Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 14.Dezember 2016

Erzengel Gabriel

Tagesbotschaft – 14.Dezember 2016

Ihr Lieben, Ihr seid im Begriff, nach einem Jahr der Vollendung, den Schritt in ein Jahr der Schöpfung hinein zu machen. Seid Ihr bereit, Euren Abschluss unter Dach und Fach zu bringen? Seid Ihr wirklich bereit, den alten Zyklus loszulassen und den neuen zu umarmen?

Aus der Vollendung, der Komplettierung heraus in die Schöpfung, ins Erschaffen einzutreten, ist so ähnlich wie eine Ausbildung in der Schule zum Abschluss zu bringen. Ihr arbeitet hart auf dieses Zukunfts-Ziel hin und erreicht eine bestimmte Leistungsstufe. Aber irgendwann werdet Ihr sie geschafft haben und alles absorbiert haben, was diese besondere Lernphase Euch zu bieten hat. Es wird dann an der Zeit sein, die Vertrautheit der Schule zu verlassen und in die Welt hinauszugehen und Euch in Euren neuen Selbst-Ausdruck zu begeben. An einem gewissen Punkt müsst Ihr die alte Phase loslassen und hinübertreten in die neue Phase der Schöpfung. An einem gewissen Punkt müsst Ihr das Lernen hiner Euch lassen und ins Sein eintreten.

Das genau ist es, wo Ihr Euch jetzt befindet, wenn Ihr bereit seid, Euren Fortschritt mit der Sonnenwende zu sichern, abzuspeichern (Eure Abschlussfeier 2016, wenn man so will), und vorwärts zu treten in Euren nächsten großen Selbst-Ausdruck im Jahr 2017 hinein. Ihr seid bereit. Ihr habt die Arbeit getan. Wie werdet Ihr wählen, in den frischen Energien eines neuen Jahres zu erschaffen und zu ihm beizutragen?

Erzengel Gabriel durch Shelley Young, 14.12.2016, http://trinityesoterics.com/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Quelle: http://trinityesoterics.com/category/daily-message/

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Aufstiiegsweg-Energieübertragung mit Merlin erweckt und bringt die Erinnerung an den Aufstieg in unser Sein – genau so wie Merlin  den Aufstieg in der Tradition der Druiden gelehrt hat. Die Druiden haben den Aufstieg sehr naturverbunden – also in Einheit mit der Natur und Gaia – gemacht  und für den Aufstieg „Bäume“ als Mittler zwischen den Welten („Aufstiegshelfer und Dimensionsportale“) verwendet…

Aktueller Termin:  Sonntag 25. Dezember 2016 – 21.00 Uhr

Hier kannst Du Dich anmelden…

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…….Shogun Amona

Advertisements

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Botschaften, Erzengel, Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Antworten zu Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 14.Dezember 2016

  1. yamahela schreibt:

    Selbst – Schöpfer sein;ist die ManifestaTION DES lICHTS ;UND GEEBNET WIRD ES DURCH tAT:

  2. muniji schreibt:

    Hallo Sophie!! Super, dass Du so ‚fix‘ bist… 😀

    Habe gerade diesen 2. Zingdad-Teil gelesen – und immer wieder nur noch gestrahlt von einem Ohr zum anderen… oft war ich beim Lesen fast schon ‚aufgeregt‘, wegen dem, was wohl als ‚Nächstes‘ kommen würde – und lachte dann dann immer wieder vor lauter Freude, weil ich es schon ‚voraus-geahnt‘ hatte bzw. mich darin sowas von ‚bestätigt‘ wiederfand.

    Es war für mich, als hätte ich all diese Worte selber geschrieben, denn was immer ich h i e r bis jetzt versucht habe anzusprechen und zu beschreiben – hatte und hat immer nur genau den in diesem 2.Teil aufgezeigten Hintergrund.

    Besonders die Klarstellung dessen, was als das sog. ‚Ego‘ bekannt ist, sein Sinn und seine wahre Funktion gefällt mir darin wirklich ausserordentlich.

    Diese ganze(!) ‚Reise‘ durch Alles-was-ist wäre ohne ein erlebendes ‚Ich‘ als MITTLER ja auch gar nicht möglich – denn ‚wer‘ wäre dann überhaupt da… sie zu erleben?

    Die ‚1. Hälfte‘ dieser Reise läuft halt über die immer stärkere (dichter werdende) Identifikation mit den ‚Eigenheiten und Begrenzungen‘ des jeweiils erdachten ‚Ich‘, während deren ‚2. Hälfte‘ genau diese wieder mehr und mehr auflöst‘ – alle Identikationen inklusvive deren selbst-auferlegten ‚Begrenzungen‘.

    (Die doch in WIRKLICHKEIT alle immer nur aus inneren, zuvor einmal akzeptierten geistigen ‚Annahmen über‘ uns bestehen, in unserem Be-wusst-sein – mehr nicht.)

    Eine ‚Di-mens-ion‘ nach der anderen wieder ‚hinter uns lassend‘. D

    Das mit dem ‚Ego‘ finde ich besonders deshalb so interessant, weil wir dessen ‚positive Variante‘ – diejenige auf dem ‚Rückweg ins Einssein‘ – längst kennen.

    Wir nennen sie: g e s u n d e r Menschenverstand! 😀

    In ‚Aufstiegszeiten wie diesen‘ auch schon mal ‚Hoher Verstand‘ genannt – ist e r es, der der LIEBE, dem HERZEN ergeben dient, im Wissen, das gemeinsames WOHL immer grösser ist, als… einsames. ( )

    Als ‚Organisator‘ unseres ‚äusseren Tuns‘ sorgt er während der ‚2. Hälfte der Reise‘ für ein stetig anwachsendes Handeln, – welches mehr und mehr einzig auf LIEBE basiert

    Und nicht mehr auf dem ‚Wunsch nach ‚Trennung und Unterschiedlichkeit‘.

    Ich fand es, gelinde gesagt, schon immer ziemlich w i r r, den VERSTAND als den einen ‚Bösewicht‘ hinzustellen, der ganz allein für allen ‚Ego-ismus‘ verantwortlich sei.

    Und dieser Vorstellung m i t dem eigenen Verstand auch noch zu-zu-stimmen! (Hallo??)

    Eindeutig eine E r f i n d u n g Jener, die immer nur ein Interesse daran hatten, die Mehrheit der Menschen am Aufwachen zu h i n d e r n, ist doch leicht erkennbar!

    Diese ‚Wahnsinns-Idee‘ war im Grunde der Versuch, den Menschen GEISTIG zu ‚lobotomisieren‘ – seine beiden Gehirnhälften darin zu hindern, HARMONISCH miteinander zu ‚arbeiten‘.

    Die entscheidenden Verstandes- und VERSTÄNDNIS-Funktionen liegen im menschlichen Gehirn ja auf der linken Seite, wie jeder weiß, während die Verarbeitung intuitiver und kreativer Impulse mehr ‚Sache‘ der rechten Gehirnhälfte ist.

    Den VERSTAND des Menschen (religiös) zu verunglimpfen, funktionierte längere Zeit auch tatsächlich. Die meisten Menschen gaben ihren (eigentlich gesunden(!) Menschenverstand an den Pforten der Häuser religiöser ‚Führer‘ ab – und ließen sich fortan von diesen… die ‚Wahrheit‘ erzählen.

    Ihre empfängliche (rechte) Gehirnhälfte war nun durch keinen gesunden Menschenverstand mehr geschützt, der bis dahin noch als ‚prüfende Instanz‘ fungiert hatte.

    Nein – weder unser Verstand, noch unser ‚Ich‘ sind ‚Bösewichte‘.

    Höchste Zeit, das auch hier das GLEICH-GEW’ICHT wieder – hergestellt wird. 😀

    Alles Liebe – muniji 🙂 🙂 🙂

    • muniji schreibt:

      Nachtrag:

      Auch wenn all diese Beschreibungen ’nur Geschichten‘ sind in unserem Bewusstsein, so sind sie doch genau das, was sich letztlich in unserem ‚individuellen‘ Erleben widerspiegelt.

      Unserer ganz eigenen ‚Geschichten‘ eben – die wir selber in jedem Moment schreiben. Fühlen sich hier jetzt auch Andere an Michael Ende’s ‚Unendliche Geschichte‘ erinnert?

      Mir geht es schon so… 😀

      Einerseits erleben wir durch unser ‚Ich‘ ständig etwas Neues und haben dabei doch die ‚Quelle‘ nie w i r k l i c h ‚verlassen‘ – weil wir sie s e l b e r sind.

      Faszinierend. 😀

      LG – mu 🙂 🙂 🙂

  3. Neugierig schreibt:

    Hallo

    Wer hat persönliche Erfahrungen sammeln können betreffend persönliches Channeling vonder geistigen Welt?

    Wie kann man das vorstellen? Was kommt da auf einem zu? Ist es empfehlenswert so etwas zu verlangen? Kann man diese aussagen überprüfen? Wenn ja, wie?

    Wen könnt ihr empfehlen?

    Danke schon im voraus.

  4. sophie1951 schreibt:

    Hallo ihr Lieben, Karla hat Teil 2 von „was ist Liebe “ von Zingdad auf Ihrer Seite
    http://www.klang-weg.de/zingdad-was-ist-liebe-2/

    Alles Liebe ❤
    ICH BIN SOPHIE ⭐

    • Ingrid Miejuu schreibt:

      Liebe Sophie ❤

      ❤ lichen dank dafür – i frei mi ⭐

    • dakma schreibt:

      Danke ,Sophie ❤ !

      Zitat:
      "8: Ja. Natürlich würdest du das. Denn das würde die LIEBE tun. So bewegst du dich also einen Schritt näher nach Hause, doch du eilst nicht den ganzen Weg nach Hause. Und aus dieser Position, einen Schritt näher, hilfst du, so wie du kannst. Du erinnerst diejenigen, die du erreichen kannst. Und wenn du dann getan hast, was du meinst tun zu können, dann unternimmst du einen weiteren Schritt näher nach Hause. Und von dort entdeckst du mehr gottgleiche Kräfte. Du erkennst, dass es mehr gibt, was du tun kannst. Und so tust du mehr. Denn das würde die LIEBE tun. Und so gehst du Schritt für Schritt und erinnerst dich und liebst, heilst und hilfst und bringst in Erinnerung… während des ganzen Wegs nach Hause. Und dann schließlich, wenn du nur noch einen winzigen Schritt von zu Hause entfernt bist, wenn du direkt an der Türschwelle stehst, bevor du in die wartenden Arme von Bleibe stürzt, erkennst du, dass du nicht allein nach Hause kommst. Du erkennst, dass du alles von Drücke bist, weil du den gesamten Rest von Drücke eingesammelt hast. Alles von Drücke wird bei allem von Bleibe zu Hause ankommen. Und die ekstatische Implosion der LIEBE wird tatsächlich wundersam sein!"

      und daraus noch einmal:
      Zitat: "So bewegst du dich also einen Schritt näher nach Hause, doch du eilst nicht den ganzen Weg nach Hause."

      Das macht unsere Diskussion hier "rund". Natürlich nur ,wenn man "sich dieser Geschichte nahe fühlt".

      lieber Gruß
      Dakma

  5. dakma schreibt:

    Erfüllung ,erfülltes Leben ….. und Erleuchtung :

    Finde ich sehr „erhellend“: ein ego macht sich auf den Weg und sucht Erfüllung und Freude……kommt aus jeglichem Mangel heraus….. und kann in Leichtigkeit „die Welt“ loslassen und gleitet sanft ins Erleben des Selbst….

    …. ein möglicher Weg (von vielen)…

    ….und es macht mir nochmal klar ,wie schwer es sein kann ,wenn jemand einen asketischen Weg
    zu Gott sucht….. und alles in ihm immer mehr „Hunger“ bekommt….

    Dakma

  6. dakma schreibt:

    http://ichbinderweg.de/index.php/blog2/id-10-12-16.html

    ….. in mir stehen sie sich nun quasi „Aug in Aug“ gegenüber : emotional spürbar und körperlich fühlbar…… die Verletzung des „inneren Kindes“…… das irdische „Ego“ ,das jedoch ja nur „scheinbar verletzt wurde“ (was jedoch emotional und körperlich sich „ganz anders anfühlt“)
    ….. und die Göttlichkeit ,die Stille,die Geborgenheit des Alleinen als Energie fühlbar „anwesend“….

    und der link zu Jutta Belle : ….. das Grobstoffliche möge sich nun dem Feinstofflichen „ergeben“
    ……
    ?????????
    ach ja

    Ja!

    Dakma

    • dakma schreibt:

      Zitat (Hilarion…. s.link von Ingrid ):

      „Glaube niemals, dass etwas zu wenig, zu schwer, zu mühsam oder wie auch immer sei, denn alles ist im Jetzt genau so, wie es sein soll, und daher im höchsten Sinne gut. Halte jetzt inne und erinnere dich, dass du das Christuslicht in dir trägst. Das ist der Kern deines Wesens, dein ursprüngliches Sein, die Quelle, aus der du jederzeit Kraft, Führung und Inspiration bekommen kannst. Ist dein Herz offen und weit, dann strömt Liebe daraus hervor und berührt alle und alles, mit dem du in Berührung kommst. Es ist die reine göttliche Liebe selbst, die die Kraft zur Verwandlung in sich trägt, die dich emporheben kann ins höchste Bewusstsein und die dich zur Wahrheit und Freiheit führt. Ihr gib dich vollkommen hin und lasse alles los. Hingabe und Loslassen sind erforderlich, um aus tiefstem Herzen sagen zu können: Herr, dein Wille geschieht. Überlasse dich der göttlichen Führung und lasse dich nicht länger von Sorgen, Nöten, Mangel und dergleichen beschweren oder einengen.
      Gott sorgt für dich, er behütet dich und führt dich unter seinem Schutz. So ist wahrhaftig alles gut. Schließe jetzt die Augen und schaue nach innen. In dir wohnt das Licht, in dir ist Gott zuhause und wartet sehnlich darauf, dass du dich Ihm zuwendest und vollkommen anvertraust. Worauf wartest du? Erhebe dich jetzt! Lasse jetzt los! Sei jetzt bereit für den Schritt in die Unendlichkeit, in Frieden und Freiheit. Gottes Segen möge jetzt mit dir sein.

      ….. und noch einmal herauskopiert:

      „denn alles ist im Jetzt genau so, wie es sein soll, und daher im höchsten Sinne gut“

      und:

      „Erhebe dich jetzt! Lasse jetzt los! Sei jetzt bereit für den Schritt in die Unendlichkeit, in Frieden und Freiheit. Gottes Segen möge jetzt mit dir sein.“

      Ja ,so sei es! Für MICH und ALLE ,die es „jetzt“ auch wünschen.

      DANKE,INGRID…. paßt !

      Dakma

      • sophie1951 schreibt:

        Claudius, eine gechannelte Energie sagte schon vor Jahren zu mir: „Es darf geschehen was geschieht und ich bin dabei!“
        Das war eine wichtige Aussage für mich, damals und auch jetzt. ❤

        LG Sophie ⭐

      • dakma schreibt:

        …… ja ,das ist wohl die 180° -wende vom ego zum SELBST:

        „Es darf geschehen ,was geschieht…… und ich bin dabei“ …. und natürlich kommt der Verstand (der altkluge) sofort hervor:
        Wieso?….. und wo ist da das „ICH BIN…. “ und seine Mitschöpferkraft? Wo ist das :Ich erschaffe von Moment zu Moment das nächste „Jetzt“?

        okay! gute Frage! (dann beruhigt „er“ 😉 sich erstmal und „ich“ hab Zeit zu empfangen,
        was „ICH“ zu mir bringen möchte…….)
        ……
        ……
        ……
        ….. und in diesem „Zwischenraum“ kann „ICH“ den Fokus von „ich“ auf das lenken ,was
        „geschehen will “ und es geschehen lassen…… und „ich“ sagt „ja“ und „ist dabei“.

        okay….. war ein Versuch 😀 ….

        Dakma

      • sophie1951 schreibt:

        Naja Dakma, ich sehe es so, dass, was ich mir immer auch erschaffe, bewusst und auch unbewusst, ich mir nichts kreiere das ich nicht auch schaffe.
        Also geht es für mich um das „mitfliessen“ meines Seins, meines ICH BIN.
        Meine Mutter gab mir vor kurzem aus den Lichtwelten den Rat „nicht immer alles zu zerdenken“. War für mich, zumindest ,ein guter Rat 🙂
        Also egal was geschieht, so wie Bixie immer so schön sagte: es ist alles in allerbester Ordnung ❤

        Licht und Liebe für uns alle ❤
        ICH BIN SOPHIE ⭐

      • dakma schreibt:

        …. ja und nein ,liebe Sophie…..

        „ja“ es tut gut immer wieder dahin zu kommen „:Alles ist gut wie es ist“….. und nicht weiter zu zerdenken…

        …“.nein“, in so einem Denk-fühl-schreibfluß komme ich MIR näher …. es ist wie ein „kreatives Schreiben“….

        lieber Gruß
        Dakma

      • sophie1951 schreibt:

        Ohja liebe Dakma, nichts gegen den „Schreibfluss“ es ist gut wenn jemand sich „seine“ Art kreiert um sich näher zu kommen. Ich hatte auch so meine Art. Ich habe Kindergeschichten (war gut für mein inneres Kind) und Gedichte geschrieben.
        Es geht aber darum sich nicht dabei zu verlieren, sondern trotzdem am Leben teil zu nehmen.
        Ich lese deinen Schreibfluss sehr gerne, hör nur nicht auf damit ❤

        Licht und Liebe für uns alle ❤
        ICH BON SOPHIE ⭐

      • dakma schreibt:

        oki doki 😀 ❤ …. ganz einverstanden! Gute Nacht,liebe Sophie !

  7. Jana schreibt:

    Lieber Erzengel Gabriel,

    Deine heutige Botschaft kommt zur richtigen Minute, ~freu~
    zu einem grandiosen Zeit-Punkt für Mich. ❤

    Genau da befinde ich Mich !
    Z i t a t.:" …es wird an der Zeit sein, die
    Vertrautheit der Schule zu verlassen und IN die Welt hinauszugehen
    und Euch IN Euren Selbstausdruck zu begeben…."

    Ich danke von ganzem Herzen für diese Hilfe 🙂
    Freude ~ Liebe ~ Frieden ~ für ~ uns ~ a l l e !

  8. Ingrid Miejuu schreibt:

    Hallo Ihr Lieben ❤

    ich weiß zwar das auch Ihr immer mal auf die Seite (paoweb) schaut, aber die Nachricht von Hilarion hat mich sehr tief im Herzen berührt und deshalb stelle ich sie euch hier ein:

    http://paoweb.org/download/channel/hilarion_2015/hilarion_scheit_13.12.16.pdf

    Liebe Herzensgrüße Ingrid ⭐

    • Jana schreibt:

      …wunderbar…, liebe Ingrid ❤

      Deine Intuition, an uns "LESER ", ~ Meister HILARION~
      mit uns zu teilen, durfte ich heute in meinen ' Favoriten'
      ver-ankern!.

      Von Herzen liebe Grüsse ~ Jana……freu……

    • muniji schreibt:

      Sehr schön, Ingrid! 🙂

      Weißt Du… als ‚muniji‘ weiß ich immer: „Ich stehe unter dem Schutz des EINEN.“

      Dieses Wissen trage ich iin mir – jederzeit und überall. 😀

      In allem was ich tue und mir gerade ‚begegnet‘, trage ich d i e s e s Gefühl in mir – BIN ich das absolute innere Wissen darum – in ‚Person‘.

      Und es ist sehr sehr schön zu sehen und zu erleben, wie ‚Andere‘ um mich herum beginnen, sich jetzt ebenfalls in dieses Wissen zu begeben.

      Sich in die Gewissheit unserer Unverletzbarkeit fallen zu lassen… ❤

      In Frieden und Freude. 😀

      Es ist ein 'Wissen', dass uns fortan immer begleiten wird.

      In unserer Seele.

      LG – muniji 🙂 🙂 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s