Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 25.August 2016

Erzengel Gabriel

Tagesbotschaft – 25.August 2016:

Ihr Lieben, Ihr betrachtet die Welt durch Filter, die oftmals eher durch Konditionierung geschaffen wurden als durch die Wahrheit oder Eure Vorlieben. Was ist, wenn Ihr heute die Entscheidung trefft, anstatt Ausschau danach zu halten, was falsch ist, zu beginnen, nach dem auszuschauen, was goldrichtig ist in der Welt? Was wäre, wenn Ihr durch den Tag ginget und nach Beweisen für die Liebe suchtet? Es ist an Euch, zu entscheiden, was Ihr durch Eure Aufmerksamkeit wachsen lassen möchtet. Wir empfehlen Euch, etwas auszuwählen, das Euch helfen kann, die Wunder, die Magie und die bedingungslose Liebe zu bejahen und zu umarmen, die überreich für Euch da sind, wenn Ihr nur die Augen habt, um zu sehen.

Erzengel Gabriel durch Shelley Young, 25.o8.2016, http://trinityesoterics.com/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Quelle: http://trinityesoterics.com/category/daily-message/

Das könnte Sie auch interessieren:

Das Sternentor 33 bietet uns die Möglichkeit – mit all unseren Anteilen probeweise ins Licht aufzusteigen – alte Programmierungen und Ängste aus der 3.Dimension loszulassen…

Nähere Informationen: Aufstiegs-Energieübertragung “Die Brücke der Erneuerung”(Aldebaran)

Aktueller Termin: Sonntag 28.August 2016 – 21 Uhr

Hier kannst Du Dich anmelden…

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…….Shogun Amona

Advertisements

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Botschaften, Erzengel, Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

34 Antworten zu Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 25.August 2016

  1. spiritscapeblog schreibt:

    Hallo ihr Lieben 🙂
    Mich interessiert was ihr von folgendem Beitrag haltet:
    https://nebadonia.wordpress.com/2016/08/28/cyron-von-den-plejaden/
    Mir geht es vor allem um diese Passage:
    „Um sich den höheren Ebenen zu nähern und in ihnen zu verweilen, werden wir
    für Euch einen Korridor erschaffen. Es ist ein Raum im Raum, in dem Ihr Euch
    zurückziehen könnt, oder Ihr meditiert während des Aufenthaltes dort. Dieser
    Raum ist zugänglich und hilft Euch, zu Euch selbst zu finden, zu regenerieren
    und Euch anzugleichen. Betretet ihn mit den Worten:
    EL’ NAYEM“
    Wenn der Beitrag echt ist, dann wäre das eine großartige Hilfe für die Meditation und eigentlich jegliche spirituelle Aktivität. Leider kann man in diesen Zeiten sich aber nie ganz sicher sein und Worte in einer fremden Sprache könnten ja jegliche Bedeutung haben.
    Liebe Grüße!
    Wolfgang

    Und natürlich poste ich weiterhin fleißig Beiträge auf meinem YouTube Kanal:

  2. spiritscapeblog schreibt:

    Und noch ein Video 🙂
    Mike Quinsey über die Entwicklung des Wandels.

    Liebe Grüße!
    Wolfgang

  3. spiritscapeblog schreibt:

    Huhu ihr Lieben 🙂
    Ich habe mal wieder einen Text akustisch umgesetzt 😉

    Liebe Grüße und Frieden, Freude, Fülle und Freiheit für uns alle!
    Wolfgang

    • Ingrid Miejuu schreibt:

      ❤ Lieber Wolfgang ❤

      das ist ja Klasse, so kann man die Augen schließen und reinhören, ja reinfühlen! D☼A☼N☼K☼E 😀 😀 😀
      Liebe Herzensgrüße Ingrid ⭐

    • dakma schreibt:

      Genau ,liebe Ingrid….. die Augen zumachen….das Herz öffnen ❤ …. das ist so noch
      viel besser möglich… die wunderschönen erhebenden Worte so untermalt und so erfüllt
      gesprochen…..

      ….von dir ,lieber Wolfgang ,….werden sie "ins Herz direkt hineingetragen" ❤

      Dank dir sehr
      Dakma

  4. spiritscapeblog schreibt:

    Ich glaube diese Botschaft ist eine der wichtigsten überhaupt. Laut ausgesprochene Affirmationen können uns ohne Hintergrundwissen an unser Ziel bringen.

    Hier das Video dazu:

    Liebe Grüße!
    Wolfgang

    Hier das Video dazu:

    Liebe Grüße!
    Wolfgang

    • Jana schreibt:

      Lieber Wolfgang,

      Danke für Dein Teilen mit UNS ~ Du hast wohl mein ‚Rufen‘
      nach KRYON gefühlt ?
      Vier Telefonate durfte ich soeben führen und „Das FELD“
      weiter-geben. 😀
      Mein Herz/Seele jubeln vor Freude zu DIESER Botschaft.

      ❤ ❤ ❤

      • BixRon schreibt:

        Nachtrag:
        Vorhin hörte Ich alle meine Lieblingslieder auf meinem Computer und erinnerte mich an meinen MP3-Player, der mir 2008 so viel Trost und Freude gegeben hatte.

        Ich habe ihn nun wieder neu mit meinen Lieblingsliedern gefüllt und fühle mich sehr getröstet, glücklich, zufrieden, EINS mit MIR und meiner liebsten Musik ❤

        Mein MP3-Player ist klein, leicht, mitnehmbar, Ich kann mit ihm auch nachts Musik hören wenn mein Computer 'schläft' 😀

        Es fühlt sich an, als wenn Ich momentan alle meine SCHÄTZE einsammele und neu ordne … ❤
        So geht alles Schritt für Schritt voran – nein, Ich brauche jetzt nicht sofort alles zu verstehen, es genügt wenn Ich fühle dass es genau richtig ist 😀

        ❤ liche Grüße
        ICH BIN BIX ☀

      • Ingrid Miejuu schreibt:

        ❤ …..es ist gerade sooooo schööööön spannend, ihr Lieben, bitte bitte nicht aufhören ich möchte mich 'satt' lesen…… ❤ danke für den schönen Austausch **freu**

        Liebe Herzensgrüße Ingrid ⭐

    • muniji schreibt:

      Hallo Wolfgang!

      Ganz herzlichen Dank für Deinen Einsatz. Das sind wirklich sehr wichtige und entscheidende Hinweise – unsere momentane Zeit(-Qualität!) betreffend.

      Ich würde dem gerne noch etwas hinzufügen:

      Was KRYON hier als ‚Zeit-Fraktale‘ bezeichnet, sind schlicht andere, ebenso bereits existierende Seins-Zustände, die uns auch – wahlweise – jederzeit zur Verfügung stehen.

      ‚Verfügung‘ ist in diesem Zusammenhang ein großartiger Begriff, wie ich finde.

      Steht uns etwas zur freien Verfügung, bedeutet dies, wir haben das Recht und die Macht, zu verfügen (‚anzuordnen‘), was immer es damit jetzt in Bezug auf uns selbst ‚auf sich hat‘.

      Womit wir gleichzeitig proklamieren, was wir SELBST in Bezug dazu SIND.

      Mit allen daraus resultierenden Folgen für uns.

      „Was willst Du jetzt am Liebsten s e i n?“ ist deshalb auch die einzige Frage, die wir uns selber nun zu stellen brauchen – der Weg dorthin ist immer f r e i.

      W e r also, sollte uns jetzt noch aufhalten können? Mit diesem Wissen?

      Das ist das ‚Wunder unserer Zeit‘.

      WIR selbst sind es.

      LG – muniji 🙂 🙂 🙂

      • erliot schreibt:

        hi, herzlichen dank für diese informationen, diese sind sehr inspirierend.
        das mit der affirmation verstehe ich nicht so ganz.
        beim husten soll man was sagen? kann jemand das genauer erklären?
        in liebe erliot

      • muniji schreibt:

        Hallo erliot, 🙂

        Ich seh‘ das so: Worum es bei all dem geht, ist ja das bewusste(!) wählen/erschaffen von Erfahrungen für uns selbst. ‚Husten haben‘ ist ja auch nur eine von Vielen… 😉

        Also sagt KRYON:

        Auch wenn Du vielleicht gerade ‚Husten hast‘, kannst Du in jedem Moment auch eine neue Wahl treffen.

        Dein so genanntes ‚INNATE‘, Deine innere KÖRPER-INTELLIGENZ, reagiert darauf, indem es sofort alles in Gang setzt, Deine neue getroffene Wahl in Deine Erfahrung für Dich umzusetzen.

        Affirmationen sind Bejahungen, Bestätigungen, Bekräftigungen (laut Lexikon) – und ich selbst würde noch hinzufügen: FEST-STELLUNGEN.

        Auch die Erfahrung körperlicher Gesundheit steht uns in jedem Moment zur Verfügung und wer schon mal, nach einigen Tagen von z.B. Grippe o.ä. plötzlich zu sich selber gesagt hat: „SCHLUSS jetzt damit! Ich bin jetzt gesund und nichts anderes!“, weiß selbst aus erster Hand, was dann passiert.

        Ich jedenfalls kenne das zur Genüge. Es ist wirklich so einfach. Was natürlich daran liegt, WER und WAS wir WIRK-LICH SIND.

        Im Grunde ist es wie ‚Klamotten wechseln‘. **Lach**

        Was wir erleben, sind ja nur REFLEXIONEN, wie in einem Spiegel – und hat ein Spiegel die ‚Macht‘, darüber zu bestimmen, wie DU gerade in ihn hineinschauen willst (oder gar ’solltest‘)?

        Ganz sicher nicht. Er zeigt Dir nur immer – was DU ihm gerade ein-GIBST.

        Natürlich, wenn Du gerade ‚Husten hast‘ kannst Du auch noch länger dabei bleiben, indem Du ihn für Dich weiter bestätigst: „Oh Gott, ich hab‘ ja soo einen starken Husten..!“

        Muss natürlich nicht so s e i n, aber es ist DEINE Entscheidung.

        Du hast die WAHL.

        Triffst Du für Dich eine NEUE, dann SPRICH sie LAUT für DICH aus!

        Und schau zu – was mit DIR ‚passiert‘. 😀

        Ist nur eine Sache der ‚Übung‘.

        **schmunzel**

        LG – muniji 🙂 🙂 🙂

      • muniji schreibt:

        Nachtrag:

        Bekanntestes Paradebeispiel für eine spontane ‚Heilung‘ (=Veränderung) ist, (für die, die der Überlieferung Glauben schenken), die Heilung des Blinden durch Jeshua/Jesus.

        Jeshua s a h: Dieser Mann ‚wusste‘ un-zweifelhaft IN SICH SELBST, er würde von seiner körperlichen Blindheit auf der Stelle geheilt, sobald ihm Jeshua die Hände auflegen würde.

        Und so geschah es – und Jeshua sprach zu ihm: „Danke nicht m i r. Nicht i ch, sondern dein Glaube(=inneres ‚Wissen‘) war es, der dir geholfen hat.“

        Alles ist möglich.

        lg – mu 🙂 🙂 🙂

      • sophie1951 schreibt:

        Lieber Muniji,

        Zum Thema krank sein kann es auch sein, dass dein Körper dich aufmerksam macht du sollst etwas Ruhe geben. Ich hab mir folgendes kreiert:

        Vor ca. 14 Tagen fühlte ich mich nicht gut. Mir war schnell heiß, ich hatte aber kein Fieber,
        ich war schnell ko und ich hustete. Nach ein paar Tagen dachte ich mir vielleicht sollte ich mich einfach einige Tage hinlegen und ausruhen. Ich habe es nicht gemacht und am übernächsten Tag (war natürlich auch noch ein Samstag), bekam ich einen ziemlichen Schwindelanfall und es blieb mir nichts anderes übrig, als mich wirklich ein paar Tage hinzulegen. Alle Affirmationen halfen nichts. Naja vielleicht wäre es sonst noch blöder gewesen 🙂 .
        Ein Husten zeigt an, dass du sehr hart in der Kritik zu dir bist, der Schwindel, dass du dich beschwindelst. Schlussendlich musste ich Antibiotika nehmen (das Zeug mag ich ja gar nicht) und erst jetzt wird es schön langsam besser.
        Also für mich sieht es so aus, dass mein Körper mir das Signal zum Ausruhen schon gegeben hat, aber nach dem ich das nicht befolgte, kriegte ich eine mit dem „Holzhammer“ .
        Manchmal braucht der Körper Ruhe und es ist gut diese dann wirklich einzuhalten ❤ .

        Licht und Liebe
        Sophie ⭐

      • muniji schreibt:

        Hi Sophie!

        Ich stimme dir darin schon zu , nur, ich habe es schon oft genug erlebt, dass sich alle möglichen körperlichen Symptome fast im Nu verflüchtigten, nachdem ich sofort an die ‚Wurzel‘ ging.

        Schließlich fragt mich mein Körper in solchen Fällen ja nur: „Sag‘ mal, worauf bestehst Du eigentlich gerade? Woran hältst Du immer noch fest und willst es doch nicht ’sehen‘? Und – ist es das, was Du jetzt wirklich am liebsten sein willst?“

        Ich will damit sagen, irgendwann ‚brauchst‘ Du gar keine ‚körperliche Ruhigstellung‘ mehr für Dein Dich-Lösen von Deinen eigenen, selbst-gewählten Ursachen der von Dir erlebten Symptome.

        Du kannst auch immer auch g l e i c h an’s ‚Eingemachte‘ gehen.

        Bis Du tatsächlich überhaupt keine sog. ‚Krankheits-Symptome‘ mehr ‚brauchst‘, um Dir zu zeigen, was gerade in Dir vorgeht. Weil Du Dir in jedem Moment dessen bewusst bist, was Du ‚tust‘ – auf allen Ebenen.

        Na ja – Du weißt eh‘, was ich damit sagen will. 🙂

        Nach und nach ‚dämmert’s‘ uns Allen. **lach**

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • BixRon schreibt:

        Genau DAS habe Ich in den letzten Tagen auch erlebt 😀 😀 😀

        Ich fühlte mich so schlapp und müde … ohne genaue Symptome, aber mir ging es nicht so richtig gut wie sonst.

        Und HEUTE – fand Ich meine Lieblingsmusik wieder, in meinem neuen Computer
        (mit dem Ich mich erst ein paar Tage ‚anfreunden‘ musste)
        und mir geht es wieder richtig, richtig gut ❤

        Zuerst dachte Ich noch: "Manoman, alles ist so anders" (Computer, Leben, Gefühle)
        Heute weiß Ich: "Ja, es ist anders, aber Ich finde immer mehr was mir Freude bereitet"

        ❤ liche Grüße
        ICH BIN BIX ☀

      • muniji schreibt:

        Hi Bxie! 😀

        Klasse, dass Du genau jetzt hier ‚auftauchst‘. Wollte Dich nämlich fragen, wie weit Du inzwischen mit den ‚Ascension Papers‘ bist…?!!

        Besonders hier und heute, an dieser Stelle, wo wir über das ‚hinüberwechseln‘ in andere, gleichzeitig ebenso gültige Seins-Realitäten sprechen.

        DENN – ich fand in den ‚Papers‘ etwas wieder, (mein Herz hüpfte nur so vor Freude), was mir schon länger klar ist: Wann immer wir unsen individuellen Ausdruck verändern, verändert sich damit gleichzeitig auch buchstäblich unsere gesamte Welt – wirklich a l l e s darin.

        Sofort – im selben Augenblick.

        Jedenfalls sieht es für uns so aus bzw. ‚erleben‘ wir es so. Alle parallelen Versionen existieren natürlich gleichzeitig – wie Räume in einer Wohnung oder einem Haus.

        So treffen wir dann ‚dort‘, in der ’neuen Welt‘, interessanterweise dann auch immer auf diejenigen nun zu uns PASSENDEN VERSIONEN unserer Mit/Wesen/Menschen, welche diese momentan in der anderen, parallelen Welt leben und zum Ausdruck bringen.

        Wobei wir diese ‚Wechsel‘ – laut. ‚Ascension Papers‘ – in etwa einem TRILLIONSTEL-SEKUNDEN-TAKT vollziehen – von Sein zu Sein zu Sein zu Sein usw. – und für uns Alles-was-ist, in genau diesem Zeit-Takt, ‚zwischen‘ den Seins-Erfahrungen buchstäblich nicht existiert.

        Andere ‚Torus-Uni-versen‘ tun dies ebenso, lediglich in einer anderen Takt-Rate, vereinfacht ausgedrückt. In den ASCENSION PAPERS wird dies ‚Quantum-Flickering‘ genannt – und genau so… ist ’sehe‘ und empfinde ich das seit einiger Zeit bereits.

        WOW – es macht so viel Spass, die Wirklichkeit ‚wiederzuentdecken‘.

        Ganz LG – muniji 🙂 🙂 🙂

      • BixRon schreibt:

        Lieber Muniji,
        in den Ascension Papers habe Ich auf Seite 202 erst einmal aufgehört zu lesen und mein Computerwechsel beansprucht immer noch viel Zeit, alle Programme und Einstellungen neu einzurichten ❤ Puh 😀 – aber Ich fand Schätze wieder, die Ich bisher völlig vergessen hatte.

        Einen Auszug aus dem Buch von Essence "Vom Einheitskreis zum Kernwesen" über einen völlig neuen 'Raum' den wir Menschen erschufen
        und einige Worte von meinem Ron, die Ich auf meinem bisherigen Computer einst abgespeichert hatte – genial ❤

        Ich kann es heute (nach einigen Tagen WIEDER) erkennen, welch großartige Schöpferwesen wir sind – und heute fügt sich ENDLICH zusammen was mir bisher noch gefehlt hatte – das 'Bild' wird vollständiger ❤ 😀 ❤

        ❤ liche Grüße
        ICH BIN BIX ☀

      • muniji schreibt:

        ❤ ❤ ❤ !!! **FREU**

      • BixRon schreibt:

        Gestern fand Ich auch meinen kleinen, regenbogenfarbenen Puppenkoffer wieder, er liegt jetzt hier auf meinem Schreibtisch und meine Freundin Mo hatte mir eine Postkarte in den Briefkasten geworfen, auf der viele regenbogenfarbene Lämmchen sind 😀

        „Ab durch die Wand ins Regenbogenland“ ….
        (das wurde mir einst innen gesagt)

        ❤ liche Grüße
        ICH BIN BIX ☀

      • erliot schreibt:

        hi muniji, herzlichen dank für die erklärung. jetzt habe ich es (besser) verstanden, was damit genau gemeint ist. das bedeutet, dass ich meine magenbeschwerden und das aufstossen sofort beenden kann, wenn ich gezielt diese auffirmation laut sage: zitat: „SCHLUSS jetzt damit! Ich bin jetzt gesund und nichts anderes!“ ? oder verstehe ich wieder was falsch?
        in liebe erliot

      • muniji schreibt:

        Hallo erliot! 🙂

        Sofern Du es nicht nur ’spielst‘ – sondern auch wirklich so meinst – weil Du es einfach als die JETZT für DICH passendere Alternative siehst und hältst… dann ja.

        Du musst nur ‚verstehen‘, dass es sich dabei nicht um einen ‚Gewaltakt‘ g e g e n Deinen momentanen äusseren Zustand handelt, denn dieser spiegelt Dir ja nur Dein momentanes, bisheriges Bewusstsein wider (in Bezug dazu).

        Ist eigentlich ganz einfach, aber irgendwie nur mit Bildern zu erklären, wie etwa dieses: Beim Blick auf eine Speisekarte in einem Restaurant, bist Du ja auch nicht ‚gegen‘ all die dort angebotenen Gerichte, sondern wählst nur einfach aus, was Dir jetzt am liebsten ist.

        Lieber eben… also mit LIEBE ausgewählt. FÜR Dich. Siehst Du was ich meine?

        ‚Für etwas sein‘ benötigt keine Abwehr gegen alles Andere.

        Das ist der Punkt. 😀

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • BixRon schreibt:

        ~lach~ so sehe Ich das auch.

        Ich vergleiche es immer mit einem Supermarkt, da stelle Ich mich auch nicht hin und schimpfe gegen die angebotenen Waren die mir nicht schmecken, sondern nehme mir genau das mit, was mir am besten schmeckt ❤

        Es gibt so VIEL Auswahl, für wirklich JEDEN ist etwas dabei,
        aber Ich 'muss' nichts nehmen nur weil es da ist ❤

        ❤ liche Grüße
        ICH BIN BIX 😀

      • dakma schreibt:

        Für mich ergab sich aus der „Husten“-Geschichte 😉 folgende Unterstützung : Ich
        bleibe mit meinem Verstand oft hängen ,ein vorhandenes Symptom ehrlich zu bemerken,es anzunehmen (als meine Schöpfung) und gleichzeitig mit innerer Wahrhaftigkeit zu denken und zu fühlen und zu sein: ICH BIN GESUND. Nach der Durchsage von Kryon ist es jetzt erlöst : ICH KANN ÜBERZEUGT mich einfühlen in denTeil von mir ,der gesund ist….. und darf trotzdem noch husten ,ohne den neuen Seinszustand infrage zu stellen….weil er auch schon da ist…..
        lg Dakma

      • sophie1951 schreibt:

        Hi Dakma,

        grins – das hast du klasse gesagt.

        Danke auch Muniji, du hast mir das schön erklärt, bei manchem bring ichs hin, bei manchem noch nicht. Ich machs so wie Dakma sagt: Ich darf trotzdem noch husten ohne meinen neuen Seinszustand in Frage zu stellen, da alles ja schon ist.

        Licht und Liebe uns allen
        Sophie ⭐

      • muniji schreibt:

        Klar, Sophie,

        es sind ja auch nicht die Worte allein, die die Veränderung bewirken. Es ist das Sich-hinein-versetzen in den gewünschten Zustand – was ‚richtungs-weisend‘ lenkt und wirkt.

        Manche sind im wahrsten Sinne des Wortes ‚leider‘ oft schon so sehr an ihr ‚Kranksein‘ gewöhnt oder z.B. schon so lange übergewichtig usw., dass sie sich kaum noch an ihr ursprünglich ausgewogenes Lebensgefühl von Gesundsein und Lebensfreude erinnern können.

        Um es wieder in sich wachzurufen hilft dann oft aber sich auf gesunde, glückliche Leute zu konzentrieren, sich mit ihnen zu umgeben – vor allem auch mit Kindern.

        Ihr Lachen allein schon wirkt Wunder. 😀

        LG – muniji 🙂 🙂 🙂

      • muniji schreibt:

        Liebe Dakma! 🙂

        Ich würde gerne Dir (und allen hier) etwas sagen, doch lässt sich das nicht wirklich zur Gänze in Worten ausdrücken.

        Die simple Wahrheit ist:

        Solange Du noch meinst, überhaupt ‚krank‘ werden zu können… ist Dir immer noch nicht wirklich bewusst, WER und WAS Du in WAHRHEIT… BIST.

        Ich weiß, wie paradox sich dies für unser bisheriges ‚Verständnis‘ anhört.

        Vielleicht wird es etwas nachvollziehbarer, wenn Du Dir einfach vorstellst, dass Dein bisheriges Leben weit mehr einem TRAUM ähnelt, den Du träumst – als Du es in diesem Moment noch ahnst.

        Und wie wir alle wissen: In Träumen kann eine Menge geschehen, auch wenn uns nach unserem Aufwachen klar wird, dass es in Wahrheit doch nicht so ‚real‘ war, wie es uns während des Traumes vorkam.

        * * *

        Ich selber habe mir vor Jahren, als mir die allem innewohnende Einfachheit von der ich so gerne spreche, bewusst wurde – Folgendes gesagt:

        „ICH BIN mir dessen wieder vollkommen bewusst, WER und WAS ich wirklich BIN.“

        In einem Moment totaler Klarheit traf ich diese Entscheidung.

        Diese ‚Master‘-Aussage (wie ich sie nenne) löste daraufhin bei mir ein FLUT von Bewusstwerdungen aus, die ich hier unmöglich alle aufführen kann.

        Zu Beginn wusste ich nur Eines:

        „Jetzt passiert’s, Jetzt habe ich d e n ‚Schlüssel‘ ins Schloss gesteckt – und umgedreht! – und ich bin offen für alles, was nun kommt.“

        Und es kam. Mit einer ‚Wucht‘, die selbst ich nicht erwartet hatte.

        Sobald Du nämlich auch nur den kleinsten Schimmer Deines tatsächlichen SELBST zu ’sehen‘ bekommen hast – (anders kann ich es nicht ausdrücken) – ändert sich für Dich alles – für i m m e r.

        Du kannst dann nicht mehr wirklich ‚zurückfallen‘ in die Identifikation mit einem ‚lediglich 3-dimensional begrenzten Wesen in Menschengestalt‘ und dessen begrenzenden Vorstellungen über sich selbst und das, was möglich i s t.

        Du kannst es einfach nicht.

        Stattdessen wird es Dir immer öfter gelingen, angesichts irgend einer Situation, GANZ aus Deinem WAHREN SEIN heraus – zu agieren.

        Was Dein ‚Erwachen zurück zu Dir selbst‘ nur noch weiter(!) beschleunigt.

        Du kannst ‚es‘ dann nicht einfach mehr ‚aufhalten‘, weil Du D i c h dann nicht mehr aufhalten kannst – mit gar nichts – und es auch gar nicht mehr willst.

        Diesen inneren ‚Durchbruch‘ erlebt jeder irgendwann.

        Ist er einmal eingetreten, wirst Du im wahrsten Sinne un-erschütterlich. In jeder Hinsicht. Du weißt, ohne daran auch nur je wieder im geringsten ‚zwei-feln‘ zu können – um Deine wahre ‚Position‘ innerhalb des Ganzen.

        Du weißt dann wieder, was es heißt, das ALPHA und das OMEGA Deines SEINS zu sein. Nichts kann Dir dies d a n n – jemals wieder ’nehmen‘.

        Rein gar nichts.

        * * *

        Vielleicht habe ich ja nun die ‚letzten meiner Leser verloren‘, nach dem, was ich hier gerade geschildert habe – wenn aber wirklich – dann ist es ganz einfach so.

        Wahrhaft zu wissen, WER-DU-BIST ist der Schlüssel.

        Der Schlüssel zu Allem.

        LG – muniji 😉 😉 😉

        * * *

        P.S.: Gerade fällt mir dazu wieder eine kurze Begebenheit ein, die mich seinerzeit zuerst zwar recht verblüffte, aber auch mit großer Freude erfüllte.

        In unser Geschäft kam eine ältere Dame, die sich sehr schnell nur noch mir zuwandte. Mittendrin fragte sie mich, VÖLLIG UN-VERMITTELT, und mit einer seltsamen ‚Gewissheit‘ in ihrer Stimme:

        „Darf ich Sie etwas fragen?, (ich nickte nur stumm), „Sie wissen(!) etwas, nicht wahr? Da gibt es etwas, das S i e wissen, was die allermeisten Menschen nicht wissen, ist das richtig? Ist es nicht so?“

        Ihre weit geöffneten Augen schauten gespannt in meine, voller Erwartung. Nach einem kurzem Moment völliger innerer Unbewegtheit lächelte ich nur still – und Sie nickte daraufhin nur gaaanz langsam mit ihrem Kopf, und lächelte zurück.

        Ein ‚magischer‘ Moment.

        ❤ ❤ ❤

      • dakma schreibt:

        Liebe Sophie ❤
        ❤ ganz lieben Dank für deine Anerkennung …. so wörteln und denkeln und fühlen und
        verfügen wir uns heran…. von 3D uns abstoßend…. durch 4D klärend ….

        ….. bis wir bei dir sind ,

        lieber muniji ❤

        ….. und da sind ,wo wir immer schon mit dir (und allen anderen hier) waren …..und merken
        dann ,daß wir alle nur eingeschlafen waren ,um 3D zu träumen…. um mal zu träumen,
        wie sich das Vergessen der eigenen Göttlichkeit eigentlich so anfühlt : Ach ja ,da kam
        dann Angst auf ,ach ja ,da dachte ich "ich sei der Körper" ,ach ja und ich erlebte ,was mein
        Körper alles nicht kann ,ach ja und dann kam dann die Angst krank zu werden und da
        ich mich auf Krankheit konzentrierte (und ja vergessen hatte ,daß ich eine große ,geniale
        Schöpferin bin)…. wurde mein Körper krank…..usw.. 😉

        ….aber eins war und ist nie eingeschlafen….es wurde in den Traum mit hinein genommen:
        DIE SEHNSUCHT NACH DER LIEBE ,NACH GOTT,NACH DER HEIMAT blieb als Flamme in unseren Herzen….. sie wurde nicht geträumt ,sie blieb als Anker und brannte/brennt flehentlich sehnsüchtig in unseren Herzen…..ES IST DAS LICHT ,DAS UNS NACH HAUSE LEUCHTEN MÖCHTE IN JEDEM MOMENT….. das einzige ,daß
        WACH blieb in dem Traum ,in dem der Träumer alles ,was in Trennung erlebt und erfahren werden kann für sich erträumen durfte ,er durfte und darf die Flamme auch mißachten…. er hat den freien Willen….. sie wird dennoch bei ihm/ihr bleiben….und
        warten…..
        …..niemand wird fallengelassen….für alle ist gesorgt….immer und ewig…..bis zum Ende der Zeit (was ja auch eine ganz andere Bedeutung hat ,als oft gemeint….die Zeit der Trennung)

        Ich war so stolz auf meine Erkenntnis ,wie ich mit mir und meinen Symptomen jetzt umgehen kann….und ich dank dir so sehr, Sophie ,daß es sich in dir wiederspiegelt
        ….
        ….und ich danke dir ,muniji ,soooo sehr ,daß du mich (uns) nicht da stehenläßt ….
        ….sozusagen "im warmen Regen" ,sondern mich (uns) weiterlockst und sagst :
        HEY Mädels (und Jungs)…. das mag ja schon ganz nett sein "in dem warmen Regen,
        aber "die Sonne" ist noch etwas anderes…..:
        Kommt doch in die Sonne…. 😀

        IHR SEID GROßARTIG…. ICH BIN GROßARTIG….
        ICH LIEBE EUCH …ICH LIEBE MICH …..
        ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤
        DAKMA

      • muniji schreibt:

        Liebe Dakma, eine ‚Frage‘ an Dich:

        Kann es sein, *schmunzel*, dass Du Dir das, was a u c h Du längst wieder über DICH erkannt hast und w e i ß t… lediglich aus ‚wissenschaftlichen‘ Gründen noch nicht voll und ganz zuzugestehen traust?

        Ich bin mir sicher, Du verstehst meine Frage auf Anhieb, nicht wahr? 😀

        Ein(e) ‚Nicht-Wissende(r)‘ spricht nicht, wie Du es tust, drückt die ‚Dinge‘ niemals so aus, wie Du es tust. Sieht nicht, was D u bereits siehst. ❤

        Ich wollte Dir nur diese eine Frage stellen – beantworten brauchst Du sie mir nicht.

        HAPPY SUN-DAY!!! 😀

        mu – ❤

      • dakma schreibt:

        Lieber mu
        deine/eure Worte haben diesen Schreibfluß in mir inspiriert….. ich kannte solcher Art des Wortflusses (in meinem Traum) nicht oder hab ihn nicht zugelassen. Ihr hier und ein Seminar gestern bringen etwas ins Fließen….. es ist noch neu und hat sich auch hier beim „mich trauen zu schreiben“ ent-wickelt…..
        Mit dem Zulassen dieser Inspiration….. mit der Hingabe an diese Worte,die einfach so kommen, und sie den Tasten übergeben scheint sich ein Wissen auszudrücken….das für mich selbst erstaunlich ist…..
        (dabei ist der Verstand nicht ausgeschaltet…. es ist schon verbunden mit alldem immer wieder „überdachten“)

        Und gerade hab ich es auch „erleben“ dürfen….mitten im Leben…. bei einem Familientreffen…. es war großartig..
        Heute morgen war ich wieder kurz in allen bekannten Sorgen und Prägungen….wohl geführt kam ich hier zu unserem Austausch….und ich dachte :okay ,jetzt bring es auch in deine Realität..
        Du hast es gerade selbst hier in Worte gefaßt….jetzt beweis dir ,daß alles nur ein Traum war und entscheide/schöpfe neu….. es brauchte viel Wachheit die Versuchungen der alten Muster abzufangen…. und still ging ich immer wieder in Kontakt mit dem „ICH BIN
        …..Vitalität,Lebensfreude,Frieden,Flexibilität,Liebe….
        Und es gelang! 😀 😀 😀
        Es ist alles wahr ,muniji ,was du uns hier beschreibst…. ich konnte es fühlen/erfahren:
        ES ist wahr!
        Es ist jedoch auch wirk-lich grad ganz neu und frisch…

        ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤

        ICH BIN SOOOOO dankbar ! ICH bin SOOOOO erfüllt !
        Dakma

  5. Adriane schreibt:

    Ich wollte mich einfach mal für eure tolle Arbeit bedanken. Mit eurer Arbeit für die Aufklärung seid ihr ein wichtiges Puzzleteil im Erwachungs-Prozess der Menschheit. Seite wie die Eure oder auch astrosofa.com geben mir Kraft und Halt durch die Hoffnung, dass alles, und damit auch das Erwachen der Menschheit, vorherrbestimmt ist.

    Liebe Grüße, Adriane

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s