Spiritualität & Erwachen: Wohin richtet sich dein Fokus (von Wilfried Neureiter)

Wir sprechen hier von einer neuen Wahrnehmung, etwas was uns zuteil wird und Eingliederung in unserem tiefsten Inneren sucht. Glaubst du daran? Etwas neu wahrzunehmen. Glaubst du an die Wahrheit? Die Wahrheit deines Innersten? Oder widerstrebst du ihr. Empathie lässt dich fühlen, dein Inneres und das deiner Umgebung. Sie ist ein Schritt der dich zum nächsten führt. Sie verlangt nach Aufmerksamkeit, dass du dich um sie kümmerst, sie ansiehst, dich damit beschäftigst. Kannst du diese neue Wahrnehmung annehmen als wahr….Wahrheit? Oder glaubst du es noch nicht! Stellst dich gegen sie, willst es nicht wahr haben. Fühlst du dich immer noch zu klein? Doch du kannst es! Es ist eingebettet in der neuen Zeitqualität. Wir fühlen und verbinden uns dabei mit dem Herzen, denn sonst tut es weh. Wenn du fühlst, fühlst du nicht nur dein Inneres! Du fühlst alles um dich herum. Deine Wahrnehmung schließt immer mehr von allem um dich herum ein. Menschen, Tiere, Pflanzen, die Erde, die Sterne, Wesenheiten und schlussendlich die Göttlichkeit selbst.

Das Gefühl und die Bewusstheit, dass alles miteinander verbunden ist. Aus der Theorie ist dir das bekannt. Nun darfst du es auch fühlen. Wenn du dich eines Tages fragst weshalb es dir nicht gut geht, so ist es auch gleich die Frage weshalb es allen anderen um dich herum nicht gut geht. Du kannst es nicht mehr trennen. Es verschmilzt zu einem Ganzen. Die Grenzen, die dich beschützt haben lösen sich mehr und mehr und es fühlt sich an, als würde man den Weltenschmerz spüren. Du fühlst dich immer noch zu klein um zu verstehen, dass du die Größe erreicht hast, um den Schmerz der Welt zu fühlen. Und du fühlst dich noch zu klein um zu glauben, dass du etwas dagegen machen kannst. Also vermummst du dich, verkriechst dich in ein Loch, in irgend eine Ecke wo dich keiner sehen und keiner finden kann. Diese neue Wahrnehmung der Empathie kann ein Segen und gleichzeitig die Hölle sein.

 

Ein Segen, wenn sich dein Umfeld in ehrlicher Harmonie und Wohlgefallen dir gegenüber zeigt. Die Hölle, wenn du die Maskerade erkennst und fühlst. Ein Lächeln eines anderen nur eine Täuschung in dir hervor ruft. Ein harter Weg diese Empathie. Es ist wie ein Langstrecken- lauf. Nicht dieses lange Laufen ist was schön ist, sondern das Resultat, wenn der Lauf abgeschlossen ist. Erhält man die wirkliche Gabe der Empathie in ihrem vollen Umfang, so hat das seinen Grund. Nur ab einem gewissen Punkt den du erreicht hast, wird es dir zuteil.

Dieser Punkt ist die Gabe des Herzens. Eine der wichtigsten Gaben, die, wenn sie zum Vorschein kommt, einen Urknall in uns auslöst. Liebe strömt, eine Liebe die nicht mehr mit Schmerz verbunden ist. Denn wahre Liebe kennt keinen Schmerz. Liebe ist die reinste Form von Wahrheit. Deine Wahrheit, die Wahrheit eines anderen, die Wahrheit der Existenz, die gefühlte göttliche Wahrheit und die Wahrheit des All-eins. Nur einmal erlebt, kommt es bereits zum göttlichen Funken in dir, der zum Auslöser der Erlösung wird. Das ist der Beginn von allem was folgt…

Quelle und weiter: http://www.spirit-portal.com/2016/02/13/wohin-richtet-sich-dein-fokus/

http://erst-kontakt.jimdo.com/

http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity……die EK-Redaktion

 

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Neue Erde, Spiritualität & Erwachen, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Spiritualität & Erwachen: Wohin richtet sich dein Fokus (von Wilfried Neureiter)

  1. Jana schreibt:

    …für Freitag, 19.02.2016 ❤

    ~ Dieser Tag hat Pfeffer, ……~

    http://www.soul-body-mind.de/tagesbotschaften.html

  2. Jana schreibt:

    Liebe Sophie1951,

    Sitze gerade beim Essen und lese Dein Statement.
    Mir kullern die Tränen dabei, denn mein Papa wurde
    bei einem Flieger-Nachtgeschwader/Einsatz ab-
    geschossen. ⭐
    Mama, ihre Schwester, die Eltern und wir drei kleinen Kinder
    haben den Bomben-Angriff in Leipzig ‚überlebt‘. ⭐
    ********************************************************************
    ⭐ „ICH BIN das EINE, EWIGE, sich selbsterhaltende
    LEBEN in Tätigkeit!“…(freu)

    – und JETZT gehe ich in die Heiterkeit und Gelassenheit;

    ⭐ „ICH BIN das Feuer und die Schönheit dieser
    AUGEN und ich trage die strahlende Energie in Alles,
    was ich anblicke !“
    *******************************************************************
    Liebe Grüsse an Deinen Papa im Licht und der Liebe
    von Jana

  3. Doris Hinrichs schreibt:

    Danke für Deine Antwort, Muniji
    Lg
    Doris

    • muniji schreibt:

      Ich habe im Laufe meines sog. ‚Erwachens‘ immer wieder festgestellt:

      Das Erfahren und Erleben dessen, wonach wir uns am meisten sehnen… machen und haben wir längst. So wünschen sich zum Beispiel Viele immer noch „endlich einmal nur noch aus dem VOLLEN schöpfen“ zu können.

      Also aus der FÜLLE aller unendlichen Möglichkeiten jederzeit frei auswählen zu k ö n n e n, was immer und a l s was auch immer wir uns jetzt erleben wollen – in der Annahme, es sei im Moment noch n i c h t so. ( )

      Das ist eine typische 3D-Illusion.

      Denn – woraus sollten wir denn s o n s t in jedem Moment unseres Daseins s c h ö p f e n, wenn ’nicht‘ gerade aus der immer gegebenen FÜLLE a l l e r nur erdenklichen Möglichkeiten? Genau das tun wir doch.

      Die Frage ist nur, w a s?!! …und ob wir uns dessen auch b e w u s s t sind.

      Für AUFGESTIEGENE MEISTER z.B. ist das längst kein ‚Thema‘ mehr.

      Wenn s i e eine Wahl treffen, wissen sie sehr genau, was sie tun.

      Die Meisten von uns fangen gerade erst an, das zu begreifen. Zu begreifen, dass jene ‚Grenzen‘ unserer Möglichkeiten immer nur in unserer eigenen(!) Einbildung existierten.

      W i r waren uns halt lange ‚Zeit‘ dessen ‚bewusst‘, Mangel wäre nicht nur möglich, sondern auch tatsächlich existent – selbst wenn das niemals der WIRKLICHKEIT entspricht.

      Weil ‚Mangel‘ nun mal nicht existiert. Nirgend’wo‘.

      Folglich aber dachten, fühlten und handelten wir daraufhin auch entsprechend, denn jeglicher Selbstausdruck ist immer nur die ‚äußere Wieder-Gabe‘ unserer eigenen Bewusstseins-IN-HALTE.

      Schöpften wir also bisher doch nicht ‚aus der FÜLLE‘? Doch, wir taten es immer.

      Das gesamte Angebot war/ist natürlich immer da – doch unsere NACHFRAGE war meist nur eine be-grenzte, weil wir m e h r und vor allem Anderes – gar nicht für möglich h i e l t e n.

      In unserem eigenen Bewusstsein. 😉

      Unsere immerwährende FREIHEIT war also immer gegeben.

      Wir w u s s t e n es nur nicht – eine ‚Zeit‘ lang.

      Weil w i r es so wollten. 😀

      Das ist alles.

      LG – muniji 🙂 🙂 🙂

    • Doris Hinrichs schreibt:

      Lieber Muije
      eine verzweifelte Mutter mit drei hungernden Kinder sitzt sagen wir mal in Afrika in einer Hütte. Nach einer Dürre und kriegsähnlichen Zuständen, gibt es keine Lebensmittel mehr weit und breit. Sie kennt die Gesetze, die du erwähnst. Auf Grund ihres tiefen Glauben müsste sie in der Lage sein jetzt einen gedeckten Tisch für ihre Familie herbeizuzaubern.
      Sorry stell mir das ganze gerne immer etwas praktisch vor. Soll jetzt nicht zynisch gemeint sein. Habe meine Zweifel, ob das in der Praxis so funktioniert,

      Liebe Grüße Doris

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Liebe Doris, ich weiß nicht ob einen gedeckten Tisch erzeugen kann also es gibt bestimmt meister die können das, es gibt ja auch Meister die können sich mit Schwerter durchstechen lassen ohne Blut und Tod, so ich wollte eigentlich ganz was anderes sagen 🙂 Wärme kann man erzeugen, angeblich jeder, also Körperwärme wenn es kalt ist……

        Wärme erzeugen

        Ihr Körper ist im Stande bei Bedarf viel Wärme zu produzieren und sich effektiv gegen die Kälte zu schützen. Dafür können Sie bewusst Ihr Chakrensystem einsetzen. Ich empfehle Ihnen für die innere Wärme das Basischakra und für die äußere Wärme das Solarpexus-Chakra zu aktivieren.

        Stellen Sie sich vor, Sie atmen die Erdenergie in das Basischakra ein. In der Pause zwischen dem Einatmen und dem Ausatmen transformieren Sie bewusst diese Energie in Wärme. Dann „blasen“ Sie diese warme rote Energie – am besten hörbar – aus dem Basischakra in Ihren Körper hinein. Visualisieren Sie dabei, wie Ihr Inneres immer intensiver leuchtet oder glüht.

        Für die Oberfläche der Körpers machen Sie das gleiche mit dem Solarpexus-Chakra und der gelben Energie des Feuers. Einatmen – Verwandeln – Ausatmen. Visualisieren Sie eine gelbe glühende Schutzschicht, die aus Ihrem Körper leicht nach außen austritt.

        Sie können beide Prozesse abwechselnd oder auch parallel durchführen. Lassen Sie dann das Ganze zu einem Selbstläufer werden. Lassen Sie Ihre Chakren diese Arbeit alleine verrichten und vertrauen Sie auf ihre Fähigkeiten. Es ist wohl offenbar, dass diese Technik am besten beim kalten Wetter zu üben ist. Ihre Energiezentren sind intelligent – wenn Sie nicht frieren, macht es für Ihre Chakren auch keinen Sinn, Sie zu wärmen 🙂

        …… und dies ist sicher nicht so einfach, da wie auf dieser Seite auch noch mitgeteilt wird, Erfrieren die zweitgrößte Kolektivangst der Menschheit ist, die erste – wahrscheinlich Verhungern.

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Quelle und noch mehr Infos…….

        http://rassadin.de/potoki/index.htm

      • muniji schreibt:

        Hallo Doris,

        ich verstehe deine Überlegungen dazu natürlich sehr gut und möchte deshalb auch gerne genauer darauf eingehen. Mir ist klar, worauf du mit deinem Beispiel zwischen den Zeilen hinweisen möchtest – und ich vermute mal, du stehst nicht alleine damit.

        Erst wollte ich ja nur sehr kurz und knapp antworten, ist nun aber doch ein Wenig mehr geworden. 😀

        Ich selber sehe das folgendermaßen:

        Was all die tieferen Wahrheiten über die grundlegenden Gesetzmäßigkeiten des Lebens (und damit auch die Art und Weise, w i e wir in jedem Moment unsere nächsten Erfahrungen hervorrufen) betrifft, verhält es sich wie mit allen Wahrheiten.

        Es reicht nicht, sie nur zu ‚kennen‘, man muß sich ihrer REALITÄT in seinem ganzen INNEREN auch vollkomen bewusst sein – o h n e jeden nur erdenklichen Zweifel, was bedeutet:

        In jeder Hinsicht f r e i von irgendwelchen innerlichen ‚Gegenargumenten‘, die dem r e i n e n augenblicklichen, vollkommenen ENERGIE-FLUSS in die ausgewählte Manifestation hinein – nur widerstehend und somit zurück-haltend im Wege stehen würden.

        ‘In jeder Hinsicht frei’ heißt: 100 PROZENT Bejahung; 0 PROZENT WIDERSTAND.

        Bereits v o r uns wieder Erwachte, sog. ‚aufgestiegene‘ Meister, (denn Meister der Schöpfung sind wir Alle), sind aus meiner Sicht einfach nur unsere Brüder und Schwestern im LEBEN, die sich in vollkommener innerer Klarheit und Reinheit v o n jeder illusionären Vorstellung – ihres SCHÖPFER-SEINS während(!) ihrer INKARNATION bereits wieder voll und ganz bewusst geworden sind.

        I c h denke, wahr ist:

        Jeder von uns ‚kanalisiert‘ praktisch mit jedem ‚Atemzug‘ absolut r e i n e Schöpfungs-ENERGIE – und während diese unser SEIN durch-fließt und wir sie dann ausstrahlen, versehen wir sie ganz automatisch mit der Gesamtheit unserer momentanen Wahrheiten, die sich wiederum in unserer sog. ‚Aussenwelt‘ zu Erfahrungen formen.

        Ja – schon zu den ‚Dingen‘, die uns umgeben an sich! All das r u f e n wir ständig selbst wieder und wieder auf’s Neue hervor, materialisieren sie buchstäblich, indem wir deren EXISTENZ – als ‘selbstverständlich’ voraussetzen.

        Deshalb erleben wir sie auch – n u r deshalb.

        Jede Erscheinungs-Form des LEBENS wird auf diese Weise von dem jeweilig dahinter stehenden Bewusstsein ins Leben gerufen und getragen und ist somit eine lebendige Demonstration des unablässig stattfindenden, bewusst/unbewusst gelenkten Vorganges, genannt: Schöpfung.

        Erst einmal ‚erlernen‘ müssen wir das nicht – weil wir SchöpferInnen SIND.

        Es ist unsere WESENS-NATUR und der einzige SINN unserer EX-IST-ENZ.

        Wir können dies aber für eine gewisse ‚Zeit‘ leugnen – um uns daraufhin dessen irgend’wann‘ auch wieder bewusst zu werden, indem wir uns selbst wieder daran erinnern.

        Ähnlich einem Schau-Spieler, der sich vorübergehend ganz in seine Rolle ‚vertieft‘, um später wieder zu seiner eigentlichen Identität zurückzukehren. Innerlich aber, w e i ß jeder Schauspieler natürlich immer, wer-er-wirklich-ist. Dies nur als kleine Analogie dazu…

        Alle, sich ständig verändernden, ‚Dinge‘ und deren Erfahrungen sind das Ergebnis des fundamentalen Schöpfungsvorganges an sich – und käme dieser Vorgang jemals zu einem Ende, hörte im selben Moment auch buchstäblich ALLES auf… zu existieren.

        Aus diesem Grunde wird ‘die Welt’ in manchen Kulturen der Erde auch der TRAUM GOTTES genannt – was gar nicht so weit von der Wahrheit entfernt ist, finde ich.

        Was jedoch n i c h t heißt, er würde nicht stattfinden.

        Gut.

        Was ist nun mit deinem Beispiel der verzweifelten Mutter mit ihren verhungernden Kindern in Afrika, Doris? Was ich jetzt sage, soll keinesfalls ‚theoretisch‘ oder gefühllos klingen, denn so ist es absolut nicht gemeint:

        Ich denke nicht, dass ein WESEN, welches sich w ä h r e n d seiner Inkarnation seines wahren SELBST vollkommen bewusst ist, überhaupt in eine solche Lage geraten würde.

        Not und Verzweiflung sind immer ein Ausdruck eines inneren Zustandes von SELBST-Vergessenheit.

        Jedenfalls, so ausweglos eine äussere Erfahrung auch ist – oder zumindest zu sein s c h e i n t – kann sich doch in nur einem einzigen Moment alles völlig verändern.

        Ausnahmslos.

        Sagen wir zum Beispiel: Ein junger Soldat – möglicherweise sogar ein Sohn des Dorfes – käme plötzlich aufgrund eines Befehls mit seinem Jeep ‚zufällig‘ durch genau dieses Dorf gefahren, sähe die Mutter mit ihren Kindern, die er sofort wiedererkennt – und nähme sie alle kurzerhand mit sich.

        Bald darauf schon liegen sie in sauberen Betten, nach einem stärkenden Mahl – und können zum ersten Mal seit langem einigermaßen beruhigt in einen wohltuenden Schlaf sinken. All das könnte ganz einfach geschehen.

        Warum auch nicht? Das ist doch g e n a u die Frage, nicht wahr?

        Was müsste also geschehen, damit eben (z.B.) eine solche ‚Rettung‘ stattfinden könnte? (Auch diese wäre ja u.a. ein manifestiertes ESSEN für alle, wenn auch noch nicht direkt aus purer Energie),

        Vor allem, wenn diese Frau tatsächlich von den hier besprochenen Schöpfungsgesetzen wüßte?

        In extremsten Not-Situationen werden ja oft ungeahnte KRÄFTE frei, weil dann die eigene GESAMT-ENERGIE, in der Regel, praktisch ‘laserartig’ allein auf die totale LÖSUNG v o n nur einem EINZIGEN, ganz bestimmten Zustand gerichtet ist – mit dem ZIEL, stattdessen einen anderen, w o h l-tuenden Zustand hinüberzuwechseln.

        Ich selber gelangte seinerzeit aus einer extremen ‘Not’-Situation heraus von einem Moment auf den anderen ins 5D/7D-Bewusstsein, um dann volle 3 Tage darin zu verweilen. Ich kann also sagen, ich weiß, wovon ich hier spreche.

        Also:

        F a l l s diese Frau aus deinem Beispiel nun in einem bestimmten Moment sich vollkommen ’sammeln‘ würde, sich innerlich (mit geschlossenen Augen) dabei auf die ihr bekannten Schöpfungsgesetze besinnend – und aus dieser inneren KONZENTRIERTHEIT heraus ihre vollkommene BEFREIUNG (und die ihrer Kinder) aus dieser Situation VERLANGEN – ich wiederhole: VERLANGEN(!) – würde, stünden die Chancen sehr gut, dass zum Beispiel so etwas eintritt wie oben von mir beschrieben.

        Oder irgend etwa anderes, Gleichartiges.

        „Kein Ruf bleibt ungehört!“ ist eine mächtige, immer gültige Wahrheit. Wir alle s i n d immer miteinander ‚verbunden‘, als die VIELEN im EINEN. Über alle Dimensionen hinweg.

        Und so ist Hilfe auch immer vorhanden, genau wie in unseren menschlichen Körpern ALLE Zellen immer sofort zu Hilfe eilen, um einen verletzten ‚Teil‘ davon wieder in seinen ursprünglichen, gesunden Zustand zu versetzen.

        Unseren menschlichen Körpern, die WIR nach unserem ‚EBENBILD‘ erschaffen haben.

        Die Wahrheit ist uns immer näher, als wir denken.

        * * *

        Ich hoffe, Doris, ich habe deine Geduld beim Lesen nicht zu sehr ‚überstrapaziert. 😀

        Doch ein kurzes Statement allein – wäre, aus meiner Sicht, nicht ausreichend gewesen.

        Ganz LG – muniji 🙂 🙂 🙂

      • dakma schreibt:

        Lieber muniji
        vielen dank….man meint zwar oft ,daß man es doch nun „weiß“ ,aber dieses schnell
        mit „ja,ja“ überlesene Wissen hat noch keine Kraft/Macht.Mit jedem Versuch ,so wie
        du( und viele andere natürlich auch ),es immer und immer wieder in neue Wortkombinationen mit neuen Absätzen und damit neuem Rhythmus und dem darin
        verborgenen Klang in Ausdruck bringst……. kann es sich tiefer und tiefer in mich herein-
        schwingen und wird sozusagen 😉 wahrer und wahrer und wahrer.
        Gleichzeitig lerne ich meine Widerstände kennen:
        nicht integriert sind:
        -„Das sind Allmachtsphantasien“. Und ich merke ,daß an dieser inneren Warnung „auch
        etwas wahr ist“: vielleicht ,weil ja tatsächlich Gefahr besteht ,wenn das „ego“ erschafft?
        -Ich bekomme Angst ,ob ich mir nicht etwas erschaffe ,mit dem ich garnicht
        zurechtkomme. Oder die Kraft (noch) nicht habe die praktischen Schritte ,die dann
        folgen,gehen zu können. Ich merke dann ,wie ich „das 100% Verlangen“ selbst
        abbremse….
        Wo ich mir immer sicherer werde ,daß es oft in mir eine „Absicht“,“Sehnsucht“ gibt,
        die egobefreit ist und sich zeitweise über die Reste alter Kränkungen weit hinwegsetzt
        und „etwas“ möchte ,daß „zu meinem höchsten Wohle und zum höchsten Wohle
        aller anderen sich manifestieren möge“.
        Dabei bin ich „zeitweise“ vollkommen klar und ruhig und bei 100% 😉 .
        Vielleicht reicht es ja ? oder muß ich es schon wagen ,es zu konkretisieren 🙄 ?
        vielleicht ,muniji,hast du nochmal Lust zu antworten?
        ❤ Dakma ❤
        ach so PS : dein Beispiel ,Doris, und deine Rettungsschöpfung ,Muniji, dazu
        "ging mir unter die Haut" …. diese Beispiele machen es für mich "realer" ,greifbarer
        und dieses "Bild" bleibt beispielhaft nun bei mir… danke euch beiden 🙂

      • muniji schreibt:

        Liebe Dakma! ❤

        Da bin ich wieder und möchte Dir auch gerne auf Deinen wirklich aufschlussreichen Kommentar antworten – aufschlussreich für Viele, ganz sicher.

        Du stehst bereits 'vor dem Tor', weisst jedoch noch nicht so genau, w i e (!) hindurchgehen, nicht wahr? Andererseits weisst DU es in Wahrheit natürlich schon.

        Zit.: -“Das sind Allmachtsphantasien”. Und ich merke ,daß an dieser inneren Warnung “auch etwas wahr ist”: vielleicht ,weil ja tatsächlich Gefahr besteht ,wenn das “ego” erschafft?"

        Zit.: "Ich bekomme Angst ,ob ich mir nicht etwas erschaffe ,mit dem ich garnicht
        zurechtkomme. Oder die Kraft (noch) nicht habe die praktischen Schritte ,die dann
        folgen,gehen zu können. Ich merke dann ,wie ich “das 100% Verlangen” selbst
        abbremse…."

        * * *

        Ich kenne diese 'Erwägungen', Dakma. Irgendwann tauchen sie einfach auf.

        Weil sie es m ü s s e n.

        J e d e r begegnet ihnen unvermeidbar im Laufe seines 'Aufwachprozesses'. Es gehört einfach dazu. Doch natürlich trügt auch hier wieder mal der Schein – (**grins**). 😀

        Und zwar auf seehr trickreiche Weise, denn an dieser Stelle geht's ans 'Eingemachte'.

        Darum, aus 'Zweien' nur noch EINS zu machen. 😀 😀 😀

        Es ist äußerst(!) s u b t i l und erfordert unsere unmittelbarste, klarste Aufmerksamkeit.

        Tatsächlich ist es nämlich genau Dein momentan (noch) gültiges 'Selbst'-Verständnis Deines 'menschlichen Bühnen-Ichs' – welches sich hier 'nervös' zu Wort meldet.

        (Okay, manche nennen es: 'Ego').

        Von DIR bisher auf 'Schwäche und Unwissenheit' programmiert/erdacht, kann es nämlich mit so 'hochtrabenden' Annahmen über seine 'Göttlichkeit' absolut nichts anfangen.

        Also reagiert es auch genau entsprechend, kannst Du es sehen, Dakma?

        Deshalb sind für Dein von Dir bisher erdacht(!) zusammengestelltes 'Ego', diese Fragen und seine eigenen Antworten auch vollkommenen angebracht und – k o r r e k t.

        Worin also – besteht hier die L ö s u n g?

        Antwort: FOLGENDES gilt es jetzt zu erkennen.

        Dein 'Ego' ist immer nur DEINE momentane Art und Weise, wir DU DICH (gleich in welcher 'Dimension') gerade zum AUSDRUCK bringst, sprich: in ER-SCHEIN-UNG(!) trittst.

        Und in Folge auch er-lebst.

        WORT-WÖRTLICH. In jeder Hinsicht.

        Geistig, emotional, körperlich.

        Als mich z.B. vor 35 Jahren ein 'ANDROMEDANER' in meinem Wohnzimmer 'besuchte', projizierte dieses WESEN einfach ein – für mein damaliges 3D-Ich erkennbares – 'Ego' von sich, hinein in dessen momentanen Wahrnehmungsbereich.

        So wie auch WIR in diesem Moment 'Egos' von uns in diese 'Dimension' projizieren.

        (Sowie gleich-zeitig auch in viele andere..!)

        I n k l u s i v e deren letztlich nur aus reiner Energie bestehenden 'Körpern'.

        Wir sind WIRKLICH unbegrenzte, unfassbare, unsichtbare WESEN.

        Reines BEWUSSTSEIN, das sich selbst erfährt.

        MITTELS unserer 'Egos'.

        Egal in welcher momentanen ER-SCHEINUNGS-FORM. 😀

        Unser 'äusseres ERLEBEN' – unser Denken, Fühlen und Handeln – liegt dabei immer vollkommen in unserem EIGENEN ERMESSEN. Wie es uns BE-LIEBT.

        Wir – diese unfassbaren WESEN im EINEN – tun dies in jedem Augenblick.

        Diese ALLMACHT ist uns nicht nur gegeben – wir üben sie auch jeder'zeit' aus!

        In VOLLER SELBST-VERANTWORTUNG. Schon immer.

        Sich vor 'ihr' zu fürchten, macht daher nicht besonders viel Sinn. Schließlich leben wir sie bereits. Ohne sie jemals 'an irgend jemand Anderen abgeben' zu können. ( )

        Weil dies nicht möglich ist.

        AUFGESTIEGENE MEISTER haben genau aus diesem Grunde einst jede ihrer Gedanken, Gefühle und Handlungen bewusst 'in die Hände GOTTES' gelegt.

        Im BEWUSSTSEIN, in Allem nur noch auf GOTT, die LIEBE ausgerichtet zu sein.

        Zum ewigen WOHLE des GANZEN.

        Sich nur noch mit dem EINEN identifizierend: ICH BIN.

        Die QUELLE von Allem.

        * * *

        Was WIR hier jetzt in dieser 'Aufstiegsphase' tun, ist nichts anderes, als uns im Inneren unseres 'Inkarnations-Ichs' wieder an unser WAHRES WESEN zu 'erinnern' – und ES auf diese Weise zu e r d e n.

        Ein GOTT-MENSCH – HU-MAN(!) – auf GAIA zu sein.

        Was unser bisheriges 'menschliches' Ego völlig umwandelt.

        Die 'Raupe' wird zum 'Schmetterling'.

        Das ist die wahre Bedeutung dessen, "den HIMMEL auf die ERDE zu bringen."

        "Es sei auf Erden, wie es im Himmel ist." (JESHUA)

        Wir 'wachen auf' – indem wir uns erinnern.

        An u n s.

        Es ist so einfach, wie es klingt.

        VERTRAUE DIR SELBST.

        Wisse einfach wieder, wer Du bist. ❤

        Das ist alles.

        LG – muniji 🙂 🙂 🙂

      • muniji schreibt:

        Jetzt muss ich mich mal selber zitieren:

        „Unser ‚äusseres ERLEBEN‘ – unser Denken, Fühlen und Handeln – liegt dabei immer vollkommen in unserem EIGENEN ERMESSEN.“

        Warum ERLEBEN – und zwar unser GESAMTES?

        Weil wir mit der Auswahl unseres Denkens, Fühlens und Handelns auch unsere momentane GESAMT-Schwingungs-Frequenz bestimmen – was uns wiederum per universeller RESONANZ mit genau jenen Szenerien und WESEN automatisch in KONTAKT bringt – welche gerade auf der (annähernd) selben FREQUENZ ’schwingen‘.

        Klingt wie ‚Zauberei‘, ist aber das absolut EINZIGE, was ständig geschieht. Stets erleben wir also nur, worauf wir im Moment auch TATSÄCHLICH eingestimmt SIND.

        Doch das können wir ja in jedem neuen Moment – ändern.

        Weil wir SIND, was wir SIND.

        Immer wieder – n e u.

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

  4. tulacelinastonebridge schreibt:

    • dakma schreibt:

      ……einfach nur „Freude pur“ 😀 und sooooooerfrischend nach all den mentalen Kapriolen
      -…… danke ,Tula,………….. ❤ ❤ ❤

      • muniji schreibt:

        Ja, Dakma! 😀

        Diese kleinen Freunde machen sich keinen Kopf wegen irgendwas. Wozu auch?

        ‚Grübelnde‘ Vögel – hat man sowas schon gesehen..?? **laaach** 😀 😀 😀

        Ich nich‘. 😉

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • sophie1951 schreibt:

        Liebe Dakma,

        ich hab mal bei einem persönlichen Channeling gefragt, es ging damals um ein Problem das mich ganz schön mitgenommen hat, ob ich das auch wieder hinkriege, und die
        Antwort war: „Du hast und wirst dir nichts erschaffen, dass du nicht auch bewältigen kannst!“
        Zu deiner Information, ich hab es geschafft und es geht mir gut so wie ich es geschafft habe, es ist ja nicht gesagt, dass ich auch andere Möglichkeiten gehabt hätte, den deren gibt es immer mehrere 😉
        Vielleicht hilft dir diese Anwort, mir hat es damals und auch heute, noch sehr geholfen.

        Und zu Muniji Rettungsschöpfung: mein Vater, er ist ein sehr feinfühliger Mensch erzählte das oft:
        Während des Krieges war er in (damals) Russland und kämpfte in einem Schützengraben, es war ziemlich aussichtslos und er sagte er hörte plötzlich eine Stimme in seinem Kopf, die ihm sagte er solle von dort weg auf eine andere Stelle, was er schleunigst machte. Er sagte, er wusste nicht warum, aber er tat es und zwar sofort und Sekunden später schlug eine Granate genau dort ein wo er gelegen hatte. Er bekam zwar eine Granatsplitter in den Kopf, aber wenn er geblieben wäre, gäbe es mich jetzt nicht, weil auch von ihm nichts geblieben wäre. Inzwischen ist er fast 93 Jahre 🙂 .
        Er sagt immer, seine Zeit sei damals noch nicht aus gewesen. Gott seis gedankt!

        Wie auch immer, ich weiß, dass wir immer verschiedene Möglichkeiten haben und ich vertraue mir, dass es stets welche sind, die für mich passen ❤ .

        Alles Liebe
        SOPHIE IN LICHT UND LIEBE

      • dakma schreibt:

        danke ,liebe Sophie…..ja das hilft wieder weiter…. danke dir…. ❤ ..es geht weiter
        herzlichst
        Dakma

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s