Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 24.Juni 2016

Erzengel Gabriel

Die Freiheit ist es, was Euch direkt zu Euren tiefsten Sehnsüchten und wahrhaftigsten Beziehungen und Verbindungen fließen lässt

Euch selbst einzuschränken, verursacht Euch Unbehagen und Beschwerden, denn Eure Seele ist immer bestrebt, zu wachsen und sich zu entfalten. Der Versuch, Andere zu beschränken, wird in Euren Beziehungen Unbehagen erzeugen und wird letztlich dazu führen, dass Andere sich von Euch abwenden müssen, um die Freiheit zu ehren, nach der die Seele strebt.

Ihr Lieben, Kontrolle kann Euch einfach nicht dorthin bringen, wo Ihr sein wollt, weder Euch selbst noch Andere. Habt keine Angst vor der Freiheit, denn es ist die Freiheit, die Euch direkt in die Erfüllung Eurer tiefsten Wünsche und zu Euren wahrsten Verbindungen fließen lässt. Die Tage, Euch selbst zurückzuhalten, Euch klein zu halten und die Angst Euer Leben regieren zu lassen, sind vorbei und werden ersetzt durch die Schöpfung, die Erweiterung und das Bejahen der Erfahrung.

Erzengel Gabriel durch Shelley Young, 24.06.2016, http://trinityesoterics.com/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Quelle: http://trinityesoterics.com/category/daily-message/

Passend zum Thema:

ICH BIN-Affirmationen und Kraftsätze für ein glückliches und erfülltes Leben!

Einfache Worte – Gedanken und Kraftsätze – die unser Sein anheben und uns harmonisch in die höchste Ausrichtung bringen…

E-Book jetzt kaufen! 

Mehr…

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…….Shogun Amona

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Botschaften, Erzengel, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 24.Juni 2016

  1. muniji schreibt:

    FREIHEIT… aaaah :D…. mein absolutes Lieblings-Wort. ❤

    Sie ist so radikal in Allem – lässt keine 'Ausnahmen' zu, schränkt nicht ein, weist nicht 'zurecht', fordert nichts, erlaubt bedingungslos in jeder Weise, lässt alles sein und geschehen, wie es gerade ist und geschieht.

    Ohne 'Kalkül'', ungetrübt von jedweden egoistischen oder gar 'spirituellen' Motiven.

    Sie über alles zu lieben – bedeutet das SELBST zu lieben.

    Sie hochzuhalten – h ö h e r als jede noch so 'kluge' scheinende Weisheit – als das kostbarste(!) JUWEL des LEBENS, sie wahrhaftig zu leben, im Umgang mit sich selbst und Anderen, ist Ausdruck der aller-reinsten GÖTTLICHKEIT.

    Das innere ERKENNEN ihres über allem stehenden WERTES, ist buchstäblich bahn-brechend für jede in 3-dimensionale 'Begrenzungen' verstrickte SEELE – mit deren 'sollen und müssen', 'erlaubt und nicht-erlaubt', 'richtig und falsch' im eigenen Bewusstsein.

    Kein rein mentaler Akt eines rationalen Verstandes, sondern das unmittelbare Gewahr-werden und An-Erkennen ihrer SCHLÜSSEL-Funktion für alles Erwünschte im LEBEN.

    In ihrem LICHT allein, findet freudiges Gedeihen statt – ungezähmt und losgelassen.

    Sie, die FREIHEIT, öffnet alle Wege, in alle Richtungen, die je denkbar wären.

    Ohne sie gibt es keinen (andauernden) FRIEDEN, weder in uns – noch in der Gemeinschaft. Ihr ZAUBER ist grenzenlos, weil sie selbst grenzenlos ist. So macht SIE erst möglich, was zuvor noch 'unmöglich' schien.

    In jeder unserer Beziehungen – mit uns SELBST – und mit Allem-Was-Ist..

    Wer sie umarmt, umarmt die Welt.

    In seinem Herzen. ❤

    Ein schönes, strahlendes Wochenende Euch Allen… 😀

    muniji 🙂 🙂 🙂

    • sophie1951 schreibt:

      Claudius eine gechannelte Energie definierte die Freiheit so:
      Freiheit:

      Bist du ein Mensch der sich mit seiner innersten Sehnsuch auseinander gesetzt hat um aus dieser Erkenntnis in deine Wahrheit zu gelangen?
      So ist der nächste Schritt der Schritt in die Freiheit.

      Denn siehe wenn du seine Wahrheit zu leben beginnst, unabhängig und frei, ist das die Freiheit die du suchst und willst.

      Es geht dir nicht darum, dich aus der Gesellschaft zu nehmen und es geht dir auch nicht darum, alle Rahmenbedingungen zu sprengen. Es geht dir nicht darum, aussteigen zu müssen, um dich frei fühlen zu können.

      Die Freiheit liegt woanders. Sie liegt in dir und wartet darauf, durch dich erfahren und gelebt zu werden.
      Und glaube mir geliebter Mensch, es ist dir Begehr, dich in diesem deinen Sein so einzubringen, dass du all das, dass du tun möchtest, tust und lernst, dies aus deiner inneren Freiheit heraus zu gestalten.

      Niemand kann dich unfrei zu machen – nur du selbst vermagst es zu tun.

      Und wenn du beschliesst: „Ich lebe meine Freiheit!“ dann ist dies ein Beschluss , der, durch dich gefasst, unumstösslich gelebt werden kann.

      Und dann beginnst du in kleinen Schritten den Weg hinaus in deine Freiheit. Aus deinem Inneren fliesst du und gehst den Weg, der dir ganz plötzlich völlig neu erscheint, obwohl es doch der alte gleiche Weg ist, denn du schon so gut kennst.

      Und weil du dich selbst frei sein lässt, mein Liebes, wirst du erfahren was es heißt: „Ich lasse die Menschen um mich herum frei sein, in ihren Entscheidungen, in ihren Wünschen und ihren Handlungen.“

      Den siehe, es ist für dich eine wunderbare Erfahrung und ein großes, großes Glück zu spüren, wie du, mit dir eins seiend, frei seiend,diese Freiheit aus dir hinaus fließen lässt, um sie mit den Menschen, die dich umgeben, zu teilen.

      Und alles, was du tust ist frei, ob es nun deine Verpflichtungen oder ob es notwendige Handlungen in den von dir selbst erschaffenen Rahmenbedingungen erfordern. Du tust es aus einer anderen Motivation heraus – freiwillig.

      So ist es denn dein Wille und dein Beschluss, in Freiheit zu leben. So lasse dich ein auf diese ganz besondere Art mit dir zu sein – ungezwungen, spontan, frei.

      aus „Heilen aus der Quelle“
      herausgegeben von Claudia Greb und Edith Minichmayr

      Und genau dieser Satz:
      „Und alles, was du tust ist frei, ob es nun deine Verpflichtungen oder ob es notwendige Handlungen in den von dir selbst erschaffenen Rahmenbedingungen erfordern. Du tust es aus einer anderen Motivation heraus – freiwillig.“
      das ist für mich der springende Punkt – freiwillig – weil ich es will – nicht weil ich es muss, sondern weil ich es will!

      Ich wünsche allen ein wunderschönes Wochenende ❤
      Alles Liebe ❤
      Sophie
      in Licht und Liebe ⭐

      • muniji schreibt:

        Sophie – ❤ ❤ ❤

        Zit.: "Und genau dieser Satz: „Und alles, was du tust ist frei, ob es nun…"

        Noch überwältigender in seiner inneren Auswirkung wird's, sobald wir begreifen:

        Wir tun schon immer alles f r e i – willig. Einschließlich zu glauben und dann natürlich auch zu denken(!), wir 'müssten' irgend etwas Bestimmtes tun.

        Wer nämlich hätte u n s je zu einem solchen Denken gezwungen?

        Oder gar zwingen können?!!

        Niemand selbstverständlich – weil es so 'jemanden' nicht gibt.

        * * *

        Wann immer jemand etwas 'für mich tut', bin ich ihr/ihm immer auch von Herzen dankbar dafür, denn ich weiß: Mein(e) Schwester oder Bruder im Leben 'muss' das nicht für mich tun – und es geschieht immer total freiwillig und freigiebig zugleich.

        Dies gilt in der Tat für Alles.

        Wie sehr (be)achten wir wirklich… die vielen freiwilligen Gaben, die wir jeden Tag von unseren Mitmenschen so freigiebig erhalten?

        Selbst die kleinste gegebene Auskunft z.B. erhält einen anderen WERT für uns, sobald wir uns der zugrundeliegenden, bedingungslos freiwilligen und freigiebigen Handlung unseres Nächsten tatsächlich auch bewusst sind.

        Sie (oder Er) m u s s das ja nicht tun – nicht wahr?

        So haben wir jeden neuen Tag tausendmal Grund, dankbar zu sein.

        Für so unendlich Vieles – vielleicht bis jetzt nur 'Übersehenes'.

        Die Freiheit hat wirklich alles 'im Gepäck', was wir uns je wünschen könnten.

        HAPPY WEEKEND auch Dir – liebe Sophie. 😀

        muniji 🙂 🙂 🙂

      • sophie1951 schreibt:

        Ja lieber Muniji du hast das wieder sehr gut übermittelt.

        Als ich mir eine Visitenkarte erstellen wollte, kamen mir zwei Tiere in den Sinn, ein Adler und ein Delphin.
        Ich fragte damals Claudius dazu und er sagte nur: was sind diese Tiere für dich? Für mich war der Delphin weise, also Wissen und der Adler ist der Inbegriff der Freiheit für mich, wenn er majestätisch durch die Luft gleitet, in seiner ganzen Art und Weise.
        Nun sagte er dann: „Wissen macht frei.“

        Und genau das ist es: Ich weiß, dass ich frei bin, frei in allem was ich tue.

        Es ist so wie du so schön sagst: „Die Freiheit hat wirklich alles ‚im Gepäck‘, was wir uns je wünschen könnten.“

        Alles Liebe ❤
        Sophie
        in Licht und Liebe ⭐

  2. yamahela schreibt:

    Die Freiheit geht bisweilen auch mit dem Gefühl des Alleinseins einher.; es scheint allerdings gewollt(individuell) – in dieser Hinsicht sich scheidender Geister zu sein. Alleinsein ist ein Gefühl der Freiheit – ist aber Gruppenkonform.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s