Dieter Broers: Gegenwärtiger Wandlungsprozess

gegenwaertiger-wandlungsprozess-dieter-broers-de

Liebe Freunde,

vor etwa einer Woche hatte ich – wieder einmal – ein außerordentlich spannendes Gespräch mit Giuliana Conforto1,2. Die sympathische Astrophysikerin wirkte in beiden meiner Dokumentarfilme3 mit. Sicherlich erinnert Ihr Euch an Ihre Aussagen wie: „Unsere innere Wahrnehmung macht eine dramatische Entwicklung durch – völlig unabhängig von unseren fünf Sinnen.“

und

Tatsache ist: Wir sind quasi blind. Und was passieren wird, ist – meiner Meinung nach – dass wir diese Blindheit überwinden. Das ist ein drastischer Einschnitt für unsere Wahrnehmung – Mit einer Zerstörung der Welt hat das nichts zu tun. Unser Verstand, der an das elektromagnetische Feld gekoppelt ist und Wissenschaftler haben das bewiesen – wird zusammenbrechen.“

In meinem persönlichen Gespräch mit Giuliana Corforto befassten wir uns im Schwerpunkt mit der außerordentlichen Bedeutung des letzten Satzes „Unser Verstand, der an das elektromagnetische Feld gekoppelt ist und Wissenschaftler haben das bewiesen – wird zusammenbrechen“.

Giuliana leitet aus ihren langjährigen astro- und geophysikalischen Forschungen eine fundamentale Wandlung unserer Welt ab. Ihrer Ansicht nach geht diese Wandlung von unserem Erdkern aus. Hierbei spricht sie den Magnetfeldern und der Gravitation (unter Vernachlässigung der elektromagnetischen Felder) eine herausragende Bedeutung zu. Die uns betreffenden Spender dieser Magnetfelder (und der Gravitation) sind unser Erdkern und unsere Sonne. Ihren Berechnungen nach besteht zwischen Erde und Sonne eine unmittelbare Verbindung. Wenn die elektromagnetischen Signale der Sonne etwa 8 Minuten zu uns brauchen, so sind Sonne und Erde durch gravitative Einflüsse unmittelbar miteinander verbunden. Was das genau für uns bedeutet wird sie uns später selber erklären.

Wesentlicher Bestandteil unseres Gespräches war die auffällige Abnahme des Erdmagnetfeldes und ihre Wirkungen auf den menschlichen Verstand. Bevor wir uns mit den Basisinformationen befassten, einigten wir uns über unser jeweiliges Verständnis über das „Bewusstsein“.

solar revolution cover dvd 198 dieter-broers-deGenerationen von Naturwissenschaftlern und Philosophen haben sich am Rätsel des Bewusstseins die Zähne ausgebissen. Ist nun das Bewusstsein ein Produkt des Gehirns, und wenn ja, wo entsteht es? Oder gibt es einen körperlosen „reinen Geist“, der letztendlich unerklärbar bleibt? Auch immer bessere bildgebende Verfahren und neue, computergestützte Methoden der Hirnforschung können diese Frage der Fragen nicht beantworten. Was meinen wir eigentlich, wenn wir nach dem Sitz des Bewusstseins suchen? Was zur Beantwortung dieser Frage zunächst geklärt werden sollte, ist das, was wir eigentlich mit Bewusstsein meinen. Eine unüberschaubare Anzahl an Definitionen und Antworten erscheinen eher widersprüchlich und unzureichend. Um es mit den Worten des Quantenphysiker Professor Anton Zeilinger4 auszudrücken: Die „Brücke zum Bewusstsein ist eine völlig offene Frage.“

Ähnlich wie in meinem Buch Der verratene Himmel – Rückkehr nach Eden einigten Giuliana Conforto und ich auf die Basis, auf die sich das Attribut bewusst bezieht – Bewusst im Sein. Bewusst ist per Definition5: „das man die Realität und die Konsequenzen von etwas erkennt.“ (Beispiel: Sie war sich dieser Gefahr durchaus bewusst.“). Auf einer Webseite der Neurologen und Psychiater 6 steht zu Lesen:

In seiner engsten Definition beschreibt der Begriff „Bewusstsein“ die Fähigkeit des Menschen zur Wahrnehmung des eigenen Ichs. Diese Selbsterkennung als eigenständiges Individuum ist das wesentliche Merkmal, das  Menschen von anderen Tieren – mit Ausnahme einiger Menschenaffen – unterscheidet. Forscher gehen davon aus, dass das Phänomen Bewusstsein auf der Basis von Hirnfunktionen entsteht und somit für die Entwicklung des Bewusstseins bestimmte Leistungen des Gehirns notwendig waren. Diese wiederum sind eng mit der Architektur des Gehirns verknüpft.

Ich gebe jedoch zu Bedenken: Das Gehirn kann nicht der Sitz des Bewusstseins sein. Die Naturwissenschaft selbst hat es mehrfach bewiesen. Beispielsweise durch Nahtod-Erlebnisse von Menschen, die im Koma lagen. Bekanntlich spricht man von Nahtod, wenn das Herz nicht mehr schlägt, die Atmung aussetzt und das Hirn keinerlei Neuronenaktivität mehr zeigt. Die Neurowissenschaft lehrt nun aber, dass der Mensch keinerlei Erfahrungen machen kann, wenn das Gehirn nicht mehr arbeitet. Neuropsychiater Peter Fenwick7: „Kann sich jemand erinnern, obwohl sein Gedächtnis außer Kraft gesetzt worden ist, dann müsste man davon ausgehen, dass die Information erst außerhalb des Gehirns gespeichert und später im Erinnerungssystem verankert wird.“

Giuliana Conforto-dieter-broers-deFür mein Gespräch mit Giuliana Conforto einigten wir uns auf das Verständnis über Bewusstsein: „Eine wahrnehmenden Instanz, die sich ihres Seins bewusst ist“. Ich klärte mit Giuliana den Unterschied zwischen den beiden grundsätzlichen Instanzen, dem Selbst und dem Ego, also dem Verstand. (Ich verstehe, sagt der Verstand, ich weiß es, sagt das Selbst). Grundsätzlich weiß ich aus der Erfahrung aus meiner universitären Forschung, wie wichtig ein einheitliches Verständnis über Begriffe ist. Auf einem neurologischen Kongress konnte ich erleben, wie viele unterschiedliche Vorstellungen zum Thema Bewusstsein existieren. Wenn Giuliana Conforto also darüber berichtet, dass unser Verstand zusammenbrechen könnte, sollte zunächst Einigkeit darüber bestehen, was wir unter dem Begriff Verstand zu verstehen haben.

Im Falle der Neuigkeiten von Prof. Conforto sind es die Magnetfelder der Erde (und der Gravitation), die unseren Verstand beeinflussen. Nach meiner Überzeugung sind es besonders die immer schwächer werdenden Magnetfelder, die unser Verstandesbewusstsein in einer Art und Weise „beruhigen“, dass es möglich wird, dass sich unser „göttliches“ Selbst in den Vordergrund schiebt. Ein Erwachen bedeutet demzufolge das Aufleben des Selbst, welches bisher von dem Verstand unterdrückt wurde. Einfach ausgedrückt, würde sich dann der Verstand in die zweite Reihe stellen und dem Selbst beratend zur Seite zu stehen.

Daher liegt ein ganz besonderer Augenmerk auf die immer schwächer werdenden Erdmagnetfelder. Die Forschungsergebnisse von Prof. Alexander Trofimov8 weisen eindeutig die Zusammenhänge zwischen nahezu vollständig abgeschirmten Erdmagnetfelder und Bewusstseinsveränderungen nach9. In meinem folgenden Artikel – den ich in der kommenden Woche veröffentlichen werde – werde ich Euch eine Veröffentlichung von Giuliana Conforto vorstellen, in der sie ihre Sichtweise zu diesem außerordentlich bedeutsamen Thema darlegt…

Quelle und weiter: http://dieter-broers.de/gegenwaertiger-wandlungsprozess/

http://erst-kontakt.jimdo.com/

http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity……die EK-Redaktion

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Bewusstsein & Gesundheit, Uncategorized, Wissenswertes - Neues & Co abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Dieter Broers: Gegenwärtiger Wandlungsprozess

  1. tulacelinastonebridge schreibt:

  2. tulacelinastonebridge schreibt:

    Eine Frau lag im Koma. Plötzlich hatte sie das Gefühl, sie käme in den Himmel und stände vor dem Richterstuhl.
    “ Wer bist du? “ fragte eine Stimme.
    “ Ich bin die Frau des Bürgermeisters „, erwiderte sie.
    “ Ich habe nicht gefragt, wessen Ehefrau du bist, sondern wer du bist. “
    “ Ich bin die Mutter von vier Kindern. “
    “ Ich habe nicht gefragt, wessen Mutter du bist, sondern wer du bist. “
    “ Ich bin Lehrerin. “
    “ Ich habe nicht nach deinem Beruf gefragt, sondern wer du bist. “
    Und so ging es weiter. Alles, was sie erwiderte, schien keine befriedigende Antwort auf die Frage zu sein: “ Wer bist du? “
    “ Ich bin eine Christin. “
    “ Ich fragte nicht, welcher Religion du angehörst, sondern wer du bist. “
    “ Ich bin die, die jeden Tag in die Kirche ging und immer den Armen und Hilfsbedürftigen half. “
    “ Ich fragte nicht, was du tatest, sondern wer du bist. “
    Offensichtlich bestand die Frau die Prüfung nicht, denn sie wurde zurück auf die Erde geschickt. Als sie wieder gesund war, beschloss sie, herauszufinden, wer sie war.
    Und darin lag der ganze Unterschied.
    Mello

    • sophie1951 schreibt:

      Danke liebe Tula Celina du hast mich damit an das nachfolgende erinnert ❤

      Als ich vor ca. 20 Jahren in einer Frauenrunde "Erfahrungen sammelte" fragte uns unsere Gruppenleiterin immer zu Beginn der Runde wie es JEDER VON UNS ginge. Die Antwort war auch sehr oft: ja meine Kinder……., ja mein Mann… usw., darauf fragte sie dann denjenigen auch: ja das ist alles sehr schön, aber wie geht es DIR? Und nicht immer wusste derjenige dann auch gleich eine Antwort. Ähhhhh?
      Und etwas ähnliches erlebte ich bei meiner Coachausbildung, da erzählte mir mein Coachpartner wie es seinem Freund ging und was der alles gemacht hat, bis ich ihn direkt hinführte und fragte: schön, das war dein Freund und nun erzähl mir wie es DIR geht und was DU machst. Erst dann wurde es ihm bewusst, dass er nicht bei SICH war.

      Aber es wird immer besser, immer mehr werden sich IHRER SELBST bewusst und es ist toll das zu beobachten 😉

      Alles Liebe
      ICH BIN SOPHIE ❤

      • muniji schreibt:

        So bekommt das Wort ‚Selbst-Bewusstsein‘ auch endlich wieder seine wahre Bedeutung zurück in unserer Wahrnehmung – nach und nach. (**freu**)

        LG – mu ❤

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Jiddu Krishnamurti – Was wir für ein erfülltes Leben brauchen
        Das Leben verletzt uns alle – durch Einsamkeit, Verwirrung, Gefühle des Versagens, Verzweiflung. Das Leben verletzt durch Armut, psychische Krankheit und durch Gewalt auf der Straße oder in der Familie. Wir bekommen vieles beigebracht, aber nur sehr selten gezeigt, wie wir mit dem Schock umgehen können, den die Verletzungen des Lebens verursachen. Zum Beispiel lehrt uns niemand, dass wir nicht am Leben leiden, sondern dass unsere eigenen Reaktionen auf das, was uns geschieht, die Ursache für unseren Schmerz sind. Unsere Angst, die in unserem Wunsch nach Selbstschutz wurzelt, verursacht unser Leid. Den Körper zu schützen ist natürlich: Aber ist es auch natürlich, das zu schützen, was wir unser »Selbst« nennen? Was ist dieses Selbst, das die Wurzel des Problems, des psychischen Schmerzes ist, wenn wir versuchen, es zu schützen?
        Wenn Sie sich vor Ihrem Schmerz und Ihrer Verwirrung in Drogen, Unterhaltung, Sex oder Arbeit flüchten, ist das schmerzhafte Problem immer noch da und wird durch die Sucht und das Gefühl des Ausgebranntseins noch verstärkt. Das aufmerksame Beobachten der Verhaltensweisen des Selbst, die Einsicht, dass Angst, Verlangen und Wut natürlich sind, aber nicht ausgelebt werden müssen, die Einsicht, dass man nicht alles haben muss, was man will – dadurch lösen sich die inneren Qualen auf, ohne dass neue hinzukommen.
        Wir müssen lernen, das Selbst zu verstehen, um zu verstehen, dass es die Ursache unserer Probleme ist. Es geht nicht um Nabelschau, sondern darum, die Gedanken, Gefühle und Aktivitäten des Selbst sowie seine Konditionierung in biologischer und persönlicher, geschlechtlicher und kultureller Hinsicht aufmerksam wahrzunehmen: Das ist Meditation………………

        Ja Sophie, da passt auch der heute Text von „dieWeltistimWandel“.
        Ihrer Selbst „nicht“ bewusst werden, ist oft ein dicker Selbstschutz, es ist alle nicht ganz so einfach.
        Aber der Mensch wird mutiger, tapferer und kühner und seine Sehnsucht nach dem Licht wird immer stärker.
        Hoffe ich jedenfalls. ❤ ❤ ❤

      • muniji schreibt:

        Ich kenne Jiddu Krishnamurti seit Ende der 70er Jahre. Seine Ausführungen sind zwar immer sehr tiefgehend und äussert erhellend – bisweilen aber auch ein wenig verwirrend.

        Jiddu setzt, wie auch in oben stehendem Text, das, was ich eher als ‚Ego‘ bezeichnen würde, mit dem Begriff ‚Selbst‘ gleich. I c h sehe darin jedoch einen Unterschied – einen Unterschied zwischen MIR SELBST u n d meinen Gedanken, Gefühlen, Handlungen, meinem ‚Körper‘, meinen ‚vielen Leben‘, usw.

        Leicht erkennbar z.B. an der Tatsache der mehrmaligen, vollständigen Auswechslung aller Atome unserer physischen Körper während nur einer ‚Inkarnation‘. Während also meine äussere Audrucksweise und -form einem ständigen WANDEL unterliegt, BIN und BLEIBE dennoch ICH SELBST immer – ICH SELBST.

        Das unveränderliche ICH BIN – im INNERN.

        Ähnlich dem immer ruhenden ‚AUGE‘ im Zentrum eines Zyklons – als der reine voll bewusste BEOBACHTER all dessen, was um MICH herum geschieht – in der immer absoluten (los-gelösten) INNEREN STILLE meines EWIGEN SEINS.

        Zwar alles be-weg-end, selbst aber immer vollkommen un-bewegt davon bleibend.

        Die ‚Wolken des Zyklons‘, die sich währenddessen um MICH, das Herz von Allem, drehen, wären dabei alle Universen mit ihren unzähligen, verschiedendsten Ausdrucks-Formen darin.

        ‚Alles dreht sich um die LIEBE‘! Welch‘ wundervolle, längst bekannte Wahrheit.

        LG – mu ❤ ❤ ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s