Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 12.Mai 2016

Erzengel Gabriel

Tagesbotschaft – 12.Mai 2016

Ihr Lieben, wenn Ihr etwas getan habt, was Ihr nun für einen Fehler haltet, geht behutsam mit Euch um. Ihr habt einfach eine Erfahrung gemacht. Ihr befindet Euch im Körper, um zu experimentieren, um Dinge auszuprobieren, zu wachsen und Eure Vorlieben zu entdecken. Es besteht keine Notwendigkeit, Euch endlos deswegen zu beschimpfen. Wir legen Euch jedoch auch nahe, Euer Handeln nicht zu überspielen oder schönzufärben. Jede Erfahrung, die Ihr macht, birgt ein Geschenk für Euch. Wenn Ihr das Gold der Klarheit im Schlamm Eures Bedauerns entdeckt, wird dies Euch ermöglichen, Euch noch deutlicher selbst zu definieren und es erneut zu versuchen, auf eine Weise, die weit besser repräsentiert, wer Ihr wirklich seid und was Eure wahren Absichten sind. Wenn Ihr das tut, gibt es keinen Grund, noch einmal durch diese Erfahrung zu gehen.

Erzengel Gabriel durch Shelley Young, 12.05.2016, http://trinityesoterics.com
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Quelle: http://trinityesoterics.com/category/daily-message/

Das könnte Sie auch interessieren:

AKTUELL:  “Zellerneuerungs-Liebesbad” (Energieübertragung) am 15.Mai 2016

Hier kannst Du Dich anmelden…

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…..Shogun Amona

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Botschaften, Erzengel, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 12.Mai 2016

  1. muniji schreibt:

    Zit.: „Zuerst Spiritualität und dann Okkultismus, zuerst die Gottheit und dann die Menschheit.“

    JESHUA drückte es so aus:

    „Trachtet erst nach dem Königreich Gottes in Euch, dann wird Euch alles Andere zufallen.“

    Was für ein schöner Zufall **grins** – beide sagen das Gleiche. 😀

    Ist ein wirklich guter Tip von beiden, erspart einem viele unnötige Umwege.

    Beim ‚Erwachen‘.

    LG – muniji 🙂 🙂 🙂

    • tulacelinastonebridge schreibt:

      Ja das was Jesus gesagt hat stimmt, muniji.

      Aber Sri Chinmoy, hat es ein bisschen anders ausgedrückt.

      Bist du ein Meiser der spirituellen Kraft, so bist du auch fähig mit der okkulten Kraft umzugehen ohne das sie dich zerstört.

      Wenn du dich nur an der okkulten Kraft ausrichtest so wird sie dich zerstören und in die Irrenanstalt bringen, da du nicht mit dieser Kraft umgehen kannst.

      So ähnlich wie der Zauberlehrling, würd ich sagen. 🙂

      • muniji schreibt:

        Ja, klar; Tula. 🙂

        Die sog. ‚Siddhies‘ stellen sich nach und nach ganz von selbst ein, sobald man auf deren ur-sprünglicher Quell-Ebene/der Liebe im eigenen Inneren ‚angelangt‘ ist.

        Dann ist es nicht mehr möglich, sie zu missbrauchen. ❤

        JESHUA war sich dessen bewusst, ganz selbst-verständlich.

        Deshalb auch sein bekannter Ausspruch.

        Was dessen Nicht-Beachtung bedeutet, lässt sich heute sehr gut an unserer so vielfältigen Verwendung von Technologien ('Siddhies') ablesen, während es uns gleichzeitig an wahrer Spiritueller Reife bei deren Nutzung fehlt.

        Sonst nämlich, würden wir sie kaum in so selbst-zerstörerischer Art erschaffen.

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Okkultismus funktioniert auch ohne Spiritualität.

      • muniji schreibt:

        Genau so ist es. Das wusste ich schon, Tula.

  2. tulacelinastonebridge schreibt:

    Guten Morgen, Quelle und weiter……. http://www.srichinmoyantwortet.com/okkulte-kraft/kannst-unterschied-spiritueller-kraft-und-okkulter-kraft-erklaeren

    Kannst du den Unterschied zwischen spiritueller Kraft und okkulter Kraft erklären?

    Sri Chinmoy: Spirituelle Kraft ist sehr weit und leuchtend. Sie dehnt ständig sowohl das Endliche als auch das Unendliche aus. Wenn etwas klein ist, dann wird es durch die spirituelle Kraft größer. Wenn etwas bereits sehr groß ist, wird es durch die Spiritualität noch größer. Okkulte Kraft ist von anderer Art. Man kann sagen, sie sei eine direkte, zielgerichtete, unmittelbare Kraft – sehr scharf, wie die Schneide eines Schwertes.
    Wenn man spirituelle Kraft anwendet, ist alles voller Frieden, voller Harmonie. Wenn bei uns jemand spirituelle Kraft anwendet, fühlen wir eine dynamische Kraft, die jedoch gleichzeitig frei von Aggression ist. Es ist, wie wenn man auf das Meer schaut, wenn es ruhig und still ist. Wenn es Wellen schlägt und schäumt, hat man Angst. Doch wenn das Meer ruhig ist, haben wir keine Angst. In beiden Fällen ist die gleiche Kraft vorhanden. Wenn man in das Bewusstsein des Meeres eintritt, so sieht man, dass es gewaltige, grenzenlose Kraft hat. Spirituelle Kraft ist ruhig und besitzt eine unendliche Ausdehnung wie ein ruhiges Meer ohne jede aggressive Bewegung. Doch sie besitzt solide Stärke – dynamische, solide Kraft.
    In der okkulten Kraft hingegen besteht eine Art Bewegung, die fast immer rastlos ist. Ein Kind hat Kraft, ein Erwachsener hat ebenso Kraft. Die Kraft eines Kindes ist immer dabei zu enthüllen oder zu manifestieren; das Kind möchte seine Kraft ständig ausdrücken. Eine erwachsene Person hingegen weiß, dass sie Kraft hat und sie auch nach Belieben anwenden kann und hat deshalb kein Bedürfnis, sie ständig auszudrücken. Ein Mensch mit okkulter Kraft hat selten Frieden, wohingegen ein Mensch mit spiritueller Kraft von Frieden überschwemmt ist. Ein Mensch mit okkulten Kräften macht eine gewaltige äußere Schau aus seinem Okkultismus; ein Yogi mit spiritueller Kraft versucht innerlich das Gesicht der Welt zu verändern.
    Okkulte Kraft wird sehr oft in negativer Weise angewendet. Die Kraft des Okkultismus ist der eines alles verschlingenden Raubtieres sehr ähnlich. Wenn die Menschen okkulte Kraft nicht auf weise Art anwenden, führt sie nur zur Zerstörung. Sie kann nur dann positiv wirken, wenn sie von einem spirituellen Meister gelenkt wird. Okkulte Kraft zu besitzen ist wie auf einem Drahtseil zu gehen – sehr gefährlich und riskant. Spirituelle Kraft zu haben ist wie auf einer gepflasterten Straße zu wandern, wo keine Gefahr besteht. Wenn man sowohl spirituelle als auch okkulte Kraft besitzt, dann gibt es ebenfalls keine Schwierigkeiten oder Gefahren. Spirituelle Kraft befähigt uns dazu erfolgreich zu sein – langsam, stetig und unbeirrbar. Wir werden unfehlbar tun können, was wir uns vorgenommen haben. Mit okkulter Kraft können wir etwas sofort und direkt tun – falls wir sie richtig verwenden. Wenn die große Geschwindigkeit des Okkultismus das Bedürfnis empfindet, sich dem Weisheitslicht der spirituellen Kraft unterzuordnen, dann ist Okkultismus ein wirklicher Segen der Menschheit. Es ist eine echte Gunst von Gott, denn die Menschheit besitzt keine Geduld, sie will alles augenblicklich erhalten. Aber wenn sich der Okkultismus gegen die spirituelle Kraft stellt, dann verneint er die Wahrheit selbst. Wenn er die Wahrheit verneint, erzeugt er in der Menschheit und für die Menschheit Zerstörung.
    Wenn man Okkultismus ausüben will, um das Bewusstsein der Menschheit aufzuwecken, dann muss man zuerst die Angst besiegen; die physische, vitale, mentale und psychische Angst. Wenn man Okkultismus ausüben will, um dem Höchsten, um der Gottheit in der Menschheit zu dienen, muss man das niedere Vitale, das wir Sexualität nennen, besiegen. Dieser unreine, unerleuchtete Drang in unserer menschlichen Natur muss völlig überwunden werden. Wenn man die Einsicht erlangen kann, dass man in diesem flüchtigen Leben ein ewiges Leben führt, können Unendlichkeit, Ewigkeit und Unsterblichkeit, die man in seinem Wesen oder in seinem Bewusstsein errungen hat, dazu gebraucht werden, der Menschheit auf göttliche Weise zu dienen. Wenn wir soweit sind, wird die okkulte Kraft ein wirklicher Segen sein. Ich möchte, dass meine Schüler, die sich für okkulte Kräfte interessieren, sich folgendes einprägen: Zuerst Spiritualität und dann Okkultismus, zuerst die Gottheit und dann die Menschheit. Nur wenn man die Gottheit kennt und in der Gottheit verbleiben kann, kann man der Menschheit dienen. Manifestation ohne Verwirklichung ist überhaupt keine Manifestation. Es ist wie ein Körper ohne Leben.
    Wenn ich das Ziel einmal erreicht habe und zum Ziel geworden bin, dann ist alles in meinem Inneren. Nichts kann mich stören, nichts kann mich zerstören, nichts kann mich irgendwie beeinträchtigen. Ich kann alles in Gottes Schöpfung sehen, fühlen und annehmen. Der verwirklichte Mensch ist in der Lage, sowohl mit spiritueller als auch mit okkulter Kraft umzugehen. Nachdem man die Wahrheit verwirklicht hat, muss man alle Ebenen einschließlich der okkulten zu Hilfe ziehen, während man die Wahrheit auf der Erde manifestiert.
    Die Spiritualität ist dem Okkultismus weit überlegen. ………………

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s