Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 23.September 2016

Erzengel Gabriel

Tagesbotschaft – 23.September 2016

Ihr Lieben, nun, da Ihr beginnt, den Wert des Gleichgewichts in Eurem Leben wirklich zu verstehen und ihn zu achten und zu ehren, möchten wir darauf hinweisen, dass es die Energien der Liebe und der Anbindung [an die Quelle] sind, was die größte Ausgewogenheit und Stabilität erschafft.

Denkt einmal daran, wenn jemand in emotionalem Stress ist und Ihr ihm eine Umarmung anbietet. Es dauert gar nicht lange, bis die Energie der Liebe und Anbindung ihre Magie wirkt und denjenigen Menschen wieder in mehr Gleichgewicht und Stabilität bringt.

Denkt daran, wie auf einer persönlicheren Ebene die Praxis der Meditation Euch hilft, Euch wieder in Gleichgewicht und Stabilität zu bringen. Es geschieht durch die Andacht [meditation], dass Ihr Euch mit der Quelle ausrichtet, was die ultimative Erfahrung der Liebe ist. Noch einmal, es ist die Erfahrung der Liebe und der Anbindung, die Gleichgewicht und Stabilität fördert. Seht Ihr? Liebe und Anbindung sind machtvolle Möglichkeiten, die das Fundament erbauen, von dem aus Ihr alle anderen Dinge erschaffen und aufrecht erhalten könnt.

Erzengel Gabriel durch Shelley Young, 23.09.2016, http://trinityesoterics.com/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Quelle: http://trinityesoterics.com/category/daily-message/

Das könnte Sie auch interessieren:

Bei der 12-Strang DNS/12 Chakra Aktivierungsübertragung werden unsere DNS und unser 12-Chakra System in ihrer Ursprungsform aktiviert und wiederhergestellt. Die DNS wird auf sanfte und allumfassende Weise ausgerichtet (dekodiert) und alle Stränge werden so wieder miteinander verbunden. („Adamon Kadmon-Blaupause“).

Aktueller Termin: Sonntag: 25.September 2016  –  21.00 Uhr

Hier kannst Du Dich anmelden…

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…….Shogun Amona

Advertisements

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Botschaften, Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

26 Antworten zu Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 23.September 2016

  1. tulacelinastonebridge schreibt:

    https://www.sein.de/was-ist-erleuchtung/

    schlafen, erwachen, Erleuchtung………… ein selten guter Artikel.

    • dakma schreibt:

      …..ich wußte ,daß so etwas nun von dir kommt ,liebe Tula…… der Text kann ein guter
      Klärer sein und er kann falsche Euphorie erden….. und er kann den Aufschwung und das
      Selbst-vertrauen drücken…
      ….so wie der Autor es ja auch selbstreflektiv versucht einzubauen…
      …..so ist es mit Worten und Konzepten:es bleibt nur für jeden einzelnen von uns—
      wie hier ja auch schon oft reflektiert (und alles ,was in dem Text steht ,war auch
      hier schon dargestellt.)—–
      selbst im „Jetzt“ zu wählen,ob es mit seiner/ihrer Schöpfung momentan in Resonanz geht…
      ….denn „alles kann auch ganz anders sein 😉 “

      danke für die Inspiration
      ❤ Dakma ❤

    • muniji schreibt:

      Ja… die geliebte ‚Erleuchtung’… ( )

      (Man möge mir verzeihen, ist doch wieder mal ein ‚Referat‘ geworden). 😀

      Vor einem halben Jahrhundert war sie noch eine ‚große Sache‘ – GURUS umreisten die Welt, Tausende kamen zu ihren Veranstaltungen, um von ihnen zu ‚lernen‘.

      In meiner Heimat-(Groß)-Stadt wurde auf großflächigen Plakaten nur ihr Gesicht abgebildet, von den einen als ‚Heilsbringer‘ verehrt, von den meisten Anderen wiederum lediglich als ‚asiatisch-exotische‘ Protagonisten einer neuen Mode-Welle betrachtet.

      Manche hier werden sich erinnern…

      Und… wieviel ‚reifer’sind wir heute? Wäre möglicherweiser interessant, einmal Strassenumfragen zum Thema ‚Erleuchtung‘ zu machen… (**grins**)

      Aus meiner bescheidenen Sicht, tappen so manche (Viele?) dahingehend immer noch im sprichwörtlichen ‚Dunklen‘ – ohne es freilich zu bemerken.

      Es ist aber auch so g a r nicht ‚leicht‘ mit ihr…!

      ERLEUCHTUNG ist halt, (jeder ‚Spirituelle‘ weiß das), der ultimative ‚Kick‘. Sie stellt nun mal alles ‚Andere‘ vollkommen in den ‚Schatten’… 😀 😀 😀

      Oder so ähnlich… (ähm)… na ja, so in etwa jedenfalls… oder..?

      Aber gut, was weiß i c h, muniji, schon? Ich hab‘ halt auch nur meine eigene ‚Definition‘ davon – mit der ich allerdings recht gut leben kann. 😀

      Finde ich.

      Eines ist mir in meinem Leben ziemlich schnell klar geworden:

      Je schnörkelloser, weniger ‚geheimnisvoll‘ und ein-leuchtender eine ‚Wahrheit‘ ist, umso näher ist sie auch dran – an der WIRKLICHKEIT.

      Als erklärter Liebhaber der EIN-FACHHEIT, ist ‚Erleuchtung‘ für mich deshalb auch GANZ GENAU, was dieser Begriff schon besagt:

      Die Er-hellung (Er-leuchtung‘) von etwas, das sich für mich bisher noch im ‚Dunklen‘ befand – auf meiner ‚Reise‘ durch Alles-was-ist-und-sein-kann.

      EBENSO, wie wir einen Raum erleuchten(!), um sehen zu können, was sich darin so alles befindet – und wir ‚danach‘, über mehr Wissen und Bewusstsein dessen verfügen, als noch gerade zuvor.

      Soweit so klar.

      Doch was ist mit uns SELBST? (unserem ‚wahren Ich‘??) 😀

      Wäre die ‚ultimative SELBST-Erleuchtung‘ dann nicht das ALLERGRÖSSTE?

      Tja, jetzt ‚haben wir ein Problem‘, weil UNS kann man nicht sehen, nicht anfassen, usw… wir SIND ganz einfach… waren immer und werden immer s e i n..

      Egal, welch‘ GÖTTLICHE Anstrengung wir in dieser Hinsicht auch je unternehmen wollten: Das EINZIGE, was je 100% ‚erleuchtens-wert‘ wäre, lässt sich nicht erleuchten – von uns.

      Was also tun? Wir sind doch GÖTTLICHE WESEN – oder etwa nicht? 🙂

      GENAU – und deshalb greifen wir, als individualisierte EINE, zu einem sehr genialen ‚Trick‘:

      Wir ‚erschaffen‘ uns in unserer SELBST-‚Wahr‘-nehmung als…. ‚DIES u n d DAS‘.

      ‚Teilen uns auf‘ – in ‚Viele‘.

      ‚Erleuchten uns‘, machen uns ’sichtbar‘, in Myriaden größter wie auch allerkleinster ‚Formen‘ – indem wir das LICHT unseres SEINS auf ihr ‚Da-Sein“ in unserer(!) Erfahrung leuchten lassen.

      Einfach gesagt: WIR denken sie uns ‚aus‘.

      Wir denken uns – ‚u n s‘ aus.

      Sie währenddessen unaufhörlich aus der unbegrenzten ‚Quelle‘ allen Seins ’schöpfend‘, verändernd usw., denn alle Ideen und Seins-Möglichkeiten, die je erfahrbar sind bzw. sein werden – sind in ihr immer ohne Ende vorhanden.

      In unbegrenzter Fülle! ❤

      Ich nenne 'Erleuchtung' deshalb ganz einfach: SCHÖPFUNG.

      Das noch nicht Gesehene, nicht Gefühlte, nicht Erlebte, nicht Gewusste – sichtbar, fühlbar, erlebbar und wissens-möglich(!) machend – jetzt und hier.

      Denn – 'wüssten' wir nicht, dass 'dieses oder jenes' auch tatsächlich ex-istiert… würden wir es dann überhaupt erleben (können)? 😉 😉 😉

      Was m a c h e n denn SCHÖPFER/INNEN – wenn nicht: SCHÖPFEN?!!

      Okay… oookay…!!!

      WORIN besteht denn dann nun aber unser 'genialer Trick'? Uns einfach nur 'alles Mögliche' über uns selbst 'aus-zu-denken' kann doch nicht schon ALLES sein?!!

      Stimmt. Die Antwort darauf findet sich in folgender Frage:

      WOHER kann ein schöpferisches Wesen je erkennen und wissen(!), dass es tatsächlich auch EINES i s t? – Indem es erschafft natürlich.

      DURCH seine eigenen(!) Schöpfungen erst, begreift und wird sich ein schöpferisches Wesen seiner WAHREN NATUR, seines 'wahren Ich' bewusst.

      "Aha – ich bin ein SCHÖPFERISCHES WESEN!"

      Sehr viel mehr ist es eigentlich gar nicht.

      Hmmm… soviel zur 'Erleuchtung'.

      * * *

      Wißt ihr, warum ich meine 'Version' sog. Erleuchtung so mag? Weil sie mir (und Anderen) FREUDE schenkt, jeden Tag, in jeden Moment.

      Und je FREUDIGER wir sind – um so 'mehr' sind wir BEI UNS.

      LG – muniji 🙂 🙂 🙂
      * * *

      P.S. Für Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie – sich Selbst! 😀

      • dakma schreibt:

        …..Er-leuchtung von JetztzuJetzt…. immer mal etwas durchlichten….ein Prozeß ,der
        einfach,anspruchslos,leicht und freudig sein darf….. ein Erwachensspiel,an dem jeder/jede
        auf ihre/seine Art teilnehmen kann….. der engagierte Dauermeditierer genau wie der
        schon immer erleuchtete Herzensmensch ,der von nichts (scheinbar 😉 ) eine Ahnung hat

        …..gefällt mir….

        ❤ Dakma ❤

        3 "likes" für mich selbst 😀

      • muniji schreibt:

        Genau – Dakma! ❤

        In vollkommener Freiheit, auf ganz eigenen schöpferischen Wegen, zu sich selbst – 'zurückzufinden'. Alles 'Weitere' bleibt für immer jenseits aller Worte…

        Deshalb ist auch immer Alles – genau so, wie es sein 'soll'.

        Ohne die kleinste Ausnahme. 😀

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • dakma schreibt:

        ❤ 😀

      • muniji schreibt:

        Liiebe Dakma! 🙂

        Ich danke Dir sehr für’s Einstellen dieses Interviews über ‚Präsenz-Medizin‘. 😀

        Nun hält die WIRKLICHKEIT endlich auch Einzug in diesen Bereich.

        Während ich Volker zuhörte, ging mir ‚mein Herz auf‘ wie schon lange nicht mehr – ich wusste praktisch in jedem Moment, was er als Nächstes sagen und antworten würde.

        (Es konnte gar nicht anders sein…).

        Weil ich das, worüber er spricht aus ‚meinen 3 Tagen in 5D‘ kenne – und e r kennt es auch. **FREU**!!! Ein ehemaliger ‚Mediziner‘, der ebenfalls zwar (noch?) i n dieser Welt – aber nicht mehr v o n ihr ist, kein ‚Geistes Kind‘ mehr 3-dimensionalen Dualitäts-Bewusstseins.

        Es ist w a h r – wessen Bewusstsein frei ist vom allem Hin- und Herpendeln zwischen ‚Vergangenheit-und-Zukunft, nimmt nur noch wahr was genau JETZT ist und geschieht.

        Also allein das, was wir in diesem Moment auch e r l e b e n.

        Ohne es gleichzeitig mit ‚früheren Geschichten‘ oder irgendwelchen ‚Zukunfts‘-Projektionen zu überlagern – und uns auf diese Weise ständig die SICHT auf das, was genau j e t z t ist und geschieht… zu versperren.

        ES IST haargenau, wie er es (wirklich großartig) beschreibt:

        Es sind lediglich eine Reihe grundlegender, aber illusionärer ‚Realitäts‘-Vorstellungen, aufgrund derer wir aus 3D-Perspektive meinen, solches tun zu ‚müssen‘.

        Und es ist in der Tat allein unser Durchschauen(!) dieser 3D-Illusionen, als das, w a s sie in Wahrheit sind, welches unser bisheriges Selbst-Verständnis von ihnen – wie auch ihren unerwünschten Folgen für uns – endgültig befreien k a n n.

        Denn Bewusstsein schafft Erfahrung – unmittelbar.

        So schnell wie jeder irdische Spiegel unsere ‚äussere Erscheinung‘ reflektiert.

        Wie ich ja hier oft und oft bereits erzählte, war ich während meines 5D-Besuches VOLLKOMMEN FREI von jeglichen geistigen, seelisch-emotionalen u n d körperlichen ‚Beschwerden‘.

        Ich war f r e i von jeder Art innerer (auch körperlicher) SPANNUNGEN.

        Ein SEIN jenseits aller ‚menschlichen Probleme‘, seien sie geistiger, seelischer oder physisch-körperlicher Natur – ‚undenkbar‘ für j e d e s 3D-Bewusstsein.

        * * *

        Was hat mir dieser damalige ‚Ausblick‘ gebracht? Die Fähigkeit, in jedem Moment s o f o r t jede illusionäre 3D-Vorstellung bei mir – wie auch bei Anderen – zu sehen…

        Eine fortlaufende, sich immer mehr steigernde BEWUSST-machung meines Selbst durch die in Folge eintretende KLÄRUNG meines Be-wusst-seins von all diesen, nur ‚allzu-menschlichen‘ geistigen Selbst-Täuschungen.

        Inzwischen liegen nahezu alle ‚Bewusstseine auf 2 Beinen‘, die mir persönlich begegnen, wie ein offenes Buch vor mir – logischerweise.

        Ausnahmen sind noch Kontakte, wie z.B.hier über den Austausch von lediglich in WORTEN niedergeschriebenen Kommentaren, die aufgrund ihrer begrenzenden, dualen Natur auch mal miß-interpretiert werden können. 😉

        Jedenfalls danke nochmal für dieses Geschenk, Dakma! Ich hoffe, VIELE werden sich dieses Video anschauen und beginnen, wirklich zu begreifen…

        D u bist schon längst dabei, Dakma.

        Ich weiß das. 😀

        LG – muniji 🙂 🙂 🙂

      • Ingrid Miejuu schreibt:

        Liebe Dakma ❤

        danke für das tolle Interview es ist einfach faszinierend!!! 🐻 🙂

        Liebe Herzensgrüße Ingrid ⭐

      • dakma schreibt:

        ….vielen lieben Dank zurück ,lieber muniji ❤ ….deine Reflektion ist mir weiter wichtig und macht mir soooo Mut.
        Irgendwie bekomm ich auch eine Ahnung ,warum dieses "plötzlich erleuchtet in 5D
        rüberspringen und dort ("ungesehen" von den anderen)bleiben, auch nicht für alle der Weg ist. Vielleicht ist dieses Hin-und Herpendeln ,erforschen und Stück für Stück "erleuchten" für manch einen Wegbegleiter genau sein/ihr Weg ,um authentisch
        und wach an sich selbst zu lernen ,was dann auch gelehrt werden kann.
        Obwohl wir natürlich alle überhaupt nichts zu lernen haben…..und wir uns nur "JETZT"
        erinnern können ,daß wir "ALLES;WAS IST" sind 😀 .
        Muniji ,wenn du magst…. das Konkrete hilft so weiter…. kannst du Beispiele sagen,
        was du an dir und anderen beobachtest und gleich weißt….bzw "wie in einem offenen
        Buch liest" ?
        Könnte man sagen ,daß jegliches (scheinbare) Problembewußtsein….. du es abgleichst mit deiner 5D-Erfahrung und es dann "gleich subtrahierst 😉 ….. und dann "das Göttliche"
        erkennst?
        Du weißt…..ich stell "die harten Fragen" 😉 …. kann aber mittlerweile mit "nein" und Be-
        grenzung umgehen….
        Ich kann mich noch gut erinnern ,wie ich mir hier "keinen pieps" erlaubte zu sagen/schreiben….
        Aber die Vergangenheit zählt ja nicht… 😀
        glg Dakma

      • muniji schreibt:

        Ob ‚man das so sagen kann’… Dakma…?? 🙂

        Ich sage Dir, besser hätte auch ich es nicht formulieren können. Ja, es findet natürlich in jedem Moment in mir ein solcher ‚Abgleich‘ statt – wie könnte es auch anders sein?

        Ich müsste ja gleichzeitig l e u g n e n, was mir (wie Volker auch) – über MICH bewusst geworden ist…und das ist in keinster Weise mehr möglich.

        Darin gibt es einfach kein ‚Zurück‘ mehr – unabänderlich.

        Ganz ehrlich, ich habe es sooo genossen, VOLKER während dieses Interviews zu ‚folgen‘ und ihm bei genau diesem inneren ‚Abgleich‘ zuzuschauen.

        Genau fühlend, was e r jeweils im selben Moment gefühlt hat, während dieses Interviews, im Voraus seine Antworten bereits kennend. 😀

        Ich kenne das nun selbst bereits seit über 23 Jahren aus meinem eigenen, täglichen Erleben und zu Beginn war das auch keineswegs ‚leicht‘ für mich.

        Doch wie ich schon sagte: Du begreifst das auch alles längst, weißt längst, was all das ‚bedeutet‘ – weil auch Du es bereits sehr genau f ü h l s t.

        Es ist ja nur Dein Verstand, der es immer noch – wieder und wieder – ‚ganz g e n a u wissen will‘, um ’sicher zu gehen‘, dass auch ja alles ’seine Richtigkeit‘ hat.

        Ich sehe Dich so.. Du bist gerade mitten im ‚Sprung‘, hinein in Dein eigenes, im Grunde schon immer in Dir vorhandenes, inneres Wissen über a l l e s.

        Auf diesem ‚Wege‘ braucht halt der menschliche Verstand ab und zu (noch!) so etwas wie eine ‚äussere Bestätigung‘ – und das ist ganz in Ordnung so.

        Bis auch e r wieder ganz in der WIRKLICHKEIT aufgegangen ist… 😀

        Ich kann Dir, an diesem ‚Punkt Deines Erwachens‘, n u r sagen:

        Traue Dich jetzt – traue Dich, zu wissen, was Du längst w e i s s t ❤

        Mehr braucht's gar nicht.

        Alles Liebe – mu 🙂 🙂 🙂

      • muniji schreibt:

        Vielleicht noch dieses, Dakma:

        Zit.: …wenn du magst…. das Konkrete hilft so weiter…. kannst du Beispiele sagen,
        was du an dir und anderen beobachtest und gleich weißt….bzw „wie in einem offenen
        Buch liest“ ?“

        Wenn ich mit jemandem in direkter ‚Interaktion‘ bin, ein Gespräch führe oder wir gemeinsam etwas tun, nehme ich währenddessen die/denjenigen gleichzeitig a u c h ‚als mich selbst‘ wahr.

        Unser gemeinsames SELBST – u n d ’seinen/ihren‘ momentanen, individuellen äusseren Ausdruck mitsamt aller geistig-seelischen ‚Hintergründe‘ dessen. Je nachdem, inwieweit ich mich diesen Informationen gegebenüber öffne, natürlich!

        Zu Beginn war das für mich oft einfach nur ÜBER-WÄLTIGEND!

        Inzwischen habe ich längst gelernt, dabei in stabiler Balance zu bleiben. Im Grunde war es natürlich vom ersten Moment an eine ‚Schulung im totalen Verankern meiner selbst – n u r(!) noch in MIR SELBST.

        Ein SELBST-LÄUFER von Anfang an.! 😀 😀 😀

        Ich denke, Du ‚verstehst‘ das bereits sehr gut. Bei SICH SELBST zu bleiben ist im Umgang mit den äusseren Ausdrucksweisen ‚Anderer‘ immer das ‚A & O‘.

        Jedenfalls sind so Manche meiner Mitmenschen immer wieder mal total ‚perplex‘, wenn ich ihnen das eine oder andere über sie sage – was i c h ’normalerweise doch gar nicht wissen k a n n!‘ **LACH**

        Immer mehr wurde mein Erleben mir zu einem Traum(!), deren ‚Traumgestalten‘ ich durch mein Sein und mein Handeln daraus nach und nach: auf-wecke.

        Paradoxerweise ist auch mein eigenes ‚Rest-3D-Traum-Ich‘ ein daran beteiligter Nutznießer – weil meine nicht mehr zu ändernde Ausrichtung auf die HÖHERE WIRKLICHKEIT es natürlich mitnimmt.

        Selbst das Schreiben h i e r – dient dazu.

        So haben wir ALLE etwas ‚davon‘. Wie könnte es auch ‚anders‘ sein? 😉

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • sophie1951 schreibt:

        Liebe Dakma,

        danke für das Einstellen dieses Videos. Sehr interessant.
        Vom Gerät her wie es von Volker beschrieben wurde, finde ich es ähnlich wie Bioresonanz. Der Vorgang glaube ich ist ähnlich.
        Aber für mich faszinierend war auch das beobachten von Volker und dem Moderator.
        Volker total entspannt und im Hier und Jetzt und der Moderator schon immer am Sprung auf die nächste Frage. Dieses Bild, der Unterschied, das sich durch das ganze Interview zog, faszinierte mich.

        Licht und Liebe für uns alle ❤
        Ich BIN Sophie ⭐

      • muniji schreibt:

        Hi Sophie! 🙂

        Weißt Du, wie ich Volker während dieses Interviews empfunden habe? –

        Sehr p r ä s e n t natürlich, ganz ausser Frage – gleichzeitig ‚aber‘ a u c h auf’s Höchste kon-zentriert auf das, was er nun mal unumstösslich weiß.

        Weil es ihm schlicht bewusst IST.

        Es ist nämlich bisweilen ein ganz schöner ‚Kraft-Akt‘ in der Begegnung mit Anderen, die ‚ja auch bereits so viel wissen‘ – sozusagen die ‚Führung‘ nicht aus der Hand zu geben.

        Manch einem Kind kann man die WIRKLICHKEIT bei weitem leichter und einfacher ‚zeigen‘, als einem bereits ’spirituell geschulten‘ Mit-Wesen…

        Verstehst Du, was ich meine?

        Erinnert mich an ‚AVATAR‘, wo der Hauptdarsteller der WEISEN FRAU zusichert, sein Kopf sei nicht schon vollgestopft mit irgendwelchem ‚Wissen‘ – sondern noch ganz ‚leer‘, aufnahme- und lernbereit.

        Ein wunderbarer Film – mit sehr vielen ‚Ebenen‘! ❤

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • sophie1951 schreibt:

        Ja Muniji,

        Ich weiß was du meinst. Er WUSSTE es, aber der Moderator konnte es, so sah es für mich zumindest aus, nicht wirklich nachvollziehen. Sorry, wenn das pingelig klingt, aber ich beobachte einfach gerne.
        Und das mit den Kindern trifft zu. Wenn du ein Kind beim Spielen beobachtest, beim vertieften Spielen, dann denkt es nicht lang über etwas nach, es spielt einfach. Das „Denken“ bringen ihm erst die Erwachsenen bei.

        Ich kenne Avatar, ein wirklich wunderbarer Film, er hat mich sehr nachdenklich gemacht, damals. Ist schon eine Zeitlang her, dass ich ihn gesehen habe. Allerdings habe ich nur den ersten Teil gesehen.

        Licht und Liebe für uns alle<3
        Ich BIN Sophie ⭐

      • muniji schreibt:

        Hallo Dakma,

        das ‚Auf-wecken‘ während des Kontaktes mit meinen Mitmenschen, von dem ich hier spreche, läuft im Grunde gleichermaßen ab, wie es meine ‚Mentoren‘ mit mir tun:

        In vollem Gewahrsein dessen, WER ich wirklich bin, stellen s i e mir, im genau passenden Moment – zumeist nur eine bzw. mehrere schlichte FRAGEN.

        Fragen, deren e i g e n e innere Beantwortung mich genau jene illusionäre Idee oder Vorstellung durchschauen lässt – der mein 3D-Verstand gerade ‚aufsitzt‘.

        Ebenso weiß ich klarerweise: Genau wie ICH trägst auch DU, Dakma… das Wissen um die WIRKLICHKEIT in DIR, wie in Wahrheit JEDER von UNS.

        In diesem Sinne fördern ‚gute Fragen‘ auch immer ‚gute Antworten‘ zutage.

        Dabei steht für mich aber gar nicht an ‚erster Stelle‘, dass der/die Betreffende genau jetzt auch sofort mit der ‚richtigen‘ Antwort aufwartet – und ‚Heureka‘ ruft. 😀

        WICHTIG ist nur – die passende(n) Frage(n) überhaupt gestellt zu haben.

        Fallen diese ‚Samen‘ gerade auf fruchtbaren Boden, können sich sehr schnell neue Ergebnisse daraus für den Betreffenden ergeben – o d e r eben ’später‘.

        Meine FREUDE daran liegt dabei nicht im Erzielen ’sofortiger Ergebnisse‘. Was jemand mit meinen Fragen und Hinweisen anfängt, ist seine Sache.

        Ich brauche die ‚Erfolge‘ Anderer nicht für mein eigenes WOHLGEFÜHL.

        Ich empfinde es ja schon… ❤

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

  2. spiritscapeblog schreibt:

    Hallo ihr Lieben!
    Es wird immer konkreter 🙂

    Liebe Grüße!
    Wolfgang

    • Ingrid Miejuu schreibt:

      Danke lieber Wolfgang ❤

      ich habe das schon bei Charlotte gelesen und freue mich schon wenn es denn soweit ist, wer weiß, vielleicht ist das ja der wirkliche Grund das so viele Sparkassen-Zweigstellen schließen, zumindest hier in Bayern. 🐻

      Liebe Herzensgrüße Ingrid ⭐

    • Jana schreibt:

      Lieber Wolfgang. ⭐

      GGL-D für dieses Video ❤ …den Wandel im außen…
      Anfang Oktober 2016…
      (habe das Video mehrfach 'weitergeleitet' ..freu..
      Jetzt sammle ich: …Sonntag-Sonnen-Strahlen-Energien)

      ~ DANKE…FÜR…ALLES ~

    • sophie1951 schreibt:

      Lieber Wolfgang,
      danke für das Video. Ich habe es auch bereits, so wie Ingrid, bei Charlotte gelesen.
      Ich bin offen und bereit für die Veränderung. Allerdings sind für mich persönlich Benjamin Fullfords Aussagen nicht immer ganz stimmig. Aber gut – ich warte einfach ab wie sich das ganze entwickelt und bin auch schon neugierig.

      Ganz liebe ❤ Grüße aus dem sonnigen Oberösterreich
      Licht und Liebe für uns alle ❤
      Ich BIN Sophie ⭐

      • dakma schreibt:

        ….danke,Sophie…… daß du es auch ein wenig relativierst….ich dachte schon ,ich
        „müßte“ jetzt etwas tun…… und mir sagte auch gleich jemand „es geht um einen inneren
        Prozeß“….. und ich war grad wieder in Übereifrigkeit…. etwas zu tun ,wo ich dann die Mitte
        verliere…
        …ein Zeichen eigentlich immer ,daß dieser Aktionismus im Außen garnicht zu meiner
        ICH BIn-Qualität gehört…
        so long….
        ….einfach „atmen“…. 😀
        außerdem…. bei dem Wetterchen…. genießen….sein..
        Dakma

    • mili schreibt:

      Hallo Wolfgang, 🙂

      ich möchte mich für Deinen Einsatz herzlichst bedanken – Toll was du da machst. 🙂

      Ich sehe ähnlich wie liebe Sophie – Einige Aussagen von Benjamin Fulford sind für mich nicht stimmig.

      Ich bin offen für alles Neue und damit auch offen für Veränderungen. ❤
      Ich mag Veränderungen. 🙂

      Liebe Grüsse – mili 🙂

  3. mili schreibt:

    Einfach mal wirken lassen… ❤ 😂 ❤ 🙂

    Quelle: http://transinformation.net/das-moola-mantra/

    Es grüsst – mili 😂

  4. BixRon schreibt:

    ~freu~ ~freu~ ~freu~ noch mehr Zingdad/Joy-Divine:
    http://www.klang-weg.de/zingdad-religioeser-beweis-des-einsseins/
    Kapitel 5 ❤

    ❤ liche Grüße
    ICH BIN BIX ☀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s