Spiritualität & Erwachen: Energetische Vorhersage – April 2016 (von Emmanuel Dagher)

„Anschluss an das neue Erdgitter“  

Liebe Freunde,

es ist immer ein Geschenk für mich, wenn ich auf diese Weise mit euch in Verbindung stehen kann.

In meiner letzten prognostischen/energetischen Vorhersage habe ich bereits erwähnt, dass wir ganz anders aus dem Monat März hinausgehen werden – als wir hineingegangen sind:-)

Wenn du ein Mensch bist, die/der sehr auf das innere und äußere Geschehen achtet, dann hast du wahrscheinlich bemerkt, dass – ob merklich oder eher unbemerkt – subtile, fein nuancierte Veränderungen in deinem Leben – und in der Welt – geschehen sind (und noch immer geschehen).

Diese Änderungen wurden noch zusätzlich zu den planetarisch/kosmischen Ausrichtungen unterstützt, die sich im letzten Monat abzeichneten. Gerne kannst du hierzu in meinem Archiv nachlesen.

http://miraclecaferadio.squarespace.com/energy-forecast/

Wo stehen wir heute?

Obschon es im März zwar bereits sehr viel Bewegung und Aktion gab, so gab es zur selben Zeit auch viel Unklarheit, Instabilität und es schien fast so, als würden sich – nach allen Richtungen hin – Türen schließen.

Wenn du jemand bist, der mehr von Letzterem erfahren hat, dann hast du zum Ende des Monats wieder größere Klarheit, Stabilität und neue Möglichkeiten wahrgenommen, die dich vorwärts schreiten lassen.

Erdgitter

Momentan sind wir in einem speziellen Zeitfenster, welches uns das neue Erdgitternetz in großen Schritten verankern und verwirklichen lässt. Dies/das Erdgitternetz wurde bereits vor vielen Jahrzehnten von von vielen Wegbereiter, Pionieren, Lichtwirkenden und Empathen (Menschen mit großem Einfühlungsvermögen) eingeleitet.

Wir sind all’ jenen so sehr dankbar dafür, dass sie den Weg für uns alle geebnet haben, um jetzt und hier ankommen zu können – und angekommen zu sein. Obwohl das neue Erdgitternetz schon seit sehr langer Zeit vorbereitet wurde, gibt es im Laufe der nächsten paar Monate eine komprimierte Zeitachse, die – wenn sie genutzt und entsprechend umgesetzt wird – der Menschheit helfen wird, sie in ihrem Bewusstsein einen riesigen Schritt voranzubringen.

Wenn dies geschieht, werden wir auch wieder mit unseren Seelenstämmen zusammengeführt. Diese Seelenfamilie wird uns das Gefühl von „Heimat“ und „Sicherheit“ geben.

Es ist wichtig jenen Personen, die in den kommenden Monaten in unser Leben treten werden, besondere Aufmerksamkeit zu zollen, weil viele von ihnen Mitglieder unserer „Sippe“ sein werden. Dies wird uns dann zusätzlich helfen, uns mit dem neuen Erdgitternetz noch mehr zu verbinden.

Das neue Erdgitternetz, das gerade allerorts auf diesem Planeten geknüpft wird, ist der goldene Faden (auch Marienfaden genannt) der Liebe und der göttlichen Logik, die das widerstandsfähige und stabile Fundament der neuen Erdmatrix erbauen.

Wie kann man sich mit den neuen Erdgitternetz verbinden?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten sich damit zu verbinden. Der einfachste, schnellste und wirksamste Weg wird in dieser Vorschau hervorgehoben werden.

Authentizität und Transparenz

Eines der wirksamsten Dinge, die wir tun können, um sofort mit den neuen Gitternetz in Verbindung zu stehen, ist absolut ehrlich zu sein – zunächst mit uns selbst und dann mit der Welt um uns herum.

Der erste Schritt ist, eine kurze Bestandsaufnahme zu erstellen: „Wo in meinem Leben bin ich bereits vollkommen authentisch, ehrlich und durchschaubar?“ und „Für welche Bereiche in meinem Leben wäre es vorteilhaft, wenn ich noch mehr von diesen eben genannten Qualitäten hätte?“

Ehrlich und authentisch zu sein soll nicht fälschlicher Weise heißen, absichtlich unfreundlich, grob, oder verletzend zu sein, besonders dann, wenn wir unsere innere Wahrheit zum Ausdruck bringen. Die letzt genannten Eigenschaften haben keinen Platz im neuen Erdgitternetz. Um unsere Wahrhaftigkeit auszudrücken, ist es am hilfreichsten, wenn wir uns fragen: „Welche Dinge, Menschen und Situationen sind für mich – in meinem Leben – wirklich von Bedeutung?“ und „Wer bin ich, wenn ich mich frei und völlig aus dem Herzen heraus mitteile?“

Die Bereitschaft wirklich zu heilen

Wenn wir von einer scheinbaren Unausgewogenheit in unserem Leben geheilt werden, dann deshalb, weil wir uns von einer schweren Last befreien, die sehr lange unsere Aufmerksamkeit auf sich gelenkt – und damit unsere Energie abgezogen – hat.

Auch wenn unser Geist, unser Spirit es vorzieht im Licht zu reisen, so braucht unser Verstand manchmal ein bisschen länger, bis er sich überzeugen lässt. Das liegt schlichtweg daran, dass er sich daran gewöhnt hat, diese Lasten zu tragen = Automatismus.

Es gibt verschiedene Ebenen der Bereitwilligkeit und der Bereitschaft, gerade und besonders wenn es um Heilung geht. Viele Menschen können sich erst dann von Geschichten trennen, mit denen sie sich sehr lange identifiziert haben, wenn ihre Gedanken – und Gefühle – immer unbehaglicher werden, und sie sich erst durch den zunehmenden inneren Druck bereit fühlen, sich ihrer Heilung zu öffnen.

Das Gefühl der Unbehaglichkeit und der innere Druck sind Geschichten, die der Verstand gebraucht, um in uns die Idee zu kräftigen, wir seien unvollkommen, zerbrochen, oder uns würde etwas fehlen. Im Wesentlichen sind das die Geschichten, die das Opferbewusstsein und/oder unseren Überlebensmechanismus hervorrufen, und beides sind wirklich die niedrigsten Aspekte unseres menschlichen Bewusstseins.

Doch jetzt sind wir in einer einzigartigen Zeit, in der wir uns nicht mehr damit identifizieren – oder ins Opferbewusstsein gehen müssen. Jetzt haben wir die Gelegenheit unsere persönlichen und kollektiven Zeitachsen zu verschieben, so dass wir aufrichtig damit beginnen können aus unserem innersten, ermächtigsten und souveränsten Teil heraus zu handeln.

Dieser Teil wird auch Spirit/Göttlichkeit/Höherer Aspekt unseres Selbst genannt. Die Frage nun also ist: „Sind wir wirklich gewillt und bereit zu heilen?“ Das heißt, sind wir aufrichtig bereit, die alten, dramatischen, einschneidenden Muster, die Unsicherheiten, die Geschichten, die Angst, die Sorgen, den Mangel, die Schuld, die Abhängigkeiten, die Scham, die Armut, die Selbstsabotage, das Schamgefühl, oder sonstige anderen Handlungsweisen und Mechanismen gehen zu lassen, die das Opferbewusstsein in uns hervorrufen?

Sobald wir in unserem Inneren ein klares „JA“ dazu bekommen, können wir damit beginnen Fragen zu stellen, wie: „Wer bin ich wirklich – ohne diese begrenzenden, einschränkenden und kasteienden Geschichten, mit denen sich mein Verstand bisher identifiziert hat?“ und „Welche Schritte bin ich bereit zu machen, um dort herauszukommen?“

„Heil sein“ steht für Vollkommenheit, Perfektion und Fülle, die immer in dir und um dich herum waren … wenn du aber der Ansicht bist, du heilst nicht so schnell, wie du wollen würdest … dann lade deinen Verstand ein, darüber nachzudenken, warum er sich noch immer mit dem alten Opferbewusstsein identifiziert.

Dein Verstand könnte sich dem sofort widersetzen und Gedanken formulieren, wie “Ich will die alten Muster nicht mehr! Ich will wirklich heilen.” Wenn das seine Antwort ist, dann stelle die Frage in Frage und frage erneut: „Willst du wirklich heilen? Willst du dich ehrlich und ernsthaft von diesen alten Anhaftungen des Opferbewusstseins lösen? Denn mal ganz ehrlich, du findest doch gefallen an diesen alten Beklommenheiten und Abhängigkeiten.“

Sobald ihr beginnt euren Verstand mit diesen Fragen zu hinterfragen (und in Frage zu stellen), fängt dieser an, die Teile eures Gehirns auszuleuchten, die noch schlafend (und damit unbeachtet) waren.

Diese bisher schlummernden (und damit untätigen) Anteile werden wach und erwecken dann eure innere höchste Weisheit, eure innewohnende Einsicht und Erkenntnis und erlauben dieser/diesen ganz klar und deutlich durchzukommen.

Liebe bedingungslos

Die Vorstellung von LIEBE wurde in der Gesellschaft sehr häufig missinterpretiert.

Religionen, Doktrinen, Medien, Traditionen und Überlieferungen haben uns allesamt gelehrt, dass wir – um Liebe zu erfahren – uns Sorgen darüber machen sollten, außerhalb von uns selbst danach suchen und große Opfer dafür erbringen müssten … Leid, Schmerz und Herzenskummer in Kauf nehmen und Dinge dafür aufgeben müssten, um Liebe zu bekommen, und dass die Liebe immer an Bedingungen geknüpft sei, und so weiter und so weiter …

Wahre Liebe ist immer einfach, bedingungslos, vorbehaltlos, ausdehnend, mitteilsam, freudig, ewig, standhaft und wertfrei. Alles andere sind von Menschen gemachte Missdeutungen der wahren, ursprünglichen Liebe – trügerische Bilder, zum Zwecke der Manipulation (und um Selbsthass zu schüren und den Menschen klein und formbar zu halten).

Eines der wichtigsten Dinge, die wir in den nächsten paar Monaten tun können, ist, uns mit dem neuen Erdgitternetz zu verbinden und dadurch FÜR UNS wieder neu zu entdecken, was wahre Liebe wirklich meint, um uns dann in der LIEBE zu erheben – zuerst in der wahren Liebe zu uns selbst und dann mit der Welt um uns herum.

Über so viele Generationen hinweg ist dem größten Teil der Menschheit gelehrt worden, dass es falsch ist, sich selbst zu lieben und sich selbst genauso anzuerkennen – wie wir andere lieben und anerkennen (sollten).

Diese tradierte Überlieferung ist wirklich einer der Hauptfaktoren, warum die Menschen einst davon abgerückt sind (und entfremdet haben) sich der Göttlichkeit ihrer selbst bewusst zu sein.

Auf unserer Suche nach Liebe wurde uns gelehrt im außen danach zu suchen, obschon die Antwort in jeder Faser unseres Wesens war. In dem Wesen, das wir wirklich sind und immer waren.

Gott sei Dank neigen sich die Tage (des Opferbewusstseins und unserer Suche nach Liebe im außen) nun sehr schnell ihrem Ende entgegen und die Menschen verstehen immer mehr, dass wir, um die ausgedehnteste, offenste, glücklichste und die liebe-vollste Version unseres Selbst – in dieser Welt – zu sein, erst einmal anfangen müssen UNS SELBST aufrichtig und bedingungslos ZU LIEBEN. Für unseren Verstand mag das ein schwieriges Unterfangen sein, weil uns nie beigebracht wurde, wie man sich selbst liebt.

Aber wir können anfangen Fragen zu stellen, wie: „Wie würde vorbehaltlose Liebe mit mir umgehen, wenn sie eine Person wäre?“ und „Wie kann ich mich mir selbst öffnen, um diese Person zu sein?“

Ich würde dich gerne dazu einladen, eine Liste über all’ die Attribute zu erstellen, wie jemand, der dich bedingungslos liebt, mit dir umgehen/dich behandeln würde. Sind das Eigenschaften wie: großzügig, freundlich, urteilsfrei, nicht wertend, fröhlich, spielerisch, respektvoll? Fühlst du dich durch dieses – dir in Liebe zugeneigtes Geschöpf – angenommen, gesehen, gehört, wert geschätzt? Macht es dir Geschenke, singt es für dich, unternimmt es besonders erlebnisreiche Spaziergänge in der Natur mit dir? Diese Liste ist natürlich beliebig fortsetzbar, denn in dir drin weißt du genau, wie diese Liebe für dich aussieht, wie sie sich anfühlt und wie du sie empfangen könntest.

Es ist wunderbar, sich mit einem Seelengefährten aus unserer Seelenfamilie zu verbinden – mit jemandem, der dir diese (deine) Qualitäten widerspiegeln kann. Doch damit diese tiefe Sehnsucht nach Liebe in uns gestillt werden kann, müssen wir anfangen, UNS SELBST dieser Seelenfreund zu SEIN.

Die Zeichen sehen

Bis in den September hinein bergen einige der größten Veränderungen in unserem Leben und in der Welt die Chance, die atemberaubendsten und schönsten Momente zu sein.

Wenn wir jemand sind, der seinem Verstand erlaubt hat, sich auf all’ die Dinge in unserem Leben zu versteifen, die nicht reibungslos funktionieren, könnten wir (für einen Augenblick) diese Erfahrung verpassen, die da – genau vor unserer Nase – geschieht.

Aber wenn wir jemand sind, der eine bewusste Entscheidung trifft, authentisch und so oft zu lieben wie wir nur können, während wir gleichzeitig proaktiv sind und uns selbst die Verpflichtung zu dieser inneren Heilreise haben … dann mach’ dich bereit dafür, dass jetzt für dich die beste Zeit (all’ deiner Lebenszeiten) beginnt!

Anmerkung der Übersetzerin: Emmanuel Dagher weist im folgenden auf ein Heilprojekt – im Verbund mit den Vereinten Nationen hin:

Gemeinsam gehen wir bereits erfolgreich viele Schritte in der Anhebung des menschlichen Bewusstseins, und Schlüsselmomente wie dieses – bei und mit den Vereinten Nationen – werden alles, was wir bisher erfolgreich umgesetzt haben, noch mehr ausleuchten (und lichten) und tiefe Anerkennung in den Herzen aller Lebewesen auf diesem Planeten verankern.

Wenn du gerne mehr Informationen darüber erhalten – und an dieser tiefen Heilungsphase teilnehmen möchtest, dann streich’ dir einfach diesen Tag in deinem Kalender an: New York, Freitag, den 15. April 2016, um 1:11 Uhr (EST, Eastern Standard Time = minus 6 Stunden).

Bis zum nächsten Mal,

In wundervoller Verbundenheit,

Dein Emmanuel Dagher

Für weitere Informationen und Texte:

http://spiritlibrary.com/messages

http://www.emmanueldagher.com/energy-forecast

Übersetzung Roswitha

Quelle deutsch: https://dasmanuskriptdeslebens.wordpress.com/2016/04/29/energetische-vorhersage-fuer-april-2016-von-emmanuel-dagher/

http://erst-kontakt.jimdo.com/

http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity……die EK-REdaktion

 

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Neue Erde, Spiritualität & Erwachen, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s