Mensch-Sein: 9-jähriges Mädchen liest mit verbundenen Augen (Video)

MenschSein Logo

Lernen Sie in diesem Video „Yogamaatha“ kennen – ein sympathisches und selbstbewusstes neunjähriges Mädchen – und lassen sie sich inspirieren von ihrer Fähigkeit – mit verbunden Augen zu sehen. Im Interview erklärt Yogamaatha – wie es dazu gekommen ist und wie sie ihre Fähgkeit gelernt hat. „Jeder Mensch hat diese Fähigkeit – die Fähigkeit mit dem dritten Auge zu sehen“ so die 9-Jährige und auf die Frage – was denn das „Verückteste“ sei – daß sie je mit Ihrer Fähigkeit gemacht hat – antwortet Yogamaatha – daß sie sogar schon mit verbundenen Augen „Fahrrad gefahren“ ist…

Yogamaatha – ein Kind der neuen Zeit – ein Mensch mit wunderbaren Fähigkeiten…..

Doch sehen Sie selbst…

http://erst-kontakt.jimdo.com/

http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…… Shogun Amona

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Bewusstsein & PSI-Phänomene, Mensch-Sein abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Mensch-Sein: 9-jähriges Mädchen liest mit verbundenen Augen (Video)

  1. sophie böhm schreibt:

    Ich verstehe. Unsere Übung war meist so ca 20 Minuten. Wir waren ca. 10-12 Personen und hatten insgesamt an die drei Stunden Zeit ich denke daher waren die Übungen nicht länger. Aber du hast recht auch wenn es nur kurze Zeit war, spürte man den Rücken und die Beine beim Stehen. Aber ich kenne es auch von Yoga, allerdings macht man es da mit einer Kerze oder einem Teelicht.

    Und da weitet sich der Blick auch und das Tränen des Auges hört nach einer Zeit auf.

    Ich glaube unsere Übung hatte einen anderen Hintergrund, es war eine Herausforderung, denn wir machten sie mit Personen bei denen wir persönliche Blockaden spürten und da ging es um die Gefühle.

    Alles Liebe
    ICH BIN SOPHIE

    • BixRon schreibt:

      Ja, Emotionen kamen bei unseren Übungen auch zuerst hoch.

      Da war ein ‚ausweichen wollen‘ im Sinne von ’sich nicht voll auf das Gegenüber einlassen können‘ – egal ob es sich um einen fremden Menschen oder eine Freundin handelte.

      Anfangs wollte Ich ausweichen, meine Gedanken schweiften ab,
      meine Augen waren nervös – aber wie gesagt (damals gelernt):
      Der Weg hinaus ist der Weg hindurch ……. ❤

      ❤ liche Grüße
      ICH BIN BIX–ICH WEISS 😀

  2. muniji schreibt:

    Auch eine schöne Erfahrung: 2 sitzen sich gegenüber, bequem auf einem Stuhl, Füße schön flach und entspannt auf dem Boden, Hände locker auf den Oberschenkeln abgelegt. Und dann sich einfach nur mit ununterbrochen(!) geöffneten Augen gegenseitig aufs/ins 3.Auge blickend.

    Das vorübergehende Tränen der Augen ‚überstehen‘, konzentriert-weichen Blick beibehalten.

    Schon nach relativ kurzer Zeit erscheinen die anderen Inkarnations-Gesichter und gesamt-körperlichen Erscheinungen des Anderen. Ist aufregend, macht Spass und – lässt uns den Anderen im wahrsten Sinne des Wortes: auf ganz neue Weise s e h e n.

    Probiert’s mal aus. Hat was! 😉

    LG/muniji 🙂 🙂 🙂

    • BixRon schreibt:

      Ja, lieber Muniji, ähnliche Übungen kenne Ich auch.

      Mein Erlebnis basiert auch auf einer dieser Übungen, Ich saß völlig entspannt auf einem Stuhl, in 1 Meter Abstand vor einem anderen Menschen und schaute ihn wie immer ruhig unentwegt an, allerdings nicht aufs 3. Auge, sondern einfach in sein Gesicht.

      Ich machte damals viele dieser Übungen mit immer anderen Menschen.

      Bei all diesen Übungen sah Ich auch erstaunliche Veränderungen im Gesicht meines jeweiligen Gegenübers, damals wusste Ich aber noch nicht was es war.
      Ich nahm es einfach nur zur Kenntnis und machte weiter …..

      Irgenwann wurde daraus dann die erstaunliche Sicht–Veränderung meines 180°–Sehens.

      ❤ liche Grüße
      ICH BIN BIX–ICH WEISS 😀

      • sophie böhm schreibt:

        Liebe Bix und Muniji, ich kenne diese Übungen auch, aber ich konnte die Gefühle des Partners wahrnehmen, eine Sichtänderung habe ich damals nicht wahrgenommen.
        Wir hatten bei unserer Gruppe auch immer verschiedene Menschen als Partner.
        Allerdings übten wir diese Übungen im Stehen (gegenüberstehen) aus und in Begleitung einer gechannelten Energie.

        Alles Liebe
        ICH BIN SOPHIE

      • BixRon schreibt:

        Oh, liebe Sophie,
        wir machten diese Übungen laaaaaange, jeweils mindestens 1 Stunde und mehr, im Stehen hätte Ich das nicht so lange ausgehalten 😀

        Bequem auf einem Stuhl sitzend, ganz entspannt die Hände auf die Oberschenkel gelegt, ließ es sich gut aushalten.

        Bei den ersten Übungen waren die Augen noch etwas nervös, das gab sich aber dann im Laufe der vielen Übungen.

        ❤ liche Grüße
        ICH BIN BIX–ICH WEISS 😀

  3. BixRon schreibt:

    Das ist wahr, Ich kann es nicht so gut wie dieses Mädchen,
    aber seit 1991 kann Ich auch mit geschlossenen Augenlidern sehen.

    Tagsüber weniger als nachts, das liegt wohl an den Frequenzen des Tageslichts.
    Tagsüber sehe Ich an beiden Seiten eher ‚unterhalb’ meiner Augen–Blickrichtung.

    Wenn Ich nachts in meinem Bett liege dann sehe Ich mit geschlossenen Augenlidern meine feinstofflichen Freunde, aber nur die Umrisse, nicht so deutlich wie in 3–D.
    Ich kann nachts auch mit geschlossenen Augen meine eigenen Hände sehen, das macht mir immer sehr viel Spaß 😀
    Ich sehe auch die Umrisse der Hände meiner feinstofflichen Freunde, Hände mit 5 Fingern sind eine Form die Ich leicht erkennen kann – sie winken mir manchmal zu.

    Abends fällt mir auf, dass die Bewegungen in der Luft stärker geworden sind. Ich WEISS dass meine feinstofflichen Freunde IMMER hier bei mir sind, aber es freut mich sehr, sie auch ansatzweise zu ‚sehen’ 😀

    1987 machte Ich einmal eine Übung, Ich schaute eine längere Zeit nur ruhig geradeaus und plötzlich konnte Ich 180° klar und deutlich sehen.
    Vor mir und an beiden Seiten konnte Ich, während mein Blick nach vorne gerichtet war, alles von oben bis unten anschauen, und zwar völlig klar, nicht verschwommen wie sonst bei ‚peripherem Sehen’.
    Ich richtete meine Aufmerksamkeit auf einen Gegenstand links unten neben mir und während Ich ruhig geradeaus schaute konnte Ich ihn völlig klar sehen, als hätte Ich meine Augen direkt auf ihn gerichtet.
    Es war beeindruckend schön ❤

    ❤ liche Grüße
    ICH BIN BIX–ICH WEISS 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s