Spiritualität & Erwachen: Spiritualität beginnt mit bedingungsloser Liebe für dich selbst (von Dylan Harper)

Von Dylan Harper, DreamcatcherReality.com; übersetzt von Aoween

Zu lernen, freundlich zu dir selbst zu sein ist der erste Schritt zu einem sinnvollen Leben. Vermeide spirituelle Umwege, indem du es jetzt lernst.

Eine kurze Anleitung um dein 4. Chakra zu öffnen.

Wir können uns Spiritualität nicht aufzwingen. Allerdings tun das viele von uns. Wenn wir schlussendlich erkennen, wie zyklisch und inhaltslos unser hektischer Lebensstil, die Arbeitsroutine und das Privatleben wurden, konfrontiert uns unser Bewusstsein mit der Frage „Was ist der Zweck meines Lebens?“

Als Ergebnis versuchen die meisten von uns den Sinn unserer Existenz, einen allumfassenden und überwältigenden Zweck zu finden von dem, was wir tun – und wozu wir verpflichtet sind.

Wir wenden uns an andere zur Inspiration und wenden uns an uns selbst um Führung, in der Hoffnung unseren Spirit zu finden und zurück zu gewinnen.

https://i0.wp.com/transinformation.net/wp-content/uploads/2015/12/Spirituality-Begins-768x370.jpg

Wie auch immer, wir sind gewöhnt an rasche Ergebnisse und daran, aus einer uns zur Verfügung stehenden Auswahl von passenden Lösungen ein zu wählen und am besten gleich die sofortige Erfüllung zu erleben.

Aber Spiritualität funktioniert nicht auf diese Weise. Es ist eine – schöne und lohnende – Reise, die Zeit braucht und Geduld.

Und wenn wir versuchen rasch durchzukommen, was leider die meisten von uns tun oder getan haben, dann erfahren wir nur einen spirituellen Umweg – eine Erfahrung, in der Spiritualität eine Angelegenheit von bestimmten „Handlungen“ ist, die wir zu durchzuführen haben (empathisch sein und mitfühlen zum Beispiel), und eine Angelegenheit von Verhaltensweisen, die wir uns einschärfen (z.B. ein guter Zuhörer werden).

Als Ergebnis werden wir spirituell ohne spirituell zu sein.

Weil solche Spiritualität nicht aus unserem Wesen heraus sprießt, weil es nicht aufgrund der Entdeckung unserer Selbst und unserer Herzenswahrheit entstanden ist und weil eine solche Spiritualität initiiert ist durch das Erfüllen von Handlungen anstatt von erkennen und vertrauen in Werte, ist es eine erzwungene Spiritualität.

Das Ergebnis?

  • Wir vergeben uns selbst weniger und vergeben anderen mehr.
  • Wir machen uns Selbstvorwürfe und kritisieren uns selbst, während wir andere akzeptieren und Toleranz zeigen.
  • Wir werden unentschlossen gegenüber unserem eigenen Weg und unseren Handlungen, aber wir sind in der Lage gegenüber anderen weise und hilfsbereit zu sein.

Eine solche Spiritualität ist beides, begrenzt und destruktiv, und der einzige Weg das zu überwinden, ist daran zu arbeiten die Fähigkeit bedingungslose Liebe, Freundlichkeit und Mitgefühl für uns selbst zu entwickeln.

„Anahatta’s“ Erwachen: Spiritualität und bedingungslose Liebe

Wir alle haben sieben primäre Energiezentren in unserem Körper. Jedes davon ist verantwortlich für das generieren eines speziellen Typs von Energie, die gebraucht werden um verschiedene physische und spirituelle Aufgaben zu erledigen.

Das 4. Chakra, das Herzchakra wird in Sanskrit „Anahatta“ genannt, was „ungebrochen“ bedeutet und wird als der Sitz der Balance und dem Einssein mit den Emotionen betrachtet.

Es ist das Zentrum der bedingungslosen Liebe für uns selbst, unseren Emotionen und unseren Gedanken.

Alle Angelegenheiten im Zusammenhang mit der Harmonisierung starker Emotionen werden in der Regel über diese Chakra ausgeglichen.

Emotionen wie Liebe, Freude, Mitgefühl, Kummer, Ärger, Ekel, Hass, Eifersucht, Einsamkeit und Angst werden sowohl erhöht als auch verringert und kontrolliert durch dieses Chakra.

Da die meisten von uns nie in der Lage sind, sich die Zeit und Aufmerksamkeit zu nehmen, die notwendig sind um den Raum für Selbstreflexion und Verständnis zu schaffen, wird dieses Chakra schwach und inaktiv. Dadurch verlieren wir die Fähigkeit, unsere Emotionen zu beobachten.

So gelingt es uns nicht, sie als das wahrzunehmen was sie sind – ein Kind unseres eigenen Wesens – und so sind wir nicht in der Lage, uns an sie zu richten, mit ihnen zu sprechen und sie mit Freundlichkeit zu behandeln.

Stattdessen haben wir sie unsanft unterdrückt – mit Gewalt, Verachtung und Wut.

Als Resultat tun unsere Emotionen, was jedes Kind tut, wenn es keine Aufmerksamkeit bekommt oder unfreundlich behandelt wird – sie reagieren mit einem verwirrenden Wutanfall und halten uns zum Narren, wenn wir flehentlich bitten.

Wir haben unseren Emotionen, unseren gebrochenen Herzen und uns selbst niemals wirklich die Zeit oder die Aufmerksamkeit gegeben, die es gebraucht hätte um zu verstehen, und dann schließlich zu heilen.

Öffnen und Nähren des vierten Chakras durch praktizieren von Metta

Metta heißt „liebevolle Güte“

Das ist eine machtvolle buddhistische Meditationspraxis und ist oftmals eine der ersten Übungen auf der Reise zum Wiederaufbau des spirituellen Zentrums des Körpers.

Führe diese Übung 15 Minuten lang durch, zu Beginn einmal täglich.

Hier sind die grundlegenden Schritte zur Durchführung von Metta:

  1. Setze dich bequem an einem stillen und ruhigen Platz hin.
  2. Atme ruhig und beobachte deinen Atem (deine Augen zu schließen ist nicht nötig).
  3. Wenn du spürst, dass dein Körper entspannt ist, beginne dich auf deinen Herzbereich zu fokussieren. Fühle bei jedem Atemzug, wie sich dieser Bereich anfühlt.
  4. Wenn Worte in dir auftauchen, dann beobachte sie aufmerksam (interagiere allerdings nicht mit ihnen, lass dich nicht wegziehen. Wenn sie dich zwingen, dann lächle ihnen zu und bring deinen Fokus sanft wieder zurück zu deinem Herzen) Bleibe in diesem Zustand für eine Weile (5min.)
  5. Visualisiere, dass dein Herz leuchtet, dass strahlende Energie langsam, kreisförmig von deinem Herzen ausgeht. Stell dir vor, dass es all deinen Lieben gut geht. (3min.)
  6. Komm zu dir zurück, und fokussiere dich wieder auf dein Herz.
  7. Beschließe die Übung indem du dir langsam wieder deiner Umgebung bewusst wirst (Geräusche, Objekte, usw.)

Wenn du diese Übung regelmäßig praktizierst, dann wirst du dir deiner vorherrschenden Emotionen, unterdrückten Frustrationen und Dinge, die du dir nicht verzeihst bewusst werden.

Mit der Zeit wirst du die Fähigkeit entwickeln, deine Emotionen zu bemerken und deinen „Spirit“ von Mitgefühl und bedingungsloser Liebe zu dir selbst zu erschaffen.

Über den Autor: Dylan Harper ist ein 31-jähriger Surfer aus Kalifornien. Er reiste um die Welt und erlernte das universelle Konzept der Einheit. Er lebt vegan und lebt jetzt mit seiner Frau in Griechenland. Er ist einer der hauptamtlichen Autoren von DreamcatcherReality.com.

Quelle deutsch: http://transinformation.net/spiritualitaet-beginnt-mit-bedingungsloser-liebe-fuer-dich-selbst/

http://erst-kontakt.jimdo.com/

http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity……die EK-Redaktion

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Neue Erde, Spiritualität & Erwachen, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Spiritualität & Erwachen: Spiritualität beginnt mit bedingungsloser Liebe für dich selbst (von Dylan Harper)

  1. yamahela schreibt:

    Erwachen(..)kann als bedingungslose Liebe durchgeführt werden – und so sind die Wege verschieden, uns selbst als “ kommpromisslos liebend“ zu erfahren.

  2. muniji schreibt:

    Es gibt nur ein einziges Wort in diesem Beitrag, das von alles entscheidender (und für immer verändernder) Bedeutung ist – bedingungslos.

    Bedingungs-l o s.

    Können wir Wesen sein, die von jetzt an keine einzige ‚Bedingung‘ mehr an sich selbst und Andere stellen? Die sich selbst und jeden Anderen 100%ig so s e i n lassen können, wie Wir und alle Anderen gerade s i n d; je w a r e n und noch jemals sein w e r d e n?

    Bedingungslose Akzeptanz meint nicht ‚weniger‘, als genau das.

    Ganz genau das.

    Unser ‚Aufstieg‘ steht und fällt mit unserer Bereitschaft, vollkommen bedingungslos zu s e i n.

    Mit jedem Atemzug.

    So ungewohnt, ja un-erhört dies unserem bisherigen, menschlichen Verstandesdenken auch vorkommt.

    Sie allein ist der einzige, wahre Schlüssel zu unserem ‚Aufstieg‘.

    Mit ihr – verändert sich alles.

    Für uns.

    LG – muniji 🙂 🙂 🙂

    • Stonebridge schreibt:

      Lieber Muniji……. was ist bedingungslos oder was sind Bedingungen beim Ausstieg?
      Ehrlich gesagt war oder ist bedingungslos oder Bedingungen bei der Spiritualität mir ein Rätsel, ich hab das irgendwie nie durchblickt, was damit gemeint ist. 😯

      • muniji schreibt:

        Lustig, dass du das fragst, Tula Celina 🙂

        Seit einer halben Stunde sitze ich nämlich schon vor dem Bildschirm und frage mich, wie ich das noch greifbarer machen kann – und auch noch mit W o r t e n…verstehst Du?! **grins**

        Eigentlich kann ich nur, o h n e zu ausschweifend zu werden, sagen:

        Mein 3-tägiger Aufenthalt im 5D-Bewusstsein b e g a n n mit der Erfahrung, der energetischen BERÜHRUNG mit der a l l e s akzeptierenden, bedingungslosen Liebe und Akzeptanz eines Aufgestiegenen Meisters – mir gegenüber.

        In 3D-Begriffen ist das tatsächlich unbeschreibbar – mehr kann ich dazu nicht sagen.

        Und ich war so o f f e n und bereit dafür – dass d i e s e s Sein auf mich überging.

        In Folge erlebte ich mich selbst für 3 volle Tage im Bewusstseins-Zustand vollkommener, bedingungsloser Akzeptanz von ausnahmlos(!) Allem was war und geschah – beginnend mit mir SELBST.

        Losgelöst von allen ‚menschlichen Problemen, Schmerzen und Leid‘.

        Ich erfuhr sie einfach nicht.

        Es war die absolute(!) Ab-wesenheit von allem was, wir gewohntermaßen aus unserer gemeinsamen 3D-Seins-Denkens-Fühlens-Weise k e n n e n.

        Ich war total j e n s e i t s davon.

        Und während ich mich und alles einfach sein und geschehen ließ, wie es eben gerade sein und sich ent-falten ‚wollte‘ – ohne den geringsten Gedanken an irgendein ‚Eingreifen‘ in irgend etwas davon – erlebte ich, was es bedeutet und bewirkt, vollkommen bedingungslos zu e x i s t i e r e n.

        Manchmal sage ich nur ganz simpel zu Anderen:

        „Weißt Du – in unserem ‚3.Stockwerk‘ haben wir halt unsere ‚Regeln‘, mit allem was wir uns selber daraufhin an Erfahrungen produzieren – und im 5.Stockwerk ist es halt anders.“

        Im Grunde das pure Gegenteil von dem, was wir ‚hier‘ gewohnt sind.

        Ich kann euch wirklich nur davon erzählen, Tula Celina.

        Und auch wenn ich gar nicht will, dass ihr mir ‚glaubt‘, so könnt ihr mir doch EINES tatsächlich glauben: Ich weiß das alles, weil ich es auch tatsächlich am eigenen Leibe erlebt habe.

        Und es war k e i n e Illusion.

        Andere haben es auch schon erleben dürfen, und immer waren ‚helfende Hände‘ bereits vor uns Aufgestiegener Meister im Spiel – jedes Mal.

        Immerhin – seit damals weiß ich, w a s wahre Bedingungslosigkeit wirklich ist.

        LIEBE.

        muniji – ❤ ❤ ❤

    • Stonebridge schreibt:

      Ja muniji, ich denke bei dir kann man das mit „geschehen lassen“ umsetzen.
      Ja einfach nur wunderbar und wahrscheinlich kann man diesen von Dir beschriebenen Zustand erst so richtig schätzen, wenn man auch hier auf 3D stationiert ist oder war.
      Ich kenne diesen Zustand ja auch von meinen Meditationen…..ein Zustand des Seins ohne Fragen etc…… aber trotzdem ist er in Bewegung und schöpft und schöpft……. ❤

      Alles Liebe

      • muniji schreibt:

        Ja, geschehen und sein lassen…

        Das für das 3D-Verständnis daran so Paradoxe ist:

        Die 100%ige Widerstands-losigkeit der Bedingungs-losigkeit – ist gleichzeitig die vollkommene Hingabe, die uneingeschränkte Über-Antwortung des eigenen Erlebens an das LEBEN SELBST.

        An das EINE BEWUSSTSEIN, außerhalb dessen nichts existiert.

        Deshalb auch: EINHEITS-BEWUSSTSEIN genannt.

        Ebenso gleichzeitig ist es die VOLLKOMMENE HARM-LOSIGKEIT, was bedeutet, ohne jegliches Bestreben danach, irgend etwas ‚Anderem‘ etwas ‚antun‘ zu wollen, (Anm.: HARM = Schmerz).

        UND DIES IST EINE LIEBES-AUSSTRAHLUNG SO VOLLER REINHEIT, DASS NICHTS UND NIEMAND IHR WIDERSTEHEN KANN. IHRE ANNAHME, IHRE AKZEPTANZ VON ALLEM UND JEDEM WIE ES GERADE IST UND SICH AUSDRÜCKT, LÄSST JEDEN, DER VON IHR BERÜHRT WIRD INNERLICH UNFASSBAR ERLEICHTERT – A U F A T M E N

        Ihre WIRKUNG auf ihre UMGEBUNG ist ‚umfassender als umfassend!‘

        Sie ÜBERSTRAHLT alles, besänftigt, schenkt RUHE und KLARHEIT jedem, der mit ihr in BERÜHRUNG kommt. Es kann gar nicht anders sein und geschehen – in IHRER ANWESENHEIT.

        Es ist der natürliche Zustand Aufgestiegener Meister.

        Also das, was auch u n s jetzt als für uns künftig ’normalen‘ Seinszustand erwartet.

        Dessen bin ich mir sicherer, als irgendwas.

        Wir sind schon auf dem ‚Weg dorthin‘.

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • Stonebridge schreibt:

        Lieber Muniji, ja dann bringen wir diese Liebesaustrahlung in unsere Welt, lieben wir unsere Welt bedingungslos.

        Schön deine Begeisterung zu lesen. 🙂

    • Leon schreibt:

      Lieber muniji,

      hast Du andere Menschen aus „3D“ begegnet bzw. konntest Du diese Wahrnehmen, was genau hast Du denn während dieser Zeit gemacht, wenn Du auf diese fragen überhaupt antworten möchtest ?

      Ich nehme an, Du warst nicht in Trance oder sonst was ?
      Kann es eine Zeitreise gewesen sein ?

      Zitat: „Und während ich mich und alles einfach sein und geschehen ließ, wie es eben gerade sein und sich ent-falten ‘wollte’ – ohne den geringsten Gedanken an irgendein ‘Eingreifen’ in irgend etwas davon – erlebte ich, was es bedeutet und bewirkt, vollkommen bedingungslos zu e x i s t i e r e n.“

      So wie Du das beschreibst, ist, wie frisch verliebt zu sein, obwohl das vielleicht nicht so zu beschreiben ist/wäre.

      In Prinzip ist es „einfach“ (wenn ich mich als Kind zurück erinnere), einfach den Verstand nicht gebrauchen bzw. einfach loslassen und anfangen von Innen zu fühlen. 🙂

      Lieben Gruss, Leon

      • muniji schreibt:

        Lieber Leon,

        sicherlich haben sich auch Andere bereits solche Fragen gestellt – nur nicht m i r.

        So wie d u das hier tust… und ich danke dir dafür, denn sie dir zu beantworten, bringt auch mich, auf meinem ‚Weg zurück‘ ins 5D-Bewusstsein – weiter und weiter.

        Vorab aber erst noch m e i n e momentane Sicht, was unseren ‚Aufstieg‘ betrifft:

        Je mehr wir jetzt schrittweise unser 5-dimensionales SELBST zum Ausdruck bringen, während(!) wir noch einen ‚physischen 3D-Körper‘ tragen – um so mehr p a s s t sich in Folge unser ‚3D-Körper‘ auch den damit ansteigenden Schwingungs-Frequenzen unseres veränderten SELBST-Verständnisses a n.

        Er k a n n nicht anders, als mit uns ‚mitzugehen‘, denn er besitzt keinen eigenen, von uns un-abhängigen freien Willen. ‚Technisch‘ unmöglich, sozusagen.

        Besteht doch jeder sog. ‚Körper‘ bei genauerem HINSEHEN schlicht aus informierter Energie – als äusserer Ausdruck des jeweils gerade d a h i n t e r stehenden Selbst-Verständnisses/-Bewusstseins.

        Diese Transformation ist jener einer Raupe in einen Schmetterling wirklich sehr, sehr ähnlich. Dasselbe WESEN – doch nun in einer völlig anderen Daseins-Form und -Weise.

        Alles ist dabei immer die reine Erfahrung des folgenden ‚Göttlichen Dreiecks‘:

        ICH BIN + BEWUSSTSEIN + ENERGIE.

        Jede ‚Form‘ und alles Erleben beruhen auf dieser ursprünglichen DREIHEIT.

        IN EINHEIT.

        In allen Di-mens-ionen.

        Ohne sie ist alle SELBST-Erfahrung unmöglich.

        In allen Kulturen ist diese GÖTTLICHE DREIHEIT bekannt.

        Als Urgrund aller SCHÖPFUNG(EN).

        * * *

        Wir vollziehen unseren ‚Aufstieg‘ also aus-gelöst durch unser nun wieder-verinnerlichtes, höheres, bewusstes Verständnis dessen, was wir s i n d – was gleichzeitig auch das Frequenzniveau unseres ‚physischen‘ Körpers anhebt.

        (ST.GERMAIN/33 REDEN: „ICH BIN jetzt die vollkommene Auferstehung meines Leibes in das LICHT.“)

        So bringen wir den ‚Himmel auf die Erde‘ – gemeinsam.

        Zusammen mit – und gleichzeitig getragen und unterstützt von – GAIA, die jetzt denselben Prozess durchläuft. Darin besteht auch unsere PARTNERSCHAFT mit Ihr.

        GAIA tut dies jetzt jedoch nicht nur ‚einfach so‘ – sondern weil es sich bei dem aktuellen Geschehen um einen KOSMISCHEN VORGANG handelt. ALLE DIMENSIONEN sind in diesem Moment in derselben Weise davon betroffen.

        ALLE erleben sie jetzt diese ‚Verschiebung nach oben‘ – als FREQUENZ-ERHÖHUNG.

        Dies war schon immer lange Zeit im Voraus bekannt.

        * * *

        Nun will ich dir, lieber Leon, natürlich noch deine Fragen genauer beantworten:

        Ja – natürlich bin ich ‚anderen Menschen aus 3D‘ begegnet, ich befand mich ja auf GAIA. Doch waren diese in meiner Gegenwart ‚anders als sonst‘: von friedvoll im Umgang miteinander… bis hin zu einfach nur still erstaunt, (ohne freilich genauer zu erfassen, was sie da gerade miterlebten). 😀

        Meine Sein ihnen gegenüber war absolut So-sein-lassend, sanft, aber auch bestimmmt, in jedem Augenblick. Ihre inneren Vorgänge waren in jedem Moment ein ‚offenes Buch‘ für mich.

        Ich war einfach nur im JETZT. Ohne ‚Vergangenheit‘, ohne jegliche ‚Zukunfts-Pläne‘, etc.

        Jeder Schritt, jeder Gedanke, jedes Geschehen war die Erfahrung absoluter HARMONIE.

        Ich tat währenddessen, was ich sonst auch tat. Spielte mit meinen Kindern, war auch mal unterwegs, beim Einkaufen, besuchte eine gute Bekannte 75 km entfernt, ging zu Bett, stand am nächsten Morgen auf, usw. usw.

        Da war kein ‚persönliches Wollen‘ mehr – stattdessen nur die fließende Erfahrung permanenter ERFÜLLUNG und ERFÜLLTHEIT. Mir ‚fehlte‘ schlicht und ergreifend absolut n i c h t s.

        Selbstverständlich auch körperlich – jeder ‚Schmerz‘ war vollkommen verschwunden.

        Stattdessen eine ‚Leichtigkeit‘, die mich selbst den Boden auf dem ich lief, wie ‚Watte‘ fühlen ließ. Alles war weicher, durchlässiger, transparenter, klarer denn je. Kristall-klar für mich.

        Eine ‚Trance‘ war es nicht, denn die ‚Trance‘ eines Einzelnen, bewirkt niemals solche Effekte auf Alles und Alle Andere(n) drum herum. – Eine ‚Zeitreise‘? Tolle Frage.

        Wenn man bedenkt, dass j e d e r ‚Zeit-Punkt im Raum‘ auch seine eigene FREQUENZ-SIGNATUR, seine eigene einzigartige Schwingungs- ‚Zeit‘-QUALITÄT hat, könnte man es fast so nennen.

        Ist das für dich nachvollziehbar, Leon?

        Jeder weiß das eigentlich auch, denn wann immer wir uns z.B. an etwas ‚erinnern‘, tun wir dies, indem wir uns einfach auf die Frequenz-Signatur des Ereignisses einstimmen, welches wir betrachten wollen.

        UND – dies gilt auch für sog. ‚zukünftige‘ mögliche Ereignisse und Erfahrungen, denn:

        ALLES IST SCHON IMMER VORHANDEN.

        Beantwortet dies deine Fragen ein wenig, Leon?

        Mehr kann ich im Grunde auch nicht weiter dazu erzählen.

        Na denn – ALLES LIEBE.

        muniji – 🙂 🙂 🙂

      • Dakma schreibt:

        Danke ,lieber Leon, für die genauere Frage ,und danke , lieber Muniji , ……jetzt wird
        es klarer und klarer…..wie es sein kann ! So war meine Frage gemeint ,als ich dich
        fragte „ob du bekannte Räume,Wesen,Elemente kontaktiert hattest“. Jetzt „erden“
        sich meine Vorstellungsversuche und ich erkenne die Ansätze hierfür in meinem Leben.
        Gr0ßartig dieses Geschenk durch euren (ganz privaten 😉 )Austausch.
        Danke von Herzen ❤ einmal mehr !
        Dakma

      • muniji schreibt:

        Ich tue, was ich kann – liebe DAKMA! ❤

        Wie ich schon einmal sagte: Es 'einfach für mich zu behalten', konnte ich mir nie vorstellen. Es ist mir stattdessen eine große Freude, all das mit Euch Allen zu teilen.

        Soweit es mir eben möglich ist. 😀

        LG – muniji 🙂 🙂 🙂

      • muniji schreibt:

        Nachtrag:

        Wer meine Beschreibungen hier kennt, kann jetzt möglicherweise bereits erahnen, worum es bei all dem geht: 100%ige Geistes-GEGENWÄRTIGKEIT!

        Immer vollkommen n e u und ‚frisch‘ – in jedem NEUEN MOMENT.

        Mit unserer VOLLEN AUFMERKSAMKEIT allein im HIER UND JETZT. Ohne davon ‚abzuschweifen‘, weder in die ‚Zukunft‘, noch in irgendwelche ‚Vergangenheiten‘, (z.B. auf der ‚Suche nach den Ursachen‘ aktueller Ereignisse und Erfahrungen.)

        Im Bewusstsein der Tatsache, dass wir allein die UR-SACHE sind, die sich in Wahrheit mit und in jedem vollkommen n e u e n Moment auf ebenso neue, nie zuvor dagewesene Art und Weise selbst erlebt.

        Weil es so etwas wie ‚Wiederholungen‘ in Wahrheit nicht gibt.

        Niemals und – nirgends.

        LG – mu 😀

      • Leon schreibt:

        Lieber muniji,

        vielen lieben Dank für diene Wundervolle Erklärung.
        Ja, deine Erklärungen haben mehr als nur meine Fragen beantwortet.
        Das mit der Zeit-Punkt kann ich sehr gut nachvollziehen. 😀

        Liebe Grüsse & Happy New Year 🙂 🙂
        Leon

  3. Stonebridge schreibt:

    Erstens…….ich will auch surfen ❤ ❤ ❤

    und zweitens……Metta heißt „liebevolle Güte“
    Das ist eine machtvolle buddhistische Meditationspraxis und ist oftmals eine der ersten Übungen auf der Reise zum Wiederaufbau des spirituellen Zentrums des Körpers.
    …….erinnert mich irgendwie an Manna, und 40 Jahre in der Wüste zum Wiederaufbau des spirituellen Zentrums 😉

    und drittens…Ja zu den Chakren. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s