Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 03.April 2016

Erzengel Gabriel

Tagesbotschaft – 03.April 2016

Ihr Lieben, wenn Ihr Probleme in Euren Beziehungen zu Anderen habt, ist das ein Zeichen dafür, dass Ihr Probleme mit Eurer Beziehung zu Euch selbst habt. Es ist einfach ein Indikator und ein Anlass dafür, Euch zu fragen: „Inwiefern bin nicht für mich selbst da?“ Oder: „In welcher Weise sind Andere in der Vergangenheit für mich dagewesen, und wie kann ich diese Rolle nun für mich selbst erfüllen?“

Ihr seid in einem Stadium Eurer Reise, in dem Beziehungen sehr viel deutlicher in den Vordergrund treten. Letztlich ist es Eure Beziehung zu all Euren eigenen Aspekten, die den Ton für Eure Interaktionen mit Anderen angeben werden. So empfehlen wir Euch, Euch hinzusetzen und Euch zu fragen: „Was brauche ich heute von mir selbst? Was braucht ich vorher, das ich nicht bekam, und das ich mir heute selbst geben kann?“ Ihr könntet überrascht sein, was in Eurem Bewusstsein heraufkommt.

Wenn Ihr versteht, dass Ihr die Lücken füllen könnt – dass Ihr mit Eurer Weisheit und Liebe die Arbeit vollenden könnt, die Andere nicht für Euch tun konnten -, beginnt Ihr automatisch Euer Opferbewusstsein loszulassen. Ihr beginnt außerdem zu sehen, dass, obwohl die Menschen sich geirrt haben und nicht in der Lage gewesen sind, Euch zu geben, was Ihr brauchtet, Ihr nun selbst antreten könnt und – als Experte in eigener Sache – diese Rolle erfüllen könnt. Ihr werdet sehen, dass nach alledem wirklich doch alles in Ordnung kommen kann, dass Ihr heilen und Euch entwickeln und aufblühen könnt. Ihr könnt sogar zu dem Punkt kommen, wo Ihr Anderen dafür danken könnt, dass sie den Scheinwerfer darauf gerichtet haben, was die ganze Zeit um Eure Liebe und Aufmerksamkeit flehte. (Lächeln)

Erzengel Gabriel durch Shelley Young, 03.04.2016, http://trinityesoterics.com/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Quelle: http://trinityesoterics.com/category/daily-message/

Das könnte Sie auch interessieren:

AKTUELL: Heil-Energieübertragung mit Erzengel Raffael am 07.April 2016

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity….. Shogun Amona

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Botschaften, Erzengel, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

42 Antworten zu Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 03.April 2016

  1. tulacelinastonebridge schreibt:

    Wenn du jemanden berührst, berührst du Gott .

    Osho

  2. tulacelinastonebridge schreibt:

    Selbsthilfe

    Wie man die Zeit anhält:
    Küssen
    Wie man in die Zeit reist:
    Lesen
    Wie man der Zeit entkommt:
    Musik
    Wie man die Zeit spürt:
    Schreiben
    Wie man die Zeit loslässt:
    Atmen

    Matt Haig

    Quelle:Newslichter – gute Nachrichten

  3. BixRon schreibt:

    Klasse, lieber Gabriel ❤ Danke ❤

    Gestern schaute Ich einen Französischen Film an und fand heraus, woher meine seltsamen Gefühle kamen.
    Ich will jetzt nicht näher darauf eingehen, aber es war (auch noch) in mir.

    Es hatte etwas mit den Vorfahren meines genetischen Vaters zu tun und Ich ‚durfte’ diese Seite in mir nicht zeigen und nicht leben – erkannt und befreit 😉

    ❤ liche Grüße
    ICH BIN das vereinigte Selbst BIX ⭐

    • muniji schreibt:

      Hi Bixie! 🙂

      Ich habe dazu seit Tagen eine immer stärker werdende Wahrnehmung, die wie ein ‚Bumerang‘ immer und immer wieder in mir ‚auftaucht‘:

      Wir erleben uns selbst so lange nicht bewusst ganz allein(s) im Hier und Jetzt – so lange wir unseren n ä c h s t e n Moment auf der Basis längst vergangener Ereignisse erschaffen.

      Weil wir auf diese Weise immer nur um das HIER und JETZT, (dem Einzigen was wir wirklich erleben!), herum kreisen – wie ein künstlicher ‚Satellit‘ um einen Mittelpunkt.

      Dieser ‚Mittelpunkt‘ sind natürlich WIR SELBST – im HIER und JETZT.

      RAMTHA’s und BASHAR’s eindeutigen, klaren Aussagen sei Dank, beginnt jetzt (in) mir ein, nicht mehr aufzuhaltendes LICHT aufzugehen – welches meine bewusste Wahrnehmung immer wieder nur noch in die reine GEGENWART ‚zieht‘. Sie lauten:

      BASHAR: „Die Gegenwart ist nicht das Resultat der Vergangenheit.“
      RAMTHA: „Niemand wird von der Vergangenheit beherrscht.“

      Ich s e h e jetzt, wie bedingungslos w a h r dies ist.

      So viele ‚alte‘ Anschauungen und Glaubenssätze fallen damit alle auf einmal in sich zusammen.

      All das ‚Richtigstellen‘ und ‚Klären‘ und ‚Aufarbeiten‘ einst erlebter, längst vergangener Ereignisse – im Glauben an sie als ‚Verursacher‘ heutiger Erfahrungen – stellt sich nun in aller Klarheit als vollständiger Irrtum heraus.

      Wir sind nicht ‚Gefangene der Zeit‘. Wir waren es nie.

      Wir dachten und g l a u b t e n das zwar und h i e l t e n uns auch in jedem weiteren, funkelnagelneuen Moment immer wieder daran – als wäre es ‚Gesetz‘ – doch das war und ist es nicht.

      Nur ein Gedanken-Konzept, nichts weiter.

      Die Wahrheit ist: ‚Wir‘ entstehen in jedem vollkommen n e u e n Moment, wieder und wieder, aus der unbegrenzten QUELLE aller nur erdenk-lichen Möglichkeiten des Seins.

      Unseren nächsten SELBST-Ausdruck immer wieder aus ‚Punkt-Null‘ schöpfend.

      Kurzum, wer seine ‚Vergangenheit‘ zur Grundlage seiner heutigen Entscheidungen macht, bringt diese damit auch immer wieder auf’s NEUE hervor – nur in anderen ‚Gewändern‘.

      Wollte i c h jemanden in ein ewiges ‚Rad der Wiedergeburt‘ einbinden, würde ich ihm zu solch einem Vorgehen raten. Es funktioniert, wie wir alle wissen – nicht wahr?

      * * *

      Was ich hier sage, wird den sog. ‚Herren des Karma‘ zweifellos nicht gefallen, verrate ich doch ihren machtvollsten ‚Trick‘ – so viele WESEN in geistiger ‚Gefangenschaft‘ zu halten.

      Bis sie e r w a c h e n. 😀

      LG – muniji 🙂 🙂 🙂

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Wir sind nicht ‘Gefangene der Zeit’. Wir waren es nie. – Wir sind nur solange Gefangene der Zeit, bis wir wissen, dass wir selbst die Zeit sind. ❤

      • Fluß schreibt:

        … wills nur reinstellen. Ich les es selber noch 😉
        https://entkleidungderrealitaet.files.wordpress.com/2014/01/ewiges-rom.pdf
        Ist von Magda Wimmer. Gehts um die Erdachse…

        lieben gruß, Chris 🙂

      • BixRon schreibt:

        Oh ja, lieber Muniji,
        mir wurde das jetzt nicht mehr im Sinne von ‚Karma’ bewusst (auch wenn es so rüber kommt) sondern als Erkennen meiner Begrenzungen, Selbstbegrenzungen.
        Ich wusste, woher sie kamen 😀

        Was Ich momentan mache, ist nicht mehr ‚Vergangenheitsaufarbeitung’ sondern eher ‚Feinjustierungen’ um noch besser balanciert zu sein und noch besser schweben zu können ~kicher~ Da waren noch zwei Staubkörnchen auf meinem Weg …..

        Vor einigen Tagen sah Ich auch ein inneres Bild vom Licht am Ende des Tunnels.

        Mir kam der Gedanke: „Das ist das Licht am Ende des Tunnels“ ☼
        Ich sah wie das Schwarz und das Weiß durchsichtig wurden.

        Am Morgen erwachte Ich im Sternenmeer, meine Zimmerdecke und Wände waren wieder übersät mich hellen Lichtpunkten (physische Seite: Die Sonne schien genau auf meine kleine Discokugel auf meinem Schreibtisch).

        Gerade vorhin wurde mir bewusst, dass wir als 3–D–Menschen einen ‚Tunnelblick’ hatten. Ich sehe immer wieder 3dimensionale ‚Erklärungen’ der Welt und des Universums, alles nur basierend auf den bekannten Naturgesetzen der 3. und 4. Dimension.

        Das Licht am Ende des Tunnels – das ist der Ausstieg aus dem ‚Tunnelblick’ der 3. und 4. Dimension (Bekanntes, Gewohnheiten, Grenzen).

        „Ich kann jetzt ALLES verstehen“ öffnete mir den Zugang zu meinem Wissen, Sender und Empfänger sind erst jetzt wirklich angeschlossen und arbeiten zusammen mit der Seele.

        ❤ liche Grüße
        ICH BIN das vereinigte Selbst BIX ⭐

      • BixRon schreibt:

        Nachtrag:
        Ist nicht so leicht in Worte zu fassen, aber Ich fühle, dass es mir gut tut.
        Es hat wirklich nichts mehr mit Karma zu tun, sondern mit der Entfaltung meines ganzens, wahren SELBST, auch DIESE bisher vernachlässigte Seite meines Seins anzuerkennen und zu entfalten.
        Ich fühle mich noch ganzer und Ich liebe mein SO SEIN wie ICH BIN noch mehr 😀

        ❤ liche Grüße
        ICH BIN das vereinigte Selbst BIX ⭐

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Bixie, ja ich hab deine Zeilen auch so verstanden. 🙂 wenn mit Karma, dann mit positiven, mit aufbauenden, oder Gelerntes hervorholen oder was du wirklich bist hervorholen oder sehen oder erleben und genau das ist es, war zur Zeit so schöne ist. ❤

      • BixRon schreibt:

        Oh ja, liebe Tula, genauso ist es.
        Ich überrasche mich seit 30 Jahren immer wieder Selbst, weil Ich Seiten an mir entdecke, die vorher verschüttet oder blockiert waren oder von mir aufgrund meiner Konditionierungen vernachlässigt wurden 😀

        So wurde Ich in den letzen 30 Jahren immer größer und ganzer ICH Selbst, Ich ent–falte mich mehr und mehr und so auch meine ‚FLÜGEL’ ❤
        Ich wusste früher gar nicht, dass Ich mich so sehr liebe ❤

        ❤ liche Grüße
        ICH BIN das vereinigte Selbst BIX ⭐

      • Fluß schreibt:

        … mit Bild von der Seite:

      • muniji schreibt:

        Liebe Tula! 🙂

        Ich unterscheide hier nur klar zwischen Realität und Illusion.

        Selbstverständlich können wir uns einbilden(!), ‚Gefangene der Zeit‘ zu sein – und haben das auch getan – nur wirklich s e i n können wir es nicht.

        Wir k ö n n e n es einfach nicht.

        Es sei denn, wir wollten weiterhin darauf bestehen, Illusionen könnten tatsächlich real(!) werden. Was jedoch einen kompletten Widerspruch in sich darstellte.

        Illusionen sind schließlich Vorgaukelungen falscher Tat-sachen.

        Ich gehe davon aus, dass Du darin mit mir auch übereinstimmst.

        Schon unser g e s u n d e r Menschenverstand sagt uns das.

        Illusionen sind einfach Vorstellungen im Denken, die nie real werden – egal, wie sehr wir es uns auch einbilden. Was sie ‚versprechen‘ findet niemals wirklich statt.

        Weshalb man sie ja auch Illusionen – nennt.

        So verhält es sich auch mit dem Ideen-Konzept der sog. ‚linearen Zeit‘.

        NIEMAND hat jemals etwas ‚Anderes‘ erlebt, als das JETZT.

        ‚Vorher‘ und ’nachher‘ sind lediglich bereits ERLEBTE – oder noch zu ERLEBENDE – Versionen des einen und einzigen, alles enthaltenden JETZT-MOMENTS.

        Jede dieser ‚Versionen‘ steht dabei vollkommen für sich allein.

        Und daher auch in keiner r e a l e n, ‚ursächlichen‘ Verbindung miteinander.

        So wenig, wie die Einzelblätter eines MAL-Blocks oder die BIILDER einer Filmrolle, welche ebenso wenig ‚bestimmen‘, was auf dem nächsten Bild erscheinen soll.

        Weil WIR allein es sind, die diese AUS-WAHL treffen.

        „Dem Glücklichen schlägt k e i n e Stunde!“

        S e i e n wir es also – ‚von jetzt an‘.

        SEIN – nicht ‚tun‘.

        LG – muniji 🙂 🙂 🙂

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        nur wirklich s e i n können wir es nicht…….

        aber genau das ist der Knackpunkt……wir sind es, wir sind die Realität und die Illusion, das ist GOTT – all das ist GOTT. Gott ist Realität und Illusion – ohne Illusion gibt es kein Leben, kein Vorwärtskommen, keine Entwicklung – Gott drückt sich in dieser Illusion aus – er selbst ist diese Schöpfung.

        Es geht nur um das erkennen, um das erleben, um das sehen – das es Illusion gibt und Realität. Weiß ich es das ich die Zeit bin oder weiß ich es nicht – wenn ich weiß das ich die Zeit bin lebe ich trotzdem darin nur eben Wissender. ❤ Sowie Bixie ihren Werdegang grad beschreibt – immer wissender! ❤

      • Fluß schreibt:

        http://www.walter-russell.de/de/Geheimnis.php
        1. Kapitel

        „““ Für unsere Wahrnehmung »erlischt die Flamme«. Aber sie IST noch immer. Genauso erscheinen der Baum, der Wald, der Berg, der Planet und der ferne Sternennebel, sie verschwinden und erscheinen unweigerlich wieder neu.
        Genauso erscheint der Mensch, verschwindet und erscheint in zahllosen Kreisläufen immer wieder neu, um das ewige Leben des Geistes in ewigen Wiederholungen jenes Teils im Menschheitszyklus zum Ausdruck zu bringen, den der menschliche Körper wahrnehmen kann.
        Der Mensch stirbt niemals. Er ist so beständig wie die Ewigkeit. Jesus sagte ganz richtig, der Mensch werde dem Tod nicht begegnen, denn es gibt keinen Tod, dem er begegnen oder den er erfahren könnte.
        Entsprechend lebt der Körper des Menschen nicht, und da er nie gelebt hat, kann er auch nicht sterben. Allein der Geist lebt. Der Körper manifestiert lediglich den Geist. Das, was wir im menschlichen Geiste für Leben halten, manifestiert sich, indem es den Körper zum Handeln veranlasst. Solche Handlungen, die der Körper unter dem Befehl der ihm innewohnenden Seele ausführt, haben keine Willenskraft oder Intelligenz in sich selbst; Körper sind wie Maschinen, die von einem allwissenden und allmächtigen Geist angetrieben werden.
        Diese Dinge wissen wir noch nicht, denn der Mensch läuft noch in seinen Kinderschuhen. Er beginnt gerade erst, das Licht kennen zu lernen. „““

        ⭐ ❤ ♫

      • BixRon schreibt:

        Ja, Ich liebe meine Zeit ❤ und möchte sie auch in Zukunft in den höheren Ebenen nicht ‚missen’.
        Meine leckere Eiscreme kann Ich nur genießen, wenn Ich die Zeit ausdehne und der Genuss nicht in einer Nanosekunde vorüber ist 😀

        Ich bestimme schon jetzt über meine Zeit, das wird oberhalb der 4. Dimension noch sehr viel selbstbestimmter sein, weil die ‚Naturgesetze’ der jeweiligen Dimension ganz anders oder sogar nach unseren Wünschen sein werden.

        Auf der BixRon–Galaxie gibt es keinen vorgegebenen Tag/Nacht–Unterschied, nur den Unterschied den Ron und Ich selbst bestimmen (während der Ruhephase etwas dunkler).
        Auf der BixRon–Galaxie ist immer heller Tag und Sonnenschein, zugleich können wir aber über uns (tagsüber, trotz Sonnenschein) das schwarze UNIversum mit den Galaxien und dem Sternenmeer sehen.

        Ich entscheide, wie lange Ich den jeweiligen Moment ausdehne, in dem Ich meinen Kaffee genieße, mit Ron zusammen Bin, Ich kann die Zeit anhalten, beschleunigen, wie Ich es will.
        Um ‚schnell’ zu einem Ort zu gelangen reise Ich durch Wurmlöcher oder teleportiere von Ort zu Ort, um die Schönheit des Universums zu betrachten reise Ich ‚langsam’ mit unserem Lichtschiff Sausewind.
        DAS ist die Freiheit auf die Ich mich so sehr freue 😀

        Zum ‚Tunnelblick’ fiel mir vorhin wieder ein, dass Ich damals bei der Übung, einen anderen Menschen aus 1 Meter entfernung anzuschauen, plötzlich 180° klar und scharf sehen konnte.
        Ich konnte meine Aufmerksamkeit auf einzelne Dinge in diesem Radius richten, ohne dass die anderen Dinge ‚verschwammen’ oder undeutlicher wurde wie in 3–D, wo wir nur ‚geradeaus’ richtig klar und peripher nur verschwommen sehen können.

        ❤ liche Grüße
        ICH BIN das vereinigte Selbst BIX ⭐

      • BixRon schreibt:

        Ähm … soll heißen 1 Meter Entfernung 😀

      • dakma schreibt:

        Der Begriff „Illusion“ hilft mir persönlich nur begrenzt. Ich verstehe das Ziel ,warum er verwendet wird: Weil alles ,was nicht direkt „die Quelle“ ist , „nur“ vorübergehender
        Natur ist . Somit sind alle Schöpfungen ,die aus der Quelle hervorgehen , alle Dimensionen,…. für mich „relative Realitäten“. In diesen „relativen Realitäten“ findet
        das Spiel statt ,geformt in jedem Moment neu – durch unseren Gedankenstrom (danke,
        Tula ,für das großartige Video oben! 🙂 ) .
        Die Schönheit ,Vielfältigkeit, Spiellust ,Kreativitätsfreude……. verliert für mich Energie,
        wenn ich hierfür den Begriff „Illusion“ wähle . Er hat mir jedoch zum Verstehen vorüber-
        gehend weitergeholfen.
        <3liche Grüße …. ihr tut mir soooo gut hier
        Dakma

      • dakma schreibt:

        äh…meine ❤ ❤ ❤ lich 😀

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        🙂 Ja dakma, ich finde auch das Illusion ein „unglückliches“ Wort für die Schöpfung ist.

        Und alles ist direkt die Quelle, auch die vorübergehende Schöpfung. 🙂 – es gibt nichts anderes als die Quelle. ❤

      • muniji schreibt:

        Hm… also ich selber habe nie behauptet, die (noch so vorübergehende) Schöpfung sei eine Illusion. Illusionen!) sind einfach geistige Vorstellungen, die mit der grundlegenden, immer gegebenen REALITÄT – nicht übereinstimmen.

        Bestes Beispiel: die sog. ‚Trennung‘ oder ‚Getrennt-heit‘.

        ‚Sie‘ hat natürlich niemals stattgefunden, weil da nur e i n einziges GANZES ist – ohne ‚Anfang‘ und ohne ‚Ende‘.

        Selbst unsere Wissenschaftler haben dies inzwischen entdeckt und erkennen, dass es in WIRKLICHKEIT keine 2(!) ‚voneinander getrennte‘ – ‚Teile‘ gibt. Was im Übrigen auch die Vorstellung einer wie auch immer gearteten ‚Verbindung‘ von irgend ‚Etwas‘ mit irgend etwas ‚Anderem – ad absurdum führt.

        Wo keine ‚Zwei‘ sind, kann auch nichts ‚miteinander verbunden‘ werden.

        Und ‚muss‘ es auch nicht.

        Der/die/das EINE kann sich eben nicht ‚von sich Selbst trennen‘. Wie sollte das auch geschehen? Versuche einmal, Dich von Dir Selbst zu ‚trennen’… viel Glück dabei! 😀

        Da nun eine r e a l e ‚Trennung‘ niemals tatsächlich stattgefunden hat, haben ‚wir‘ sie auch niemals WIRKLICH erlebt. Was aber haben ‚wir‘ d a n n erlebt‘?

        Wir haben erlebt und ‚am eigenen Leibe‘ erfahren, wie es sich a n-f ü h l t, TROTZ(!) allem zu denken und zu meinen, eine solche existiere ‚eben doch‘.

        Dennoch war es immer nur eine reine Illusion im DENKEN.

        Wir haben erlebt, welche weiteren (illusionären) Schlussfolgerungen wir daraus gezogen und wie wie darauf hin gehandelt haben. Ist der erste(!) Gedanke ein Irrtum, sind es auch alle Weiteren, aus ihm ‚gefolgerten‘, geistigen Schlüsse.

        Je mehr wir aber die WIRKLICHKEIT mittels unseres Verstandes leugneten, ja, sogar auf den Kopf stellten – umso un-wohler fühlten wir uns natürlich auch, in unserer ‚Haut‘.

        Verständlicherweise.

        Alle ‚menschlichen Dramen‘, alle ‚Kriege‘ und auch alle ‚Krankheiten‘ z.B. beruhten immer nur auf unseren eigenen n i c h t mit der Wirklichkeit übereinstimmenden Gedanken.

        „Ein Haus, das mit sich Selbst un-eins ist, wird zusammenbrechen.“ (JESHUA)

        Andersherum, je mehr KLARHEIT jetzt wieder in unseren Verstand einkehrt, umso wohler fühlen wir uns auch wieder – mehr und mehr, weil dann das WISSEN unseres Verstandes mit dem WISSEN des EINEN HERZENS wieder mehr und mehr im EIN-KLANG ist.

        HARMONIE ist die Folge – in unserem Denken, Fühlen, Handeln und unserem ‚Körper‘.

        Wie könnte es auch anders sein..?

        So wie früher die ‚Adepten‘ in geheimen Schulen und Zirkeln in das WISSEN um die WIRKLICHKEIT ‚eingeweiht‘ wurden – erleben wir dies JETZT alle gemeinsam, in großem Stile.

        Die ‚Wiederkunft Christi‘, des CHRISTUS-BEWUSSTSEINS in uns selbst.

        FREI von allen jemals von uns übernommenen, illusionären und damit beschränkenden 3-dimensional-dualistischen Vorstellungen und Ansichten über ALLES-WAS-IST.

        Das LEBEN ist keine Illusion, ebenso wenig – wie wir selbst.

        LG – muniji 🙂 🙂 🙂

      • BixRon schreibt:

        Ich unterscheide für Mich zwischen

        Illusion, niedrige Frequenzen (Einbildung die durch Angst begrenzt und krank macht) und

        Imagination, hohe Frequenzen (Schöpfung die Freude macht, kreative Phantasie) ❤

        Ich habe das für mich so definiert, um aus den niedrigen Frequenzen heraus zu finden.

        ☀ ♪ ♫ Imagine ☀ ♪ ♫

        ❤ liche Grüße
        ICH BIN das vereinigte Selbst BIX ⭐

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        An und für sich wird alles Vergängliche als Illusion bezeichnet, da das Vergängliche nur erdacht wurde und wird. Alles was nicht vergänglich ist, also das Ewige, das nicht Erdachte, wird als Realität bezeichnet.
        Also alles was sofort auslöschbar sein kann ist Illusion und alles was bleibt ist Realität. ❤

        So denke ich, ist die allgemeine Auffassung. 🙂

      • muniji schreibt:

        Hi Tula! 🙂

        Ich nutze Wikipedia eigentlich nie, doch hier mach‘ ich’s mal:

        Wiki: „Im engeren Wortsinn ist eine Illusion eine falsche Wahrnehmung der Wirklichkeit. In einem weiteren Wortsinn werden auch falsche Interpretationen und Urteile als Illusion bezeichnet.“

        ‚Eine falsche Wahrnehmung der Wirklichkeit‘. Also dessen, was wirklich(!) ist und geschieht.

        In der Regel auf einer Sinnestäuschung beruhend – mein Lieblingsbeispiel:

        Für die Sinne unseres menschlichen Körpers er-scheint(!) uns unsere Erde tatsächlich als eine ‚flache Scheibe‘ – so lange wir nur auf ihr herumlaufen und nicht genügend (physischen) Abstand von ihr gewinnen.

        Ergo: Es kommt auf den ‚Ort‘ der eigenen Wahrnehmung an.

        Je umfassender und weiter er ist, umso klarer auch unser ‚Erkennen‘ der Wirklichkeit.

        5-dimensional bewusste Wesen (z.B.) nehmen somit m e h r Dimensionen auf einmal wahr – als solche, deren Wahrnehmungs-Bereich (z.B.) nur auf 3 Dimensionen beschränkt ist.

        Ich denke in diesem Zusammenhang immer auch an technisch erzeugte HOLOGRAMME.

        Erblicken wir das ganze Hologramm auf einmal, sehen wir es auch klar und präzise.

        Je kleiner die Unter-Einheits-Hologramme, aus denen das gesamte Hologramm ja besteht, desto ‚verschwommener‘ und undeutlicher sind (‚werden‘) diese auch.

        ANALOG dazu; heißt das: Je w e n i g e r umfassend die eigene Perspektive, umso verschwommener und ungenauer ist auch unsere Wahrnehmung dessen, was wir betrachten.

        So kommt es – in Folge – auch zu immer mehr ‚phantasievollen‘ Fehl-Interpretationen des Wahrgenommenen, bis hin zu völligen Verdrehung der eigentlichen Wahrheit über die Realität.

        Wunderbarerweise aber ist, zu unserem GLÜCK, die Wahrheit auch immer in den ‚äusseren Erscheinungen‘ ein-codiert, verweisen diese doch auf eine ur-sächliche, immaterielle, schöpferische INTELLIGENZ – die hinter ihnen stehen m u s s.

        Weil alle ‚äusseren Dinge und Erfahrungen‘ immer nur deren sicht- und erfahrbaren, fühlbaren Aus-Wirkungen darstellen, immer aber stattfindend allein innerhalb… des EINEN SELBST.

        Weil nichts ‚außer-halb‘ davon existiert bzw. existieren kann.

        * * *

        Das ist soweit mein Erkenntnis- und Erfahrungshintergrund, wenn es um ‚Illusionen‘ geht.

        LG – muniji 🙂 🙂 🙂

      • BixRon schreibt:

        Ich finde diese Beschreibung von SETH so wunderschön:

        Vor dem Anfang:
        „Das All-Eine war versunken in seine subjektiven inneren Erfahrungen und sogar göttlich erstaunt, als seine Gedanken und Vorstellungsbilder eigene Vitalität erlangten und die Kreativität ihrer subjektiven Schöpferkraft erbten.

        Diese Gedanken und Vorstellungen nahmen mit ihrem ‚Schöpfer‘ den Dialog auf (alle sehr emphatisch (Empathie als Einfühlungsvermögen, LIEBE)). Gedanken gewaltiger Lebenskraft begannen, ihre eigenen Gedanken zu hegen, und deren Gedanken hegten wiederum Gedanken.

        Wie in göttlicher Verwunderung wurde sich All-das-was-ist dessen gewahr und begann, auf diese ‚Generationen‘ von Gedanken und Träumen zu antworten, zumal die Gedanken und Träume sich auch untereinander verflochten.

        Es gab keine Zeit, daher ‚vollzog‘ sich all dies simultan.“

        http://www.abrahamforum.org/law-attraction/seth-zitate-t83-25.html#p41794

      • BixRon schreibt:

        Das in Klammern ist mir so dazwischen gerutscht.
        Hier noch einmal das Original-Zitat:

        Vor dem Anfang:
        „Das All-Eine war versunken in seine subjektiven inneren Erfahrungen und sogar göttlich erstaunt, als seine Gedanken und Vorstellungsbilder eigene Vitalität erlangten und die Kreativität ihrer subjektiven Schöpferkraft erbten.

        Diese Gedanken und Vorstellungen nahmen mit ihrem ‚Schöpfer‘ den Dialog auf. Gedanken gewaltiger Lebenskraft begannen, ihre eigenen Gedanken zu hegen, und deren Gedanken hegten wiederum Gedanken.

        Wie in göttlicher Verwunderung wurde sich All-das-was-ist dessen gewahr und begann, auf diese ‚Generationen‘ von Gedanken und Träumen zu antworten, zumal die Gedanken und Träume sich auch untereinander verflochten.

        Es gab keine Zeit, daher ‚vollzog‘ sich all dies simultan.“

        http://www.abrahamforum.org/law-attraction/seth-zitate-t83-25.html#p41794

      • tulacelinastonebridge schreibt:

      • BixRon schreibt:

        Schönes Video ❤

        Es ist in der Tat so, alles ist nur ein Spiel, von der göttlichsten Imagination bis zur finstersten Illusion (nach meinen Definitionen) und Ich denke, Ich habe sie ALLE durchlebt 😀

        In der inkarnierten Version meines Gott–Seins finde Ich es wichtig zu UNTERSCHEIDEN zwischen Rot, Grün, Lila, Blau, Äpfeln, Birnen, Gurken, wie soll Ich sonst WÄHLEN können?

        Alles ohne zu ‚werten’. Ich sehe das Universum als riesengroßen Supermarkt. Alles existiert und alles ‚darf’ sein, Ich wähle aber was MIR schmeckt.

        Dabei stelle Ich mich nicht hin und ‚zetere’ über die Speisen und Getränke, die Ich nicht mag, daran gehe Ich einfach nur vorbei.

        Ich unterscheide aber wertfrei (!) zwischen Brot und Milch, Fleisch und Obst und generell (!) essbar oder giftig usw. 😀

        ❤ liche Grüße
        ICH BIN das vereinigte Selbst BIX ⭐

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        bixie… „schmunzel“ ❤

      • BixRon schreibt:

        Meine Imagination:
        Ich kaufe mir immer 1 Orange die Ich dann frisch genüsslich verspeise.
        Die letzte Orange war so was von süß und so saftig, Ich denke, das war schon eine 5–D–Orange 😀 Einfach köstlich ❤
        Bix ⭐

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Ja muniji natürlich darf das auch so gesehen werden, darum ist es mir auch immer so wichtig das wir, wenn wir über die eine und die selbe Sache reden auch das gleiche meinen. 🙂 und wenn wir nicht das gleiche meine, dass dann auch sagen, damit sich die Gesprächspartner auch wieder auskennen. ❤

      • muniji schreibt:

        Ja, feines ‚TOLLEs‘ Video! 😀 (Kenne es schon ‚länger‘.)

        Wir sind halt das UNVERGÄNGLICHE, dass sich zugleich vorübergehend als dies und/oder das erlebt.

        Das Unvergängliche und das Vorübergehende – in EINEM.

        .Aus REINER FREUDE daran.

        So mag ich das. 😀

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • muniji schreibt:

        Liebe Tula! ❤ ❤ ❤ 😀 😀 😀

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Obwohl die Freude ist ja schon ist ja schon ein Schöpfung sprich vergänglich, das Unvergängliche ist absolut neutral. ❤

      • BixRon schreibt:

        ❤ 😀 😀 😀

      • muniji schreibt:

        Oooch… Tula! Nich‘ immer gleich alles in ’nix‘ auflösen… 😉 😀 😀 😀

        Da bleibt dann doch gleich immer nix mehr zum Erleben übrig.

        Ausserdem meinte ich hier die ‚universelle‘ FREUDE – die auch das ‚Unerfreuliche‘ als Erfahrung mit einbezieht. Weil sie einfach auf ALLES ‚aus‘ ist, was möglich ist. 😀

        Wozu s o n s t das ganze ‚Spektakel‘ – genannt LEBEN? 😀

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Nein muniji, du verstehst mich da völlig falsch, es wird nichts aufgelöst (irgendwann mal natürlich schon), es geht nur darum es zu wissen. Haben wir ja weiter oben besprochen.

      • muniji schreibt:

        Tja… mir geht’s aber weit mehr ums LEBEN, als um lediglich zu ‚wissen‘, Tula.

        Darin besteht hier momentan wohl unser größter ‚Unterschied‘. **grins** 😀

        Is‘ für mich okay.

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Natürlich muniji, dass schreibe ja fast in jeden Kommentar, – ´das Wissen zu erleben und es somit zu sein – . mit „wissen“ meinte ich das eh. „seufz“

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        P.S. Und es „nur“ zu wissen und den Schritt des Sein noch nicht gegangen zu sein, ist ja trotzdem schon sehr viel. Es zu wissen zum Sein, ist ja vielleicht nur ein kleiner göttlicher Schritt, ein Augenaufschlag sozusagen.

        Wer das Wissen hat und noch ein liebendes Herz dazu, zu dem kann ich nur sagen – Glückwunsch – und dann wird das Erleben der Erleuchtung auch nicht mehr lang auf sich warten lassen. ❤

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        PPS.: es genügt natürlich auch das liebenden Herz zur Erleuchtung, zum Erleben des wahren Seins sozusagen, und dann kann das Wissen nach und nach dazu kommen.

        Ich hoffe ich hab jetzt allen Varianten abgedeckt um jeden Missverständnis vorzubeugen. 🙂

      • dakma schreibt:

        Ihr seid einfach genial 😀 …..was für ein Glück (= absolute Wahrheit 😉 ) ,daß
        Ihr Ich Seid . ❤
        Dakma ❤

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s