Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 28.Juni 2016

Erzengel Gabriel

Tagesbotschaft – 28.Juni 2016

Hingabe ist die Art, wie Eure Seele Euch zur Entfaltung, zur Akzeptanz und zur Schöpfung führt. Kontrolle ist die Art, wie Euer Ego Euch in der Verengung, im Widerstand und in der Stagnation festhält. Welches, glaubt Ihr, bringt wirklich zum Ausdruck, wer Ihr seid und was Ihr erleben und erfahren möchtet?

Es ist ein Irrtum, dass das Verharren in immer demselben Modus Wohlbefinden erschafft. Es ist nicht so, Ihr Lieben! Ihr seid Wesen der Strömung und des Selbstausdrucks. Der Widerstand gegen diesen natürlichen Seinszustand wird immer tiefes Unbehagen erschaffen. Dies heißt nicht, dass Ihr keine Beständigkeit in Eurem Leben haben könnt. Ihr seid energische Schöpfer, und als solche habt Ihr durchaus Eure Vorlieben. Ihr entscheidet durch Eure Wertschätzung, was Ihr mit Euch nehmen möchtet.

Euch selbst zu erlauben, in der Bewegung der Strömung zu bleiben, ermöglicht dem Universum, Euch kontinuierlich mit Energien zu unterstützen, die Eurer Entfaltung und Entwicklung entsprechen, und dadurch werden echter Komfort, Zufriedenheit und Freude zu nachhaltigen Teilen Eurer Erfahrung.

Erzengel Gabriel durch Shelley Young, 28.06.2016, http://trinityesoterics.com/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Quelle: http://trinityesoterics.com/category/daily-message/

Das könnte Sie auch interessieren:

AKTUELL: Heil-Energieübertragung mit Erzengel Raffael am 04.Juli 2016

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity….. Shogun Amona

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Botschaften, Erzengel, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 28.Juni 2016

  1. muniji schreibt:

    Eines fasziniert mich nach wie vor: 😀

    Der Zusammenhang zwischen ‚Wissen‘ und ‚Nicht-Wissen, wenn es um ein Dasein im ‚Flow‘ – also im stets un-unterbrochen harmonischen Einklang mit Allem-was-ist geht.

    Vielleicht ’nervt‘ es ja Manche hier inzwischen, wenn ich immer wieder einmal auf meine 3 hintereinander im 5D-Bewusstseinszustand verbrachten Tage zurückkomme, doch es ist für mich unausweichlich.

    Was ich erfuhr, war – (einmal abgesehen von der totalen Abwesenheit jeglicher emotionaler oder physischer sog. ‚Probleme‘) – ein Dasein im stets un-mittel-baren WISSEN um den genau n ä c h s t e n Augenblick.

    GANZ – VON INNEN HERAUS.

    Mein Verstand fragte, suchte, bezweifelte nichts – er ‚ruhte‘ eher, auf eine ’stille‘ Art und Weise einfach in sich selbst, nur noch komplett ‚durchlässig‘ für ALLES was von INNEN ‚kam‘.

    Sich einfach nur daran ‚anpassend‘ – dem INNEREN hingebungsvoll ergeben.

    Ehe ich mich’s versah, hatte ich schon die nächste HARMONISCHE Antwort gegeben, die nächste HARMONISCHE Bewegung vollführt – es war ‚wie ein Wunder‘.

    (Wenn man bedenkt, in welch‘ verzweifelten, inneren (3D)Bewusstseinszustand ich mich kurz vor meinem ‚Eintritt in 5D‘ noch befunden hatte…)

    DAS GEFÜHL der ’schwebenden Leichtigkeit‘, mit der sich buchstäblich jeder NEUE Moment für(!) mich sozusagen ‚ent-wickelte‘ und entfaltete war wirklich ’nicht von dieser Welt‘.

    * * *

    Hm – ‚Wissen und Nicht-Wissen’… ( )

    Ich WUSSTE in jedem Moment um die absolute PERFEKTION jeden Augenblicks – ohne dabei zu ‚wissen‘ oder gar ‚wissen‘ zu ‚müssen'(!) wie er sich mir als NÄCHSTES präsent-ieren würde.

    Da war kein Bedürfnis mehr nach irgendeiner Art von ‚Kontrolle‘ – sie kam mir nicht einmal in den SINN. Keine einzige, noch so kleine SEKUNDE lang!

    Ich fühlte mich in jeder Bewegung EINS mit dem EINEN, welches ALLES-IST-WAS-IST.

    ALLES weiß-denkt-fühlt-tut-erlebt – überall, zugleich im selben MOMENT.

    ‚ES‘ trug mich förmlich – sanft, klar, all-wissend, mit unaufhaltsamer KRAFT – von Moment zu Moment – ewig/zeitlos ruhend in sich SELBST. Was für ein SEIN!

    Im Vergleich dazu ist eine Existenz im 3D-Bewusstsein, wie es in einer bekannten Redewendung ausgdrückt wird: „Sie waren nur noch ein Schatten ihrer SELBST.“

    Und hielten sich dafür… ( )

    * * *

    T r a u t Euch jetzt – lasst Euch darauf ein, so sehr ihr nur könnt:

    „Ich WEISS, in jedem Moment um die absolute PERFEKTION jeden Augenblicks – ohne dabei zu ‚wissen‘ oder gar ‚wissen‘ zu ‚müssen'(!) wie er sich mir als NÄCHSTES präsentieren WIRD.“

    Es ist ein ‚Mysterium‘ – vielleicht das GRÖSSTE von allen – doch auch das EINZIGE, auf dass sich ein(s)-zu-lassen wirklich, wahrhaftig und für immer lohnt.

    Ich erlebe dessen Bestätigung jeden Tag mehr und mehr.

    Wie geht es EUCH damit? Bitte erzählt davon, mir und allen Anderen hier.

    Es ist wichtig in dieser ‚Phase‘, für uns ALLE… 🙂

    LG – muniji 🙂 🙂 🙂

    • muniji schreibt:

      Vielleicht noch einen kleinen, aber feinen ‚Hinweis‘ dazu. 😉

      In oben angesprochenen WISSEN zu leben, wird immer einfacher, je mehr und öfter wir uns, in dieser Phase unseres ‚Erwachens‘ – an Folgendes eri n n e r n:

      Da immer und überall, ALLES was ist und geschieht ein AUSDRUCK DES EINEN(!) IST – w i e könnte da irgendetwas nicht im Einklang, im EIN-VERSTÄNDNIS mit dem EINEN sein und geschehen?

      Da sind keine ‚Zwei‘ – nur Eines, ein EINZIGES IMMER GANZES.

      Dieser Tatsache n i c h t mehr geistig zu wider-sprechen, öffnet alle Türen. Lässt uns sehen, was schon immer da war und so ist.

      Ungetrübt von jeglichen menschlichen 3D-behafteten, gedanklichen ILLUSIONEN.

      Und alles ‚ändert‘ sich… vor unseren Augen.

      LG mu 🙂 🙂 🙂

      • Dakma schreibt:

        Hmmm….. bitte beschreib sie immer und immer wieder „diese 3 Tage“,lieber muniji:
        Wenn ich diese Beschreibungen lese hab ich das Gefühl „kurz drüben zu sein 😉 !
        Bei mir ist es so ,daß es immer wieder mal Sekunden sind…. Momente ,die mir immer
        öfter geschenkt werden und meinen Glauben und mein Vertrauen stärken: Meine
        Wohnung ist mitten im Grünen….fast manchmal wie im Wald…..ich habe alle Fenster
        offen und plötzlich gibt es ein Vogelgezwitscher ,ein Tanz von Amseln ,Tauben und
        ein Schwirren von Ast zu Ast…. es ist das Paradies. Ich laufe immer mehr barfuß,
        gehe manchmal in den Hof runter….da kommt der Nachbarskater und er scheint
        viel mehr auf meine innere Freude und meine inneren Zärtlichkeiten zu reagieren
        als auf meine Locklaute…..wenn er bei mir ist und sein Köpfchen an meine Hand drückt
        ….ist es das Paradies…alles andere,besonders mein Verstand verstummt.Ich höre
        eine Freundin am Telefon zu…. sie wird immer freudiger und lichter und selbstbewußter
        ….. und bedankt sich von Herzen….ich hab fast nichts gesagt…. wir sind zusammen im
        Paradies….
        ❤ Dakma ❤

      • muniji schreibt:

        Deine Worte, Dakma, zauberten augenblicklich ein strahlendes, sehr glückliches Lächeln in mein Gesicht – und tun es noch. 😀

        Ich weiß, auch Du ‚weißt‘.und kennst es schon.

        Ich spüre es in Allem, was Du hier von Dir einbringst – und gibst.

        Ohne Worte…

        ❤ Im Einen.

        mu 🙂

      • Dakma schreibt:

        ❤ Da für mu !

      • sophie1951 schreibt:

        Lieber Muniji,

        ich kann mich dem von Dakma Geschriebenen nur anschließen.

        Jedesmal wenn du davon berichtest wird mein Herz ganz weit und mich erfüllt ein Sehnen
        nach diesen Zustand.

        Bei mir ist es ähnlich wie bei Dakma, ich hab mir z.B. angewöhnt morgens wenn das Gras noch feucht ist, barfuss durch meinen Garten zu laufen und das ist einfach wunderbar.
        Auch das mit den Vögeln ist ähnlich, ich liege auf meiner Terasse und auf einmal geht ein richtiges Vogelkonzert los.
        Ich geniesse auch meinen Garten und gehe wenn ich morgens durch das Gras laufe irgendwie eine Verbindung mit meinen Pflanzen ein. Wenn das Wetter so ist wie momentan, 25-27 Grad, bin ich fast den ganzen Tag in meinem Garten und genieße.

        Allerdings das mit der Katze, ich habe selber zwei, ist bei mir etwas anders 😉 , sie sind die Chefs und ich bin der „Dosenöffner“ 🙂 aber ich liebe sie und sie lieben mich, das weiß und spüre ich. Wenn ich sie kraule habe ich das Gefühl sie geben mir irgend wie etwas von ihrer Gelassenheit und das ist dann ähnlich dem das du schilderst.

        Ich gebe das, das wir von meiner verstorbenen Mutter erfahren, an viele Menschen weiter und es ist faszinierend wie die Menschen sich öffnen, lichter werden und es macht mir Freude ihnen zu helfen Ängste loszulassen.

        Es ist wunderbar. Wir und die Welt wird lichter und lichter.

        LG Sophie ⭐

  2. Jana schreibt:

    … ~ ❤ ~ ❤ ~ ❤ ~ …

  3. yamahela schreibt:

    Der Modus der Komfortzone ist ein schöner Zustand, aber auch ein schöner Betrug – wenn er zu lange anhält.., und: die Liebe kann/will uns nicht aufhalten – immer wieder neues auzuprobieren. Schönes, neues Sein..

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s