ImPuls: Osho sagte einst…

ImPuls Logo

Osho sagte einst…

“Die Leute haben Angst,
große Angst vor denen,
die sich selbst erkannt haben.
Denn sie besitzen eine gewisse Kraft,
eine Ausstrahlung,
eine magnetische Anziehungskraft,
ein Charisma,
das lebendige, junge Leute
aus dem Gefängnis der Tradition herausholen kann.
Einen Erleuchteten kann man nicht zum Sklaven machen
das ist die Schwierigkeit.
Und man kann ihn nicht einsperren.
Jeder geniale Mensch,
der etwas von sich selbst erfahren hat,
ist nicht so leicht zu nehmen;
er wird zwangsläufig Aufsehen erregen.
Die Massen wollen nicht aufgerüttelt werden,
selbst wenn sie unglücklich sind.
Sie sind unglücklich,
doch sie sind an ihr Unglück gewöhnt.
Und jeder, der nicht unglücklich ist,
ist für sie ein Fremder.
Ein Erleuchteter ist am fremdesten in dieser Welt.
Er scheint nirgendwohin zu gehören.
Keine Organisation schränkt ihn ein,
keine Gemeinschaft, keine Gesellschaft, kein Land.”
Advertisements

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter ImPuls, Neue Erde, Spiritualität & Erwachen, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu ImPuls: Osho sagte einst…

  1. muniji schreibt:

    Für mich bedeutet ‚Erleuchtung‘ nur noch: Im Wissen von etwas zu sein.

    Genauer betrachtet ist Erleuchtung ein: PROZESS.

    Die ‚Sichtbar’machung von etwas, das schon immer (so) ist und existiert.

    Interessanterweise kann man ‚ihn‘ auch mit dem Vorgang vergleichen, den wir alle kennen, wenn wir (z.B. nachts) einen dunklen Raum erleuchten – in dem wir den Licht-Schalter betätigen.

    Was wir dann sehen, war vorher auch schon s o – bzw. ‚da‘ – wir sahen es nur nicht.

    Wie kann man also ‚im Wissen‘ von etwas sein?

    Indem man weiß, d a s s man es weiß.

    Oder ganz einfach ‚weiß, dass etwas so (oder so) geschehen wird‘.

    Unsere innere Bestätigung des von uns innerlich ‚Gewussten‘ – macht es in Folge für uns manifest.

    Wir tun dies ständig, ’schöpfen‘ auf diese Weise jede unserer Selbst-Erfahrungen.

    Erleuchtung ist somit alles, was in diesem Moment geschieht.

    Immer erleben wir nur, wessen wir uns auch be-wusst-sind.

    In unserem momentanen W i s s e n – von was auch immer.

    ‚Unser‘ Leben zeigt es uns nur.

    Ich finde das bemerkens-wert. 😀

    LG – muniji 🙂 🙂 🙂

    • muniji schreibt:

      Lange Rede, kurzer Sinn:

      ‚Suche‘ nicht mehr nach dem, was längst geschieht.

      Lass‘ es.

      Sei nur ganz STILL – und SCHAUE einfach nur HIN.

      Ganz und gar o f f e n.

      Dann siehst Du ALLES.

      Auf einmal.

      DICH.

      LG – muniji 🙂 🙂 🙂

  2. Doris Schwär schreibt:

    Habt Dich gestern bei deinen interessanten Webinaren entdeckt. Ich wohne im Hochschwarzwald nahe Titisee bin auch schon ein paar jahre auf dem spirituellen Weg.Vielen Dank für deinen Kontakt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: