Botschaft von Hilarion: „Wir bitten euch, weiterhin in eurem LICHT zu bleiben“ (14.November 2016)

Hilarion

Ihr Lieben: Die Dualität in all ihren Aspekten erschöpft sich jetzt
allmählich – direkt vor euren Augen. Denn es gibt ein größeres Gesamtbild
von alldem, was zurzeit hier vor sich geht. Es ist der Kampf zwischen
LICHT und Finsternis, der sich jetzt seinem Ende nähert. Jene Leute, die
eine Agenda verfolgen, die nicht dem Wohl Aller dient, kämpfen ihr letztes
Gefecht, und alle ihre Taktiken und jeder Schritt, den sie versuchen, um
Kontrolle zurückgewinnen zu können, werden entlarvt.
Diejenigen unter euch, die unsere Botschaften verfolgen und Augen
haben, zu sehen, sind von Traurigkeit erfüllt angesichts der Polarität der
Energien, die von jenen abgesondert werden, die lediglich vorgeben, „das
LICHT zu überbringen“. Wir bitten euch daher, dass ihr euch unserer
Worte erinnern solltet: Toleranz und Geduld zu wahren und Verständnis
dafür zu haben, dass das, was sich zurzeit auf eurer Welt manifestiert,
notwendiger Bestandteil des Reinigungs- und Läuterungsprozesses ist, der
sich im Rahmen dieses größeren Gesamtbilds auf eurem Planeten und
innerhalb eures menschlichen Systems und eurer gesellschaftlichen
Strukturen vollzieht.
Und das ist nicht ganz so schrecklich wie es den Anschein haben mag; es
bedarf einfach der Akzeptanz und der Wahrnehmung der Energien, die da
am Werk sind und sich im Selbst neu zentrieren. Alles ist vollkommen, ihr
Lieben, – bitte, bedenkt dies und haltet beständig euer LICHT hoch. Der
Himmel „stürzt nicht ein“, eure Welt dreht sich weiter und folgt weiter
ihrer Bahn. Macht euch klar, dass sich da Anpassungsvorgänge in jeder
menschlichen Person vollziehen, die ihren Ängsten schreiend Ausdruck
verliehen hat. Auch dies wird vorübergehen – und das Leben wird
weitergehen.
Diese Zeiten, deren Beobachter ihr seid und die ihr miterlebt, sind Zeiten
des Erwachens, die es jedem Einzelnen ermöglichen, den Weg der LIEBE
zu wählen, den Weg der höheren Energie und des Einheits-Bewusstseins.
Dies ist eine notwendige und wünschenswerte Qualität, die sich in einem
geistig-spirituell gereiften Menschen verkörpern sollte, der fähig ist, zu
akzeptieren, dass alles, was man erlebt, sich ständig im Fluss befindet, –
und dass Jeder jeweils „seine Seite gewählt“ hat, der er seine Energien
widmen möchte.
Wenn ihr euch von alldem überfordert fühlt, was ihr da tagtäglich in euren
sozialen Netzwerken und den Berichten eurer Nachrichten-Medien erfahrt,
macht euch bewusst, dass es dann wieder einmal an der Zeit ist für euch,
euch neu zu zentrieren und euch wieder in der Realität eures eigenen
Bewusstseins und in dem zu verankern, wofür ihr steht. Dann werdet ihr
begreifen, dass ihr „nichts ändern, nichts tun müsst“. Es ist so, wie es ist:
Lasst die Energien sich erschöpfen; denn ihr werdet es erleben, dass die
große Transformation auf eurem Planeten sich ohnehin nach und nach
vollzieht.
Diese Veränderungen haben bereits ernsthaft begonnen und wurden in
der Welt um euch manifestiert; und da geht es auch um den Zeitpunkt.
Jeder Einzelne hat das Recht, seine eigenen Überzeugungen zum
Ausdruck zu bringen und danach zu handeln, wenn er das Gefühl hat, dass
es richtig ist; und dabei obliegt es Jedem, den Anderen zu respektieren,
ungeachtet unterschiedlicher Ansichten und Überzeugungen. Jeder hat das
Recht der freien Entscheidung, denn ihr lebt auf einem Planeten des freien
Willens, – und das ist genau das, was damit gemeintist!
Es ist das Recht jedes Einzelnen, den Zugang zu seiner inneren
Souveränität – sowie seine Göttliche Weisheit und Erkenntnis dafür zu
nutzen, Entscheidungen aus freiem Willen zu treffen für das, was sich
nach seinem Empfinden richtig und gut anfühlt. Die Tatsache, dass es
unterschiedliche Meinungen gibt, bedeutet nicht, dass diejenigen, die eine
andere Meinung vertreten, weniger wert wären als ihr selbst; was es
bedeutet, ist die Tatsache, dass ihre Schritte einem anderen Rhythmus
folgen und dass sie sich die Zeit genommen haben, in sich zu gehen und
sich für das zu entscheiden, von dem sie der Ansicht sind, dass es die
richtige Wahl ist.
In diesen Zeiten geht es für euch Alle darum, dass ihr jeweils eurem
eigenen Stern folgt, dass ihr in Freude wandelt, dass ihr Dinge tut, die
euch Freude bereiten und euch glücklich sein lassen. Dazu ist es nicht
notwendig, dass ihr die „äußere Welt“ dafür braucht, die euch diktieren
möchte, was euch Freude bringen könnte; denn das alles ist – und war
schon immer – in euch selbst vorhanden; dort in euch lebt das Göttliche!
Das, worüber ihr nachdenkt, wonach ihr handelt und worüber ihr redet,
beeinflusst das kollektive Bewusstsein, sodass diejenigen, die sich für
Frieden entscheiden und dafür, auf ihr eigenes, authentisches Selbst zu
hören, nicht wankelmütig werden durch Leute, die versuchen, sie zu
demütigen, nur weil sie nicht dieselbe Perspektive haben wie ihr
hinsichtlich dessen, was zurzeit auf eurem Planeten vor sich geht.
Vergewissert euch, ob ihr dem Rat eures eigenen Herzens folgt, denn das
ist immer gut. Wir sagen euch, ihr Lieben: auch die gegenwärtige
Situation wird vorübergehen. Es ist die Natur der Angelegenheiten auf
eurer Welt, dass sie kontinuierlich weitergehen, und es ist die Natur der
Menschen, etwas zu übernehmen, sich anzupassen und es zu akzeptieren.
Bald wird eine neue Perspektive die Oberhand gewinnen, – ein
umfassenderes und tieferes Begreifen und Verstehen all dessen, was in
dieser jetzigen Zeit geschieht. Habt Geduld; bringt eure Freundlichkeit und
euren gegenseitigen guten Willen zum Ausdruck. In Hinsicht auf die Güte
und die Tugenden im Menschen hat sich eigentlich nicht geändert, nichts
ist anders. Alle sind und waren immer gleichwertig; es gibt keine Spaltung
im Einheitsbewusstsein.
Wir bitten euch, weiterhin in eurem LICHT zu bleiben, euer inneres LICHT,
eure Güte, euren Frieden und euren guten Willen Anderen gegenüber
wahrzunehmen und zu reflektieren. Das ist es, was ihr sodann in Frieden,
Gelassenheit und Klarheit zum kollektiven Bewusstsein beisteuert; es ist
diese eure Energie, die ihr diesem kollektiven Bewusstsein hinzufügt, und
es ist das, was in diesen sich wandelnden Zeiten äußerst wichtig ist.
Beobachtet, nehmt wahr, und lernt; da ist so Vieles, was sich auf so
erstaunliche und wunderbare Weise entfaltet! Nehmt
es wahr, ihr Lieben!
Bis nächste Woche…
ICH BIN Hilarion
Hilarion durch  Marlene Swetlishoff, http://www.therainbowscribe.com
Übersetzung: Martin Gadow, http://paoweb.org

Das könnte Sie auch interessieren:

Das Sternentor 33 bietet uns die Möglichkeit – mit all unseren Anteilen probeweise ins Licht aufzusteigen – alte Programmierungen und Ängste aus der 3.Dimension loszulassen…

Nähere Informationen: Aufstiegs-Energieübertragung “Die Brücke der Erneuerung”(Aldebaran)

Aktueller Termin: Sonntag 20.November 2016 – 21 Uhr

Hier kannst Du Dich anmelden…

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…….Shogun Amona

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

54 Antworten zu Botschaft von Hilarion: „Wir bitten euch, weiterhin in eurem LICHT zu bleiben“ (14.November 2016)

  1. muktananda13 schreibt:

    Das VerstandesEgo will Events, Botschaften und Versprechungen.
    Das Herz will nur sich selbst.
    Dies ist das Selbst.

    • muniji schreibt:

      Das HERZ will gar nichts – lieber Muktananda.🙂

      Es ‚weiß‘ nur – was es ist, kennt nichts ‚Anderes‘, als sich selbst,

      Egal, was das ’spielende Ego‘ gerade ‚eventet‘, ‚botschaftet‘ oder ‚verspricht‘.

      Das ist ihm – dem Herzen – alles gleich… lieb.

      Deshalb gewährt es, a l l e s – zu ’sein‘.

      In verspielter Verträumtheit.
      ❤❤❤

      Lg – mu🙂🙂🙂

      • muktananda13 schreibt:

        Das Herz will erreicht werden- sonst nichts.
        Der Ego-Verstand will Botschaften und Events, die er sich selber gibt.
        Das ist der Traum, der als wache Wirklichkeit verwechselt wird.

  2. yamahela schreibt:

    Ja, es wird schon alles gut – ob wir nun wählen gehen(Parteien),oder nicht.; der Wandel vollzieht sich sowiso – wir sind die Beobachter und Transformateure in einer Reise ins Licht.

  3. muniji schreibt:

    Hallo Dakma und erliot,🙂

    Das ist einerseits eine sehr verständliche, aber gleichzeitig auch recht ’seltsame‘ Frage für mich. Ich brauchte tatsächlich ein wenig, um zu sehen – wieso eigentlich…

    (Insofern danke für die Frage!)😀

    Die Sache ist die: Ich kann euch nicht ’sagen‘, wie ich ‚mit anderen Menschen umgehe‘ – doch ich kann euch sagen, wie sich das Verhalten A n d e r e r mir gegenüber verändert hat.

    Seit meinem ‚Besuch im ‚5D/7D-Selbst-Bewusstseins-Bereich‘.

    Wenn ich es ‚erklären‘ wollte, müsste ich wohl sagen:

    Dieser ‚Besuch‘ hat mein So-Sein offenbar auf eine Weise verändert, welche ‚frühere‘ Verhaltensweisen und Reaktionen – eigene, wie auch die ‚Anderer‘ – im Laufe der ‚Zeit‘ einfach zum Verschwinden gebracht hat.

    Ihr könnt es auch ‚veränderte Austrahlung‘ nennen – was auch immer. egal.

    Wobei eines während der letzten Jahre für mich ganz besonders auffällig wurde:

    Obwohl ich gar nichts ‚Besonderes‘ sage oder tue – ich bin eben nur so, wie ich gerade bin – suchen immer mehr meiner Mitmenschen meine Zu-wendung und Aufmerksamkeit.

    Nutzen jede Gelegenheit, mit mir ins Gespräch zu kommen.

    Sprechen mich sogar einfach ‚auf der Strasse‘ an, stellen mir Fragen(!), wollen mir am liebsten Alles über sich erzählen… und was unsere Kunden im Geschäft betrifft, (die wir auch beliefern) – ich könnte j e d e n Abend bei einem anderen von ihnen zubringen, so oft haben mich so Viele von ihnen bereits ernsthaft zu sich eingeladen.

    Obwohl sie ja eigentlich so gut wie nichts ‚Persönliches‘ über mich wissen.

    Es ist ein Phänomen, das m i c h wirklich noch jedes Mal auf’s Neue in Erstaunen versetzt. Ja… mein Erleben mit ‚Anderen‘ hat sich wirklich sehr verändert.

    Von Einigen werde ich bisweilen regelrecht mit solch herzlicher Freundlichkeit und Respekt überschüttet – das mein ‚menschliches Ich‘ sich nur noch ‚am Kopf‘ kratzt‘.

    Weil es das, bei aller ‚Intelligenz‘, nun wirklich nicht mehr ‚kapiert‘. **LACH**

    Das ist die ehrlichste Antwort, die ich Euch auf eure Frage geben kann. Ich s e h e halt, seit meinem ‚5D-Besuch‘, Alles auf eine andere, erweitertere, tiefere… Weise.

    Es gibt für mich daraus auch kein ‚Zurück‘ mehr – ich wüsste gar nicht, wie..!

    Hm…

    Vielleicht ist es ja d a s, was meine Mitmenschen an oder in mir wahrnehmen, weil auch sie jetzt immer mehr ‚bereit‘ dafür sind. So erscheint es mir jedenfalls…❤

    Ich weiß wirklich nicht, was ich Euch noch weiter dazu 'sagen' könnte.

    Vielleicht für Dich noch etwas, erliot: Wann immer Du Dich 'kämpfend' erlebst, sei Dir sicher, die 'Dinge' sind gar nicht 'so', wie Du es Dir in solchen Momenten gerade d e n k s t.

    Mit anderen Worten:

    Wenn so etwas 'passiert', siehst Du Deinen 'Nächsten' gerade gar nicht mehr, sondern nur noch das 'Bild', welches DU Dir von ihm/ihr innerlich gemacht hast und momentan für 'real' hältst – und 'reagierst' auch nur auf dieses.

    Du weißt aber auch – allen 'Anderen' geht's im Grunde genau wie D i r.

    Ganz genau.

    Jeder möchte einfach nur wieder g e s e h e n werden.

    Im Licht.

    * * *

    Vielleicht könnt ihr mit meiner Antwort ja irgend etwas 'anfangen'.😀

    LG – muniji🙂🙂🙂

    • sophie1951 schreibt:

      Hallo Muniji,

      der Kommentar ist zwar nicht für mich gewesen, aber wenn ich in ihn hinein fühle, kann ich mir vorstellen, dass du die Menschen auch so sein lässt wie sie sind. Es ist dieses „alles ist gut“ das sie spüren, dein Licht.
      Kennst du das alte Lied von Marlene Dietrich: ich bin von Kopf bis Fuss auf Liebe eingestellt ……(sie meint es zwar in einen anderen, die Männerwelt betreffenden, Kontext)
      aber das spüren die Menschen an dir.
      Text:
      ich bin von Kopf bis Fuss auf Liebe eingestellt,
      den das ist meine Welt und sonst gar nichts,
      das ist was soll ich machen, meine Natur,
      ich kann halt lieben nur und sonst gar nichts.

      Licht und Liebe für uns alle❤
      ICH BIN SOPHIE⭐

      • muniji schreibt:

        Hallo Sophie!🙂

        Danke Dir – für Dein freundliches ‚Feedback‘.❤

        'Irgendwie' war das bei mir schon immer so – nur dass ich 'früher' noch viel Traurigkeit empfand, wenn ich sah, wie 'Andere' mit sich selbst und ihrem Leben umgingen.

        Als das, was man heute einen 'starken Empathen' nennt, fühlte ich mich oft fast nur noch überwältigt von den 'Irrungen und Wirrungen' meiner Mitmenschen und ließ mich davon auch aus dem Gleichgewicht bringen.

        Was mich dazu antrieb, eine LÖSUNG d a v o n zu finden.

        'Mein' die Wende bringender 'Stabilisator', kann ich sagen, war zweifellos meine 'Begegnung' mit RAMTHA – 1986. Er bot mir keine 'Ideologie' oder 'Übungen' an – die erst zu 'verstehen' oder anzuwenden wären.

        Nur aus seiner eigenen Erfahrung und Erkenntnis gewonnenes Wissen.

        Seine Aussage: 'Lernt a l l e s erlaubend zu sein!.' wurde mir dabei zum wertvollsten 'Schlüssel' für alles, was dann noch kommen sollte, denn RAMTHA ist es:

        ALLES erlaubend – und genau das fühlt sich so frei und leicht an.

        Eigentlich ist es nicht wirklich ein 'Lernen' dessen, sondern ein Begreifen.

        'Ich' begriff, dass es o h n e dieses einfach keine echte FREUDE im Zusammenleben Aller mit Allem geben k a n n, keine Balance, keinen 'Tanz' miteinander.

        Aus einer von Dogmen und Regeln nur so 'vernagelten', dualen 3D-Sichtweise heraus betrachtet, klingt das natürlich überhaupt nicht 'sinnvoll'.😉

        Gelinde ausgedrückt.

        Die TIEFE EINFACHHEIT, die darin liegt, zu erfassen, kann wirklich ein ganzes 'Lebenswerk' sein – denn sie nur mental zu 'kennen' und bloß darüber zu 'reden', ändert erst mal nicht besonders viel.

        Sich dem in aller KONSEQUENZ zu stellen, nicht nur in Bezug auf 'Andere', sondern besonders auf sich selbst – das eigene, bisherige 'Meinen, Denken und Fühlen' – ist im wahrsten Sinne des Wortes RADIKAL.

        Es ent-wurzelt ausnahmlos jede noch so 'plausible' 3D-Anschauung.

        Es ist ein FEUER, in dessen 'klärender Flamme jede begrenzte und begrenzende 3D-Anschauung in sich zusammenfällt – ohne jegliche Ausnahme.

        Nun ja – so erlebe 'ich' das.😀

        Es ist, wie es ist.

        Schönes Wochenende Euch Allen!❤

        mu🙂🙂🙂

      • Ingrid Miejuu schreibt:

        Liebe Sophie❤

        ….der Kommentar ist zwar auch nicht für mich…..aber liebe Sophie das hast du ganz vortrefflich formuliert…..🐻

        Lieber muniji es ist so wie das Sprichwort: "Wie man in den Wald rein ruft – so ruft es zurück"! Das was du ausstrahlt, nämlich LIEBE – kommt unweigerlich zu dir zurück. Das ist ein kosmisches Gesetz. Durch deine 5D Erfahrung wird sich das bei dir eben gewaltig gesteigert haben! So sehe ich das.😀😀😀

        Liebe Herzensgrüße Ingrid⭐

      • dakma schreibt:

        Hi Sophie ….. so wie mit diesem Lied mach ich es mit allen Liebesliedern….. ich „versteh“
        sie einfach im Sinne der „großen Liebe“ oder/und zu meinem höheren Selbst…. und so
        hab ich jetzt ganz viele spirituelle Liebeslieder….

        lieber Gruß
        Dakma

        Hi muniji
        ….. ja ,das hilft natürlich weiter…. es macht klar ,daß atmosphärisch es um dich herum
        irgendwie anders ist….. und du hast es nicht nach irgendeinem Konzept „gemacht“,
        …. nun ja…. jetztfehlen mir auch die Worte…. mh…. vielleicht kann ich ja nochmal
        meine Absicht bekunden ,daß ich mich da gern (noch weiter😀 ) bei dir „anstecken“
        lassen möchte……
        …so und jetzt „sofort loslassen“ und geschehenlassen … und fließenlassen

        ….das“ es nach irgend einemKonzept „machen“ wollen“ ist ja doch immer ein Egomachenwollen…… dabei scheint es mir hier wirklich darum zu gehen unseren
        weiblichen Teil „den göttlichen Teil von uns erstmal zu empfangen“ zu lassen…..zu lassen
        ….. ZU LASSEN….. ZULASSEN…. und dann kommt erst der männliche Teil der es
        im Außen in Farbe und Form zum Ausdruck bringt….

        „ICH BIN VON KOPF BIS FUß AUF LIEBE EINGESTELLT“ …..ich bins…. und fühls
        ….und fühls noch ein bißchen wahrer….. es atmet sich jetzt hinein… ich bins halt einfach
        ….wehr mich nicht mehr… laß es in mich…. bzw „es“ ist ja da….in mir…. ich nehm es
        wahr…. mach Garnichts anderes…. nehm nur die Liebe in mir wahr….

        und „schwupp“ ist sie überall…❤
        wo ist eigentlich ,bixie, fällt mir hier ein😉 ?

        Danke,muniji und Sophie
        Dakma

      • muniji schreibt:

        Liebe Dakma!🙂

        Es ist – und bitte ‚verstehe‘ mich hier mit Deinem Herzen – so lieb zu sehen, wie Du Dich bisweilen noch so ‚aufrichtig bemühst‘, so zu ‚werden‘ – wie Du es doch sooo gerne ‚wärst‘ – weil Du denkst, dass Du es noch nicht bist…❤

        'Ich' mag Dich jedenfalls genau so, wie Du jetzt bist. Du musst wirklich für nichts und niemanden 'anders' sein – als Du es eben gerade bist. Wirklich nicht.😀

        M e i n e '100%-ige Erlaubnis' dazu, hast Du jedenfalls.😀

        Ganz; ganz ehrlich.<3

        mu –🙂🙂🙂

      • muniji schreibt:

        Liebe Ingrid!🙂

        Das ist bestimmt so…und könnte auch gar nicht ‚anders‘ sein.

        Ich habe buchstäblich m e h r von uns und Allem-was-ist gesehen und sehe es seit damals ‚im Hintergrund‘ auch immer ‚mit‘, so dass ich gar nicht mehr anders kann.

        Da ist wirklich nur EINES. In reinster LIEBE und FREUDE – am eigenen SEIN.

        ‚Ich‘ wünschte, ich könnte ‚Euch‘, (und sei es auch nur für einen kurzen Moment), das Gefühl(!) vermitteln, welches mit dieser unmittelbaren WAHRNEHMUNG einhergeht.

        Doch ich weiß – es wird bald für ALLE geschehen.

        Es wird das ‚Event‘ genannt.

        Jeder wird es gemäß seinem/ihrem momentanen ‚persönlichen Stand der Dinge‘ erfahren – und es wird für immer im Inneren aller ‚verankert‘ bleiben.

        Es ist so unausweichlich, wie es gleichzeitig natürlich.ist.

        Es ist eben ’soweit‘.

        Wir brauchen jetzt eigentlich nur noch ‚offen‘ dafür zu sein.

        Das ist auch schon alles.

        So – wie ich es ‚war‘.

        Liebe Grüsse – muniji❤

    • erliot schreibt:

      erstmal danke an dich muniji, dass du mir/uns (dakma und mir) sehr freundlich antwortest.
      du hättest ja auch nicht antworten müssen/können, so wie du bei einigen hier nicht tust oder nicht getan hast.

      aus der 3D-sicht (und wenn ich es nicht besser wüsste) sind deine worte wohltuend, hilfreich und zugleich auch deprimierend. auf der einen seite wird man neidisch, dass man selbst eben nicht so ist oder so eine umwelt hat, und man wünscht sich genau oder so ähnliches zu erleben wie du es beschreibst… also so wie du es beschreibst, hilft einem nicht, welcher meistens nur die 3D-sichten kennt, diese erklärungen könnten solche personen überhaupt nicht begreifen, sie würden dies als lari fari bezeichnen…

      was ich mit meiner frage erreichen wollte, war eben nicht nochmal eine theorie her zu zaubern… davon haben wir eben genug…. was ich wollte war praxis, und nicht immer wieder mentale geschichten und theorien hier auftischen….

      das gleich gilt für manche hier, auch für die liebe sophie und ingrid usw.
      denn ihr schreibt hier, als ob alles unter dem dach ist…

      liebe sophie, willst du wirklich behaupten (zumindest das was du hier geschrieben hast), dass bei dir alles rund läuft? auch bei dir liebe ingrid, ist das so? ihr habt keine zwischenfälle? habt ihr nicht momente, wo ihr euch innerlich unwohl nach einem gespräch fühlt oder/und sogar dadurch euch untedrückt?

      was ich mit kämpfen meinte, meinte ich nicht, dass ich mit anderen streite.
      es war mehr eher (genau) das lieber muniji, was du vor deiner 3-tätigen ehrfahrung, erfahren hast… so geht es mir ab und da… manchmal stärke und manchmal weniger…

      daher meine frage an dich….

      liebe sophie, siehste, sogar du, nach einer kurzen zeit, nach dem du muniji’s kommentar kommentiert hast, hast dich an muktananda’s kommentar widersetzt, also siehste was ich meine?

      viele hier tun wie scheinheilige, und merkens nicht einmal, dass dadurch viel gespalten wird…

      ich denke meine frage war sehr genau formuliert.

      lieber muniji, nicht alle haben die erfahrung (und das privileg) wie du im 5D/7D gemacht hast, heisst das, wie du eben erklärt hast, dass ohne nicht geht? sorry, aber das klang irgendwie so…

      lg, erliot

      • sophie1951 schreibt:

        Lieber Erliot,

        also ich kann dir mitteilen, ich hab genau so meine Probleme wie meiner Meinung nach, manch anderer auch.
        Aber im Gegenteil zu früher, halte ich mich nicht mehr drin auf.
        Beleidigte Tochter, nachdem ich ihr mitgeteilt habe, dass ich es nicht mehr mag, wenn sie ständig ihren Frust bei mir ablädt, ist ok, wenn sie soweit ist, wird sie sich wieder melden
        (hat ca. ein Monat gedauert). Hätt ich früher nicht gemacht, weil man ja so etwas „nicht tut“ und ich kann dir sagen, mit ist es nicht mal schlecht gegangen dabei.

        Wenn mir etwas gegen den Strich geht, so wie die Aussage von Muktananda, dann gebe ich sehr wohl meinen Kommentar ab, aber es ist nicht wichtig für mich wie der andere das annimmt. Wichtig ist mir, dass ich meine Sichtweise mitgeteilt habe, sollte es noch etwas zu sagen geben, so mache ich das, wenn nicht kann ich es auch so stehen lassen.
        Ich weiß nicht ob du das verstehst, früher wäre ich vermutlich mehr involviert gewesen, jetzt kann ich manches gelassener und von oben betrachten. Wenn solche Dinge auftauchen steckt für mich immer einer gewisser Erfahrungswert drinnen der nicht immer gleich ersichtlich ist.
        Aber wie sagt 8 so schön: alles zu seiner Zeit🙂

        Aber es ist schon so, wie ich mal Dakma geschrieben habe, dass ich mir in gewisser Weise meinen Tag zu kreieren versuche. Gelingt mal besser, mal weniger gut (soll jetzt keine Wertung sein).

        Also ich versuche nicht jemand anderes zu sein, für mich ist es so wie du sagst: Munijis Erfahrungen sind Munijis Erfahrungen und seine Sichtweise ist sehr liebevoll oder auch lichtvoll, aber jeder hat seine eigene. Ich habe meine und mit diesen um zu gehen sehe ich als meine Aufgabe. Ich bin immer dankbar für Eure Kommentare und lese sie mit Freude, aber das heißt nicht, dass für mich immer alles passt. Muss es ja auch nicht.

        Wie heißt es so schön bei Zingdag/8: „Nur der/die/das/EINE ist unendlich ……und in dem EINEN gibt es eine unendlich Vielfalt der Vielheit.

        Licht und Liebe für uns alle❤
        ICH BIN SOPHIE⭐

      • Fluß schreibt:

        Liebe Sophie,

        du hast geschrieben daß du die Dinge schreibst weil es dir wichtig ist, daß du sie losgeworden bist.
        Bei mir ist es so, daß ich wenn ich jemandem etwas geschrieben habe (und ich wäge mitlerweile sehr ab), ab und zu ein Gefühl als Eindruck als Reaktion gesendet bekomme.
        Und was mir auch oft zu-fällt ist die Absicht warum etwas getan wird.
        Und so kann ich dann für mich entscheiden ob ich überhaupt reagieren will.
        Muktananda13 z.B. hat es geärgert daß er mich nicht ärgern konnte, er nannte mich dann egoistisch und schizophren. Manchmal hört er sich für mich nur noch wie ein Programm an – stör ich es, wirds Programm wütend, grins.
        Bei der Absicht gehts ja vor allem um die bewußte und die ist spürbar. Nur muß es mich ja nicht jucken, warum jemand anderes manches tut.
        Kirstin hat heute ein Video gemacht (ich hab sie heute das erste Mal gehört), da schreibt sie von der Leichtigkeit des Seins – schön.

        Ich wünsche allen einen schönen Abend und Rest-Wochenende (((❤ )))

      • muniji schreibt:

        Keineswegs, erliot!🙂

        So habe ich es auch niemals hier oder anderswo ausgedrückt.

        Auch erzähle ich das ja hier nicht, um ‚Neid‘ zu erwecken – auch wenn ich solche möglichen Reaktionen natürlich nicht ‚verhindern‘ kann… wie auch?

        Das liegt ja nicht in meiner Hand.

        Doch sollte ich besser schweigen, niemandem davon berichten, dass ein solches Selbst-Erleben real und jedem möglich ist? Ja, sogar unausweichlich?!!

        Selbst o h n e unser Zu-‚Tun‘.

        Glücklicherweise – und oft genug sogar – t r o t z all der geistigen ‚Verrenkungen‘, die manche immer noch meinen, an den Tag legen zu müssen.

        Es geschieht bereits in so Vielen… und immer mehr und mehr von uns.

        Immer öfter treffe ich inzwischen auf Beschreibungen von Leuten, die das inzwischen ähnlich, oftmals sogar ziemlich(!) genau so erfahren – wie auch ich.

        Es ist eine echte Morgendämmerung! Die Einen stehen vielleicht etwas ‚früher‘ auf, als Andere, die es erst dann bemerken, wenn die Helligkeit schon größer ist.

        … und ihnen die ‚Sonne‘ bereits auf den Pelz brennt.😀😀😀

        Diese sog. ‚Erwachen‘ aus dem ‚Schlaf der Unbewusstheit‘ ist ein so natürlicher Vorgang, wie jeder andere auch – und er findet einfach statt.

        In mir – in Dir – in uns Allen.

        Also – kein Grund, ’neidisch‘ zu werden.

        Ist doch okay so.

        Liebe Grüsse, erliot – muniji🙂🙂🙂

      • muniji schreibt:

        Hallo erliot,

        vielleicht doch noch ein paar, wie ich finde, wichtige Bemerkungen zur ‚Praxis‘ im Umgang mit Anderen – meiner erlebten Praxis jedenfalls.

        Kennst Du den Satz :’Jeder muss sich an seinen eigenen Taten messen lassen.‘ ?

        Er bedeutet, dass die TATEN eines Menschen immer sehr viel mehr über seine WIRKLICHEN Überzeugungen aussagen – als das, was er vielleicht einfach nur hie und da einmal mit Worten s a g t.

        Denn jede äussere Tat ist immer und ohne Ausnahme der direkte Ausdruck der momentan tatsächlich(!) vorherrschenden Überzeugungen eines Wesens.

        Egal, was jemand über sich gerade b e h a u p t e n mag.

        Jeder kann das an sich selbst und Anderen in jedem Moment beobachten: Du handelst immer entsprechend dem, woran Du gerade wirklich glaubst!

        Letztendlich.

        Was folgt daraus unweigerlich?

        Erst(!) wenn in Deinem Inneren TATSÄCHLICHE Veränderungen stattgefunden haben, verändern sich auch Dein Handeln, Deine Reaktionen, Umgangsweisen etc.

        In dauerhafter Weise.

        Da Deine ‚äussere Erscheinungs-Form‘ und deren Handlungen, angefangen mit Deinen feinstofflichen ‚Körpern‘, lediglich der natürliche Ausdruck Deines Inneren sind.

        Deiner ‚geistigen Innenwelt‘ oder auch des ‚Königreich Gottes in Dir‘.

        Dessen, was für Dich gerade in Deinen Inneren ‚wahr‘ ist.

        Was für Dich jetzt – ’so ist‘.

        Was hat das nun aber mit der ‚Praxis‘ zu tun, nach der Du gefragt hast?

        Sehr einfach – und uns allen im Grunde wohl bekannt

        Sobald Du, durch neue EINSICHTEN, UMFASSENDERE WAHRNEHMUNGEN und ‚ERKENNTNISSE‘ zu ebenso neuen Überzeugungen gelangst – verändert dies auch Dein GANZES INNERES ‚INFORMATIONS-SYSTEM‘.

        Es wird buchstäblich von Grund auf neu ‚kalibriert‘, im GANZEN auf Dein neues SELBST-VERSTÄNDNIS energetisch ausgerichtet bzw. ein(s)-gestimmt.

        FOLGLICH beginnst Du im Zuge dessen auch mehr und mehr an Dir selbst entsprechend zu e r l e b e n – wie sich das auf Dein Handeln aus-wirkt.

        Du kannst Dir regelrecht dabei – ‚zuschauen‘.

        Kannst Du den Unterschied zu lediglich ‚mit dem Verstand gewollten Veränderungen‘ erkennen – der darin liegt? Ich beobachte das an mir schon ein Leben lang.

        Kurz: Verändert sich Dein Inneres – verändert sich auch Dein Äusseres.

        Auf allen ‚Ebenen‘.

        Aus diesem Grunde habe ich seit ich denken kann immer nur mehr(!) KLARHEIT über ALLES ‚gewollt‘, weil ich rasch bemerkte, wie segensreich sie sich für mich – auch im Umgang mit ‚Anderen‘ auswirk(t).

        Ganz ‚automatisch‘ – das ist das ‚Wunder‘.

        Ich habe ‚gelernt‘, was früher ‚Demut‘ genannt wurde – auch wenn ich dieses Wort(!) an sich heute wegen seinem stark religiösen Hintergrund eher meide.

        Meine ‚Praxis‘ ist im Grunde sehr simpel:

        Komme ich gerade mit irgend etwas ’nicht klar‘ – gehe ich in MICH, um die passende KLARHEIT dazu in mir selbst zu finden, weil ich weiß, dass sie ‚dort‘ ist.

        Sie ist es immer – und dann ergebe ich mich ihr.

        Gebe ihr innerlich RAUM – sich in mir aus-zu-wirken.

        ‚Schrittweise‘.

        Das neue ‚Tun‘ ergibt sich dann schon.

        Ganz von SELBST, wie gesagt.

        Eine wirklich angenehme Weise, das Leben – zu erleben.
        😀😀😀

        LG – muniji🙂🙂🙂

      • gabrielealt schreibt:

        Hallo Erliot,
        was wäre wenn alles tun oder nicht tun, sein oder nicht sein, ich oder nicht ich, nur ein “Göttliches Spiel” ist, wenn da keiner wäre der sich entscheiden könnte ob etwas getan oder nicht getan wird.
        Wenn alles einfach so erscheint, wie es eben erscheint, egal ob mit “ich” oder ohne, als Wut oder ohne………einfach eine Erscheinung, Gedanken, Gefühle, alles gesehene, gehörte einfach eine Erscheinung ist und “keiner” da wäre der an der Erscheinung was ändern könnte, da sie schon da ist und das immer.
        Einfach so…….

      • Fluß schreibt:

        Liebe Gabriele,

        das hört sich für mich nach den 3 Affen an. Nix hören, sehen, sagen.
        Mir geht es um die Ganzheitlichkeit.
        Erst wenn Ängste, Programme gelöscht sind und „Prüfungen“ bestanden wurden, z.B. eine der Ausdauer, eine der sich den Ängsten stellen usw., Selbstakzeptanz, und wenn der Mensch mit offenem Herzen durch die Welt geht und aus sich selber strahlt und in der Mitte ist also entspannt.
        Klar sind vieles Konditionierungen, Programme die lenken. Ich kann ja selber am Ruder sitzen, warum also andere? Auch ist die eigene Überzeugung/Meinung für mich wichtig, denn so entscheide ich, was ich fühlen will bzw. in welcher Frequenz ich sein will, was ich er-spinnen (Netz) will. Das Außen kann mir meine Gefühle nicht vorschreiben.
        Ganzheitlichkeit bedeutet für mich Freiheit, am Ruder sitzen.

        Ich weiß, was du eigentlich ausdrücken, also ins morphogenetische Feld als Überzeugung abgeben willst, nur ist es ja dann trotzdem noch da, denn das Leben will fließen.

        Lieben Gruß⭐

      • gabrielealt schreibt:

        Liebe Fluß,
        wenn es nur Ganzheit gibt, was ist dann

        „“Erst wenn Ängste, Programme gelöscht sind und „Prüfungen“ bestanden wurden, z.B. eine der Ausdauer, eine der sich den Ängsten stellen usw., Selbstakzeptanz, und wenn der Mensch mit offenem Herzen durch die Welt geht und aus sich selber strahlt und in der Mitte ist also entspannt.““

        auch das
        und das
        und das
        solange ein „ich“ erscheint, wird eben du ich wir empfunden
        aber auch das ist es
        denn wenn es nur Ganzheit, Einheit, Gott, Bewusstsein, Brahman……….gibt, wie könnte dann irgend was anderes sein, ausser das.

      • erliot schreibt:

        wooow!!!❤❤❤

        wie ich die liebe durch die sätze fühle….

        DANKE

      • erliot schreibt:

        in meinem sehr engen kreis, sind 3 menschen, welche ich sehr lieb habe, eins nach dem anderen depressiv geworden. ich wüsste gerne, wie man diesen menschen helfen könnte.
        aber es liegt nicht an meiner macht….habe viele möglichkeiten ausgeschöpft!!!!

        ich wünschte das EVENT braucht nicht mehr so lange!!!!

        ich weiss nicht mehr weiter als nur zu vertrauen, dass alles wieder gut wird.

      • Fluß schreibt:

        Liebe Gabriele,

        eben nicht: und das und das und das, es ist ja das Leben im Augenblick.
        Würde ich mich „sorgen“ würde ich denken, daß ich unfähig wäre.
        Das ist die falsche Grundlage/Ausgangslage.
        Ich bin Leben, ich bin Wandlung. Ich bin mal dynamisch, mal bin ich schwebend in der Ruhe.
        Ich selbst bin eine Idee/Kopie, die sich verändern kann. Der physische Körper ist die Hülle.
        Ich kann mich als Genie, als intuitiv, als wärmegebend sehen.
        Kopie, da reingeboren in die Bewegung. Materie die stirbt ist abgespeichert als Programm, kann jederzeit re-produziert werden.

        Vorhin lief etwas von M.Freeman, da ging es nochmals um Savants. Ist natürlich wissenschaftlich, also aufgebaut auf meßbarem. 10 % von ihnen haben eine „Inselbegabung“. Das wurde nacherprobt über eine Kappe die das Gehirn mit Gleichstrom stimuliert. Somit wurde der Filter des abgespeicherten Denkens umlaufen und es kam zu genialen Lösungs-Vorschlägen. Das Neu-erworbene bleibt abgespeichert.

        Und sowas beschreibt ja auch Warnke in seinem Video, habs mir gestern angeschaut.
        Aus den Möglichkeiten raussuchen. Und Möglichkeiten bedeutet: alles ist schon da.

        Irgendetwas ist eh immer „richtig“ da alles verbunden ist = Kosmos.
        Geht nur drum, wo der Fokus draufgeht.
        Savants sehen übrigens die Teile des Ganzen bewußt, „normale“ Menschen unbewußt.

        lieben Gruß⭐

      • gabrielealt schreibt:

        Liebe Fluß,
        auch das, ja alles und doch nichts davon, es ist so einfach, welch ein Wahnsinn

  4. erliot schreibt:

    hallo zäme
    ich würde schon gerne wissen wie ihr im täglichen leben mit anderen menschen umgeht.

    @muniji
    vor allem von dir 😀

    jedenfalls merke ich, dass ich immer noch damit zu kämpfen habe.

    erliot

  5. tulacelinastonebridge schreibt:

  6. gabrielealt schreibt:

    Lieber Muniji,
    gern würde ich dir recht oder unrecht geben, aber jetzt ist der Punkt erreicht, die Klappe zu halten, denn ich weis, das ich null, null null weis und ich werde es auch nie.
    Ganz Liebe Grüsse

      • muniji schreibt:

        Ich hatte in dem, was der Autor meine ’scheinbare‘ Jugendzeit nennen würde, einen Freund, der an solchen Betrachtungen – ’scheinbar‘ innerlich ‚zerbrach.‘

        Auf eine sehr, sehr traurige Weise – auf deren Einzeheiten ich hier nicht eingehen möchte. Was allerdings, laut Autor natürlich nie geschehen ist, denn wie könnte etwas, das gar nicht existiert, an irgendetwas ‚zerbrechen‘?

        Hat er ‚Recht‘? Ja und nein.

        NATÜRLICH ist alles ‚Erleben‘ ein nur Vorübergehendes im Bewusstsein. NATÜRLICH wird n i c h t s davon wirklich je ‚beeinträchtigt‘ – oder was auch immer.

        NATÜRLICH ist alles nur ein SPIEL mit ‚Wirklichkeiten‘.

        Das alles ist nicht ’neu‘ – die ‚Kunst‘ besteht darin, m i t diesem ‚Wissen‘ das Spiel als SOLCHES dennoch anzuerkennen, da ansonsten nichts mehr bliebe.

        Vielleicht w o l l t e mein Freund sich damals ja auch einfach selbst ‚aus der Welt schaffen‘, weil sie ihn ‚fallen gelasssen‘ hatte… doch es gelang ihm nicht.

        Beziehungs-weise scheiterte er darin auf klägliche Weise. Noch heute ist er dabei, sich davon zu erholen. Dieses, ’sein‘ Bühnenstück hätte freilich auch ganz anders ablaufen können.

        Aber laut Autor ‚existiert‘ er ja gar nicht – also ‚was soll’s‘, n i c h t wahr? Es hat schließlich keine Bedeutung, ausser derjenigen, die ‚jemand‘ all dem geben wollte…

        ( )

        M e i n Herz sieht das Leben auf andere Weise. W a r u m das so ist – ist nichts, was ich ‚ergründen‘ müsste. M e i n e ‚illusionäre‘ Devise lautet:

        ‚Man gönnt sich ja sonst nix‘. **schmunzel**

        Wer sich damit abgeben möchte, seiner ‚Nicht-Existenz‘ zu frönen, wird dies eben so lange ‚tun‘, bis sie/er auch d a v o n ‚genug‘ hat – und ‚weitergeht‘.

        Alles nur Spiele.

        …nur Spiele.😀😀😀

        LG – mu🙂🙂🙂

      • muniji schreibt:

        Nachsatz:

        Die eigene Annahme, ein ‚von Anderen/m getrenntes Wesen‘ zu sein als Illusion zu durchschauen ist etwas ‚Wunderbares‘, alle ‚Grenzen‘ sprengendes.

        Ich kann dies aus eigenem Erleben bestätigen, ‚weiß‘ wie sich ‚Grenzen‘-losigkeit ‚anfühlt‘ – auch wenn dies nicht mit WORTEN beschreibbar ist.

        Allerhöchstens zu um-schreiben, als die eigene SELBST-Wahrnehmung als das EINZIGE ALLES SEIENDE – I N ALLEM-WAS-IST. Genannt: ‚ICH BIN‘.

        Jegliche ‚Getrenntheit‘ schwindet in diesem SELBST-ERLEBEN dahin.

        Im REINEN BEWUSSTSEIN, dass eine solche niemals ‚existierte‘, ausser als eine scheinbare ‚Realität’… im menschlichen Denken.

        Und ja – dieses geschieht ganz ohne ‚unser‘ Zutun.

        Ebenso, wie ‚Wellen‘ im Ozean ‚kommen und gehen‘, erscheinen ‚wir‘ als ‚Einzel-Wesen‘ – und ‚gehen‘ daraufhin im GANZEN ‚wieder auf‘.

        Das ‚wir‘ in Wirklichkeit nie ‚verlassen haben‘.

        So gesehen gibt es keinen einzigen Grund, sich auch nur über irgendetwas ‚Gedanken zu machen‘, welche uns ‚erhöhen sollen‘ oder Ähnliches…

        Ohne all das, bleibt nur was ist und geschieht.😉

        Man kann es auch genießen.😀

        LG – mu🙂🙂🙂

      • dakma schreibt:

        Lieber muniji

        …. ich würd doch noch gern ein paar beschreibende Worte aus dir herauslocken :
        Bzw. ich versuch es mal zu visionieren mit dem ,was sich bei mir andeutet: Bei meinem
        Spaziergang heute kam ich im alten Ortstein an ein Lädchen ,was ich sehr liebe,es ist
        „winzig“ und dennoch kann man da alles kaufen. ein „Tante Emma Lädchen“…ein Wunder,das es noch da ist. Es war dort Licht an ,das anzog (in der Novemberdämmerung),
        ich verspürte Durst und folgte dem Impuls hineinzugehen….. innerlich mit dem Hauch
        einer Vorfreude ,daß noch etwas ganz anderes geschehen würde. Es entspann sich
        darin zwischen der Besitzerin ,einer älteren Kundin eine wunderschöne Szene:Um es
        nicht auszuweiten…. es waren da drei miteinander in einem Tanz auf der Suche nach
        einem Fläschen Wasser ,eine große Dose mit frischem Spritzgebackenen als Kostprobe,
        eine Vorschlag für eine Imaginationsübung einer schmerzfreien Fädenziehaktion eines
        operierten Armes usw….. ein ganz buntes Miteinander ,wo nur am Rande noch Verkauf
        und Geld stattfanden…… wo auch geben und nehmen sich ineinander verwob…
        …. und alle ein Lächeln beim Auseinandergehen hatten.
        So und noch etwas „WILDER“ 😉 stell ich es mir vor. Und alle ,die zusammenkommen,
        spielen inspiriert von innen und gegenseitig so ein kleines Bühnenstück….. bis sie wieder
        auseinander (gehen)fließen und eine neue Spielwiese finden (erschaffen).
        SO?😀
        <3lichst
        Dakma

  7. muniji schreibt:

    Hab‘ hier noch ein Video, dass ich mir seit ein paar Tagen täglich ein paar mal ‚reinziehe‘:

    Warum? Tja, hatte am letzten Wochenende eines Morgens gigantische Kopfschmerzen von einem recht großen ‚Download‘ während des Schlafes… bis dann am Sonntag Abend ‚zufällig’/glücksfällig plötzlich dieser Song im Autoradio lief.

    Ich drehte sofort die Lautstärke hoch, Tränen der Freude und Erleichterung liefen über mein Gesicht und ich lachte, lachte, lachte nur noch – während ich durch unser Städtchen fuhr.
    ❤❤❤

    Und was soll ich euch sagen..? Plötzlich waren auch die Kopfschmerzen weg.😀

    Einfach wie 'weggeblasen' – und in der folgenden Nacht habe ich so gut geschlafen, wie schon lange nicht mehr. ('Download erfolgreich integriert **lach**)

    Gefällt Euch bestimmt auch … am besten mit Kopfhörer für vollen Genuss.😀

    LG – mu🙂🙂🙂

    • mili schreibt:

      Oh ja! Dieses Lied, unter anderem auch Hey Brother von Avicii und Timber von Kesha haben für mich eine ganz spezielle Bedeutung!😀😀😀
      Jedes mal , wenn ich diese lieder höre, bekomme eine pure Gänsehaut, dabei fühle ich automatisch mit unseren Sternengeschwister verbunden!!! (Das ganze seit 2 Jahren) Das ist unbeschreiblich… ❤️❤️❤️

      Liebe Grüsse – mili

    • Ingrid Miejuu schreibt:

      Na, wenn das mal kein Freudenfeuer ist ?!❤ ☼❤ ☼❤
      Laßt uns ALLE brennen was das Zeug hält! Juchuuuuu! D☼A☼N☼K☼E!

  8. muniji schreibt:

    Hallo Zusammen!🙂

    Für Alle, die jetzt immer bewusster ‚Himmel und Erde zusammenbringen‘ möchten, hier ein sehr aufschlussreiches Interview mit Dr. Ulrich Warnke – eine kleine halbe Stunde voller interessanter Hinweise und Informationen:

    LG – muniji🙂🙂🙂

    • Ingrid Miejuu schreibt:

      faszinierend lieber muniji❤

      Während ich das Video so anschaue, erinnere ich mich an ein Experiment das ich vor einiger 'Zeit' spaßerhalber ausprobierte. *grins*

      Ich wollte aus heiterem Himmel das Teleportieren trainieren, somit hing ich ein halb zusammen gelegtes Geschirrtuch über eine Stuhllehne am Esstisch und gab die Order das es 'von selbst' auf die Stuhllehne des nächsten Stuhles übergehen soll.

      Gerade als ich es in Auftrag gegeben hatte, kam mein Mann zur Tür herein und wir kamen in ein Gespräch und während der Unterhaltung ging 'zufällig' mein Blick in Richtung Esstisch. Mir fiel fast die Kinnlade runter! Tatsächlich war das Geschirrtuch auf dem von mir ausgesuchten Platz! WOW! Ich fragte meinen Mann ob er das vielleicht getan hat, er stutzte nur kurz und meinte: "Nein, warum sollte ich das tun?!😉

      Liebe Herzensgrüße Ingrid⭐

      • muniji schreibt:

        Hallo Ingrid!😀

        Tolle Geschichte! Was mir beim Lesen sofort dazu auffiel, war:

        Durch die ‚Ablenkung‘ durch Deinen Mann hast Du gar nicht weiter daran gedacht(!), bzw. gar nicht mehr darauf gewartet(!), d a s s es passiert – kannst Du erkennen, was ich damit meine?

        Du hattest Deine ‚Order‘ gegeben und wandtest Dich daraufhin etwas ANDEREM zu, (ohne sie nochmal zu ‚überprüfen‘, darüber ’nachzudenken‘ etc.)

        Das wäre die r e i n e Beschreibung des Geschehens.

        Es war das ‚perfekte Loslassen‘, genauso wie man einen Brief in einem Briefkasten wirft – und dann seiner Wege geht, im WISSEN… der Brief ist JETZT unterwegs und seine Zustellung damit eigentlich auch schon ‚erledigt‘.

        Man stelle sich jetzt einmal vor, wie sog. Aufgestiegene Meister dies erleben.

        Sie wissen im Voraus, dass jede ihrer ‚Order‘ bereits im selbem Moment erfüllt sind, in welchem sie sie geben – d o c h tun sie dies niemals aus ‚persönlichen Eigeninteressen‘.

        Denn sie vollzogen ihren Aufstieg durch die komplette ÜBERGABE ihres gesamten SEINS – in das, was man früher noch ‚die Hände Gottes‘ nannte…

        Auf jeden Fall passt für uns jetzt der bekannte Spruch recht gut:

        „Achte darauf, was Du Dir wünschst, denn es könnte in ERFÜLLUNG gehen.“

        Im Grunde ist jede Erfahrung eine Erfüllung zuvor selbst gebenener ‚Anordnungen‘ und ‚Verfügungen‘ – denen w i r selber einfach nicht weiter widersprochen haben…

        Wie magisch das LEBEN doch ist.😀

        LG – mu🙂🙂🙂

      • sophie1951 schreibt:

        Wow! Klasse liebe Ingrid🙂❤ liche Grüße
        Sophie⭐

      • Ingrid Miejuu schreibt:

        Oh jaaaaa lieber muniji❤

        genau das ist auch mir nach einiger Überlegung in den Sinn gekommen. Richtig! Es war die Ablenkung meines Mannes! So konnte ich weder zweifeln noch grübeln oder sonstige, gedankliche 'Einwendungen' haben, die den 'Auftrag' verhindert hätten!!!

        Es wäre schön wenn das immer so flutschen würde, aber ich denke wir müssen nur am Ball bleiben. Sowie bei allem Neuen braucht es etwas 'Zeit' und irgendwann geht es in uns über, sozusagen wie ins Blut, das ist dann wie Zähne putzen oder Hände waschen usw. Übung macht den Meister!😉

        Liebe Herzensgrüße Ingrid⭐

      • dakma schreibt:

        Hallo Ingrid

        …das ist ja „der Hammer😉 „,was du da erzählst….. das stellt ja alle Filme wie „Matrix“
        usw in den Schatten (denn was ist Film und was ist tiefere Wahrheit)….Aber jetzt wird
        es für mich sehr glaubhaft….. danke für dein Teilen😀
        Dakma

    • muniji schreibt:

      Ich finde dieses Interview sehr erhellend, besonders in Bezug auf HILARION’s obenstehende Feststellung:

      „Das, worüber ihr nachdenkt, wonach ihr handelt und worüber ihr redet,
      beeinflusst das kollektive Bewusstsein… (…) … hinsichtlich dessen, was zurzeit auf eurem Planeten vor sich geht.“

      Dr. Warncke zeigt uns das in diesem Video leicht nachvollziehber, (aus inzwischen sogar ‚rein wissenschaftlicher‘ Erkenntnis-Sicht) auf.

      Die ‚Beweise‘ häufen sich.😀

      LG – mu🙂🙂🙂

    • dakma schreibt:

      ….großartig ,lieber muniji….. DAS HIER danach angeschaut ist sooooo hoffnungsvoll
      ….hoffentlich hab ich das „richtig“ kopiert ….

      Dakma

    • mili schreibt:

      Hallo muniji,

      das ist ja Wahnsinn !!! 😄😄😄 endlich mal einer der auch wissenschaftlich erklärt, das untermauert ja mein innerliches wow!!! 😀😀😀

      Vielen lieben Dank für das Video. 😀

      Es grüsst – mili 😀

  9. Dilemma schreibt:

    Für all „jene erleuchteten“ wodoch tatsächlich ein „erleuchteter in der erleuchtung“ übrig geblieben is🙂

    http://www.jetzt-tv.net/fileadmin/video/vimeoplayer.php?id=187050405

    • gabrielealt schreibt:

      jaaaaaaaaaaa, endlich “ Gott sei Dank“ das Karotten hinterherlaufen hört auf….

      • Dilemma schreibt:

        😉

      • muniji schreibt:

        Stimmt, Gabi!🙂

        Was aber bleibt…? Wenn ich nur ’scheinbar‘ bin? ‚Passiere‘ ich gar nicht? ‚Wer‘ oder ‚was‘ nimmt dann alles ‚wahr‘ – was wahrgenommen wird?

        Nur reine Fragen des Verstandes, der nicht existiert, ausser ’scheinbar‘?

        B i s t Du, Gabi – oder bist Du nicht?

        Als so scheinbar und belanglos ‚alles‘ auch betrachtet werden kann – wo ist der BETRACHTER, der es als solches überhaupt ‚wahrnimmt‘?

        Oder existiert auch er ’nur scheinbar‘? Und wieder die Frage: Was bleibt ?

        Kein Erleben mehr von i r g e n d etwas? Keine ‚Träume‘ mehr, aus Spass an der ‚Freud‘? Nur noch die unendliche Leere, die ja auch nur scheinbar existiert?

        Weil nur eine Idee ‚über‘? Genau wie die Fülle… aller Mög-lichkeiten?

        Wenn ‚A l l e s‘ letztlich nur e i n viel-fältiger G e d a n k e ist, der sich als ‚Welten über Welten‘ zeigt im Bewusstsein – warum nicht mit ihm s p i e l e n?

        Hm…

        Ein Leben jenseits aller Fragen… ist auch ein Leben jenseits aller Antworten. Doch welches ‚Ich‘ weiß dies nun wieder.. wo es doch gar keines g i b t?

        Oder – Gabi?

        * * *

        Du siehst, das ‚Ich‘ das Ich Bin kennt sich auch damit aus. Oder auch nicht, wie Du und manch Andere jetzt sagen werden, denn wie kann ein nur scheinbar existierendes ‚Ich‘ sich mit ‚etwas‘ auskennen – das ebenso nur scheinbar existiert?

        Auch s o etwas wie z.B. ein ‚Andreas-Müller-Ich‘.

        Hätte ich fast vergessen **grins** – oder existiert er ja doch? Und wenn ja, auf welche ‚Karotte‘ ist e r aus – diejenige, die uns nur ‚die Sicht versperrt‘, auf das was i s t?

        Vielleicht aber existiert ja diese ‚Karotte‘ ebenso nur scheinbar…?!!!

        Was für Spiele im Denken.

        * * *

        Ich kenne diese ‚Gleise‘, Gabi – weiß wohin sie führen – habe ihre tiefsten Tiefen ausgelotet – und bin daraus wieder emporgestiegen – im Erleben meiner selbst.

        Kann darüber Späße machen, deren ‚Wahrheiten‘ tiefernst nehmen, sie drehen und wenden, damit jonglieren – n i c h t s davon ist mir fremd.

        Und wieder nur meine einzige Frage zu all dem: „Was bleibt..?“

        Der nächste Moment.

        LG – mu🙂🙂🙂

      • willy schreibt:

        „Und wieder nur meine einzige Frage zu all dem: „Was bleibt..?““

        Das „Unmittelbare“ Lieber muni🙂

      • muniji schreibt:

        Genau, Willy!🙂

        Alles ‚andere‘ ist geistige Spekulation – ein schlichtes Spielen damit. Wem es gefällt, warum nicht? Wer hätte darüber – zu bestimmen?😀

        LG – mu🙂🙂🙂

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Ja wer spekuliert ist verwirrt.😀

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s