt von muniji reagiert :

        Zitat:
        „Aus menschlicher 3D-Sicht sind wir ‚Leute‘, die sich n i e irgendwelche ‚irdischen Sorgen‘ machen, die immer aufgefangen werden, getragen durchs Leben – oft bestaunt wegen unserer unerschütterlichen Unbekümmertheit, die wir an den Tag legen.

        Materielle ‚Sicherheit‘ oder gar materieller Gewinn gehören einfach nicht zu unserem ‚Aufgabenbereich‘. Sind ganz einfach kein ‚Thema‘ für uns.“

        ……also dieses: „die sich nie irgendwelche Sorgen machen…..“

        Ich denke , ich darf die Worte nicht so wörtlich nehmen ….. und mehr die Gesamtenergie
        von euren Beschreibungen erfassen…. und dann gibt es sicher individuelle Farben….. und
        dann ist es auch doch irgendwie ähnlich zu meinem Sein.
        Ich hatte nicht wirklich „äußerlich sichtbare Bedrängnisse“ ,jedoch immer schon eine starke innere Auseinandersetzung mit Wahrnehmungen,Reflexion ,Emotionen,Gedanken
        usw und es könnte sein ,daß ich auf dieser Ebene ein Grenzarbeiter bin ähnlich eurem
        Sein.

        Man muß es ja auch nicht „festlegen“,ist ja auch wieder ein „händeringender 3D-Versuch sich überhaupt noch irgendwo einordnen zu wollen/dazugehören zu wollen.

        Dabei : ICH BIN die,die ICH BIN ! 😀

        Dakma

      • BixRon schreibt:

        😀 ja, ist schwer zu beschreiben ohne wieder in die alten Energien hinunterzusteigen.

        Aus heutiger Sicht war Ich immer irgendwie unbekümmert.
        Ich machte nie Pläne für mein Leben, niemals, so wurde Ich mit 17 zum 1. Mal Mama, so brachte Ich mich in alle möglichen schwierigen und schmerzhaften Situationen – aber unbewusst unbekümmert, trotz all der schmerzhaften Erlebnisse immer etwas naiv und leichtsinnig mit einem ungeheueren Optimismus (es wird schon gut gehen).

        Ich war früher nicht das Glückskind das geliebt und durch sein Leben getragen wurde, im Gegenteil, aber im Nachhinein hat mir nichts wirklich ‚schaden’ können und Ich ging IMMER heil daraus hervor – Danke, Danke, Danke nochmals an alle himmlischen Helfer ❤

        Je bewusste Ich wurde umso mehr erkannte Ich mich, aber mich gruselt manchmal wenn Ich daran denke, wie Ich in den frühen Jahrzehnten gelebt hatte und wie unschuldig–leichtsinnig Ich durchs Leben gegangen war.

        Heute hole Ich meinen Optimismus aus mir Selbst, denn nun weiß Ich ENDLICH wieder WER Ich in Wahrheit Bin. Ich gehe jetzt nicht mehr naiv und leichtsinnig mit mir um, aber immer noch ohne mir ‚Sorgen’ zu machen.

        Wenn Ich nicht mehr weiter weiß dann bitte Ich Vater Gott um Hilfe – DANKE ❤ das wusste und konnte Ich ja in den unbewussten Lebenszeiten nicht.
        Ich wusste damals noch nicht einmal mehr, ob es Gott wirklich gibt und ein zaghafter Versuch in der Kindheit er möge mir doch bitte helfen brachte mir damals keine Hilfe.
        Ich hatte mich damals nicht wirklich an Gott gewandt, sondern nur ein Bitt-Ritual vollzogen.

        HEUTE werde Ich durch mein Leben getragen, aber von Gott Selbst und das ist so befreiend ❤
        Ich erhielt in all den Jahren schon so manche Rückmeldungen von Menschen mit denen Ich in Kontakt stand, sie sprachen ihre Verwunderung aus wie Ich mit manchen Situationen umgehe:
        Tod meines Sohnes, Entlassung aus der langjährigen Bürotätigkeit, finanzielle Situation sind jetzt nur ein paar die mir spontan einfallen.

        Es stimmt was Muniji schreibt, wir werden bemerkt und die Menschen staunen 😀

        Herzliche Grüße
        ICH BIN BIX ⭐

      • muniji schreibt:

        Liebe Dakma! 🙂

        Auch wenn ich nun inzwischen Deine nächsten beiden feinen 🙂 Kommentare gelesen habe, noch etwas zu den ‚Systemsprengern‘:

        Klar ist natürlich jede(r) im ‚Aufwachen‘ Begriffene dabei, zur Auflösung eines bestehenden, einmal akzeptierten ‚Bewusstseins-Systems‘ mit beizutragen.

        Bei ‚Systemsprenger‘ genannten Wesen liegt dabei die ‚Be-Ton-ung‘ auf der buchstäblichen ‚Sprengkraft‘, die sie an den Tag legen.

        Was jeweils geradeanstehende Bewusstseins-Veränderungen betrifft.

        Ähnlich ‚terroristischen Schläfern‘ – nur eben im p o s i t i v en Sinne – weiß man bei ihnen nie, w a n n sie mit ihren radikalen, das Bisherige vollkommen ent-wurzelnden Wahrheiten h e r v o r-treten.

        So – dass dann niemand mehr daran ‚vorbeikommt‘.

        Systemsprenger bringen, wenn sie nach ‚Aussen‘ hin punktuell ganz offen aktiv werden, sich also in ihrer ’speziellen‘ Eigenschaft als solche auch TOTAL zeigen – augenblicklich ‚alles im Saal zum Schweigen‘.

        Dann gibt es kein zurück mehr, denn Systemsprenger haben ein untrügliches Gefühl dafür, wann ein ‚Umschlagspunkt‘ mit dem größten Nutzeffekt für a l l e Beteiligten erreicht ist,

        Dabei mit völlig Un-erwartetem zu ‚verblüffen‘ und das Bisherige zu einem Stillstand zu bringen, sodass eine Neu-Orientierungs-Pause für alle Beteiligten entstehen kann, ist ihre ‚Spezialität‘.

        Daran kann man sie erkennen.

        (Neben ihrer, für 3D-Verständnisse, schier unfassbaren ‚Art‘ von Sorglosigkeit.)

        Da für sie die Freiheit des So-Seins und Sich-Ausdrückens an oberster Stelle steht, offenbaren sie auch eine stets unendlich-liebevolle Geduld bei ihren Interaktionen mit ‚Anderen‘.

        Um jedoch immer dann, wenn ‚Räuberleitern‘ notwendig werden zum Verlassen stagnierender Energie-Kreisläufe – sofort zur Stelle zu sein.

        Unerschütterlich, kraftvoll belebend und unwiderstehlich.. ❤

        Die Gemüter aller auf eine neue 'Ebene' hebend. 😉

        Hin zu mehr Klarheit und – Freude! 😀 😀 😀

        Ist ein feiner 'Job'. **LACH**

        LG – muniji 🙂 🙂 🙂

      • dakma schreibt:

        ….. okay ,muniji 😀 und erneut ist da ein „Ja, aber…. “ bei mir. Ich kenne diese Schweigen
        nach Statements von mir …..
        Ich hatte dies jedoch bis vor kurzem falsch gedeutet …..

        …. ich werd „es“ (mich 😉 ) weiter beobachten und gegebenfalls „enttarnen 😉 “ ….. kann
        ja gerad wieder ein „Egotrip 😉 “ sein oder aber eine „SELBST“-Erkenntnis ….dies brauch nun eine „feine“ Beobachtung 😀

        danke für die „Ausdifferenzierung“
        Dakma

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s