Zeitenwende 2016/2017 – Zusammenbruch des Bestehenden, Kataklysmen & Katastrophen … und wie wir den Umbruch meistern können

Gor Timofey Rassadin im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Die Zeitenwende kommt in diesem Jahr in ihre heiße Phase. Wir werden zuerst große Umwälzungen in der Gesellschaft erleben, auch im wirtschaftlichen und militärischen Bereich. Dann kommt die Mutter Natur ins Spiel – unsere Erde wird unter starken kosmischen Einwirkungen ihre neue Umgestaltung beginnen …

Nun, der Mensch ist keine Ameise auf dem Globus, kein Sandkörnchen im toten Universum, kein Laubblatt im Sturm. Der Mensch mit einem erweiterten Bewußtsein ist ein mächtiger Schöpfer und Gestalter der Realität. Und es gibt nicht nur große Spielräume im kommenden planetaren Prozeß, sondern auch das notwendige Wissen und praktisches Know How, um diese Wendezeit zu meistern.

kosmos

So, wie das menschliche Hirn nur einen Bruchteil seines Potentials nutzt, ist es auch im Ganzen: Im Normalfall haben wir Zugriff nur auf einen geringen Teil unserer Ressourcen. Unser ewiges Wesen aber, das SELBST, kann unser Leben mit enormer Kraft und entscheidendem Wissen schlagartig verändern. Und genau das ist jetzt notwendig – unsere Göttlichkeit in die Waagschale zu werfen!

Jetzt, in dieser Zeit, gehen viele Menschen mutig in ihre ureigene Meisterschaft. Sie stehen auf, bilden tatkräftige spirituelle Gruppen und kommen gemeinsam ins praktische TUN. Sie übernehmen die Verantwortung für die Umgestaltung unserer Welt, für die Neue Erde.

Wenn Du diesen Ruf hörst und Deine Mission spürst, dann komme und mache mit …

Wir freuen uns auf Dich!

Quelle und mehr: http://quer-denken.tv/index.php/mfv-tv/1996-zeitenwende-2016-2017-zusammenbruch-des-bestehenden-kataklysmen-katastrophen-und-wie-wir-den-umbruch-meistern-koennen

http://erst-kontakt.jimdo.com/

http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity……die EK-Redaktion

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter diverses, Einfach zum Nachdenken, Neue Erde, Spiritualität & Erwachen, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

46 Antworten zu Zeitenwende 2016/2017 – Zusammenbruch des Bestehenden, Kataklysmen & Katastrophen … und wie wir den Umbruch meistern können

  1. sophie1951 schreibt:

    Wunderbar „machtvoll „(weich und mit Liebe 😀 ) ausgedrückt liebe Dakma, ich lese ebenfalls deine Kommentare sehr gern ❤ 😀
    Alles Liebe Sophie

  2. dakma schreibt:

    Mich beschäftigt ,weil es auch mein Gedanke schon öfter war ,jeder „bastelt“ an seiner eigenen
    Vision (Schöpfung) und die Empfehlung ist hier ja zu einem Netztwerk zu kommen ,um eine
    gemeinsame Vision zu bündeln….
    Und die 2. Frage hierzu passend: Welches sind die Fixpunkte und welches der Freiheitsgrad?
    liebe Friedensgrüße
    Dakma

    • tulacelinastonebridge schreibt:

      Seiner eigenen Vision der Schöpfung???? oder was meinst du damit genau?

      • dakma schreibt:

        Ich „träume ,imaginiere eine neue Erde ,du träumst dir eine neue Erde , Bixie….,
        Muniji träumt….,Ingrid…..,Sophie…..usw
        Ich verstehe die Aufforderung im Interview so ,die Kraft in „einer“ Vision zu bündeln?

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Guten Morgen liebe dakma, ja das macht die Menschheit ja auch, sie bündelt zum Beispiel gemeinsam Angst oder irgendwelche Egowünsche……und momentan sieht man ja das es funktioniert.

        Das Video hab ich nicht gesehen, da es mir zu lang ist…….vielleicht später mal. 🙂

      • dakma schreibt:

        ……..dies aber nun in einer lichtvollen gemeinsamen Vision……..

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        tja liebe dakam, wenn wir das hinbekommen würde, ist die Menschheit aufgestiegen, ein Sternenvolk angekommen in der fünften Dimension.
        Das würde mich sehr sehr freuen, da die Menschen und der Planet wunderschön sind und ich eigentlich öfters hier inkarnieren möchte aber eben nicht auf dem 3D Level. 🙂 ❤

    • tulacelinastonebridge schreibt:

      http://www.torindiegalaxien.de/erde10/hawai1natur.html

      In diesem Link steht auch was über Paralleleben drinnen, ich stell das hier mal neutral rein, muss natürlich nicht alles stimmen was da drin steht, kann sich ja jeder selbst einfühlen. 🙂

      • Jana schreibt:

        Liebe tulacelinastonebridge,

        Danke für Deinen hier mal so neutral reingestellten LINK…….[staun]
        Muss nun erst mal ‚Frisch-Luft schnappen’…und morgen nochmals
        das GANZE überarbeiten, anschauen, eintauchen.
        Parallelen sind im Verwandten- und Freundeskreis schon ersichtlch !

        (Wissen ist Macht und Mehr-Wissen macht nix ❤ )
        LG ~ Jana

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Guten Morgen liebe Jana, ja ich bin zufällig über diesen Link gestolpert, suchte was anderes und diese Seite machte als erstes auf, na da hab gleich nicht mehr weitersuchen müssen.´
        Wies das Leben so spielt. 🙂 ❤
        Ja, ich hab den Text ebenfalls vom Anfang bis zum Schluss gelesen was bei mir eher selten vorkommen, ich empfand die Info als wirklich gut, ich meine vieles ist eh schon geläufig aber es wird ganz einfach und so mit einer guten Schwingung aufbereitet.

        Ja Wissen ist Macht, passt definitiv…..da gibt es ja noch die Dreieinigkeit…… Wissen Liebe Wahrheit…..das ist der Freischein für die ganze Schöpfung. 🙂

        Alles Liebe

      • Ingrid Miejuu schreibt:

        Liebe Tula ❤

        ich schließe mich Jana an und danke dir von Herzen für den Link, das ist wirklich ein sehr weiser Stoff. 🙂

        Er errinnert mich an ein Büchlein (Das Wunder der Vergebung von Ulrich Duprée) das ich mir vor längerer Zeit zugelegt habe, darin geht es um Ho´oponopono – das hawaiiansche Ritual für inneren Frieden, das übrigens sehr interessant ist. ❤ ❤ ❤

        ❤ Liebe Herzensgrüße Ingrid ❤

      • Jana schreibt:

        Liebe tulacelinastonebridge,

        seit ‚8‘ Tagen lese ich in dem LINK ~ Kosmisches Geflüster 11:11 ❤
        *Nachrichten aus dem Universum* 😀

        https://kosmischesgeflüster.wordpress.com/2016/01/

        In Liebe für ALLES DAS IST
        Jana

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        ❤ ❤ ❤

        P.S. Jana, ja diese Seite hab ich ebenfalls vor ein paar Wochen entdeckt, ich finde sie fantastisch und mit meinen Gefühlen und Erleben absolut stimmig. 🙂

  3. sophie1951 schreibt:

    Sehr!!!! ❤ ❤ ❤

    • Jana schreibt:

      …der soeben von mir angeführte LINK,
      Kosmisches Geflüster 11:11 ~ Nachrichten aus dem
      Universum,
      öffnet sich in meiner Favoritenliste,.. deutsche Übersetzung.!
      viel Glück.

  4. Leon schreibt:

    Wieso müssen wir uns überhaupt entwickeln, sind wir nicht vollkommene (Licht-) Wesen?

    LG, Leon

    • muniji schreibt:

      Genau – Leon,

      LICHT-Wesen, die in ihrem eigenen BEWUSSTSEIN t r ä u m e n ’nur ein Mensch‘ zu sein. Scheinbar ‚begrenzt‘ auf allein jene Möglichkeiten, die dessen physischer Körper uns bietet. Wirklich erstaunlich!

      Deshalb wird zur Zeit auch immer vom ‚Er-innern‘ und ‚Aufwachen‘ gesprochen.

      Wären wir tatsächlich keine so machtvollen WESEN – wie wir es s i n d – könnte uns das ‚Kunststück‘ der Erschaffung einer solch dichten, andauernden Traum-Realität wohl kaum gelingen…

      WIR sind die Meister im Inneren.

      Jeder für sich – und alle zusammen.

      Unglaublich, aber wahr.

      LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Ich würde „machtvolles Wesen“ durch liebevolles Wesen ersetzen.

        Ich glaube nicht das bei der „Erschaffung“ Macht eine Rolle spielt. 😉

      • muniji schreibt:

        Welche Macht wäre größer als – die LIEBE, Tula Celina? Ist sie in Wahrheit nicht sogar die einzige, die es überhaupt gibt? Unüberwindlich, unaufhaltbar und unendlich kraftvoll?

        Ich denke schon. ❤

        LG – mu 🙂

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Ich weiß nicht muniji, das Wort Macht und Liebe passt für mich gar nicht zusammen.
        Liebe ist einfach. Fertig! ❤

      • muniji schreibt:

        Ist mir schon klar, Tula Celina…

        Wahres Macht-Bewusstsein besteht nach meinem(!) Empfinden nicht in ‚Macht über…‘ sondern in: Macht f ü r…! Was SELBST-Verständlich die LIEBE als einzige Quelle dieser Macht sieht.

        Einhergehend mit dem Bewusstsein der absoluten Eigen-Verantwortung für alles, was wir mittels der uns gegebenen, so machtvollen Schöpfer-KRAFT – in die Welt setzen!

        Ohne ein Erkennen und Anerkennen unserer schöpferischen Macht, die wir doch immerhin in jedem Moment ausüben, jeder einzelne von uns – wissentlich oder unwissentlich – bleibt unser natürliches Mit-Verantwortungs-Bewusstsein außen vor.

        „Ich kann doch nichts dafür..!“ z.B. ist e i n bekannter Ausdruck für die (zumeist unbewusste) Verleugnung der eigenen Mitbeteiligung an einem Geschehen. Als die WESEN, die wir jedoch sind, trägt jeder von uns in diesem Moment auf ganz eigene Weise zu unserer GESAMT-Erfahrung als Menschheit bei.

        Liebevoll – und auch wieder nicht ganz so liebevoll… 😉

        WIR machen das.

        Hätten wir nicht a u c h die Macht dazu – wäre dies wohl kaum möglich.

        Deshalb nenne ich uns: Macht-volle WESEN.

        Ganz neutral.

        LG – muniji 🙂 🙂 🙂

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Ich dachte muniji, du bist ein SoSeinLassenWesen????

      • muniji schreibt:

        Liebe Tula Celina,

        auch wenn ich das Gefühl habe, Du miß-verstehst mich hier: Könntest Du Deine Frage ein wenig präziser stellen – bevor ich Dir darauf antworte? Sie lässt nämlich viel zu viel mögliche(!) D e i n e r Interpretationen von ‚SoSeinLassen‘ zu…

        LG – mu 🙂

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Das ist es ja, ich habe keine Interpretation von SoSeinLassen, drum hab ich mich da auch immer raus gehalten.

      • muniji schreibt:

        Liebe Tula Celina,

        deine Frage: „Ich dachte muniji, du bist ein SoSeinLassenWesen????“ enthält allerdings sehr wohl (d)eine Interpretation von SoSeinLassen – denn klar erkennbar vergleichst Du ja meinen Ausdruck hier mit Deiner Vorstellung davon…kannst Du das sehen?

        Hättest Du sonst gesagt: „Ich dachte…, “ ? Ist verzwickt, ich weiß.

        Egal, wir haben halt alle ‚unsere Sicht‘ der Dinge ‚wie sie sind‘. Und erzeugen genau damit auch unser eigenes Erleben v o n Allem-was-ist, eben genau unserer eigenen, momentanen Sichtweise entsprechend.

        Ich finde das eigentlich nur großartig, MACHT es doch alles f ü r uns möglich – und erfahrbar. **schmunzel**

        LG – muniji 🙂 🙂 🙂

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Aha, na dann lass ich dein Kommentar mal so sein, vielleicht komm ja noch drauf was du unter soseinlassen verstehst.

      • muniji schreibt:

        Klar, Tula Celina – bekommst ein DICKES LIKE!!!! 🙂 von mir. ❤

        Alles Liebe – mu 🙂 🙂 🙂

      • dakma schreibt:

        Liebe Tula
        lieber muniji
        ich möchte gern meine Gedanken dazugeben:
        Macht ist ,glaube ich, für Frauen ein schwierigeres Wort ,da „das weibliche“ in unserer
        Zeit das öfter „übermächtigte“ war und ist .Es ist schutzbedürftiger. Ich habe einen
        Buchtitel ,der versucht zu vermitteln :“die weiche Macht der Frauen“…..oder vielleicht
        für beide Geschlechter :die weiche Macht der Liebe 😉

        Das andere hatten wir hier schon öfters besprochen:Das “ Soseinlassen“ bezieht sich
        immer nur auf die absolute Akzeptanz allein nur „diesen Moments“ (und dann immer
        wieder neu….der neue Moment) ,um aus dieser inneren Entspanntheit dann neue
        „macht (weich und mit Liebe 😉 )volle neue Impulse in die eigene Schöpfung zu geben.
        Es ist also eine Dynamik die das „Soseinlassen“ mit liebesmachtvollen Impulsen im
        nächsten Augenblick verbindet.
        Das ist mir so eingefallen zu eurem Dialog….und sortiert mich grad wieder selbst 🙂
        herzlichst ❤
        Dakma

      • muniji schreibt:

        Wirklich fein ausgedrückt, Dakma!

        Ich lese Deine Kommentare wirklich sehr, sehr gerne… jedes Mal. ❤

        LG – muniji 🙂 🙂 🙂

      • dakma schreibt:

        …..stolz….. ❤ ….

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        😀 sortieren ist gut liebe Dakma, dein Satz erinnert mich an meine Schulzeit…..hier hast du fünf Begriffe und bilde nun einen Satz. 😉 Ich lasse deinen Satz ebenfalls Sosein. 🙂

      • dakma schreibt:

        Okay ,liebe Tula, dann üb ich es auch….und lasse deinen Kommentar „Sosein“ 😉
        (is nich so leicht…… 😐 …)
        😀

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Liebe dakam…….is nicht so leicht……na dann los. 🙂
        Mein Kommentar war ja nur mein Eindruck, du darfst ja dazu was sagen, deswegen ist ja die Kommentarfunktion da.

      • dakma schreibt:

        okay ,aber ich weiß nicht ob so etwas hier „zu klären ist“ . Versuchen wir es :
        Deine Bemerkung hat mich verletzt. Ich hab es so verstanden ,als hätte ich wie ein
        Schulkind nur 5 Begriffe „sinnlos “ aneinandergereiht.
        ?
        Dakma

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Liebe dakma….ich denke es ist alles zu klären, wenn willig…..

        Also ich habe eindeutig einen anderen Humor als Du, das steht nun fest, bzw. hab ich eine niedrigere Verletzungssschwelle, wahrscheinlich ein Überbleibsel von den alten Nebadoniazeiten. Was ich aber als gut empfinde und absolut lebenshilfreich ist. 🙂 .

        Ich kann jetzt auch nicht wirklich sagen…..es tut mir leid das ich dich verletzt habe…..da ich es nicht so fühle.

        Aber ich finde es ausgezeichnet das du es hier schreibst, so können wir drüber reden und ich werde mir nächstes mal besser überlegen, was ich wem antworte. ❤ aber die nächsten Sätze schreibe ich noch ganz unverfroren, die nächstes Kommentare werden dann dafür ganz liebevoll. ❤

        Und ja, ich empfinde diese Macht und Liebe und Soseinlassen Wörter, als einen Versuch das ganze in "einen Satz" zusammenzufassen , damit´s wieder passt.

        Auch der Versuch von Muniji, nun jetzt doch "die Macht" irgendwie zurechtzurücken, reinzupressen, als nicht geglückt und eher "irgendwie richten wir das schon, damit es wieder passt".

        Und alles hat natürlich einen Sinn. 🙂

      • dakma schreibt:

        Nein ,liebe böse 😉 Tula ,bleib bitte bei deinem Stil……dann weiß ich bei wem ich
        auch mal „zurückpfeifen“ kann…..also: schon mich bitte nicht! 😀
        Auf geht’s….

      • muniji schreibt:

        Hallo Tula Celina,

        hättest Du dann nicht eigentlich auch sofort den Satz in oben stehendem Artikel/Beitrag monieren können: „Der Mensch mit einem erweiterten Bewußtsein ist ein mächtiger Schöpfer und Gestalter der Realität.“

        Im übrigen finde ich meine Darlegungen dazu ziemlich geglückt. Könntest Du Dich vielleicht auch mit mir darüber f r e u e n? Dann täten wir’s zusammen.

        Is‘ aber nur ’n Vorschlag. 😀

        LG – mu ❤

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        @dakma

        Merci liebe dakma, na dann bin ich ja nicht umsonst auf die Charmeschule gegangen.

        Natürlich, pfeif zurück. 😀 ❤

        @muniji

        Ich freu mich 😀 über was???? 🙄

      • muniji schreibt:

        Is‘ nich‘ so wichtig, Tula. Wirklich nich’… LG – mu 😀

  5. muniji schreibt:

    Zit.: „So, wie das menschliche Hirn nur einen Bruchteil seines Potentials nutzt,… “

    Hierzu eine sehr interessante Aussage von RAMTHA in einem seiner Workshops, die mir eine Menge ‚Türen‘ öffnete:

    „Es wird gesagt, ihr würdet nur etwa 10% eures Gehirns nutzen – in Wahrheit nutzt ihr es sehr wohl jederzeit zu 100%.. Ihr(!) macht euch lediglich vor, es sei n i c h t so.“

    Ich lass‘ das jetzt hier einfach mal so stehen… 😉

    Bin allerdings auch schon gespannt – auf eure Kommentare! 😀

    LG – muniji 🙂 🙂 🙂

    • Ingrid Miejuu schreibt:

      Oh Mann – lieber muniji ❤

      mir geht ein Licht auf, ja du hast so gesehen vollkommen Recht! 😉
      Es ist wie alle diese Glaubenssätze die man uns seit jeher 'auf die Nase binden will'. Das wir nur klein und unwichtig sind und das alles nur, um uns von unserer w a h r e n Größe abzulenken! 😉

      Genial! ❤ Danke! ❤

      Liebe Herzensgrüße Ingrid ❤

      • muniji schreibt:

        Ja Ingrid,

        … ist es nicht bemerkenswert, wie es die WAHRHEIT immer wieder schafft, uns einfach nur in glückliches ERSTAUNEN zu versetzen? In unserer momentanen ‚Zeit des Aufwachens‘ sind solche Erfahrungen meine einzige wirkliche ‚Nahrung‘.

        Etwas ‚anderes‘ interessiert mich eigentlich kaum mehr.

        Es ist wirklich wie das Erwachen aus einem Traum, in dem man sich so viele Dinge als ‚wirklich‘ eingebildet hatte, welche sich n u n aber, bei genauerem HINSCHAUEN einfach in nichts auflösen – als hätte es sie niemals gegeben.

        Und d a s ist doch wirklich erstaunlich. 😉

        Einfach bemerkenswert. 😀

        LG – muniji ❤

      • muniji schreibt:

        Habe gerade diesen wunderbaren Text von Mario Amenti auf Facebook entdeckt und will ihn Euch hier nicht vorenthalten:

        „Mario Amenti
        5. Januar um 11:35 ·

        Wenn man erfasst hat, dass wir nicht hier sind, um zu lernen – dass wir uns nicht „entwickeln“ müssen, dass es nichts zu erreichen gibt, tritt eine enorme Erleichterung ein. Man muss nicht mehr kämpfen. Man muss sich und anderen auch nichts mehr beweisen.
        Einmal nur das Wunder erfassen, das uns umgibt, das wir sind. Nur für eine Sekunde. Es ist alles bereits da, perfekt arrangiert. Es liegt direkt vor unserer Nase und doch sehen wir es oft nicht. Wir nehmen es einfach nicht an, denn es könnte ja etwas noch besseres geben, vielleicht ist der nächste Augenblick größer, ja später….jetzt muss ich mich um eine Optimierung kümmern, lass mich – ich bin beschäftigt.
        Wie kann man so wahnsinnig sein? Es ist, als wenn wir kurz vor dem Verhungern wären, jemand bietet uns Nahrung an – und wir schlagen sie ihm aus der Hand mit der Begründung, es könnte ja eine schmackhaftere Speise auf uns warten. Das machen wir immer wieder und wieder. Bis wir verhungert sind. Diese Art von Hunger kann nie gestillt werden. Ich kann verstehen, dass Gott von vielen Menschen als unendlich gütig angesehen wird. Denn „seine Hand“ reicht uns immer wieder und wieder Nahrung dar. Gleich wie oft wir sie ihm aus der Hand schlagen, immer wieder bekommen wir dasselbe Angebot.
        Ich setze für Gott lieber Leben ein. Das Leben breitet sich vor uns in einer solch unglaublichen Fülle aus, dass es mich oft sprachlos macht. Es gibt so viel von allem.
        Bestrafe dich nicht selbst für die Lust, die du empfindest, diese Fülle anzunehmen. Sie ist für dich und mich geschaffen worden. Halleluja! Weisen wir die Geschenke, die unser Leben ausmachen nicht weiter zurück! Sie sind unser Geburtsrecht. Es ist perfekt arrangiert und niemand kommt zu kurz, denn etwas Absolutes kann man nicht besser machen. Ich bin das. So war es schon immer und so wird es immer sein innerhalb dieses Traums. Wir müssen nirgendwohin, wir haben keine Verpflichtung und wir müssen uns an keine unnatürlichen und selbst auferlegten Grenzen halten. Der Verstand, der die Grenzen setzt, ist selbst diese Grenze. Man muss nichts tun, man kann nichts tun um ein besseres Leben zu führen. Es ist bereits da. Wir dürfen es annehmen. Jetzt.

        Mario Amenti 2016
        * * *

        Gefällt’s euch…? 😀

        LG – mu :):):)

      • dakma schreibt:

        Like ❤ 😀

  6. tulacelinastonebridge schreibt:

    Der Zusammenbruch im Außen, muss bzw. muss sollte, den Zusammenbruch im Inneren zur Folge haben, da scheinbar ohne Not keine Veränderung.

    Die Not im außen kann natürlich auch eine Verhärtung im Inneren zur Folge haben, ja das hat natürlich dann auch Folgen……

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s