Sternenbotschaft: Die Arkturianische Gruppe (durch Marilyn Raffaele) – 18.Dezember 2016

die Arkturianer

Viele sind aus den materiellen Aspekten der Weihnachtszeit herausgewachsen“

Ihr Lieben, auch in diesem Jahr möchten wir euch die tiefere Bedeutung von Weihnachten näherbringen, in denen ihr nicht einfach nur Menschen und Ereignisse von vor 2.000 Jahren feiert, sondern persönlich erlebt.

Die Geschichte der Geburt von Jesus/Jeschua, der Christus ist, ist die Geschichte eines jeden Menschen. Jesus war bereits ein aufgestiegener Meister, als er vor 2000 Jahren in einer seiner vielen irdischen Inkarnationen geboren wurde. Seine Absicht war es, die Wahrheit und das Licht in eine Welt voller Dichte und Illusion zu bringen.

Nur sehr wenige waren zu jener Zeit fähig, die Tiefe seiner Lehren zu erfassen. Die Massen waren noch nicht spirituell genug entwickelt, um die von ihm gelehrten Wahrheiten vollständig zu verstehen, und so sprachen sie ihm persönlich die Wahrheit zu, was ihn zu einem „Gott“ machte. Die unentwickelte dreidimensionale Denkweise der Trennung interpretiert die Worte „ICH BIN“ als nur auf einen Boten bezogen.

So begann die Verehrung des Mannes, während die Nachricht fehlte. Bei der Entscheidung ICH BIN als die Wahrheit über jeden Menschen zu ignorieren, fuhr die Mehrheit einfach fort, in einem nicht-erwachten Zustand zu leben. Diese falsche Lehre verweilt noch heute in vielen Kirchen, die unter dem Deckmantel der Spiritualität weiterhin den Botschafter anbeten und die Botschaft verfehlen.

Dies ist die Geschichte von vielen erleuchteten Meistern, die sich über Generationen verkörpert haben, um der Menschheit dabei zu helfen sich zu entwickeln, die dann entweder abgelehnt oder als Götter verehrt wurden. Die Wahrheit hat und wird immer die persönlichen Überzeugungen bedrohen, was zu Furcht und gewaltsamen Aktionen gegenüber dem Boten führt, um den Status quo zu halten, selbst wenn es schmerzhaft ist und das Leben unterdrückt.

Die Welt ist in diesem Moment Zeuge davon. Wenn höherdimensionale Energien auf die fließen und sich das Welt-Bewusstsein zu öffnen beginnt, beginnen die Illusionen, die durch den Glauben an Dualität und Trennung geschaffen und festgehalten werden, zu zerfallen, so dass jene, die von ihnen profitieren, in Wut versuchen sie festzuhalten.

Jeder Einzelne erfährt in seiner Entwicklungs-Reise an einem gewissen Punkt ein persönliches Weihnachten ~ wenn nicht in diesem Leben, dann in einem anderen. Die Göttlichkeit, die wahre Natur des Menschen, wird an einem bestimmten Punkt der spirituellen Bereitschaft in das Bewusstsein brechen und dem Christus erlauben persönlich geboren zu werden.

Die Welt ist ein spirituelles Universum, das je nach Bewusstsein eines jeden Individuums interpretiert und erlebt wird. Eine individuelle Interpretation durch den Verstand, der stark durch Glauben an Gut/Böse und Trennung konditioniert ist, handelt und erlebt die Welt anders als ein Mensch, der ein Bewusstsein der Einheit erreicht hat.

Die vertraute Weihnachts-Geschichte, wie ihr wisst, ist das materielle Gefühl für eine spirituelle Aktivität. Dies bedeutet nicht, dass das Ereignis nicht geschah, sondern es bedeutet, dass es, wie bei allen Dingen, eine tiefere Schicht zu entdecken ist. Wir geben euch die mystische Schicht.

Die Krippe, scheinbar unfruchtbar und primitiv, repräsentiert den Zustand des Bewusstseins, der für eine Geburt des Christus-Bewusstseins notwendig ist ~ Ein Bewusstsein, das nicht mehr mit dreidimensionalen Konzepten und Überzeugungen überfüllt ist.

Es war/ist kein Zimmer mehr in der Herberge. Die Herberge ist ein Ort (Zustand des Bewusstseins) der nach menschlichen Maßstäben besser geeignet ist. Der Christus kann nur in einem Bewusstsein geboren werden, das frei von falschen Überzeugungen ist, die den Schöpfungen der Dualität und Trennung Kraft geben, weil die „Herberge“ bereits voll ist.

Die jungfräuliche Mutter symbolisiert den kreativen und gereinigten Zustand des Bewusstseins, der fähig ist, das Christus-Bewusstsein hervorzubringen. (Göttlich-weiblich) Joseph ist der liebevolle, aber starke Aufseher-Teil eines jeden Selbst (Göttlich-männlich), der die Mutter und das neugeborene Christus-Bewusstsein vor den äußeren Einflüssen schützt. Zusammen repräsentieren sie die weiblichen und männlichen Energien in vollkommener Einheit.

Die Weisen sind aufgestiegene Wesen des Lichts, die dies erkannten und reisten, um das Christus-Bewusstsein zu ehren, Geschenke zu bringen und zu huldigen. Die Weisen und die demütigen Hirten repräsentieren spirituelles Bewusstsein in allen Teilen der Welt und auf allen Ebenen der Gesellschaft. Das Christus-Bewusstsein ist nicht auf eine bestimmte Rasse, Nationalität oder Geschlecht beschränkt.

Ein neugeborenes Christus-Bewusstsein ist zerbrechlich und benötigt Zeit, um sich zu stärken und zu reifen. Das „Baby“ muss gehalten, geschützt und sicher verborgen werden, bis die Zeit kommt, in der es vollständig manifestieren und gelebt werden kann. Ein voll entwickeltes Christus-bewusstsein hat keine Furcht, weil es sich selbst kennt und damit das Leben in jedem Augenblick in bedingungsloser Liebe des Einen lebt.

Die Weihnachts-Geschichte ist eure Geschichte, ihr Lieben, ihr lebt sie jetzt, während ihr von einem dreidimensionalen Bewusstsein in ein lebendiges Leben geht, in die Wahrheit dessen, wer und was ihr seid. An einem gewissen Punkt habt ihr ein persönliches Weihnachten.

In der dreidimensionalen Welt basiert Weihnachten auf Konzepten, je nach Mensch, Gesellschaft, Tradition, religiösem Glauben und Zustand des Bewusstseins. Jeder ist in Resonanz und interpretiert die Welt durch seine persönliche Ebene des Bewusstseins. Seid nicht überrascht, wenn ihr erkennt, dass ihr nicht mehr mit den Aktivitäten der Feiertage in gleicher Art und Weise in Resonanz seid wie früher.

Die Übertreibung, laute Musik und emotionalen Angebote können sich jetzt vielleicht nervend anfühlen, wohingegen ihr in der Vergangenheit die Aufregung genossen habt. Dies geschieht, weil ihr nicht mehr in Resonanz seid. Ihr glaubt vielleicht, dass ihr den Weihnachtsgeist verloren habt, aber es ist einfach, dass ihr spirituell viele der materielleren Aspekte der Weihnachtszeit nicht mehr mögt.

Feiert die Zeit durch eure Wahl, nicht durch Pflicht. Freude ist euer angeborenes Recht und euer Privileg als spirituelle Wesen. Die Partys, Gottesdienste, der Austausch von Geschenken, die Musik oder die Zeit, die ihr mit der Familie und Freunden noch in ihren alten Formen verbringt sind Anlässe, der bedingungslosen Liebe Ausdruck zu verleihen. Das größte Geschenk, das ihr jemandem in dieser Zeit der Feier geben könnt, ist die Anerkennung seiner wahren Identität.

Das Geschenk der Göttlichen Anerkennung wird bewusst gegeben, bis es zum erlangten Zustand des Bewusstseins wird, dann fließt es ohne bewusstes Bewusstsein, weil ihr es als Individuen vollkommen integriert habt ~ wohin ihr geht, fließt es durch jedes Wort und beeinflusst jeden, der für die Energie empfänglich ist.

Für viele fließt ein großer Teil ihrer Geschenke immer noch aus Schuld und Pflicht. Die Einzelhändler gedeihen bei diesem Bewusstsein und fördern den Verkauf durch sentimentale Werbung in dem Bemühen, potentielle Käufer zu überzeugen, dass sie nicht liebevoll sind, wenn nicht gekauft, gekauft und gekauft wird.

Wenn ihr diese Art von Druck erfahrt, stoppt und überprüft eure Überzeugungen … „was glaube ich, was lässt mich so fühlen?“ Der Himmel wird nicht herunterfallen, wenn ihr aufhört Geschenke aus Gewohnheit jenen zu geben, mit denen ihr nichts mehr gemeinsam habt oder die nicht mehr in eurer Erfahrung sind.

Jedes materielle Geschenk das ihr austauscht, trägt in dieser Zeit die Energie des spirituellen Bewusstseins ~ Geschenke Spirits in materieller Form.

Wir wünschen EUCH ALLEN ein WAHRES Weihnachten.

Die Arkturianische Gruppe

Frohe Weihnachten liebe Leserinnen und Leser der Arkturianischen Gruppen-Mitteilungen

Marilyn

 

Die Arkturianische Gruppe durch Marilyn Raffaele,18.12.2016

Übersetzung: SHANA, http://www.torindiegalaxien.de/

Quelle deutsch: http://torindiegalaxien.de/1216/0arkt-grupp.html#18

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Aufstiiegsweg-Energieübertragung mit Merlin erweckt und bringt die Erinnerung an den Aufstieg in unser Sein – genau so wie Merlin  den Aufstieg in der Tradition der Druiden gelehrt hat. Die Druiden haben den Aufstieg sehr naturverbunden – also in Einheit mit der Natur und Gaia – gemacht  und für den Aufstieg „Bäume“ als Mittler zwischen den Welten („Aufstiegshelfer und Dimensionsportale“) verwendet…

Aktueller Termin:  Sonntag 25. Dezember 2016 – 21.00 Uhr

Hier kannst Du Dich anmelden…

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…….Shogun Amona

Advertisements

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Botschaften, Sternenbotschaften, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

36 Antworten zu Sternenbotschaft: Die Arkturianische Gruppe (durch Marilyn Raffaele) – 18.Dezember 2016

  1. muktananda13 schreibt:

    Weihnachten ist überhaupt nichts Verkehrtes. Im Gegenteil ,es ist exzellenter Vorwand , um die Essenz des weihnachtlichen Festes IN SICH , das heißt, innerhalb des eigenen Wesens wahrnzunehmen , also es WAHR ZU NEHMEN.

    Das Ewig Grüne, die Tanne, repräsentiert bei Weitem DICH, das ewige Bewusstsein- jenseits von Verwelkung, Wind(Bewegung) und Blitz-Donner(Schicksalsschläge).
    Ihr solltet verstehen, dass alles Materielle nur die Materalisierung DER GÖTTLICHEN IDEE , also der POTENZIALITÄT, der endlosen MÖGLICHKEIT representiert. Es gibt nichts, was nicht die Formung, die materielle Annahme dieser Idee innerhalb des 3-D Feldes lst.
    Alles Eines. Alles unendlich Eins, doch als unendlich vielfältig scheinend.
    Sicherlich ist die am leichtensten verständliche Manifestierung der Absoluten Wirklichkeit der Regenbogen.

  2. muktananda13 schreibt:

    Das Auge ist das am leichtesten zu täuschen Organ, worauf eben das menschliche Denken basiert.
    Willst du sehen? Dann mach die Augen zu und beobachte!
    Willst du Freiheit ? Dann mach die Augen zu und beobachte!
    Willst du Ewigkeit ? Dann mach die Augen zu und beobachte!
    Du siehst eben nicht, weil du die Augen auf hältst.
    Du spürst dich als und im Körper, weil du dich daran fixierst.

  3. muktananda13 schreibt:

    Das einzige Licht, das weder an-, noch ausgeschaltet werden kann , sondern ignoriert oder gesehen werden, ist dein eigenes Licht . Das bist du selbst :das Selbst . Bleib nicht in deinem Schatten, sondern erstrahle in deinem eigenen Licht!
    Mensch, erinnere dich deiner !

    • yamahela schreibt:

      Konkretisiere das lieber auch: in der sog. Realität..; wie sieht das aus..?! Stichwort: Lebensunterhalt, Gesundheit/respektive Krankheit – Krankenversicherung..,Beziehung/en.., Bindungen- eng/weit.., Sexualität – ja, nein – oder nicht präsent, lediglich virtuell(..) oder (mal auch)eng umschlungen.?!

      Ich.. bin auch einer, der oft in Metaphern webt.; aber ab und an braucht…..

      Wir hier haben’s einfach – aus der interdisziplinären Distanz heraus; Vernunftorientiert und damit klar..(?!)..Aus der Distanz heraus lebt es sich „einfacher“ aber gewissermaßen auch „schwerer“, wenn man die zu weilen, nicht zu unterschätzende.. Einsamkeit(..) zugrunde nimmt.

      frohe Weihnachszeit euch allen..

      der Armin – mein „3 D – Name“..

      • muktananda13 schreibt:

        Diese Realität ist eine von all den wortwörtlich unzähligen, endlosen Realitäten, die aber nur ein Moment lang real sind; das heißt, Realität ist keine davon -denn jede ist ein Pfad, ein Feld, ein Netz, ein Bündel der senzorialen PERSÖNLICHEN Wahrnehmung innerhalb eines einzelnen Kreises , die nur in Zeit und Raum existieren kann. So gesehen, ist sogar die irdische Realität selbst ein 7,2 Miliarden -Netz von PERSÖNLICHEN Realitäten , die eine ganze Persönlichkeitsrealität ununterbrochen hervorruft, sie insofern ununterbrochen kreiert, sie kontinuierlich bewusst- unbewusst modelliert! Sie ist, deshalb , pur holografisch! Diese Gesamtrealität ist jedoch nur EIN BILD aus Milliarden „Pixel“ auf der endlosen Leinwand von Zeit-Raum -Gebilde des Bewusstsein .Die Absolute Realität ist formlos, zeitlos, individuumslos und bewegungslos, aber deshalb NICHT LEBLOS !!!! Leben entsteht als IDEE, die wortwörtlich Form annnimmt und sich vervieltfältigt… Leben wird projiziert auf der Leinwand oder dem Leindfeld des Absoluten Bewusstseins. Es ist tatsächlich unmöglich, mit dem Verstand das Unverständliche zu verstehen…
        Du sprichst mit deiner „Konkretisierungen“ hier menschliche Begebenheiten an, die zwar Teil einer Realität darstellen, jedoch pur … unrealistisch sind. Du willst also wissen, was meine Person nun so alles genießt und tut… also erfahre, dass ich , wenn ich es so sagen kann, einen völlig normalen Mensch darstelle. Aus Fleisch und Blut , essend und trinkend, arbeitend, innerhalb einer ganz normalen Familie mit zwei Kindern, Steuer und Versicherungen zahlend, arbeitend ,Auto fahrend und bei Bedarf es auch reparieren lassend. Machmal schimpfend, manchmal lobend,mal mit krankem Körper , jedoch das Licht Absoluter Wirklichkeit sehend . Ja, ich sehe mich nur als Licht, alles als Licht, dies alles als ein göttliches Theater sehend , wohl in Zeit und Raum lebend, jedoch nie als Zeit und Raum seiend.

        Du und jeder und alles hier ist nichts anderes als Reines Bewusstsein mit Körper, nicht ungekehrt!!!
        Alles Licht, alles ewig , alles endlos!
        Es ist die höchste Botschaft, die ich hier verbreiten kann: alles geformter Gott, das Göttliche, jedoch meist noch unbewusst. Das Leben ist das Feld, die Malleinwand, worauf das Höchste Bewusstsein sich selbst als das Relative nach Belieben malt .

      • dakma schreibt:

        Danke ,muktananda…. das ist mir ein weiteres Weihnachtsgeschenk…. danke von Herzen,
        daß du dich „gezeigt hast“…. das macht alles ,was du sagst „wahrer“ 😉 … auch ,wenn du mich da vielleicht nicht verstehst…

        … dir und deiner Familie ein frohes Fest….. in welcher „Form“ (Illusion) du es auch begehst…

        ❤ licher Gruß
        von Göttin zu Gott 😉

        Dakma

      • yamahela schreibt:

        So weit weg(auseinander) sind wir ja gar nicht- merk‘ ich. Der Friede kommt als Glück daher geschwommen und raunt uns zu: du – ja du..

      • dakma schreibt:

        ❤ 😀 ❤

  4. muktananda13 schreibt:

    Der Meister aller Meister ist der im Herz Wohnende .
    Solange du Ihn suchst, bist du nur Lehrling.
    Sobald du Ihn findest, wirst du sogleich Meister.
    Seine einzige Berührung reicht aus, um aus einem Stück vergänglicher Kohle einen bereits geschliffenen ewigen Diamanten zu zaubern.

  5. muktananda13 schreibt:

    Der einzig wahrer Christus ist in dir selbst -und so das Selbst .
    Wenn du ihn entdeckst, so erlebst du Auferstehung im ewigen Weihnachten .

  6. karinb14 schreibt:

    Liebe Arkturianer !

    Danke für diese wundervolle Botschaft ! Das Jesus ein Gott ist , konnte ich noch nie glauben und ich hatte dies schon lange im Herzen gefühlt .
    Seit einiger Zeit weiß ich es und nun kommt von Euch die Bestätigung ! Dankeschön ! Namasté !

    Ich wünsche Euch Allen hier , die mich kennen , ein wunderschönes Weihnachtsfest . . . und immer daran denken :

    Die schönsten Geschenke kann man nicht in Papier einwickeln . . . ! ❤ ❤ ❤

    In Liebe und Licht ! ❤ ⭐ ❤

    A´Stena und Schatz

  7. muniji schreibt:

    Zit.:
    „Nur sehr wenige waren zu jener Zeit fähig, die Tiefe seiner Lehren zu erfassen.“

    „Die unentwickelte dreidimensionale Denkweise der Trennung interpretiert die Worte „ICH BIN“ als nur auf einen Boten bezogen.“

    „So begann die Verehrung des Mannes, während die Nachricht fehlte. Bei der Entscheidung ICH BIN als die Wahrheit über jeden Menschen zu ignorieren, fuhr die Mehrheit einfach fort, in einem nicht-erwachten Zustand zu leben.“
    * * *

    Hm.

    „.., während die Nachricht fehlte.“

    „…, fuhr die Mehrheit einfach fort, in einem nicht-erwachten Zustand zu leben.“

    JESHUA’s Aussagen sind ja weitläufig bekannt und auch, dass er deren wichtigste immer mit den beiden Worten ‚ICH BIN‘ begann…

    Im Frühjahr 1995 entdeckte ich ‚zufällig‘ in einem Regal bei einer guten Freundin, die ersten 15 REDEN ST.GERMAIN’s über ‚ICH BIN‘ in gebundener Buchform. Obwohl ich zunächst nur lose darin ‚herumblätterte‘, sprach mich doch auf der Stelle jede Zeile an, auf die ich dabei stieß.

    Sie waren so ‚anders‘, als alles zuvor von mir Gelesene..!

    Da stand plötzlich meine Freundin neben mir, legte den Kopf leicht zur Seite und fragte: „Gefällt es Dir?“ Ich nickte nur stumm, mit großen Augen.

    „Du kannst es haben, Ich schenke es Dir.“ sagte sie kurz darauf und ich muss wohl nur so gestrahlt haben vor FREUDE. Ich bin ihr noch heute dankbar dafür. 😀

    Doch es waren ja ’nur‘ die ersten 15 von insgesamt 33 Reden, wie ich schnell herausfand. Wo würde ich sie finden können? Im Buchhandel waren sie nicht erhältlich.

    Bei einem weiteren Freundes-Treffen war es nach einiger Zeit dann soweit.

    Erneut ganz ‚zufällig‘, natürlich. 😀

    Es stellte sich heraus, dass der Nachbar unserer Gastgeber, (ein pensionierter, weißbärtig-braungebrannter ehemaliger Hauptkommissar aus München), welcher auch anwesend war – Abschriften aller 33 Reden besaß, die er mir freundlichst zum Kopieren überließ.

    Dies alles geschah damals binnen weniger Wochen – und auch heute noch kann ich die Lektüre dieser ‚Kostbarkeit‘ nur jedem empfehlen. ST.GERMAIN bezeichnet es als d a s Wissen aller(!) Aufgestiegenen Meister.

    Weil der ‚Aufstieg‘ an sich, die Kenntnis über ‚ICH BIN‘ erfordert. Jeder begegnet diesem Erkennen und Wissen irgendwann auf seinem/ihrem Weg.

    Es ist und bedeutet jene befreiende WAHRHEIT, von der JESHUA seinerzeit sprach. Auch wenn zu jener Zeit nur Wenige fähig waren – „die Tiefe seiner Lehren zu erfassen.“ (Zit.)

    PDF-Download: http://www.teleboom.de/Die_33_Reden_von_St_Germain.pdf

    Schöne Weihnachten Euch Allen! ❤

    muniji 🙂 🙂 🙂

    • sophie1951 schreibt:

      Hi Muniji,
      http://paoweb.org/download/channel/herak/herak_22.12.2016.pdf
      Frank Scheffler hat seiner Botschaft von Herak einen Auszug aus:
      „Leben und Lehren der Meister im Fernen Osten Band 4+5“ beigefügt der für mich sehr klar und rein ist.

      Licht und Liebe für uns alle ❤
      ICH BIN SOPHIE ⭐

      • muniji schreibt:

        Lieben Dank, Sophie 🙂

        Zwar wird in dem Auszug nicht benannt, was ‚das Prinzip‘ denn sei, aber das Gefühl kommt in diesen wenigen Zeilen dennoch ganz gut ‚rüber.

        Ich selbst verweise gerne immer wieder einmal auf die ’33 Reden‘, weil sie so klar und eindeutig aufzeigen, auf welche Weise und mit welchen Folgen wir ‚ICH BIN…‘ (als den höchsten und im Prinzip einzigen! schöpferischen Ausdrucks-Befehl) ständig auf unser eigenes Leben und Erleben an-wenden.

        Zumeist immer noch o h n e uns dessen gewahr zu sein. Gemäß JESHUA’s bekannten, einfühlsamen Worten: „…denn sie wissen nicht, was sie tun.“

        Für mich ist JESHUA jemand, der sich wissentlich in einen gemeinsam geträumten T r a u m Vieler hineinbegab… um diese darin ‚aufzuwecken‘

        Ihnen durch sein eigenes vor-gelebtes Beispiel versuchend, sie an ihre wahre ‚Abstammung‘ und tatsächliche SOUVERÄNITÄT zu erinnern:

        „Was ICH TUE, könnt ihr auch TUN.“ Kann man es noch klarer ausdrücken?

        Seine befreiende ‚Botschaft‘ ist für mich die Tatsache, dass wir uns wahrhaftig vor n i c h t s zu fürchten brauchen – weil wir SIND-WAS-WIR-SIND:

        Schöpfer-Götter, durch alles, was wir i n uns, in unserem ‚inwendigen‘ Königreich… in diesem Moment ohne jegliche Zwei-fel BE-JAHEN.

        Wie sonst könnte unser erlebtes ‚Aussen‘ dessen Spiegel sein?

        So ist es schließlich – in jedem Augenblick.

        Genau d a r i n können wir erkennen, was es mit unsere GÖTTLICHKEIT wirklich auf sich hat. So ‚unglaublich‘ es Vielen immer noch erscheinen mag.

        Es ist halt ein Unterschied, ob man nur s a g t:

        „Jaja, ich weiß schon. Ich bin der Schöpfer meiner Welt und so.“ – oder sich dessen auch wirklich be-wusst ist. JESHUA war es jedenfalls.

        Was er seinen damaligen ‚Landsleuten‘ bot, war weit mehr, als s i e sich von ihrem ‚Messias‘ erhofft hatten – (ihre Befreiung vom ‚Joch‘ der Römer).

        Er bot ihnen ihre VOLLKOMMENE FREIHEIT an – und nicht ‚weniger‘.

        Heute 2000 Jahre später findet sein ‚2. Kommen‘ statt, in Form unseres jetzt(!) KOLLEKTIVEN Wieder-Erwachens aus dem Traum der Dualität, dem Traum von ‚Täter-und-Opfer‘, ‚gut-und-schlecht‘, ’stärker-und-schwächer‘. usw.

        Im Angesicht der WAHRHEIT über UNS ist niemand ‚größer-oder-geringer‘ als ein Anderer – denn wir a l l e sind: EINS- und DASSELBE.

        OM MANE PADME HUM – GOTT, IN TÄTIGKEIT IM EINZELWESEN.

        Oder einfach nur: „ICH BIN.‘

        Euch Allen ein lustiges und entspanntes Weichnachts-Fest! 😀

        Alles Liebe – muniji ❤ ❤ ❤

      • dakma schreibt:

        Danke euch, Sophie und muniji ❤

        ….die Zusammenfassung ,liebe Sophie…. passte jetzt zeitlich gerad gut ,um anzudocken
        an die Essenz dessen ,was wir suchen und doch selber sind..

        ….die "33 Reden " leg ich mir unter den Weihnachtsbaum …. um tiefer und tiefer mich
        einschwingen zu lassen (so stell ich es mir vor…. ach was "so ist es" 😉 )…. danke ,lieber
        muniji… ich freu mich "aufs Auspacken"

        herzliche Grüße
        Dakma

      • muniji schreibt:

        Hi Sophie! 🙂

        Diese Zeilen von HERAK finde ich auch für besonders wissens-wert:
        http://paoweb.org/download/channel/herak/herak_02.08.2016.pdf

        Alles beschleunigt sich jetzt immens… und unsere gesamte GALAXIE wird in einem ganz NEUEN LICHT erstrahlen – wenn es ’soweit ist. ❤

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

    • Ingrid Miejuu schreibt:

      Stimmt, Ihr Lieben<3

      ich muss gestehen das ich mich bisher eher nur oberflächlich mit den 33 Reden des St. Germain befasst habe. Für das neue Jahr nehme ich mir diese Reden mal richtig zur Hand! ❤ 🙂

      Hier noch ein Weihnachtsvideo für Euch ❤

      Liebe weihnachtliche Herzensgrüße Ingrid ⭐

      • dakma schreibt:

        oh ,danke,liebe Ingrid ….. so schön fürs Herz…. und ich werds gleich weiterverschicken ❤

      • dakma schreibt:

        ….. in mir gibt es so viele Impulse…. da half mir gerade eine mail Lena und Michael Busch
        mit:

        Da halte ich es gern mit Beppo, dem Straßenkehrer, aus „Momo“, auch wenn es mir selbst oft genug immer noch schwerfällt:

        Beppo liebte diese Stunden vor Tagesanbruch, wenn die Stadt noch schlief. Und er tat seine Arbeit gern und gründlich. Er wußte, es war eine sehr notwendige Arbeit.

        Wenn er so die Straßen kehrte, tat er es langsam, aber stetig: Bei jedem Schritt einen Atemzug und bei jedem Atemzug einen Besenstrich. Dazwischen blieb er manchmal ein Weilchen stehen und blickte nachdenklich vor sich hin. Und dann ging es wieder weiter: Schritt – Atemzug -Besenstrich.

        Während er sich so dahinbewegte, vor sich die schmutzige Straße und hinter sich die saubere, kamen ihm oft große Gedanken. Aber es waren Gedanken ohne Worte, Gedanken, die sich so schwer mitteilen ließen wie ein bestimmter Duft, an den man sich nur gerade eben noch erinnert, oder wie eine Farbe, von der man geträumt hat. Nach der Arbeit, wenn er bei Momo saß, erklärte er ihr seine großen Gedanken. Und da sie auf ihre besondere Art zuhörte, löste sich seine Zunge, und er fand die richtigen Worte. „Siehst du, Momo“, sagte er dann zum Beispiel, „es ist so: Manchmal hat man eine sehr lange Straße vor sich. Man denkt, die ist so schrecklich lang; das kann man niemals schaffen, denkt man.“

        Er blickte eine Weile schweigend vor sich hin, dann fuhr er fort: „Und dann fängt man an, sich zu beeilen. Und man eilt sich immer mehr. Jedesmal, wenn man aufblickt, sieht man, daß es gar nicht weniger wird, was noch vor einem liegt. Und man strengt sich noch mehr an, man kriegt es mit der Angst, und zum Schluß ist man ganz außer Puste und kann nicht mehr. Und die Straße liegt immer noch vor einem. So darf man es nicht machen.“

        Er dachte einige Zeit nach. Dann sprach er weiter: „Man darf nie an die ganze Straße auf einmal denken, verstehst du? Man muß nur an den nächsten Schritt denken, an den nächsten Atemzug, an den nächsten Besenstrich. Und immer wieder nur an den nächsten.“ Wieder hielt er inne und überlegte, ehe er hinzufügte: „Dann macht es Freude; das ist wichtig, dann macht man seine Sache gut. Und so soll es sein.“

        Und abermals nach einer langen Pause fuhr er fort: „Auf einmal merkt man, daß man Schritt für Schritt die ganze Straße gemacht hat. Man hat gar nicht gemerkt wie, und man ist nicht außer Puste.“ Er nickte vor sich hin und sagte abschließend: „Das ist wichtig.“

        Michael Ende

        ….. vielleicht tut es ja noch jemanden gut….. zu atmen und nur den nächsten Besenstrich
        zu tun … 😀

        Dakma

    • sophie1951 schreibt:

      Hi Muniji,
      danke für den Link. Dazu:
      Mitte dieser Woche habe ich mit meinem Sohn gesprochen, er hat mir erzählt, dass er eigentlich am nächsten Tag frei hätte, was er jetzt verschieben muss, da viele Computersysteme plötzlich unerklärlich „verrückt“ spielten. Er hat seinen Master in Computertechnik und viele Krankenhäuser und Ordinationen fallen in seinen Arbeitsbereich. Sie wüssten eigentlich nicht wirklich woran es liegt.

      Als ich das von Herak gelesen habe musste ich grinsen, aber wenn ich es ihm sagen würde, würde er es vermutlich nicht glauben. Meine beiden Kinder sind IT Leute aber
      an so etwas glauben sie nicht.
      Alles darf sein, irgendwann erkennen auch sie.

      Ich wünsche Euch allen hier ein frohes und besinnliches Fest
      und an das EK Team auch noch danke für eure Arbeit.

      Frohe Weihnachten und mit John Lennons Worten…
      …and so happy Christmas for black and for white
      for the yellow and red ones, let’s stop all the fights
      an very merry Christmas and a happy New Year
      let’s hoppe it’s an good one, without any fear.

      (ich mag diesen Song)

      Alles Liebe ❤
      ICH BIN SOPHIE ⭐

      • BixRon schreibt:

        Danke auch von mir für den Link 😀

        Ich hatte vom Abend des 09. November bis heute weder Internetverbindung noch Festnetztelefon, telefonieren war nur noch mit einem alten Prepaid–Handy möglich.

        So von der Außenwelt abgeschnitten fand Ich erstaunliche Schätze vom NET auf meinem eigenen PC wieder, die Ich mir vor Jahren einmal gespeichert hatte –
        und schließlich in mir Selbst ❤

        Heute wachte Ich mit dem Wissen auf, welch großartige Welt wie hier haben, wir können nicht ‚nur’ denken und auch nicht ‚nur’ denken und fühlen, sondern wir haben darüber HINAUS noch viel, viel mehr.
        Wir haben über unser angeborenes Denken und unsere Gefühle der Liebe hinaus auch noch Sinne entwickelt, die uns ermöglichen unsere Schöpfungen zu ertasten, zu schmecken, zu riechen, zu hören, zu sehen, bunte Bilder zu haben, Musik zu erschaffen und und und.

        Wir erschufen uns unbegrenzte Möglichkeiten, mit Gedanken, Gefühlen und Materie zu SPIELEN.

        Daraufhin funktionierte mein neuer Router und Ich fand sehr schöne Botschaften der Bestätigung in meinen E–Mails 😀

        Herzliche Christkindgrüße von
        BIX ❤

      • Ingrid Miejuu schreibt:

        Oh jaaaaa liebe Sophie ❤

        ……der Song ist echt wunderschön….. :baer: ♫ ♫……

        *******

        Hallo liebe Bix ❤

        pünktlich zum Fest wieder hier auf dem EK-Blog, wie schön, wir haben dich schon sehr vermisst.

        Ich dachte schon du bist mit deinem Ron und deinem 'Sausewind' im Universum unterwegs um die Regenbogen zu suchen um auf ihnen zu reiten….. Juchhuuuuuu! 😉

        Ich wünsche uns ALLEN schöne Feiertage und freue mich das nun das Licht wieder zurück kommt! 😀 😀 😀

        Liebe Herzensgrüße Ingrid ⭐

      • BixRon schreibt:

        Hallo liebe Ingrid,
        Ich hatte auch gedacht, dass es vielleicht ein Abschied aus 3-D werden könnte, aber Ich will ja die Verbindung zu Euch halten, auch vom Universum aus.
        Seit heute habe Ich einen neuen Router 😀 – damit klappt’s wohl dann auch vom Sausewind aus 😀

        Herzliche Grüße
        SauseBix ❤

      • sophie1951 schreibt:

        Hi liebe Bix, ach wie schön, dass du wieder hier bist, ich dache auch so wie Ingrid, dass du schon irgendwo mit Ron und Sausewind herumfliegst.
        Hoch lebe der neue Router und, dass du wieder unser Universum teilst ❤ .
        Frohe Weihnachten nochmals euch allen ❤

        ICH BIN SOPHIE ⭐
        PS.: Heute "wimmelt" es im Fernsehen nur so von Märchen 🙂 , ach wie das mein inneres Kind freut :-), wenn es eine Katze wäre würde es schnurren vor Behaglichkeit ❤ .

      • dakma schreibt:

        Oh ,bixie….. wie schön…. du bist wieder da …juchhuh ❤ ❤ ❤

        Ich habe nicht das Gefühl ,daß dieser Verbindungsweg hier "wegfallen muß" beim Aufstieg
        …. fühlst du es so?
        Ich habe den Eindruck eines fließenden Wechsels zwischen den Dimensionen….und so
        zB ,daß es hier im blog immer durchlichteter wird und ich mich euch "ganz nah" fühle
        …. egal auch ob in Resonanz gehend oder "der Wahrheit zuliebe es auch mal etwas ruppiger ist"….. aber für mich ändert sich die Grundschwingung…. "der blog steigt mit auf"

        wie schön ,"DICH" heute unterm Weihnachtsbaum zu finden 😀 … muß es nochmal sagen

        schöne Weihnachten…..
        Dakma

      • BixRon schreibt:

        Liebe Dakma ❤ und vorhin Sophie hier< gar nicht alles zu machen 😀

        Ich hatte mich gewundert was da in meinem Leben geschieht, war aber völlig damit einverstanden, auch bereit alles loszulassen.

        Brauchte Ich aber – wie wir sehen – gar nicht ~freu~
        Irgendwie ist heute alles wieder neu und wunderschön ❤

        Herzliche Christkindgrüße
        BIX ❤

      • BixRon schreibt:

        Liebe Sophie,
        der Computer hat das Herz für Dich ‚verschluckt‘,
        hier ist es:

        Bix ❤

      • sophie1951 schreibt:

        Liebe Bix und liebe Dakma,

        ich bin auch deiner Meinung Dakma, wir steigen „fliegend – fliessend“ auf.
        Liebe Bix, danke für das Herz ❤

        ❤ liche Weihnachtsgrüsse (vom Winter ist leider bei uns nix zu sehen plus 4° und es regnet leicht bei uns in Linz, na macht nix ist trotzdem schön)
        SOPHIE ⭐

      • Ingrid Miejuu schreibt:

        Hurra und **freu** ❤

        Pünktlich zu Weihnachten wieder alle vereint! 🐻 ☼ ☼ ☼

        In Bayern is a vui z´warm zum schnein (viel zu warm zum schneien) ! 😉

        Laßt euch ALLE knuddeln! 😀 😀 😀

        Liebe Herzensgrüße Ingrid ⭐

  8. dakma schreibt:

    einfach „schön“ ,es so zu lesen….. als Bestätigung der eigenen Ent-wicklung…. DANKE ❤

    • sophie1951 schreibt:

      Das find ich auch, besonders die Auslegung der „Weihnachtsgeschichte“ finde ich schön ❤
      Ich hab auch schon einige Jahre nicht mehr wirklich geschmückt, Adventkranz ja und auch einen kleinen Weihnachtsbaum, aber das war es dann auch.

      Heut Abend wird auf Grund der Geschehnisse in Berlin gebeten um 20 Uhr eine Lichterkette für Liebe, Frieden und Menschlichkeit zu bilden und eine Kerze ins Fenster zu stellen. Der Traum wäre ganz Europa strahlen zu sehen.
      Vielleicht möchtet ihr auch mitmachen, das wäre schön. Ich such mir schon mal eine Kerze. Je heller desto besser.

      Licht und Liebe für uns alle ❤
      ICH BIN SOPHIE ⭐

    • muktananda13 schreibt:

      Dank`dir schön , Dakma, ebenfalls !

  9. yamahela schreibt:

    Ja, wir(die Familie) schmücken schon seit Jahren – so gut wie nicht mehr, „den Gabentisch“ zu-Haus.., weil es sich unwohl – nicht echt anfühlen würde. denn: die Veränderung..der Lichteinschlag, muss im Lauf des Jahres geschehen(oder auch nicht) und nicht nur an wenigen Tagen – der Heiligkeit..und des prä-doktrinären Schwachsinnes. Gemütlichkeit(..) ist allerdings erlaubt – kleiner Scherz..
    Heiligkeit.. erstreckt sich nicht auf wenige Tage, sondern muss erarbeitet werden..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s